Von Anfang an dabei!

Die beliebtesten nordischen Mädchennamen

Nordische Mädchennamen erinnern uns an die starken und selbstbewussten Heldinnen nordischer Sagen und an die zarten elfenhaften Gestalten der nordischen Mythologie. Schon in den siebziger Jahren schwappte die erste Welle nordischer Mädchennamen nach Deutschland. Namen wie Astrid, Wiebke und Anika lagen schon damals im Trend. Heute erleben sie ein Revival. Skandinavien hat eben nicht nur schöne Möbel zu bieten, sondern auch wunderschöne Vornamen.

Woher kommen nordische Mädchennamen?

Es gibt keine feste Definition, was genau zum „Norden“ zählt. Auf jeden Fall dazu gehören die Länder Nordeuropas, also Norwegen und Schweden auf der Skandinavischen Halbinsel, sowie Dänemark, Finnland und Island.

Isländisch, Färöisch, Norwegisch, Dänisch und Schwedisch sind Sprachen nordgermanischen Ursprungs. Viele Namen ähneln sich daher oder haben den gleichen Ursprung. Das Finnische tanzt aus der Reihe. Die Sprache der Finnen (Suomi) ist mit dem Estnischen und Ungarischen verwand und hat für uns einen sonderlich feenhaften Klang.

Nordische Mädchennamen kommen nach unserem Verständnis aber auch aus Norddeutschland, also vor allem Gegenden in denen plattdeutsch gesprochen wird oder wurde. Und natürlich zählt auch Friesland dazu, die Nordseeküste in Deutschland und Holland. Mädchennamen aus diesen Gebieten sind nämlich aktuell total im Trend – zu Recht, wie wir finden.

In der folgenden Liste findest du die schönsten nordischen Mädchennamen mit Bedeutung:

VornameBedeutung
Aadadie Vornehme, die Geschmückte
AilaSonnenschein
Ainoeinzige Tochter, einzige Schwester
Alvadie Elfe, die Fee
Astriddie schöne Göttin, die Helferin
Beeke, Bekedie Glänzende
Bentedie Gesegnete
Ebbadie Ehrfürchtige, die Scheue
Eerikadie Alleinherrscherin
Elin, ElinaForm von Helena, die Strahlende, die Schöne
Emmadie Große, die Beeindruckende
Femkedas Mädchen; gutes Omen
FenjaDie Riesin aus der Sage „Gróttasöngr“ machte das Meerwasser salzig
FennaKurzform von Frederike; die Friedliche
Finnadie Schöne, die Weiße, finden
Freya, Freyja, Frejadie Herrscherin, die Edelfrau
Frida, Friadie Freie
Heddadie Kämpferin
IdaKurzform von Frida, die Freie
Idadie Weise, die Tüchtige
IlmaLuft
Imke, Imkendie Große, die Fleißige
JellaKurzform von Gertrud; die Starke
Jolinhübsch, schön
Levkevon gernhaben/ mögen, Liebchen
Lillemordie kleine Mutter
Linneadas Moosglöckchen (Linnaea)
LovaKurzform von Louvisa (Louisa), das Versprechen
Lovis(geschlechtsneutral), die Kämpferin
Lykkedie Glückliche
MaditaFigur aus Astrid Lindgrens „Madita“ Kurzform von Margarete, kleine Perle
MajeVerniedlichung von Maria
MalinKurzform von Magdalena, die aus Magdalena Stammende
MarjeKoseform von Marie
MiekeAbkürzung von Marike, die von Gott geliebte
Noradie Glänzende aus dem Norden
RiekeKurzform von Namen auf „-ike“, die Friedensfürstin, die Beschützerin
Sagagermanische Göttin der Geschichten
Sannadie Wahrhaftige
SigneSieg
SmillaLächeln
StineKurzform von Christine (die Christin) und Ernestine (die Strenge)
SunjaSonne, Kämpferin des Lichts
SveaKleine Schwedin
Taleaedles Wesen
TildaKurzform von Matilda, die mächtige Kämpferin
Tomke(geschlechtsneutral) Zaunkönigin, kleiner Tom
Wietedie Kämpferin
WilmaAbkürzung von Wilhelmine, die entschlossene Beschützerin
YvaSchwedische Version von Eva

Was verbindest du mit den Namen? Welcher der nordischen Mädchennamen gefällt dir am besten? Verrate es uns in den Kommentaren!

Mehr Elterngeld erhalten
Mehr Elterngeld erhalten

Du möchtest mehr Elterngeld erhalten?

Die Experten von Elterngeld.de helfen dir mit der "Elterngeld Trickkiste" mehr Elterngeld zu erhalten. Lerne es entweder selbst im Elterngeld Onlinekurs oder lass dich von den Elterngeldexperten beraten. Profitiere von dem Wissen aus über 4.000 Elterngeldberatungen!

Das könnte dir auch gefallen
>