Close Babelli.deBabelli.de

Die 20 schönsten Jungennamen mit B

Jungennamen mit B

Kleine Prinzen brauchen starke Namen. Einfach mal so den richtigen auszuwählen ist aber gar nicht einfach. Mit den 20 schönsten Jungennamen mit B stellen wir dir eine Auswahl vor, die dich bei der Namenssuche für dein Baby unterstützen soll.

Jungennamen mit B kommen nicht so häufig vor

Vornamen sind immer auch ein Stück weit den jährlichen Trends unterworfen. Doch Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben B hört man in den letzten Jahren eher selten. Dabei gibt es so viele schöne Rufnamen, die vom Klassiker wie Benno bis hin zu beliebten amerikanischen Jungennamen wie Beckett reichen. 

Während in früheren Zeiten den kleinen Jungen Namen gegeben wurden, die auch einmal länger sein durften, legen Eltern ihren Fokus heutzutage auf ganz andere Kriterien. Der Vorname für den Sohn soll schön klingen, kurz, einprägsam, kraftvoll und natürlich möglichst außergewöhnlich sein. Kommt dann noch eine wundervolle Namensbedeutung dazu, ist alles perfekt.

Unsere Auswahl der 20 schönsten Jungennamen mit B + Bedeutung

Du liebäugelst mit Vornamen, die mit einem B beginnen? Dann lass dich von unserer Liste mit den schönsten Jungennamen mit B inspirieren. Vielleicht ist es aber auch die Bedeutung hinter dem jeweiligen Namen, der dich in deiner Namenswahl bestätigt. Schließlich kann sie viel über deinen Sohn aussagen.

<span style="align:center; font-size: 18px">Video-Empfehlung:</span> <style> native-player { aspect-ratio: 16/9; display: block; } </style> <script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async=""></script> <native-player></native-player>

Baldo

Der Jungenname Baldo kommt aus dem Altfriesischen oder Althochdeutschen. Doch auch im italienischen Sprachraum ist dieser Vorname keineswegs ungewöhnlich. Er ist die kurze Form von Namen wie Balduin und bedeutet “der Kühne” oder “der Mutige”.

Balian

Hierzulande bisher eher selten an kleine Jungen vergeben, geht der Name Balian dennoch recht melodisch gleich ins Ohr. Verwurzelt ist dieser Vorname im armenischen, malaiischen und balinesischen Sprachraum. Der Name bedeutet in Malaysia so viel wie “der Magier” oder “der Heiler”.

Balte

Als Kurzform von Balthasar ist Balte heute ein eigenständiger Jungenname mit B. Seine Wurzeln liegen in einer längst ausgestorbenen Sprache, dem Akkadischen. Doch auch im friesischen Sprachraum ist dieser Vorname typisch. Er bedeutet so viel wie “Gott schütze den König”.

Baseo

Dieser Jungenname ist ausgesprochen selten, klingt aber recht wohlgefällig. Seinen Ursprung hat der Name im baskischen Sprachraum, wo er übersetzt so viel bedeutet wie “lachende Sonnenfinsternis am Morgen”.

Bastian

Verwurzelt im Altgriechischen, ist der heute eigenständige Jungenname Bastian eigentlich die Kurzform von Sebastian. Der Name ist in vielen Ländern bekannt. Er bedeutet “der Ehrwürdige” oder auch “der Erhabene”.

Bela

Dieser Name stammt aus dem altslawischen Sprachraum. Er ist aber kein typischer Jungenname, denn in Georgien zum Beispiel werden auch kleine Mädchen so genannt. Dieser Unisex-Name bedeutet übersetzt so viel wie “von edler Abstammung” oder “der edel Strahlende”.

Ben

Aus dem Hebräischen stammend, ist Ben die beliebte Kurzform von Benjamin oder Benedikt. Um die Jahrtausendwende erlebte der kurze Jungenname einen regelrechten Boom und landete sehr oft auf den Hitlisten der schönsten Jungennamen mit B. Er bedeutet “Glückskind” oder “Sohn der rechten (glücklichen) Hand”.

Benedikt

Der Jungenname Benedikt ist christlichen Ursprungs und hat seine Wurzeln im Lateinischen. Bereits im Mittelalter populär, gilt er heute als zeitlos und ist in den unterschiedlichsten Sprachen in unterschiedlicher Schreibweise beliebt. Vielleicht auch, weil er “der, von dem man Gutes sagt” oder “der Gesegnete” bedeutet.

Bennet

In England und Amerika ist der Name Bennet häufiger als Familienname anzutreffen. Als Vorname mit lateinischen Wurzeln ist er indes die englische Form von Benedikt. Bennet geht auf den Heiligen Benediktus von Nursia zurück, der den weltbekannten Orden der Benediktiner gründete. Der Name bedeutet “der Gesegnete”.

Benno

Ein besonders einprägsamer altdeutscher Name, der germanischen Ursprungs ist. Immer wieder schafft es Benno auch auf diverse Hitlisten, denn er ist gerade im deutschsprachigen Raum recht beliebt. Übersetzt bedeutet der Vorname so viel wie “der Bär”.

Bernard

Verwurzelt im althochdeutschen Sprachraum, ist Bernard die französische, niederländische  und englische Form von Bernhard. Weich ausgesprochen, klingt er sehr wohlgefällig. Doch vermutlich ist es die Bedeutung “der Bärenstarke”, welche viele Eltern für diesen Namen schwärmen lässt.

Bjarne

Die Wurzeln des Namens Bjarne liegen sowohl im Althochdeutschen als auch im Skandinavischen. Er ist die norwegische beziehungsweise dänische Form von Björn und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Übersetzt bedeutet der Vorname so viel wie “kleiner Bär”. 

Boje

Hierzulande eher im norddeutschen Raum bekannt, gehört der Vorname Boje dennoch zu jenen Jungennamen mit B, die aufgrund ihres Wohlklangs ihre Anhänger haben. Seine Wurzeln liegen im Altfriesischen und Altnordischen, wobei die Nebenform Bo auch gern an kleine Stammhalter vergeben wird. Der Name bedeutet so viel wie “der Sesshafte” oder “der Knabe”.

Boris

Der Name Boris stammt aus dem Altslawischen Sprachraum. Doch er ist heutzutage nicht nur in Russland oder Bulgarien sehr beliebt. Als Kurzform des slawischen Namens Borislav bedeutet der Jungenname “Kampf”, “der Berühmte” oder “der kleine Wolf”.

Boto

Dieser Vorname ist ausgesprochen selten. Er ist im Altsächsischen als Nebenform des Namens Bodo verwurzelt. Daher leitet sich aus die Namensbedeutung ab, den Boto bedeutet “der Gebieter”.

Brady

Ein wundervoller Jungenname mit B, der aus dem Altirischen stammt und überwiegend im irischen und englischen Sprachraum an kleine Jungen vergeben wird. Abgeleitet vom typisch irischen Familiennamen O´Brádaigh bedeutet Brady so viel wie “mit großer Brust” oder “der Nachfahre von Brághadach”. 

Brian

Verwurzelt im Keltischen, gehört der Name Brian im irischen und englischen Sprachraum zu einem der populärsten Jungennamen. Auch hierzulande gewinnt dieser Name immer mehr Liebhaber. Er bedeutet so viel wie “der Hügel” oder “der Erhabene”.

Brisko

Der männliche Vorname Brisko stammt aus dem Althochdeutschen, da er die slawische Koseform des deutschen Namens Friedrich ist. Während man ihn in Tschechien, Kroatien, Polen und Serbien häufig hört, gehört er hierzulande zu den seltenen Jungennamen. Er bedeutet “der Friedensreiche”. 

Bruno

Verwurzelt ist der Jungenname Bruno wahrscheinlich im Germanischen, wo er so viel wie “der Gepanzerte” bedeutet. Es ist aber auch ein altdeutscher Ursprung denkbar, bei dem der Name von Brun abgeleitet wurde, was “der Braune” oder “der Bär” bedeutet.

Bugge

Ein sehr außergewöhnlicher Vorname für einen kleinen Jungen, wenngleich er rasch ins Ohr geht. Seinen Ursprung hat der Name Bugge im skandinavischen Sprachraum, wobei er selbst da nur in etwa 1 Prozent der Fälle als Rufname vergeben wird. Weitaus häufiger findet man den Namen, der “starker Mann” bedeutet, als Nachname. 

Noch mehr Namen

Keiner der Namen konnte dich überzeugen?

Wenn keiner der 20 schönsten Jungennamen mit B dein Herz erobert hat, lass dich von anderen Namenslisten inspirieren. Wie wäre es mit:

Teste auch unseren Namensgenerator. Damit lassen sich ebenfalls schöne Babynamen finden.

Quellen

Bild: 269043563 Oksana / Adobe Stock

40d24f6a69654f7f8636081ae9fef452 - Die 20 schönsten Jungennamen mit B
Veröffentlicht von Manuela Schneider

Schon als Erzieherin hat Manuela sich der kleinen und großen Dinge angenommen, die Vorschulkinder beschäftigen. Kreativ gestaltete sie für ihre Mäuse den Kindergartenalltag, sodass jeder Tag ein neues Abenteuer bereithielt. Als zweifache Mama hat sie sich diesen kreativen Einfallsreichtum ebenso beibehalten wie ihr besonderes Verständnis für das Gefühlsleben der Kleinen. Manuela sammelte unsagbar viele nützliche und wertvolle Erfahrungen in der Arbeit sowohl mit Kita-Kindern zwischen 3 und 6 Jahren als auch nach der Wende in Freizeiteinrichtungen für 6- bis 18-Jährige wie den Spielstuben, Kinderkreativ-Workshops und Jugendclubs der Stadt Chemnitz. Seit 2013 hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht und arbeitet als freiberufliche Autorin, die gefühlvoll in Worte fasst, was anderen nur auf der Zunge liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.