Close Babelli.deBabelli.de

Die 30 schönsten Jungennamen mit D

Jungennamen mit D
Jungennamen mit D sind schön und selten / Bild @ Everst, Adobe Stock

Du hast erfahren, dass es ein Junge wird? Herzlichen Glückwunsch. Nun braucht es noch einen passenden Vornamen für den kleinen Stammhalter. Das ist mitunter gar nicht so einfach. Zur Inspiration haben wir hier 30 schöne Jungennamen mit D für dich.

Jungennamen mit D sind besonders

Männliche Vornamen mit dem Anfangsbuchstaben D werden in Deutschland ausgesprochen selten vergeben. Doch wenn man sich durch die Namenslisten arbeitet, gibt es auch eine ganze Reihe schöner Namen mit D.

Wie wäre es beispielsweise mit dem schönen kurdischen Jungennamen Darkan? Oder magst du es lieber etwas traditioneller und bevorzugst einen deutschen Vornamen wie Dirk für deinen Sohn? 

Unsere Auswahl der 30 schönsten Jungennamen mit D und deren Bedeutung

Bei der Suche nach einem ebenso schönen wie passenden Vornamen kann man schon mal ein wenig die Übersicht verlieren. Es gibt so unglaublich viele zauberhafte Namen. Wir haben für dich eine Auswahl der 30 schönsten Jungennamen mit D zusammengestellt, die dich inspirieren wird.

Daan

Dieser Jungenname aus dem holländischen Sprachraum ist im Althebräischen verwurzelt und somit ein biblischer Vorname. Er ist der 5. Sohn Jakobs beziehungsweise einer der einst biblischen Stämme Israels. Der Vorname Daan bedeutet so viel wie “Gott sei mein Richter”.

Dag

Verwurzelt ist der Jungenname Dag im Altnordischen. Der Name ist schön, kurz und besonders einprägsam. Hierzulande eher selten, hört man ihn jedoch im skandinavischen Sprachraum häufiger. Der männliche Vorname ist keineswegs eine Kurzform von Dagobert, sondern wird mit “der Tag” übersetzt.

<span style="align:center; font-size: 18px">Video-Empfehlung:</span> <style> native-player { aspect-ratio: 16/9; display: block; } </style> <script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async=""></script> <native-player></native-player>

Daiki

Bei diesem Jungennamen wird jeder zweimal hinhören, denn er ist hierzulande sehr selten. Verwurzelt im Kanji ist der japanische Jungenname Daiki dennoch sehr wohlklingend, wenngleich vielleicht ein bisschen ungewöhnlich für europäische Ohren. Der Name bedeutet so viel wie “riesiger Baum”.

Dalton

Abgeleitet von einem Familiennamen, der sich auf eine Ortschaft bezog, ist der Jungenname Dalton im Altenglischen verwurzelt. Während er im englischen Sprachraum sehr häufig vergeben wird, gehört dieser Name hierzulande eher zu den sehr seltenen Rufnamen. Er bedeutet “die Stadt im Tal”.

Damian

Dieser wohlklingende Jungenname mit D ist im Altgriechischen verwurzelt und wird häufig als Teil eines Doppelnamens verwendet. Damian ist ein sehr alter Name, dessen Herkunft nicht eindeutig geklärt ist. Häufig im englischen, polnischen und spanischen Sprachraum anzutreffen, wird der Jungenname mit D auch hierzulande immer beliebter. Vielleicht liegt es auch an den Bedeutungen “der Mächtige” oder “der Bezwinger”.

Daniel

Weltweit ist der Jungenname Daniel bis heute sehr beliebt, auch wenn er hierzulande aktuell weniger oft vergeben wird. Als biblischer Name mit westsemitischen Wurzeln findet er sich dennoch immer wieder auf den Vornamens-Hitlisten wieder. Häufig auch als Teil eines Doppelnamens. Der männliche Vorname bedeutet “Gott ist mein Richter” oder “Gott richtet”.

Darian

Als männliches Pendant von Dariana ist der Name mit altpersischen Wurzeln auch hierzulande sehr beliebt. Darian ist jedoch im englischen, kroatischen, slowenischen und serbischen Sprachraum weitaus verbreiteter. Der Jungenname mit D bedeutet so viel wie “Besitzer des Guten” oder auch “das geschenkte Kind”.

Dean

Die Wurzeln des männlichen Vornamens Dean liegen im Lateinischen und Altenglischen. Noch heute trifft man diesen Jungennamen mit D vorwiegend im englischen Sprachraum an, wenngleich er auch hierzulande sehr beliebt ist. Er ist die walisische und gälische Form von Stefan und bedeutet unter anderem “der Älteste”.

Devin

Ein wunderschöner Unisex-Name, der im Altirischen verwurzelt ist. Häufig ist Devin auch als Teil eines Doppelnamens anzutreffen. Aktuell gehört er hierzulande eher zu den seltenen Vornamen, doch im englischen, irischen sowie im arabischen und türkischen Sprachraum wird der Name öfter vergeben. Der Rufname keltischen Ursprungs bedeutet “der Dichter”, “der Poet” oder auch “beweglich”, “schnell”, “göttlich”.

Dexter

Dieser, im hiesigen Sprachraum seltene Jungenname mit D, ist im Altenglischen verwurzelt. Dexter ist im englischsprachigen Raum jedoch häufiger anzutreffen. Die Bedeutung des Namens lässt sich einerseits aus dem Lateinischen ableiten, wo er für “Rechtshänder” und “Färber” steht. Im Keltischen aber bedeutet der Jungenname “der Kluge”.

Diarmaid

Bisher tauchte dieser wohlklingende Jungenname hierzulande noch nicht auf den Hitlisten der schönsten Vornamen auf. Dabei ist es ein Name, den viele legendäre Helden und Könige trugen und somit für einen Sohn wie geschaffen ist. Verwurzelt im Altirischen ist Diarmaid die irische Abwandlung von Jeremiah. Der typisch irische Vorname bedeutet so viel wie “der freie Mann”.

Diego

Bei diesem Jungennamen mit D denkt man sofort an Spanien oder Portugal, doch auch hierzulande ist Diego recht weit verbreitet und sehr beliebt. Verwurzelt im Altgriechischen und Althebräischen bedeutet der Name so viel wie “Gott schützt”.

Dino

Nein, der Jungenname Dino ist keineswegs die lapidare Abkürzung für einen Dinosaurier. Vielmehr ist der im Altitalienischen verwurzelte Vorname eine Form der Verniedlichung des Namens Alfredo. Der Kosename hat sich aber schon seit längerer Zeit zu einem eigenständigen Namen entwickelt. Er bedeutet “der Starke”, “der Mutige”.

Dirk

Der aus dem Althochdeutsch stammende Vorname Dirk wird heutzutage öfter als Teil eines Doppelnamens verwendet. Der Jungenname ist wunderbar kurz und einprägsam, gehört aber in seiner ursprünglichen Form tatsächlich zu den seltenen Vornamen. Was ein wenig verwundert, hat er mit “der Herrscher des Volkes” doch eine sehr markante Bedeutung.

Django

Dieser Jungenname hat seine Wurzeln im Althebräischen und überwiegend im romanischen Sprachraum anzutreffen. Insbesondere bei den Sinti ist Django ein sehr beliebter Vorname für die Söhne. Hierzulande wieder seltener vergeben, bedeutet der Name so viel wie “der Aufwachende” oder “Gott ist gütig”.

Dmitri

Verwurzelt im Altgriechischen, wo er auf die Fruchtbarkeitsgöttin Demeter zurückgeht, findet man den Jungennamen Dmitri heutzutage vorwiegend im russischen Sprachraum. Hierzulande ist der Name in dieser Schreibweise selten, da man eher die eingedeutschte Variante Dimitri an kleine Jungen vergibt. Der männliche Vorname bedeutet so viel wie “Mutter Erde”.

Dominic

Verwurzelt im Lateinischen, wurde der Name Dominic einst vor allem an Jungen vergeben, die an einem Sonntag das Licht der Welt erblickten. Auch wenn er überwiegend im englischen Sprachraum anzutreffen ist, findet sich der Jungenname mit D auch hierzulande immer wieder auf den Hitlisten. Der Name bedeutet “zum Herrn gehörig”.

Domino

Für Jungen wird der Unisex-Name Domino eher selten verwendet. Dennoch passt der im Lateinischen verwurzelte Name auch für Söhne hervorragend. Häufig bei Mädchen im römischen oder französischen Sprachraum verwendet, bedeutet der für beide Geschlechter passende Name so viel wie “der Herr”, “die Herrin” oder “der Meister”.

Don

Dieser schöne Kurzname ist im Keltischen verwurzelt. War Don einst nur als Kurzform von Donald bekannt, hat sich der Jungenname nun auch als eigenständiger Name etabliert. Überwiegend werden im englischen und schottischen Sprachraum kleine Jungen so genannt, doch auch hierzulande findet er immer mehr Anhänger. Vielleicht liegt das an der Bedeutung “der Herrscher” oder “der Mutige”.

Donatus

Als alter römischer Jungenname mit lateinischen Wurzeln ist Donatus heutzutage eher ein seltener Vorname. Dabei ist die Bedeutung des männlichen Vornamens so wunderbar schön für einen kleinen Stammhalter, bedeutet er doch so viel wie “der von Gott Geschenkte”.  

Donovan

Hierzulande ist der Jungenname Donovan eher selten anzutreffen. Verwurzelt im Altirischen wird er weitaus häufiger an kleine Stammhalter vergeben, die im englischen und irischen Sprachraum geboren werden. Abgeleitet vom typisch irischen Familiennamen ÓDonnabhain sowie dem Namen Donndubhán, ist der Jungenname mit D deutlich leichter für unsere Zungen auszusprechen, oder? Der männliche Vorname bedeutet “der kleine Dunkelbraune”, was aber sicher nicht auf die Hautfarbe bezogen ist oder sein sollte.

Doron

Mittlerweile gehört der männliche Vorname Doron wieder zu den seltenen Jungennamen mit D. Verwurzelt im Altgriechischen, ist er weltweit bekannt, wenngleich er in anderen Sprachen in abgewandelten Formen anzutreffen ist. Der Vorname bedeutet so viel wie “das Geschenk” oder “die Gabe”.

Doug

Die Kurzform von Douglas hat sich längst als eigenständiger Jungenname durchgesetzt. Doug ist im Altschottischen und Keltischen verwurzelt. Hierzulande gehört er eher zu den seltenen Vornamen, während er im englischen und schottischen Sprachraum recht häufig anzutreffen ist. Der Name bedeutet “der dunkle Fluss”.

Drago

Im Altslawischen verwurzelt, ist der Jungenname hierzulande zwar noch recht selten, aber dennoch nicht gänzlich unbekannt. Typischerweise werden die Söhne im bulgarischen, kroatischen, serbischen und slowenischen Sprachraum Drago genannt. Der männliche Vorname bedeutet “lieb”, “teuer” und “angenehm”.

Drees

Dieser Jungenname mit D ist zwar im Altgriechischen verwurzelt, wird aber überwiegend im friesischen, niederländischen oder niederdeutschen Sprachraum an die Söhne vergeben. Als Kurzform von Andreas oder Andrees ist Drees längst ein eigenständiger Vorname, der die schöne Bedeutung “der Tapfere”, “der Mannhafte” oder “der Männliche” hat.

Duncan

Hierzulande ist der Jungenname Duncan nicht gerade unbekannt, in den letzten Jahren aber eher selten an Söhne vergeben. Verwurzelt im Altirischen und Gälischen, trifft man diesen Vornamen eher im englischsprachigen oder schottischsprachigen Raum an. Der Name bedeutet so viel wie “der dunkle Krieger”, wobei sich das eher auf die Haarfarbe bezieht.

Dustin

Bei dem Jungennamen ist es oftmals die ursprüngliche Bedeutung, die Eltern dazu bewegt, dem kleinen Sohn diesen Namen zu geben. Dustin ist im Altnordischen verwurzelt, wo er mit Thor in Zusammenhang steht. Abgeleitet von Thors Stein bedeutet der männliche Vorname so viel wie “der Tapfere” oder “der tapfere Kämpfer”.

Dwayne

Tief im Altirischen verwurzelt, trifft man den Jungennamen Dwayne typischerweise vorwiegend im englischen, irischen und gälischen Sprachraum an. Hierzulande noch eher selten, ist der Vorname jedoch sehr wohlklingend. Vielleicht liegt es aber auch an der Bedeutung “der kleine Finstere” oder “der kleine Dunkle”, weswegen er in unseren Breiten seltener an kleine Jungen vergeben wird.

Dylan

Die Wurzeln des Jungennamens Dylan liegen im Altwalisischen und Keltischen. Auch wenn der Name hierzulande durchaus bekannt ist, trifft man ihn aber häufiger im englischen Sprachraum an. Er ist einer der wenigen Vornamen, dessen Bedeutung nicht so wirklich gesichert ist. Vermutlich setzt er sich aus den alten walisischen Wörtern für Flut und Strom zusammen, sodass er “der gegen den Strom Schwimmende” bedeuten könnte.

Dzemal

Hierzulande ist der männliche Vorname Dzemal noch recht selten. Seine Wurzeln liegen im Slawischen, wo die vom arabischen Jungennamen Jemal abgeleitete Namensversion häufiger anzutreffen ist. Der Name bedeutet “Glanz” oder “Schönheit”.

Noch mehr Namen

Du bist noch nicht fündig geworden?

Es ist manchmal wie verhext: So viele schöne Namen, doch die Entscheidung fällt schwer. Lass dir Zeit und überstürze nichts. Schließlich wird dein Sohn seinen Namen sein ganzes Leben lang tragen. Wenn dich unsere Auswahl mit den schönsten Jungennamen mit D noch nicht überzeugen konnte, schau dir auch unsere anderen Namenslisten an. Wie wäre es mit folgenden Namenslisten:

Kennst du schon unseren Namensgenerator? Dort kannst du spielend leicht den passenden Babynamen finden. 

b4e002a4687942f5b8e0efcd562ee348 - Die 30 schönsten Jungennamen mit D
Veröffentlicht von Manuela Schneider

Schon als Erzieherin hat Manuela sich der kleinen und großen Dinge angenommen, die Vorschulkinder beschäftigen. Kreativ gestaltete sie für ihre Mäuse den Kindergartenalltag, sodass jeder Tag ein neues Abenteuer bereithielt. Als zweifache Mama hat sie sich diesen kreativen Einfallsreichtum ebenso beibehalten wie ihr besonderes Verständnis für das Gefühlsleben der Kleinen. Manuela sammelte unsagbar viele nützliche und wertvolle Erfahrungen in der Arbeit sowohl mit Kita-Kindern zwischen 3 und 6 Jahren als auch nach der Wende in Freizeiteinrichtungen für 6- bis 18-Jährige wie den Spielstuben, Kinderkreativ-Workshops und Jugendclubs der Stadt Chemnitz. Seit 2013 hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht und arbeitet als freiberufliche Autorin, die gefühlvoll in Worte fasst, was anderen nur auf der Zunge liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.