Close Babelli.deBabelli.de

Die 35 schönsten Jungennamen mit E

Jungennamen mit E
Jungennamen mit E sind sehr beliebt / © Bild: Oksana Kuzmina, Adobe Stock

Bei der Suche nach dem passenden Namen für einen kleinen Jungen kann man schnell den Überblick verlieren. So viele schöne Namen stehen zur Auswahl. Hast du schon einmal über einen Vornamen mit dem Anfangsbuchstaben E nachgedacht? Wir haben die 35 schönsten Jungennamen mit E für dich herausgesucht.

Jungennamen mit E sind weltweit sehr beliebt

Es ist nicht von der Hand zu weisen: Jungennamen, die mit einem E anfangen, sind ausgesprochen klangvoll und überall auf der Welt sehr beliebt. Kein Wunder, dass gerade diese Namen in allen erdenklichen Formen auf den Hitlisten der schönsten Vornamen landen. Dennoch ist die Wahl gar nicht so einfach.

Es wird eine Rolle spielen, ob du alte Traditionsnamen wie Emil oder Enno bevorzugst, oder doch eher auf einen seltenen Jungennamen wie Eneas setzt. Schön sind sie alle. Am Ende wird es aber an dir und deinem Partner hängenbleiben, für welchen ihr euch entscheidet.

Unsere Auswahl der 35 schönsten Jungennamen mit E und deren Bedeutung

Der passende Name für deinen Sohn lässt sich mitunter gar nicht so leicht finden. Immerhin soll er möglichst einzigartig wie dein Kind sein und auch noch direkt ins Ohr gehen. Damit dir die Wahl ein kleines bisschen leichter fällt, haben wir eine Auswahl der schönsten 35 Jungennamen mit E inklusive deren Bedeutung für dich zusammengestellt.

Ean

Dieser althebräische Jungenname ist eine Nebenform von John. Ean findet man überwiegend im schottischen Sprachraum, wenngleich er als bisher seltener Vorname auch hierzulande auf der Beliebtheitsskala zunehmend nach oben rutscht. Der männliche Name bedeutet so viel wie “Gott ist gütig”.

<span style="align:center; font-size: 18px">Video-Empfehlung:</span> <style> native-player { aspect-ratio: 16/9; display: block; } </style> <script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async=""></script> <native-player></native-player>

Eddie

Als Koseform von Eduard ist der Jungenname Eddie längst ein eigenständiger Kurzname, der seine Wurzeln im Altenglischen und Angelsächsischen hat. Überwiegend im englischsprachigen Raum anzutreffen, gewinnt der Vorname aber auch hierzulande immer mehr Anhänger. Vielleicht liegt die zunehmende Verbreitung ja an der schönen Bedeutung “der Hüter des Besitzes”.

Ede

Im Altenglischen und Althochdeutschen verwurzelt, ist der Kurzname Ede überwiegend im deutschen und ungarischen Sprachraum als eigenständiger Vorname anzutreffen. Er gilt als Kurzform für Edward, Edgar oder auch Eduard. Im englischsprachigen Raum wird er von den Begriffen für Besitz oder Vermögen abgeleitet. Der männliche Vorname bedeutet so viel wie “der Beschützer des Eigentums” oder “der Hüter seines Besitzes”.

Edin

Der Jungenname Edin hat sowohl osmanische als auch slawische und arabische Wurzeln. Hierzulande noch recht selten anzutreffen, gewinnt er seit ein paar Jahren zunehmend an Popularität. Aufgrund der verschiedenen Ursprünge werden dem Vornamen auch unterschiedliche Bedeutungen zugeschrieben. So kann er im Keltischen “Festung am Hügelhang” oder “der aus Edinburgh Kommende”, im Arabischen “Glaube” oder im Albanischen “einzigartig” bedeuten.

Eiko

Dieser zeitlose Unisex-Name ist vor allem im skandinavischen Sprachraum verbreitet, wenngleich seine Wurzeln im Althochdeutschen zu finden sind. Eiko gehört hierzulande zu den seltenen Vornamen, in Japan aber wird er häufig an kleine Mädchen vergeben. Während er nach seinen Ursprüngen im europäischen Raum “stark wie eine Eiche” bedeutet, übersetzt man die japanische Bedeutung mit “wunderbares Kind” oder “langlebiges Kind”.

Ekatala

Ein sehr außergewöhnlicher Vorname, dessen Wurzeln in Hindi zu finden sind. Im indischen Sprachraum wird Ekatala überwiegend an kleine Jungen vergeben, dennoch gehört dieser Name zu den Unisex-Namen. Für unsere Ohren mag dieser Vorname vielleicht ein wenig gewöhnungsbedürftig sein, dennoch kann man ihm einen schönen Wohlklang nicht absprechen. Der geschlechterneutrale Name bedeutet so viel wie “der Kaiser” oder “der einzelne Schlag”.

Elay

Verwurzelt im Althebräischen hört man den Jungennamen Elay heutzutage überwiegend im englischen Sprachraum. Doch auch hierzulande gewinnt der klangvolle Vorname an Beliebtheit. Vielleicht liegt das aber auch an der schönen Namensbedeutung aus dem Persischen, von wo er mit “der Schwan” übersetzt wird.

Elia

Dieser schöne und kurze Jungenname ist im Althebräischen und Altgermanischen verwurzelt. Besonders vorteilhaft: Elia kann auch an Mädchen vergeben werden. Eine ideale Wahl also, wenn du das Geschlecht deines Babys noch nicht kennst. Als männlicher Vorname auch hierzulande sehr beliebt, findet man ihn häufiger im italienischen und spanischen Sprachraum. Der Name wird auch gern als Teil eines Doppelnamens oder in Form von Elias verwendet. Er bedeutet “mein Gott ist Jahwe” oder “die Sonne”.

Elian

Als männliches Pendant zu Elena oder Helena erfreut sich der Jungenname Elian zunehmender Beliebtheit. Verwurzelt im Altgriechischen und Römischen geht der Vorname auf den römischen Geschlechternamen Aelius zurück und ist häufig im französischen Sprachraum anzutreffen. Er bedeutet so viel wie “der Strahlende”, “der Leuchtende” oder auch “zu Gottes Familie gehörend”.

Elias

Der klangvolle Name Elias ist im Althebräischen verwurzelt. Als biblischer Vorname blickt er auf eine lange Tradition zurück, wenngleich er hierzulande erst mit Ende des 20. Jahrhunderts auf der Beliebtheitsskala stark nach oben wanderte. Vornehmlich im deutschen, jüdischen, spanischen und auch russischen Sprachraum vertreten, bedeutet der Name so viel wie “(mein) Gott ist Jahwe”.

Eliott

Dieser im Altfranzösischen verwurzelte Jungenname mit E ist häufig im englischsprachigen Raum zu hören. Eliott ist hierzulande zwar selten, dennoch findet man ihn hin und wieder auf den Vornamens-Hitlisten. Im Französischen wird der Name von Elia abgeleitet und bedeutet “mein Gott ist Jahwe”. In Schottland hingegen deutet er auf die Stadt Elliot hin. Vom englischen Namen Elwold abgeleitet bedeutet der Name indes “Alter Waliser”. Häufig wird auch die Schreibweise Elliot oder Elliott verwendet.

Elmas

Ein im Alttürkischen verwurzelter Vorname, der gleichermaßen Jungen- und Mädchenname sein kann. Überwiegend im türkischen Sprachraum anzutreffen, wird der Name Elmas weltweit immer beliebter. Das liegt ziemlich sicher an der zauberhaften Namensbedeutung, denn übersetzt heißt Elmas so viel wie “funkelnder Diamant”.

Elon

Dieser wohlklingende Jungenname mit E ist althebräischer Herkunft und im israelischen Sprachraum sehr stark verbreitet. Doch Elon wird auch hierzulande für viele Eltern immer attraktiver. Die Bedeutung des Vornamens lautet “die Eiche”, “die Kraft” oder auch “der Baum”.

Elton

Hierzulande ist der Name Elton keineswegs unbekannt, dennoch wird er aktuell recht selten an den männlichen Nachwuchs vergeben. Verwurzelt im Altenglischen trifft man diesen Jungennamen überwiegend im englischen Sprachraum an. Zusammengesetzt aus den Begriffen für alt und Siedlung oder Gehöft ergibt sich bei diesem Vornamen die Bedeutung “aus der alten Siedlung”.

Elvis

Ein Traditionsname mit althochdeutschen Wurzeln. Überwiegend im englischen Sprachraum verbreitet, erfreut sich der Jungenname Elvis aber auch hierzulande wieder langsam steigender Beliebtheit. Dennoch ist er noch selten. Vermutlich geht der Vorname auf den alten Namen Alois zurück. Er bedeutet so viel wie “der berühmte Kämpfer”.

Emanuel

Dieser Jungenname mit E ist althebräischen Ursprungs. Eigentlich eine Weiterentwicklung von Immanuel, steht Emanuel in der christlichen Tradition in engem Zusammenhang mit Jesus. Der biblische Name ist immer wieder auf den Namens-Hitlisten zu finden, wobei er im deutschen und griechischen Sprachraum häufiger in dieser Form anzutreffen ist als im spanischsprachigen Raum. Der männliche Vorname bedeutet so viel wie “Gott ist mit uns”.

Emil

Mit dem Jungennamen Emil verbindet man gerne eine gewisse Vorwitzigkeit. Verwurzelt im Lateinischen gehört der Name zu den traditionellen Vornamen. Abgeleitet vom französischen Vornamen Émile, der auf den römischen Namen Aemilius zurückgeht, findet man den männlichen Vornamen heutzutage sowohl im deutschen als auch im französischen, schwedischen, tschechischen und ungarischen Sprachraum. Er bedeutet “der Eifrige” oder “der Fleißige”.

Emilio

Verwurzelt im Lateinischen ist der Jungenname Emilio vom ursprünglichen Namen Emil abgeleitet. Er geht also ebenso auf die römische Patrizierfamilie Aemilius zurück. In Deutschland landet er immer wieder auf den Hitlisten der schönsten Vornamen, wenngleich er ursprünglich eher im spanischen, portugiesischen und italienischen Sprachraum anzutreffen war. Der Name hat die Bedeutung “der Fleißige” oder “der Eifrige”.

Emre

Als männliches Pendant zum Mädchennamen Emra ist dieser schöne Jungenname mit dem Anfangsbuchstaben E auch oft als Familienname gebräuchlich. Überwiegend im türkischen Sprachraum verwendet, findet der Vorname auch hierzulande immer mehr Anhänger. Verwurzelt im Alttürkischen bedeutet der Name Emre so viel wie “der Freund”, “der Geliebte”, “der Kamerad” oder auch “der Melancholische”.

Endrik

Dieser Jungenname ist im Althochdeutschen verwurzelt. Im niederdeutschen Sprachraum ist Endrik von Heinrich abgeleitet. Eine wohlklingende Nebenform, die hierzulande eher selten an kleine Stammhalter vergeben wird. Der männliche Vorname bedeutet so viel wie “der Herr im Haus” oder “der Hausherr”.

Enea

Diesen Namen aus der illyrischen Mythologie erhalten hierzulande nur sehr wenige Söhne. Dabei ist dieser Unisex-Name mit altgriechischen Wurzeln so klangvoll. Überwiegend im italienischen Sprachraum anzutreffen, bedeutet der Vorname so viel wie “loben” oder “der Gelobte”.  

Enno

Verwurzelt im Althochdeutschen ist Enno die friesische beziehungsweise niederdeutsche Kurzform des mittelalterlichen Namens Einhard. Ob es nun an der eingehenden Kurzform liegt oder an der Bedeutung “der starke Schwertkämpfer” oder “der Schwertstarke”: Dieser Jungenname mit E ist hierzulande durchaus beliebt und schafft es immer wieder auf die Hitlisten mit den schönsten Vornamen.

Enzo

Man hat ihn schon des Öfteren gehört, und dennoch gehört Enzo hierzulande aktuell zu den seltenen Jungennamen mit E. Verwurzelt im Altitalienischen und vermutlich eine eigenständige Kurzform von Vincenzo, wird er im italienischen Sprachraum häufiger an kleine Jungen vergeben. Damit hat der Vorname die Bedeutung “der Sieger”.

Eren

Verwurzelt im Alttürkischen kann der Name Eren sowohl an Jungen als auch an Mädchen vergeben werden. Typisch für den türkischen Sprachraum, ist der Vorname aber auch hierzulande sehr beliebt. Der Unisex-Name hat die Bedeutung “der Erleuchtete”, “der Vollendete” oder auch “der Stern der Seele”.

Eri

Dieser schöne Vorname, der für beide Geschlechter geeignet ist, wird hierzulande nur sehr selten vergeben. Die Wurzeln des außergewöhnlichen Namens liegen im Japanischen, wobei er dort eher an kleine Mädchen vergeben wird. Der Vorname Eri bedeutet so viel “der Segen”.

Erik

Dieser skandinavische Jungenname ist auch hierzulande sehr beliebt, wenngleich die eingedeutschte Variante Erich längst ihre goldenen Zeiten hinter sich hat. Heute werden Söhne lieber Erik oder Eric genannt. Weit verbreitet ist der Jungenname mit E vor allem im skandinavischen, deutschen, niederländischen oder auch estnischen Sprachraum. Er bedeutet “der einzig Mächtige” oder “der alleinige Herrscher”.

Ernesto

Im Althochdeutschen verwurzelt, gehört die aus dem spanischen, italienischen und portugiesischen Sprachraum stammende Nebenform von Ernst heute weltweit zu den beliebten Vornamen. Dennoch wird Ernesto hierzulande aktuell seltener vergeben. Der Jungenname mit dem Anfangsbuchstaben E hat die Bedeutung “der Entschlossene” oder “der Ernsthafte”.

Eske

Die Popularität des wunderschönen Unisex-Namens Eske steigt aktuell wieder ein wenig, dennoch ist der im Altnordischen verwurzelte Vorname hierzulande selten zu hören. Weitaus häufiger ist der Name in skandinavischen Ländern oder auch in Friesland verbreitet. Da er für beide Geschlechter verwendet werden kann, hat der Vorname auch unterschiedliche Bedeutungen. Während er als männliches Pendant von der nordischen Gottheit Ase abgeleitet “der Speer Gottes” bedeutet, hat er als Mädchenname die Bedeutung “beschützt von Göttern” oder “Helm der Götter

Esra

Verwurzelt im Altaramäischen und Alttürkischen kann der Name Esra sowohl an Jungen als auch an Mädchen vergeben werden. Hierzulande gehört er zu den sehr seltenen Namen, doch im türkischen und hebräischen Sprachraum werden Neugeborene häufiger so genannt. Die Bedeutung des Unisex-Namens richtet sich nach dem Geschlecht. Als Jungenname bedeutet er “mit Hilfe Gottes” oder “Gott hat geholfen”. Für Mädchen bedeutet er “die Schnelle” oder auch “eine Rose in der Wüste”.

Esteban

Als spanische Form von Stephan oder Stefan, ist der Jungenname Esteban im Altgriechischen verwurzelt. Er ist das männliche Pendant zu Estefania. Im spanischen Sprachraum ist der Vorname weitaus häufiger anzutreffen als hierzulande. Der Name hat die Bedeutung “der Gekrönte”.

Ethan

Im Althebräischen verwurzelt, hört man den Jungennamen Ethan vorwiegend im englischen und französischen Sprachraum. Aber auch hierzulande gewinnt der seltene Vorname an Popularität. Er bedeutet so viel wie “stark” oder “beständig”.

Etienne

Dieser im Altgriechischen verwurzelte Jungenname mit E ist die französische Form von Stefan oder Stephan. Er hat einen besonders melodischen Klang. Vielleicht ein Grund, warum der männliche Vorname in früheren Zeiten sehr beliebt war. Doch mittlerweile gewinnt er wieder mehr Zuspruch. Er bedeutet so viel wie “Kranz” oder “der Gekrönte”.

Eugene

Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war dieser englische Vorname mit altgriechischen Wurzeln sehr beliebt. Als Nebenform von Eugen wird Eugene auch gern mit Gene abgekürzt. Hierzulande ist der selten zu hören, im englischsprachigen und französischen Raum indes recht häufig. Der Name bedeutet “der Wohlgeborene”, “von guter Abstammung” oder auch “der Edle”.

Evan

Dieser geläufige Jungenname mit E ist im Keltischen und Althebräischen verwurzelt. Hierzulande erhalten kleine Stammhalter nur selten den Namen Evan. Im englischen, irischen, schottischen oder walisischen Sprachraum aber ist der Vorname häufig vertreten. Der Name bedeutet im Keltischen “der kleine tapfere Krieger”.

Eyk

Der männliche Vorname Eyk wird zwar heutzutage selten vergeben, ist aber dennoch sehr schön. Dabei fasziniert der im Altdeutschen verwurzelte Name mit seiner Kürze, die so viel Stärke ausstrahlt. Kein Wunder, bedeutet der Vorname doch “die Eiche” oder “der Herrscher”.

Noch mehr Namen

Der passende Name war noch nicht dabei?

Es ist gar nicht so einfach, für den eigenen Nachwuchs den passenden Namen zu finden. Immerhin soll der Vorname schön klingen, besonders sein und natürlich auch zum Kind passen. Unsere Auswahl der 35 schönsten Jungennamen mit E hat dich noch nicht überzeugt? Wie wäre es dann mit:

Oder nutze unsere Namensgenerator, um einen schönen und passenden Babynamen zu finden.

5e2f7644de20428eb2294ed8d880f3cf - Die 35 schönsten Jungennamen mit E
Veröffentlicht von Manuela Schneider

Schon als Erzieherin hat Manuela sich der kleinen und großen Dinge angenommen, die Vorschulkinder beschäftigen. Kreativ gestaltete sie für ihre Mäuse den Kindergartenalltag, sodass jeder Tag ein neues Abenteuer bereithielt. Als zweifache Mama hat sie sich diesen kreativen Einfallsreichtum ebenso beibehalten wie ihr besonderes Verständnis für das Gefühlsleben der Kleinen. Manuela sammelte unsagbar viele nützliche und wertvolle Erfahrungen in der Arbeit sowohl mit Kita-Kindern zwischen 3 und 6 Jahren als auch nach der Wende in Freizeiteinrichtungen für 6- bis 18-Jährige wie den Spielstuben, Kinderkreativ-Workshops und Jugendclubs der Stadt Chemnitz. Seit 2013 hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht und arbeitet als freiberufliche Autorin, die gefühlvoll in Worte fasst, was anderen nur auf der Zunge liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.