Close Babelli.deBabelli.de

Kinderfahrradsitz: Fahrradsitz vorne oder hinten, das sind die besten Fahrradsitze für Kinder

Die besten Kinderfahrradsitze im Vergleich

Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Der Preis ändert sich dadurch nicht. Mehr dazu

Mit einem Kinderfahrradsitz transportierst du dein Kind komfortabel und auf dem Fahrrad von A nach B. Vor allem bei täglichen kurzen Fahrten mit dem Fahrrad ist so ein Sitz unverzichtbar. Dabei kannst du dein Kind mit einem Frontsitz vorne transportieren oder mit einem Hecksitz hinten über dem Gepäckträger. Welches System für dich geeignet sind und welche Fahrradsitze wir besonders empfehlen, erfährst du in diesem Artikel.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Kinderfahrradsitz kannst du dein Kind schnell und unkompliziert auf dem Fahrrad mitnehmen.
  • Ein Fahrradsitz vorne ermöglicht freie Sicht und Kommunikation mit dem Kind, darf aber nur bis maximal 15 Kilo genutzt werden.
  • Einen Fahrradsitz hinten kannst du ab Sitzalter bis etwa 6 Jahre nutzen.

Kinderfahrradsitz Vergleich

Hier findest du unsere übersichtliche Vergleichstabelle. Weiter unten findest du weitere Produktdetails und Hinweise zu den unterschiedlichen Modellen.

Thule Yepp Nexxt Mini Kindersitz vorne
Thule Baby ridealong Kinderfahrradsitz
Preistipp
Polisport Fahrrad-Kindersitz
Britax Römer JOCKEY 3 COMFORT
Thule Yepp Nexxt Mini Kindersitz vorneThule Baby ridealong KinderfahrradsitzPolisport Fahrrad-KindersitzBritax Römer JOCKEY 3 COMFORT
Kundenbewertung
134 Bewertungen

530 Bewertungen

305 Bewertungen

1585 Bewertungen
Altersempfehlung9 Monate - 3 Jahre9 Monate - 6 Jahre9 Monate - 6 Jahre9 Monate - 6 Jahre
Maximalgewicht des Kindes15 kg22 kg22 kg22 kg
Gewicht Kinderfahrradsitz2 kg5 kg3 kg5 kg
Anschnallsystem5-Punkt Gurt3-Punkt Gurt5-Punkt Gurt3-Punkt Gurt
Platzierungvornehintenhintenhinten
MontageLenkerSitzrohrSitzrohrSitzrohr
Gepolsterter SitzJaJaJaJa
Höhenverstellbarer GurtJaJaJaJa
WindschutzscheibeNeinNeinNeinNein
ReflektorenNeinJaJaJa
KopfstützeNeinJaJaJa
Variable FußschalenhöheJaJaJaJa
RelaxpositionNeinJaNeinJa
Aktueller Preis € 110,15
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 124,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 59,00 € 50,39
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 129,90 € 119,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zum ProduktJetzt bei Amazon kaufenJetzt bei Amazon kaufenJetzt bei Amazon kaufenJetzt bei Amazon kaufen
Thule Yepp Nexxt Mini Kindersitz vorne
Altersempfehlung9 Monate - 3 Jahre
Maximalgewicht des Kindes15 kg
Gewicht Kinderfahrradsitz2 kg
Anschnallsystem5-Punkt Gurt
Platzierungvorne
MontageLenker
Gepolsterter SitzJa
Höhenverstellbarer GurtJa
WindschutzscheibeNein
ReflektorenNein
KopfstützeNein
Variable FußschalenhöheJa
RelaxpositionNein
€ 110,15
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Thule Baby ridealong Kinderfahrradsitz
Altersempfehlung9 Monate - 6 Jahre
Maximalgewicht des Kindes22 kg
Gewicht Kinderfahrradsitz5 kg
Anschnallsystem3-Punkt Gurt
Platzierunghinten
MontageSitzrohr
Gepolsterter SitzJa
Höhenverstellbarer GurtJa
WindschutzscheibeNein
ReflektorenJa
KopfstützeJa
Variable FußschalenhöheJa
RelaxpositionJa
€ 124,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preistipp
Polisport Fahrrad-Kindersitz
Altersempfehlung9 Monate - 6 Jahre
Maximalgewicht des Kindes22 kg
Gewicht Kinderfahrradsitz3 kg
Anschnallsystem5-Punkt Gurt
Platzierunghinten
MontageSitzrohr
Gepolsterter SitzJa
Höhenverstellbarer GurtJa
WindschutzscheibeNein
ReflektorenJa
KopfstützeJa
Variable FußschalenhöheJa
RelaxpositionNein
€ 59,00
€ 50,39
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Britax Römer JOCKEY 3 COMFORT
Altersempfehlung9 Monate - 6 Jahre
Maximalgewicht des Kindes22 kg
Gewicht Kinderfahrradsitz5 kg
Anschnallsystem3-Punkt Gurt
Platzierunghinten
MontageSitzrohr
Gepolsterter SitzJa
Höhenverstellbarer GurtJa
WindschutzscheibeNein
ReflektorenJa
KopfstützeJa
Variable FußschalenhöheJa
RelaxpositionJa
€ 129,90
€ 119,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Vorn oder hinten: Diese Typen von Fahrradsitzen gibt es

Die gebräuchlichsten Kinderfahrradsitze werden hinter der Fahrerin über dem Gepäckträger montiert. In Deutschland dürfen Kinder bis 15 Kilo Körpergewicht auch auf einem Fahrradsitz vorne transportiert werden. Voraussetzung für beide Modelle: Die Füße des Kindes müssen ausreichend gestützt sein, sodass sie nicht in die Speichen geraten.

Fahrradsitz vorne

Ein Fahrradsitz vorne wird in der Regel an der Lenkstange befestigt. Das Kind sitzt dann zwischen dem Sattel und dem Lenker. Mit freier Sicht nach vorn und so nah an Mama oder Papa macht das Fahren natürlich besonderen Spaß. Eltern können mit ihren Kindern einfach kommunizieren und haben sie immer im Blick. Die Kinder sind meist ruhiger.

Einen Fahrradsitz vorne wirst du nur für eine begrenzte Zeit nutzen. Spätestens zum Ende des zweiten Lebensjahrs muss dein Kind nach hinten umziehen. Dann brauchst du einen neuen. Je nachdem, welche Strecken du mit deinem Kind zurücklegst, kann es auch sein, dass es bis dahin schon sicher mit dem Laufrad unterwegs ist.

Außerdem sind Fahrradsitze für vorne nicht für jeden geeignet. Gerade kleine Personen haben oft nicht ausreichend Platz für einen Kindersitz zwischen dem eigenen Körper und dem Lenker. Prüfe vor dem Kauf in jedem Fall, ob der Sitz zu deinem Fahrrad passt und sich montieren lässt.

Fahrradsitz hinten

Spätestens mit 15 Kilo muss dein Kind nach hinten umziehen. Es kann aber bereits ab Sitzalter hinter deinem Sattel Platz nehmen. Selbst Kinder, denen das anfänglich suspekt ist, gewöhnen sich in der Regel an diese Art mitzufahren.

Der Ausblick hinter der Fahrerin ist leider nicht so schön, wie auf dem Frontsitz und auch die Kommunikation ist nicht so leicht möglich. Trotzdem hat der Sitz einige Vorteile:

  • dein Kind ist windgeschützt
  • du kannst den Sitz sehr lange nutzen
  • größere Sicherheit im Falle eines Sturzes

Welcher Kinderfahrradsitz ist sicherer?

Am sichersten ist es, sein Kind in einem Fahrradanhänger zu transportieren. Allerdings kosten die Anhänger oft mehrere hundert Euro. Außerdem brauchen sie Platz und sind aufwändiger. Wenn du dein Kind kurze Strecken durch die Stadt kutschieren möchtest, ist ein Fahrradkindersitz eine sinnvolle Anschaffung.

Kindersitze hinter dem Fahrenden haben meist eine größere Sitzschale, die mehr Schutz im Falle eines Aufpralls bietet. Außerdem ist die Gefahr geringer, dass der Fahrer auf das Kind fällt.

Der Beste für Vorne: Thule Yepp Nexxt Mini

Der Testsieger der Stiftung Warentest im Test Fahrradsitze für Kinder überzeugt auf ganzer Linie. Der Kinderfahrradsitz für vorne lässt sich einfach montieren und gibt deinem Kind ein gutes Fahrgefühl. In puncto Sicherheit, Haltbarkeit und Schadstoffe erhält er von den Experten gute Noten. Mit Thule setzt du auf einen der beliebtesten Hersteller von Fahrrad-Transportzubehör für Kinder mit ausgezeichneten Qualitätsstandards. Der Thule Fahrradsitz ist nicht billig, beim Wiederverkauf bekommst du aber in der Regel eine gute Summe zurück.

Auf diesem Sitz wird dein Kind richtig Spaß haben beim Fahren. Durch seine geringe Größe behindert er nicht beim Fahren. Wir empfehlen den Sitz allerdings nicht sehr kleinen Personen. Für sie eignet sich ein Fahrradsitz für hinten mehr. Mit einem passenden Adapter kannst du den Thule Yepp Nexxt Mini auf einem zweiten Fahrrad montieren.

Thule Yepp Nexxt Mini Kindersitz vorne
von Thule Yepp

Vorteile:
+ Stiftung Warentest Urteil: Gut
+ leichter und stabiler Sitz
+ einfaches Abnehmen
+ verstellbarer, gepolsterter 5-Punkt Gurt

Nachteile:
- Nutzung nur bis zum 3. Lebensjahr möglich

 Preis: € 110,15 Jetzt bei Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Richtig gut: Thule Baby RideAlong Kinderfahrradsitz

Mit dem RideAlong hast du einen stabilen, robusten und sicheren Kinderfahrradsitz der Qualitätsmarke Thule auf dem dein Kind ab Sitzalter bis etwa 6 Jahren bequem hinten mitfahren kann. Durch seine Federung sitzt dein Kind auch auf unebenen Wegen bequem. Der Sitz lässt sich nach hinten neigen, damit dein Kind bequem schlafen kann. Diese Funktion ist sehr hilfreich, denn in anderen Sitzen klappt der Kopf nach vorne um und das Kind wacht wieder auf oder nimmt eine unnatürliche Kopfhaltung ein.
Den Sitz kannst du optimal auf dein Kind einstellen: die Höhe der Rückenlehne, die Gurte und Fußstützen. Alles ganz einfach, ohne Geruckel. Die Gurte sind sicher und können nicht vom Kind geöffnet werden. Du kannst den Sitz relativ leicht abnehmen. So können ihn zum Beispiel auch beide Eltern mit einem Adapter nutzen und hin und herwechseln. Den Bezug kannst du abnehmen und waschen.

Ein Reflektor macht den Sitz im Dunkeln sichtbar. Außerdem gibt es eine Aufnahme für eine Rückleuchte. Ein Schloss ist ebenfalls dabei. Der Sitz passt für runde Rahmen mit einem Durchmesser von 27,2 bis 40 mm und ovale Rahmen bis maximal 40 x 55 mm.

Thule Baby ridealong Kinderfahrradsitz
von AUU3U|#Thule

Vorteile:
+ Federung für eine ruhige, angenehme Fahrt
+ Einhand-Kippfunktion bis 20 Grad
+ abnehmbare und waschbare Polsterung
+ universelle Schnellwechselalterung
+ mit den meisten Fahrradrahmen kompatibel
+ gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

 Preis: € 124,99 Jetzt bei Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Preistipp: Polisport Fahrrad-Kindersitz

Ebenfalls „gut“ laut den Experten der Stiftung Warentest und mit knapp 40 Euro ein echtes Schnäppchen ist der Kinderfahrradsitz Polisport. Der Fahrradsitz ist schnell und unkompliziert am Rahmen installiert und transportiert Kinder ab Sitzalter bis 22 Kilo (etwa 6 Jahre). Die Rückenlehne ist 2-fach höhenverstellbar und die Fußstützen kannst du in 12 Stufen passgenau auf die Beinlänge deines Sprösslings einstellen. Das Polster kannst du abnehmen und waschen. Gegenüber dem Thule Ridealong muss dein Kind ein paar Abstriche in Sachen Komfort machen, aber insgesamt ist der Polisport ein solider und sicherer Sitz zu einem wirklich guten Preis. Hier gibt es die Zweithalterung, damit beide Eltern den Sitz an ihr Fahrrad montieren können.

Preistipp
Polisport Fahrrad-Kindersitz
von POMJB|#POLISPORT

Vorteile:
+ Stiftung Warentest Urteil: Gut
+ abnehmbare und waschbare Polsterung
+ Rahmenschnellbefestigung
+ günstig
+ passend für 26- und 28 Zoll Fahrräder

Unverb. Preisempf.: € 59,00 Du sparst: € 8,61  Preis: € 50,39 Jetzt bei Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Der Beliebte: Britax Römer Jockey 3 Comfort

Der Römer Fahrradsitz Jockey Comfort ist einer der beliebtesten Kinderfahrradsitze der Deutschen und das zu Recht. Die Sitze werden in Deutschland unter Einhaltung strenger Qualitätsrichtlinien hergestellt und in der eigenen Crash-Test-Anlage getestet.

Der Britax Römer Jockey 3 Comfort verfügt über ein sehr weiches Sitzpolster, auf dem dein Kind bequem Platz nehmen kann. Du kannst ihn individuell auf die Größe deines kleinen Mitfahrers einstellen: von den Fußstützen, über die Rückenlehne bis hin zur Kopfstütze. Auch diesen Sitz kannst du leicht entfernen und bei Bedarf mit einer Zweithalterung an mehreren Fahrrädern verwenden.

Der Sitz eignet sich für runde Sitzrohre mit einem Durchmesser von 28 – 40 mm.

Prüfer der Stiftung Warentest bemängeln, dass die Gurte des Sitzes von Kindern geöffnet werden können. Wir konnten das in unseren Prüfungen nicht nachvollziehen. Allerdings bezieht sich der Test auch auf ein älteres Modell. Dieses verfügt über einen neuen Magnet-Sicherheitsverschluss.

Wir empfehlen zu diesem Sitz eine Regenhaube. Das weiche Polster saugt sich bei Regen schnell voll.

Britax Römer JOCKEY 3 COMFORT
von Britax Römer NPD

Vorteile:
+ weiches Polster
+ Rahmenschnellbefestigung
+ neues magnetisches Gurtschloss
+ 9-fach höhenverstellbare Kopfstütze
+ Gurtsystem mit breiten Schulterpolstern
+ hergestellt in Deutschland

Unverb. Preisempf.: € 129,90 Du sparst: € 9,95  Preis: € 119,95 Jetzt bei Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Sicher unterwegs mit Kinderfahrradsitz

Am Wichtigsten für die Sicherheit deines Kindes ist ein Helm, der gut passt. Auch die Eltern sollten einen Helm tragen. Schließlich prägen sie mit ihrem Vorbild ihre Kinder. Neben dem Helm gibt es weitere Vorkehrungen, die du treffen kannst, damit du und dein Kind sicher unterwegs seid.

Abus Kinderhelm

Zweibeinständer

Zeitgleich mit dem Kinderfahrradsitz solltest du auch einen Zweibeinständer an deinem Fahrrad montieren. Durch das zusätzliche Gewicht und dein Kind, das nicht immer so still hält, wie es sollte, kann das Fahrrad mit dem Einbeinständer leicht kippen.

Sattelfeder schützen

Wenn dein Kind hinter deinem Sattel sitzt, solltest du die Sattelfeder abdecken oder umhüllen. Dein Kind könnte seine Finger in die Feder stecken und sie quetschen.

Schwerpunkt beachten

Hecksitze verfügen über ein Kreuz an der Seite, das den Schwerpunkt markiert. Dieses Kreuz sollte sich nicht weiter als 10 cm hinter der Achse befinden. Ist der Schwerpunkt zu weit hinten, führt das zu stärkeren Schaukelbewegungen und verschlechtert die Fahrstabilität.

Bequem fahren

Du solltest mit dem Fahrradsitz bequem fahren können. Fahrradsitze vor der Fahrerin können die Bewegungsfreiheit einschränken, zum Beispiel, weil sie gegen den Brustkörper stoßen oder nicht ausreichend Platz zum Lenken bieten. Benutze den Sitz nur, wenn du auch bequem und sicher mit ihm unterwegs bist.

Fahrradanhänger für zwei Kinder

Wenn du mit zwei Kindern unterwegs bist, solltest du einen Fahrradanhänger nutzen. Zwar ist es nicht verboten, zwei Kinder auf Fahrradsitzen zu transportieren, allerdings ist die Fahrstabilität und Sicherheit in jedem Fall geringer als die eines Anhängers.

Wie kommen die Bestenlisten zustande?

Möchtest du wissen, warum wir bestimmte Produkte empfehlen, welche Kriterien uns dabei wichtig sind und wie unsere Bestenlisten zustande kommen? All das kannst du hier nachlesen.

f98a3be29c6f4a10bd90466587cb2bbd - Die besten Kinderfahrradsitze im Vergleich

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.