Close Babelli.deBabelli.de

Schnuller: Empfehlenswerte zahngesunde Nuckel für Babys

6 empfehlenswerte Schnuller für dein Baby

Wenn du über einen Link auf dieser Seite einkaufst, erhält Babelli ggf. eine Provision. Mehr dazu

Ein Schnuller hilft deinem Baby, sich selbst zu beruhigen. Denn selbst bei stillenden Mamas ist die Brust nicht immer verfügbar. Schön, dass es heute so viele gute und schadstofffreie Schnuller gibt – das bestätigt übrigens auch Ökotest! Nicht jedes Baby mag jeden Nuckel. Damit du für dein Kleines den richtigen findest, stellen wir dir heute eine Auswahl richtig guter Schnuller vor.

Das Wichtigste in Kürze

  • Heute sind alle Markenschnuller BPA-frei. Vermeide billige No-Name-Produkte.
  • Ob du dich für einen Sauger aus Latex (Naturkautschuk) oder Silikon entscheidest, ist Geschmackssache. Beide Materialien sind sicher für dein Baby.
  • Viele Hersteller werben mit „zahnfreundlichem“ Design. Dauerlutschen ist trotzdem nicht gut.
  • Nachtschnuller leuchten, sonst sind sie genau wie Tagschnuller.
  • Der Nucki sollte nicht die einzige Beruhigungsmethode sein, die dein Baby kennenlernt. So ist das Baby vorbereitet, wenn die Schnullerfee kommt.
  • Luftlöcher im Schnullerschild sorgen für eine gute Luftzirkulation und reizen die Babyhaut weniger.

Moderne Schnuller sind frei von Schadstoffen

Verunsicherung unter Eltern – In einer Untersuchung aus dem Jahr 2009 fanden die österreichische Umweltschutzorganisation Global2000 und der BUND den schädlichen Weichmacher Bisphenol A (BPA) in den Kunststoffschildchen von Beruhigungssaugern. Seitdem hat sich viel getan – auch dank der Wellen, die diese Untersuchung schlug.

In einem aktuelleren Test der Zeitschrift Ökotest aus dem Jahr 2018 schnitten fast alle der getesteten Schnuller mit dem Urteil „sehr gut“ ab, auch in der Kategorie Inhaltsstoffe. Getestet wurden unter anderem Beruhigungssauger von NUK, Dentistar, Mam und den Eigenmarken der Drogerieketten DM und Rossmann Babylove und Babydream. Nur ein Nuckel erhielt das Testurteil gut, wegen unvollständiger Angaben auf der Verpackung. Das Wichtigste: Alle getesteten Produkte waren sicher und unbedenklich für Babys Gesundheit.

Schnuller aus Silikon oder Naturkautschuk (Latex)?

Wegen der gelblich-bräunlichen Farbe assoziieren wir Sauger aus Naturkautschuk automatisch mit Öko und gesund. Tatsächlich sind beide Materialien frei von Schadstoffen und sicher für dein Baby.

Silikon

Silikon ist ein Kunststoff, der nicht aus Erdöl, sondern aus Silizium hergestellt wird. Dieses wird aus Sand, Wasserstoff, Kohlenstoff oder Sauerstoff gewonnen. Es ist ungiftig, ruft kaum Allergien hervor und hält hohen Temperaturen stand. Schnuller aus Silikon können bedenkenlos regelmäßig ausgekocht werden. Und haben einen neutralen Geschmack.

Naturkautschuk

Naturkautschuk, auch Latex genannt, wird aus der Milch des Gummibaums hergestellt. Die Sauger sind weich, bissfest und biegsam. Das Material ist allerdings weniger widerstandsfähig. Deshalb sollten Latex-Schnuller spätestens alle zwei Monate ausgetauscht werden. Latex hat einen gewissen Eigengeschmack und kann Allergien auslösen. Wenn dein Baby zu Allergien neigt, empfehlen wir daher einen Silikon-Schnuller.

Schnuller aus Latex (Naturkautschuk) und Silikon

Schnuller regelmäßig überprüfen

Egal welches Material du bevorzugst: Überprüfe den Schnuller deines Babys regelmäßig auf Risse und kaputte Stellen und tausche ihn hin und wieder aus.

🏆 Die beliebtesten Schnuller

BIBS Colour 2er Pack aus Naturkautschuk

Die bräunlichen Kautschukschnuller liegen voll im Trend. Kein Wunder: Der Sauger aus Naturgummi ist natürlich, weich und flexibel. Auch die Schilder aus Polypropylen (PP) sind frei von Schadstoffen. BIBS Schnuller gibt es in verschiedenen Größen, Formen und Farmen. Eltern lieben vor allem das dezente Design, das ganz ohne den typischen Babykitsch auskommt. Deinem Baby ist das tatsächlich ziemlich egal.

BIBS Colour verfügen über einen weichen Sauger in Kirschform. Dieser ist der Form der Brustwarze nachempfunden und wird deshalb wohl besonders gut von jungen Babys angenommen. Außerdem soll er stillfreundlich sein und seltener Saugverwirrungen hervorrufen. Wir empfehlen, Schnuller ohnehin erst anzubieten, wenn dein Baby sicher und gut an der Brust trinkt. Dann ist dieses Risiko ohnehin minimal.

Bibs Schnuller

Welche Schnullerform ist empfehlenswert?

Einige Zahnärzte halten die Kirschform für weniger kiefergerecht als flache Sauger, da sie bei einigen Kindern möglicherweise einen offenen Biss begünstigen. Denn wenn Babys beginnen, zu zahnen, liegt der Hals des Saugers zwischen den Zähnen und die Zunge schiebt ihn vor.

Eine Studie der Universitätsklinik Jena zeigte, dass Kinder, die einen Schnuller mit einem dünnen Hals (im Vergleich zu einem mit einem dickeren Hals) nutzten, seltener einen Überbiss hatten.

Ähnliche Ergebnisse liefert die Dentistar Studie. Im Vergleich mit einem anderen Sauger hatten Kinder, die den flachen Schnuller mit dünnem, stufigem Hals nutzten, seltener einen Überbiss.

So vermeidest du Zahnfehlstellungen:

  • Nutze einen kiefergerechten Schnuller ab Zahnungsalter
  • Vermeide Dauernuckeln. Biete deinem Kind frühzeitig andere Beruhigungsmethoden an. Beginne frühzeitig mit dem Abgewöhnen. Ideal ist, wenn dein Kind im zweiten Lebensjahr den Schnuller tagsüber nicht mehr benötigt.
  • Plane rechtzeitig einen Besuch beim Kieferorthopäden ein. Zahnfehlstellungen in jungen Jahren sind reversibel.

Mam Perfect mit Schnullerbox

Mam Perfect Schnuller haben einen sehr dünnen und flexiblen Saugerhals. Dieses Design unterstützt die natürliche Kieferform und beugt einem offenen Biss vor, der mit (übermäßiger) Schnullernutzung assoziiert wird. Gerade ab Zahnungsalter sind solche Nuckel empfehlenswert.

Schön ist auch das offene Schnullerschild mit Luftlöchern. Bei durchgängigen Schildern kommt wenig Luft an die empfindliche Babyhaut und es können Hautittitationen auftreten. Mam Schnuller sind leicht gebogen und passen sich der Gesichtsform deines Babys an. Zusätzlich kann die Luft zwischen Gesicht und Schnuller zirkulieren.

Wie alle hier vorgestellten Schnuller, sind die Sauger aus Soft-Silikon frei von BPA und anderen schädlichen Weichmachern. MAM Perfect gibt es in vier Größen, entsprechend dem Alter deines Babys und als leuchtenden Nachtschnuller. In der Transportbox kannst du sie super einfach sterilisieren. Einfach etwas Wasser einfüllen, Schnuller rein und kurz in die Mikrowelle.

Mam Schnuller Perfect

Mam Schnuller Perfect Tag & Nacht

Mam Perfect gibt es auch mit leuchtendem Schnullerschild für die Nacht. Mit diesem Tag & Nacht Set bist du bestens ausgestattet. 

Auch hier ist die Schnullerbox zum Transportieren und Desinfizieren dabei.

Mam Perfect Tag & Nacht

Nuk Schnuller – Set mit 4 verschiedenen Schnullern

Schnuller kann man Baby nie genug haben. Und weil nicht jedes Baby jedes Modell gleich liebt, bekommst du hier 4 verschiedene Nuk Schnuller zum Ausprobieren: Nuk Happy Days mit dem kleinen Griff, den leuchtenden Nuk Nachtschnuller, Freestyle mit größeren Luftschlitzen und Nuk Space mit ganz großen Luftlöchern und einem niedlichen Tierchen als Schnullerschild.

Alle Nuk Schnuller haben den gleichen Sauger: Vorne abgeflacht, etwa wie die Brustwarze, wenn dein Baby an ihr trinkt (und sie mit der Zunge zusammendrückt). 

Vier Transportboxen gibt es dazu. Die eignen sich auch zum Sterilisieren.

Nuk 4er Sex

Avent Schnuller Ultra Soft

Die Philips Avent Schnuller Ultra Soft haben einen besonders weichen Sauger. Der ist vorn etwas angeraut und fühlt sich dadurch natürlicher, nicht so silikonig an. 

Das mundförmige Schild mit Luftlöchern vermindert Hautirritationen, die durch Speichel unter dem Schild entstehen können. Zwei niedliche Designs gibt es: babyblau und rosa.

Avent Schnuller rosa & blau

Nuk Genius Schnuller mit Namen

Nuk Genius haben einen relativ schlanken und weichen Saugerhals. Der Sauger ist abgeflacht für weniger Druck auf den Gaumen. Diese Nuk Schnuller sind glatt, einige Babys mögen das mehr.

Das Highlight an diesem Nuk Schnuller: Du kannst ihn mit dem Namen deines Babys verzieren lassen. Maximal 12 Buchstaben darf der haben. Du kannst auch beide Schnuller individuell beschriften. Einfach Größe wählen und anpassen.

Schnuller mit Namen Nuk Genius

Dentistar Schnuller

Dentistar Schnuller werben damit, besonders zahnfreundlich zu sein. Durch ihren extra flachen Saugerhals mit „Dental Stufe“ (bedeutet er hat einen Knick, damit sich die Zähne nicht unnatürlich verschieben) soll der Entstehung eines Überbisses vorgebeugt werden. 

Dass das funktioniert, zeigte das Unternehmen in einer selbst initiierten Studie an der Universität Witten/Herdecke. Untersucht wurden, wie viele nuckelnde Babys einen frontal offenen Biss aufwiesen. Das war bei nur 7% der Dentistar-Nukler der Fall und bei 50% der Vergleichsschnullerer. Tatsächlich scheint die Form also besonders kieferfreundlich zu sein. Übrigens wies unter den Nicht-Nucklern kein Kind einen Überbiss auf…

Dennoch gibt es für uns Punktabzug für die Aussage „Dies verhindert nachweislich Zahnfehlstellungen. **Im Vergleich zu herkömmlichen Schnullern“. Diese ist schlicht irreführend – schließlich wurde der Dentistar in der Studie nur mit einem anderen Schnuller der Marke NUK verglichen. Ob Dentistar also zahnfreundlicher ist, als andere Schnuller, ist gar nicht gezeigt.

Dentistar gibt es in vier Größen. Die Altersangaben sind nur Richtwerte. Der Hersteller empfiehlt ab Durchbruch der Schneidezähne auf die Größe 2 und wenn die Backenzähne kommen, auf die 3 umzusteigen.

Dentistar

Schnuller Tipps:

  • Warte mit der Schnullergabe, bis dein Baby sicher und gut stillt und deine Milchproduktion sich eingependelt hat. Auf diese Weise verringerst du das Risiko einer Saugverwirrung. Normalerweise werden 6 – 8 Wochen empfohlen.
  • Lass dein Baby entscheiden. Ein Schnuller ist keineswegs ein Muss. Wenn dein Baby ihn vehement ablehnt, zwinge es nicht. Ohne geht es genauso gut.
  • Mit einem Schnuller kann dein Baby sich selbst beruhigen – auch wenn Mama nicht da ist. Das schafft Autonomie und Selbstvertrauen. Lass dein Baby also nuckeln, wenn das für euch ein guter Weg ist. Aber achte darauf, dass es im Rahmen bleibt. Argumente für und gegen das Schnullern findest du hier.
  • Biete deinem Baby andere Beruhigungsmethoden an. Nimm es auf den Arm, trage es im Tuch, singe und lies ihm vor. Der Schnuller sollte im Idealfall nicht das einzige Methode sein, um Stress zu regulieren.
  • Versuche dein Kleinkind sanft und liebevoll zu entwöhnen. Tipps dazu findest du hier.
  • Große Schnullergrößen sind nicht unbedingt notwendig. Du musst nicht immer auf die größte Größe umstellen.

FAQ – Häufige Fragen

Welche Arten von Schnullern gibt es?

Zunächst werden verschiedene Materialien genutzt: Silikon und Latex (Naturkautschuk). Auf die Unterschiede sind wir oben eingegangen.

Die Sauger haben verschiedene Formen, die sich auch je nach Schnuller-Marke und Variante geringfügig oder stärker unterscheiden.

Ganz grob unterteilt gibt es:

  • kirschförmige Schnuller
    Die Hersteller argumentieren, dass diese Form besser der Saugverwirrung vorbeugt.
  • „normale Schnuller“
    Da würden wir alle Schnuller einordnen, die die eben die bekannte Form haben – meist ein etwas dünnerer Hals und vorn an der Zunge etwas abgeflacht.
  • zahnfreundliche Schnuller
    Hierzu ist zu sagen, dass oft die Hersteller selbst sich das Prädikat „zahnfreundlich“ verleihen. Die Sauger werden meist in Kooperation mit Zahnärzten entwickelt und verfügen über weichere dünnere Hälse und oft über abgeflachte Sauger.
    Tatsächlich sind diese Schnuller wohl eher weniger schädlich für das Zahnwachstum und die Entwicklung des Kiefers. 

Sind Schnuller besser als Daumennuckeln?

Es gibt Argumente gegen Schnuller und für das Daumenlutschen und umgekehrt genauso.

Für Kiefer und Zähne sind Schnuller die bessere Alternative. Der Daumen ist nicht flexibel und größer und bei häufigem Lutschen ist die Gefahr eines offenen Bisses deutlich größer. Außerdem ist es viel schwieriger, das Daumenlutschen abzugewöhnen. Zu leicht wandert er spätestens abends doch wieder in den Mund.

Wenn du deinem Kind keinen Schnuller anbietest, bedeutet das nicht automatisch, dass es anfangen wird, am Daumen zu lutschen. Achte einfach auf dein Kind. Aber wenn es häufig den Daumen nutzt, empfehlen wir, auf einen Nuckel umzuschwenken.

Wie kommen die Bestenlisten zustande?

Möchtest du wissen, warum wir bestimmte Produkte empfehlen, welche Kriterien uns dabei wichtig sind und wie unsere Bestenlisten zustande kommen? All das kannst du hier nachlesen.

Quellen

  • Daumenlutschen und Schnuller:
    https://dr-imogen-wilde.de/daumenlutschen-schnuller/ (abgerufen am 16. Juni 2021)
    https://dgk.de/gesundheit/kind-gesundheit/baby/schnuller-oder-daumen.html (abgerufen am 16. Juni 2021)
  • Dentistar Langzeitstudie:
    https://www.dentistar.eu/downloads/wissenschaftliche_studie_deutsch.pdf (abgerufen am 16. Juni 2021)
    https://www.dentistar.eu/langzeitstudie.html (abgerufen am 16. Juni 2021)
  • BUND & Global 2000 Studie zu BPA in Beruhigungssaugern:
    https://www.global2000.at/bisphenol-verbot-schnuller-und-babyfläschchen (abgerufen am 16. Juni 2021)
    https://www.bund.net/themen/chemie/hormonelle-schadstoffe/bisphenol-a/babyschnuller/ (abgerufen am 16. Juni 2021)
    https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/chemie/bisphenol_a_babyschnuller.pdf (abgerufen am 16. Juni 2021)

Bilder:

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Total 0 Votes
0

Sag uns, wie wir diesen Artikel verbessern können:

+ = Verify Human or Spambot ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.