Von Anfang an dabei!

Alles andere als langweilig: der perfekte Familienurlaub in Brandenburg (trotz Corona)

-Anzeige-

Urlaub – wie verlockend das klingt, gerade zur Corona Zeit. Verreisen mit dem Ferienflieger ist out. Deutsche Strände und Autobahnen überfüllt. Was also tun? Wir hätten da einen Tipp: Dein Auge schweift, die Seele baumelt. Waldwürzige Sommerluft kitzelt deine Nase. Die Kinder sind beschäftigt, dein Kopf wird frei und leicht. So muss Urlaub sein…

Grenzen zu, Grenzen auf? Wer weiß in diesen Zeiten schon, was später im Jahr los sein wird. Also wie alle anderen an Nord- oder Ostsee, endlos im Stau stehen und dicht gedrängt am Strand liegen? Klar, kannst du so planen.

Vielleicht aber willst du dieses Jahr für deine Kinder zu etwas ganz Besonderem machen. So richtige Quality-Familienzeit eben. Zu irgendwas muss der ganze Corona-Stress ja gut sein, oder? Dann haben wir einen echten Geheimtipp für dich und deine Familie: Brandenburg! Klingt langweilig? Keine Sorge, ist es ganz und gar nicht. Im Gegenteil!

In Brandenburg sind Wälder und Wiesen riesig. Mehr als ein Drittel des Landes ist Naturschutzgebiet – mit allem Pipapo, was Tier- und Pflanzenwelt zu bieten haben. Die über dreitausend Seen machen Lust auf ausgedehnten Badegaudi. Der Himmel ist weit. Die Brandenburger sind erfrischend unverstellt und von Herzen hilfsbereit. Du willst mal wieder eine Fremdsprache hören? „Gloob ma, dit kannste hier ooch!“

Und was bisher nur wenige wissen: Brandenburg hat richtig abgefahrene Sachen zu bieten, von denen deine Kinder noch lange schwärmen werden. Die Liste ist lang, deshalb haben wir ein paar besonders spannende ausgesucht. Hast du was zu schreiben? Los geht’s.

Der Spreewald: Wasserabenteuer und viel mehr als Gurken

Wälder und Wiesen ziehen vorbei, die Sonne lacht vom Himmel. Deine Kinder wissen nicht, wo es hin geht, und sind deshalb ganz hibbelig. Du lächelst in dich hinein.

Und dann steht ihr plötzlich…vor einem riesigen, nach Holz duftenden Gurkenfass! Eurem Schlafquartier für die nächsten Nächte mitten im Spreewald.

Das riesige waldige Biosphärenreservat liegt im südöstlichen Teil Brandenburgs, nahe der polnischen Grenze. Es ist durchzogen von Flussarmen und Kanälen. Menschen, die hier leben, brauchen vor allem eins: ein Boot. Selbst die Post kommt mit dem Kahn. Auf einem solchen könnt ihr euch mit anderen Touris schippern lassen oder mit Kajak, Kanu oder SUP selbst die Gegend erkunden. Wir sind natürlich für eigene Armkraft, zumindest wenn deine Kinder alt genug sind!

Wenn eure Füße wieder festen Boden brauchen, tut der Barfußpark in Burg verdammt gut. Oder der Kletterwald in Lübben. Ihr könnt mit dem Rad die vielen Störche oder friedlich grasende Auerochsen besuchen. Für mehr Action gibt es Reiterhöfe oder das Spreewelten Bad in Lübbenau. Der Clou: dort könnt ihr mit echten Pinguinen schwimmen!

Frei wie ein Vogel in der Uckermark und Schorfheide

Es ruckelt und zuckelt. Klipp, klapp machen die Hufe auf dem breiten Weg, der gesäumt ist von herrlichen Wiesen und Wäldern. Da, ein Reh! Vor euch wackelt der breite Pferdepo hin und her.

Aber wo ist der Kutscher? Den gibt es nicht, denn der seid ihr. Das große, megaentspannte Kaltblutpferd habt ihr für ein paar Tage in Friedenfelde in der Uckermark gemietet. Genau wie den Planwagen, in dem ihr die nächsten drei Nächte schlaft. Wild-West-Style also, nur ohne Indianer. Vielleicht möchten deine Kinder diesen Teil übernehmen?

Aber auch ganz ohne Pferd und Wagen gibt es im nordöstlichen Teil Brandenburgs Einiges zu entdecken. Die Schorfheide zum Beispiel. Früher ein königliches Jagdgebiet, jetzt teilweise Biosphärenreservat. Dort gibt es einen der wenigen naturnahen Buchenwälder Deutschlands, den Grumsin – ein Unesco Weltkulturerbe. Im riesigen Wildpark Schorfheide können Kinder Tiere gucken, auf dem Spielplatz Spaß haben oder einfach nur rennen, rennen, rennen. Als Familie könnt ihr dort locker einen ganzen Tag verbringen. Auch das Ökodorf Brodowin ist nicht weit weg. Es bietet Demeter-Landwirtschaft vom allerfeinsten zum Anfassen.

Noch ein Highlight in der Gegend: Schlafen im Baumhaus. Jedes Kind träumt davon. Und welcher Vater überlegt nicht, wo er ein solches trotz zwei linker Daumen und Stadtwohnung hinzimmern kann. Das Baumhaushotel in Templin hat schon so manchen Hobbyhandwerker gerettet. Mit etwas Glück könnt ihr von oben Hirsche oder Kraniche beobachten.

Von Hausboot über Packesel bis Kamel: so viel zu sehen, so viel zu tun

Glitzerndes Wasser, schaukelnde Jollen am Hafen. Badehose und Wechselsachen eingepackt, wir entern jetzt ein Hausboot – Schiff ahoi!

In Zehdenick im Norden Brandenburgs geht das mit kurzer Einweisung auch ohne Bootsführerschein. Hausboote sind dieser Tage voll im Trend, also schnell sein! Wenn ihr keins mehr abbekommt, geht einfach zelten. Auch das geht dank vieler idyllischer Campingplätze ganz wunderbar. Gleich ums Eck gibt es den Ziegeleipark Mildenberg – ein echtes Abenteuerland für Kinder.

Der Norden Brandenburgs grenzt an die Mecklenburger Seenplatte. Er ist dank Havel fast genauso seenreich. Vom Stechlinsee hat schon Fontane geschwärmt. Aber auch der Ruppiner See bei Neuruppin ist wunderschön. So auch die Seenlandschaft um Schloss Rheinsberg herum.

Aber auch jenseits des Wassers gibt es für Kinder im Norden und Nordwesten allerhand. Der Freizeitpark Germendorf verpasst ihnen den ganzen Tag lang leuchtende Augen. In Nassenheide können sie an Privat-Terminen Kamele hautnah erleben. Oder ihr führt einen Esel durch Wald und Flur spazieren. Letztes dürft ihr in Stolzenhagen und dort auch gleich auf dem Heuboden schlafen, wenn ihr noch nicht genug vom Wiesenduft hattet.

Feuchtwarme Plantsch-Action und andere Genüsse

Urwaldgeräusche. Wasserplätschern. Palmenwedel. Die Luft ist herrlich warm und streichelt sanft deine Haut. Das türkisblaue Wasser umschmeichelt deine Waden.

Urlaub in den Tropen? In Brandenburg? Oh ja, das geht. Das Tropical Island in Brandenburg macht es möglich. Der Clou: ihr könnt dort sogar übernachten. So habt ihr viel mehr Zeit, in den Wellen zu schaukeln und alle Annehmlichkeiten wie Kinderclub, Wasserrutschen oder Sauna ausgiebig zu nutzen.

Eine halbe Stunde entfernt wartet ein anderes Abenteuer. Kannst du dich an die Draisine erinnern, mit der Indianerstamm zum „Schuh des Manitu“ samt ausgegrabenem Klappstuhl unterwegs war? So etwas könnt ihr in Zossen selbst fahren.

Das ist nichts für euch? Dann habt ihr vielleicht Lust, hoch oben über Bäumen zu wandeln. Seit ein paar Jahren gibt es in Beelitz den Baumkronenpfad mit Aussichtsturm über die Wälder. Beelitz? Kommt da nicht der Spargel her? Genau! Durch geschicktes Timing könnt ihr auf einem der Spargelhöfe der Region das weiße Gold mit Schnitzel schlemmen, bis nichts mehr reinpasst und danach zum Beispiel Ziegen streicheln oder im Kletterwald klettern gehen.

Wenn ihr schon mal im Südwesten seid, müsst ihr euch auch Schloss Sanssouci in Potsdam anschauen. Dort hat der alte Fritz seine Vorstellung eines Traumschlosses samt riesigem Schlossgarten verwirklicht. Vor allem kleine Prinzessinnen können sich hier lebhaft vorstellen, wie sie ihren Untertanen aus der Pferdekutsche huldvoll zugewinkt hätten.

Hinweis: Dieser Artikel wird gesponsert von „TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH“

Willst du deine Erfahrungen zu einem Urlaub mit Kindern in Brandenburg teilen? Dann schreib uns gern einen Kommentar!

Bilder:

  • Drone Panorama Brandenburg Oberhavel Herbst max_kuehne / Shutterstock.com
  • BERLIN – 18 NOVEMBER, 2016: The Luxury Tropical Island in Germany under Roof with Attractions, Beach and SPA Center Ksenija Toyechkina / Shutterstock.com
  • Baumhaushotel Uckermark 01 © TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Baumhaushotel Uckermark 02 © TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Baumhaushotel Uckermark 03 © TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Baumhaushotel Uckermark 04 © TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Brodowin Hofladen ©TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Brodowin Schorfheide © TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Eselwanderung © TMB-Fotoarchiv Kappest Uckermark TMU GmbH
  • Kraniche 01 © TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Kraniche 02 © TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Wildpark Schorfheide 01 © TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Reiterferien © TMB Fotoarchiv Peter Becker
  • Spreewald Kanutour © TMB Fotoarchiv Peter Becker
  • Spreewelten © TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Störche © TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Störche © TMB-Fotoarchiv Böttcher Tiensch
  • Camping © TMB-Fotoarchiv Madlen Krippendorf
  • Freizeitpark Germendorf © TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Freizeitpark Germendorf © TMB-Fotoarchiv Tobias Hitzblech
  • Hausbooturlaub 01 © TMB-Fotoarchiv Madlen Krippendorf
  • Hausbooturlaub 02 © TMB-Fotoarchiv Yorck Maecke
  • Schloss Rheinsberg am Grienericksee © TMB-Fotoarchiv Leo Seidel SPSG
  • Stechlinsee © TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Uckermark Straußenfarm © TMB-Fotoarchiv Michael Hannemann
  • Baumkronenpfad © TMB-Fotoarchiv Steffen Lehmann
  • Schloss Sanssouci © TMB-Fotoarchiv Leo Seidel SPSG
Das könnte dir auch gefallen
3 Kommentare
  1. Anna sagt

    Hallo Anke,

    Gelten in Brandenburg andere Regelungen als die
    vor kurzem verabschiedeten bundesweiten Regelungen? Bundesweit gilt soweit ich weiß: ab
    einer Inzidenz von 100 dürfen keine touristischen
    Unterkünfte angeboten werden, auch Ferienhäuser
    nicht. Aktuell sind nur Barnim mit 67 und Prignitz mit 97 unter 100, alle anderen Kreise liegen darüber. Selbst Urlaub in Deutschland scheint also
    dieses Jahr so gut wie unmöglich zu sein.🤷🏽‍♀️

    1. Patrick Konrad sagt

      Hi Anna, naja wir wissen alle nicht, was kommt. Wenn die Impfungen aber mehr und mehr durchgedrungen sind, ist zu erwarten, dass Urlaub im Sommer möglich sein wird. Das kann natürlich auch ganz anders laufen. Wir sind auf jeden Fall keine Freunde vom Fliegen in diesem Jahr. Viel zu unsicher und im Zweifel teuer, wenn es schief geht. Da ist es Urlaub in Deutschland aus unserer Sicht sinnvoller. Viele Unterkünfte und Angebote stellen sich ja auch darauf ein und können natürlich nur öffnen, wenn es erlaubt ist. Und die Stornobedingungen sind auch in der Regel entsprechend flexibel.

      1. Anna sagt

        Da stimme ich dir absolut zu, man muss ja aktuell bei den meisten Reisezielen 4 Wochen Urlaub nehmen, um 2 Wochen zu verreisen, da man nach der Rückkehr sowieso in Quarantäne muss, unabhängig von einem Test (einzige Ausnahme in Europa ist soweit ich weiß aktuell Finnland, dort darf man aber von Deutschland aus gar nicht einreisen). Aus dem Grund war ich auch letztes Jahr im Spreewald (wunderschön!) und wir wollten auch dieses Jahr zumindest in Deutschland Urlaub machen – realistischerweise muss man aber leider davon ausgehen, dass auch das nicht möglich sein wird. Die Bundesnotbremse gilt „vorerst“ bis Ende Juni, und wir wissen wohl leider mittlerweile alle, was „vorerst“ bisher bedeutet hat.

Hinterlass uns einen Kommentar