Von Anfang an dabei!

Babys 8. Monat: Das kann dein Baby schon

Inhaltlich geprüft von Hebamme Christine Müller.

Der 8. Monat ist für dein Baby super spannend. Es entdeckt so viele neue Fähigkeiten an sich. Da ist die ein oder andere unruhige Nacht vorprogrammiert. Worauf du dich freuen kannst und welche Spieltipps wir für dich haben, erfährst du jetzt. Dazu haben wir Kauftipps und geldverschlingende Konsumfallen für den 8. Monat zusammengestellt.

Der 8. Monat: So entwickelt sich dein Baby

Irgendwann in der 35. Woche ist dein Baby 8 Monate alt geworden. In seiner Entwicklung steckt es zwar zwischen zwei Sprüngen. Trotzdem kommen jeden Tag neue kleine Dinge dazu, die es plötzlich kann. All das verarbeitet es vor allem nachts. Dazu drücken die Zähne. Schlechter Schlaf ist jetzt ganz normal.

Viele Babys werde im 8. Monat motorisch immer fitter. Sie lernen sich hinzusetzen und dort auch sitzen zu bleiben, ohne umzufallen. Manche krabbeln schon, andere begnügen sich erst mal mit Yogaposen, in denen sie hin und her wippen.

Auch die kleinen Fingerchen haben mächtig viel zu tun. Wenn der Grabschmodus langsam endet, werden Zangen- und Pinzettengriff für das Spielen immer wichtiger. Das ist praktisch. Schließlich kann dein Kind so kleinste Krümel vom Boden aufpicken. Dass beide Hände jetzt ganz unterschiedliche Dinge gleichzeitig tun können, macht es auch noch mal leichter. So kann Baby sein Spielzeug mit der einen festhalten, während die andere spannende Gegenstände erforscht. Wird sie müde, ist die andere dran. So gibt es immer etwas zu fummeln, zu piksen oder zu polken. Der geborgene Schatz landet dann auf dem Boden. Einfach um zu sehen, ob es vielleicht poltert, klirrt oder klatscht.

Geistig tut sich gerade auch sehr viel. Dass da auf einmal Verlustängste sind, wo vorher keine waren, hast du sicher schon gemerkt. Auch das Fremdeln ist ziemlich offensichtlich. Aber sogar, wenn dein Baby einfach nur so da liegt, spielt sein kleines Gehirn mit den vielen Informationen Tetris, bis alles am richtigen Platz liegt. Dein Baby versteht immer mehr. Manche fabrizieren schon selbst erste Wörter, andere noch nicht. Toll, wenn du jetzt viel mit ihm sprichst und ihm Bilderbücher zeigst.

<script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async></script> <native-player></native-player>

Durchschnittliche Babygrößen mit 8 Monaten

8 Monate altBabymädchenBabyjungen
Gewicht5,6 bis 11,6 kg6,2 bis 11,9 kg
Körperlänge61,7 - 75,8 cm64 - 77,2 cm
Kleidergrößen62, 68, 74, 8068, 74, 80
Mützengrößen46/48, 50/5246/48, 50/52
g pro Woche+ 40 bis 110 g+ 40 bis 110 g
cm pro Monat+ 1 bis 2 cm+ 1 bis 2 cm

Die oben stehenden Werte für Gewicht und Länge sind weltweite Durchschnittswerte der WHO (Weltgesundheitsorganisation) für Stillkinder. Sie weichen etwas von den Kurven ab, die du im gelben Untersuchungsheft findest. Letzte zeigen stattdessen deutsche Kinder, die mit der Flasche aufgezogen wurden und sind unseres Erachtens veraltet, da Stillkinder gerade zu Anfang meist schneller zunehmen.

Gut zu wissen: Kinder in Nordeuropa bewegen sich öfter am oberen Rand der Skala. Daher kann es sein, dass dein Baby noch größer und schwerer ist als der Maximalwert zeigt. Wachstum und Gewichtszunahme verlaufen schubweise. Also keine Panik, alles in Ordnung, solange dein Kind in etwa auf seiner eigenen Kurve bleibt.

Spieltipps für dich und dein Baby im 8. Monat

Bitte danke

Probier mal, wie dein Baby es findet, wenn du ihm einen Gegenstand reichst und ‚bitte‘ dazu sagst. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird es ihn dir zurück reichen. Und du musst ‚danke‘ sagen. Manche Babys können gar nicht genug von diesem wirklich einfachen Spiel bekommen.

Verstecken

Ob du nun dich selbst versteckst oder Spielzeug verschwinden lässt und wieder hervorholst – Babys lieben den Überraschungseffekt auch jetzt noch. Damit lässt sich sogar das Eis brechen, wenn dein Kleines mal wieder fremdelt. Zumindest, wenn der Befremdelte mitspielt und danach so breit grinst wie er kann. Neugierde siegt irgendwann über Skepsis. Und nach der 10. Wiederholung wirkt der Fremde auch gar nicht mehr so gefährlich.

Schalter an, Schalter aus

Licht selber anmachen dürfen, das ist toll. Auch noch nach dem hundertsten Mal. Da kann dein Arm mit dem sich reckenden Baby darauf ganz schön schwer werden. Trotzdem solltest du dein Kleines nicht fernhalten. Denn das Ursache-Wirkung-Prinzip ist immer noch eine ganz tolle Erfahrung. Allein lass es aber möglichst weder mit Lichtschalter noch mit Kabeln hantieren.

Singen und Tanzen

Musik ist toll, vor allem mit 8 Monaten. Viele Babys wippen jetzt freudig mit dem Popöchen, wenn sie Musik hören, die ihnen gefällt. Aber nur die Playlist anschmeißen? Ach nö. Viel besser findet es dein Kleines, wenn du mitmachst. Also herumzappelst, mit dem Baby die Hüften schwingst oder einfach mit trällerst. Auch Klatschen ist jetzt ganz hoch im Kurs. Und selbst mit Schneebesen und Rassel Töne fabrizieren ebenfalls.

Tiere gucken

Echte Tiere anzuschauen macht Babys eigentlich immer Spaß. Denn sie sehen so anders aus und haben manchmal ulkige Bewegungen parat. Gegen Ende des 8. Monats treten einige Babys schon in den 6. Entwicklungssprung ein. Jetzt werden Kategorien interessant. Das bedeutet in diesem Fall: Ein Hund bleibt ein Hund, egal ob groß oder klein, gescheckt oder einfarbig, runde Schnauze oder spitze Schnauze usw. Dazu sehen Hunde in natura anders aus als in Büchern. Und in jedem Buch sind sie etwas anders gezeichnet. Das zu vergleichen und zu verstehen ist jetzt richtig spannend. Du kannst deinem Schatz helfen, indem du mit ihm Bücher anschaust und die Dinge benennst, die es entdeckt.

Must-haves für den 8. Monat mit Baby

Langlebiger Hochstuhl

So nach und nach entdecken auch die letzten Babys, dass Essen ziemlich spannend sein kann. Am liebsten sitzen sie dabei – wenn sie denn schon sitzen können – mit am Familientisch. Das geht natürlich am besten, wenn ihr einen Hochstuhl habt. Denn auf Mamas Schoß ist es zwar toll. Und manche Mütter perfektionieren jetzt das Essen mit einer Hand. „Schatz, kannst du mir bitte das Fleisch kleinschneiden?“ Trotzdem hat man doch ganz gern auch ab und zu die Hände frei, oder?

Ob Hochstuhl oder nicht ist also keine Frage. Welcher dagegen schon. Wir raten zu robusten Stühlen aus Holz, die mitwachsen und trotzdem sicher sind. Der Stokke Tripp Trapp ist trotz der hohen Kosten unser Testsieger, der Safetly 1st Timba unser Geheimtipp. Wenn das Geld nicht locker sitzt, schau doch ruhig mal nach gut erhaltenen, gebrauchten Stühlen. Dazu ein günstiger Zweitstuhl (z.B. der Ikea Hochstuhl) für Besuch oder die Großeltern oder den Urlaub. Passt.

Wir haben aber noch mehr Stühle untersucht. Hier findest du unseren ganzen Hochstuhl Produkttest. Wichtig: Anschnallen nicht vergessen!

Spielzeug für den Wickeltisch

Windeln ist lästig, Stillliegen ist bäh. Das finden vor allem um die 8 Monate alte Babys. Also muss Ablenkung her. Am besten in Form von Spielzeug, das alles Mögliche kann. Es sollte aber trotzdem nicht weh tun, wenn Baby es aus Versehen aufs eigene Gesicht fallen lässt. Damit du nicht jede Woche ein neues Spielzeug kaufen musst, leg eins zurecht, das du deinem Baby wirklich nur beim Windeln wechseln reichst. So bleibt es spannend. Noch cooler, wenn du es am Wickeltisch befestigen kannst. Es gibt Spielbögen oder Mobile-Halter, die sich dafür eignen.

Welches Spielzeug dein Kleines gerade interessant findet, hängt vom Kind ab. Manche können nicht genug von Geräuschen oder Blinken bekommen. Anderen ist das noch zu viel.

Konsumfallen im 8. Monat:

Badewannensitz

Es gibt Eltern, die schwören auf einen dieser bunten Plastiksitze, die das Baby aufrecht in der Wanne halten, wo es gut gelaunt vor sich hin spielt. Und andere sagen, dass sie ihn nie gebraucht haben, weil das Baby doch lieber mit Mama oder Papa gebadet hat und im Sitz gar nicht so gut gelaunt war, wie die Werbung versprochen hatte.

Wenn du ein Kind hast, das sowieso lieber bei dir ist, bringt der beste Sitz nichts. Und auch sonst kannst du so ein Ding ja mal im Bekanntenkreis ausleihen, bevor du 20 bis 50 Euro investierst.

Krabbelgitter/Laufstall

Genau wie beim Badewannensitz ist auch das Krabbelgitter bzw. der Laufstall so eine Sache. Manche schwören darauf, andere nutzen es nur als Spielzeugablage, weil das Baby partout nicht drin bleiben will. Wenn du deine Wohnung nicht kindersicher machen kannst, übergriffige Haustiere da sind oder du öfter mal aus dem Raum musst, kann die Anschaffung sinnvoll sein. Ansonsten hat dein Baby im gesicherten Zimmer deutlich mehr Platz zur freien Entfaltung.

Wassermatten

Kennst du diese durchsichtigen Plastikmatten mit Wasser drin, in denen bunte Dinge herumschwimmen? Die sollen zur Bauchlage animieren. Kann man kaufen, muss man aber nicht. Denn die Matten schneiden in den Bewertungen gar nicht gut ab. Die Nutzer beschweren sich darüber, dass das Material schnell kaputtgeht und das Wasser ausläuft. Und noch mehr Arbeit braucht ja nun keiner. Vom ganzen Plastikmüll und den Schadstoffen in weichem Kunststoff fangen wir gar nicht erst an. Eine anständige Babydecke mit interessanten Dingen darauf tut es auch.

Hast du noch Fragen oder Ideen zum 8. Monat in Babys Leben? Dann schreib uns gern einen Kommentar!

-Anzeige-

Unser Tipp, wenn dein Baby schlecht schläft

Der Babyschlaf-Guide

Wenn auch dein Baby schlecht schläft, dann besorg dir am besten unseren Babyschlaf-Guide. Du lernst darin alle relevanten Hintergründe zum Thema Babyschlaf kennen und effektive Methoden mit denen dein Baby ein- und durchschlafen wird. Vielen Eltern hat das Buch bereits weitergeholfen!

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlass uns einen Kommentar