Von Anfang an dabei!

Die schönsten irischen Jungennamen

Irische Jungennamen hört man hierzulande nicht oft. Wenn du deinem Baby einen irischen Vornamen gibst, hat den sicher nicht jedes Kind in seiner Klasse. Tatsächlich sind die Aussprache und Schreibweise einiger irischer Jungennamen nicht immer ganz einfach. Deshalb solltest du dich im Vorfeld gut über deinen Lieblingsnamen informieren. Davon abgesehen finden wir irische Jungennamen richtig toll. Sie klingen stark und ihr Klang erinnert uns an saftige grüne Wiesen, die raue See und sagenhafte Helden denken.

Cody, Davy, Patrick – einige irische Jungsnamen sind auch im deutschen Sprachraum recht alltagstauglich. Cody ist übrigens der Sohn des Sonnengottes und Davy der Liebling. Der Name des irischen Nationalheiligens Patrick ist wohl jedem geläufig, er wird schon seit vielen Jahren gern in Deutschland vergeben und ist immer noch modern.

Irische Jungennamen und ihre Herkunft

Irische Namen lassen sich unterteilen in Namen, die ursprünglich aus der irischen Sprache kommen und „eingeirischte“ Namen. Conor, Kevin, Niall und Ryan beispielsweise sind beliebte Vornamen irischen Ursprungs. Sie gehen zurück auf berühmte Gestalten der irischen Tradition. Neben ihnen finden wir viele bekannte Namen, die einen irischen Anstrich bekommen haben. So ist Liam die irische Version von William. Der biblische Johannes bekommt im Irischen die Namensvarianten Séan und Eoin (John). Der irische Éamonn ist eine Variante von Edward, zu deutsch Eduard.

In der folgenden Liste findest du die schönsten irischen Jungennamen mit Bedeutung:

VornameBedeutung
AedanFeuer, aus dem Feuer geboren
AidanKleines Feuer
AilillSchönheit
AngusDie Stärke, die Kraft
BreckGefleckt, getüpfelt
BrennanDer Tropfen
BrianNobel, stark
BrockDachs
BrodieDer Graben
CainneachDer Schöne
CallahanDer Kluge, der Smarte
CallanDer Anführer
CeironDer Schwarze, der Dunkle
CillianKrieg, Kampf
CodySonnensohn
ColemanDie Taube
ColinSieg des Volkes oder Hügel
CormacSohn des Wagenfahrers
CuinnDer Intelligente
DaireDer Fruchtbare
DaithDer Geliebte
DavyDer Geliebte
DeeganDer Dunkelhaarige
DelvinMutiger Mann
DermotFreier Mann
DonalHerrscher der Welt, Bekannt durch das alte Liebeslied Donal Og
DonovanDer kleine Dunkelbraune
DwayneDer kleine Dunkle
ÉamonnSchützer des Besitzes
FarrellDer Tapfere
FearghasStarker Mann
FergusStarker Mann, Kämpfer
FinbarDer mit dem weißen Haar
FinnianDer Helle, der Blonde
Fionn, FinnDer Blondschopf, bekannt durch den Sagenhelden Fionn Mac Cool
GlynDer aus dem Tal
IefanJahwe ist gnädig
KaneKämpfer der Gerechtigkeit
KearneyDer Siegreiche
KevynDer Hübsche, der Anmutige
KeylamHüter der Seele
KianWeiser alter Mann
KylarMeerenge
LiamEntschlossener Beschützer, Form von Wilhelm
LorcanDer kleine Wilde
LughDer Leuchtende
MaghnusDer Große
MarcasDem Mars geweiht
NaomhanDer kleine Heilige
NeilStarker Kämpfer
NiallSieger, Ritter
OisinKleiner Hirsch
OranFahl, braun
OwenWohl geboren
PatrickNach dem Nationalheiligen Patrick, edel
ReamonnRatgeber und Beschützer
Rían, RyanDer Tronfolger
RonanKleine Robbe
SeamairDer Klee
SeanJahwe ist gnädig
ShaneGott ist gnädig, Gottes Geschenk, Irische Form von Johannes
SiodaDer Sanfte
SloanKämpfer, Krieger
SullivanDer mit den schwarzen Augen
SweeneyKleiner Held
TiarnanFürst
TorinDonner
WylieEntschlossener Beschützer

Irische Namenstradition

Irische Familiennamen tragen traditionell die Präfixe Ó oder Mac. Ó oder auch Ua bedeutet „Enkel von“ und Mac ist der „Sohn von“. Allerdings beziehen sich die Namen nicht auf den tatsächlichen Vater oder Großvater sondern auf die jeweiligen Stammesväter. Die weiblichen Entsprechungen lauten für Enkelin und Nic für Tochter. Wenn die Frau heiratet, übernimmt sie allerdings den Namen des Mannes. Sie ist dann die Frau des Sohnes von …

Der verbreitete irische Familienname Ó Briain könnte also in einer Familie so vergeben werden:

Sohn: Callan Ó Briain
Tochter: Aoife Ní Bhriain
Angeheiratete Frau: Máire Bean Uí Bhriain

Einige irische Nachnamen wurden im Laufe der Zeit international angepasst. Ein Beispiel ist der Name Fitzgerald. Hier wurde das „Mac“ aus dem irischen Mac Gearailt ins Französische „fils“ übersetzt. Andere Familiennamen legten ihre Präfixe zumindest zeitweise ab, um sich kulturell anzupassen. Heute sind sie aber wieder gebräuchlich.

Viele irische Nachnamen sind heute in ihrer anglisierten Form bekannt und verbreitet. Einige Beispiele sind:

  • Murphy vom irischen Uí Murchadhadh, Uí Murchú
  • O’Brian vom irischen Uí Briain
  • O’Kelly vom irischen Uí Ceallaigh

Viele irische Familiennamen sind auch als Vornamen verbreitet. Klar, denn sie wurden ja auch aus Vornamen gebildet. Daher finden wir Namen wie Brian eben auch in unserer Liste der irischen Jungsnamen.

Auch der 80er Jahre TV-Abenteuerheld McGyver trägt einen Familiennamen irischen Ursprungs. Er geht zurück auf den irischen Namen Mac Guaire, nach dem irischen König Guaire Aidne aus dem 7. Jahrhundert. Sein Vornamen Angus bedeutet übrigens „Der Starke“.

Wie findest du die irischen Jungsnamen? Verrate es uns in den Kommentaren!

Mehr Elterngeld erhalten
Mehr Elterngeld erhalten

Du möchtest mehr Elterngeld erhalten?

Die Experten von Elterngeld.de helfen dir mit der "Elterngeld Trickkiste" mehr Elterngeld zu erhalten. Lerne es entweder selbst im Elterngeld Onlinekurs oder lass dich von den Elterngeldexperten beraten. Profitiere von dem Wissen aus über 4.000 Elterngeldberatungen!

Das könnte dir auch gefallen
>