Von Anfang an dabei!

Die 60 schönsten dänischen Mädchennamen

Dänische Mädchennamen sind häufig inspiriert von der nordischen Mythologie, von mystischen Fabelwesen und der skandinavischen Literatur. Sie haben einen wunderschönen Klang und tiefgründige, teils poetische Bedeutungen. Wenn du für deine kleine Tochter einen göttlichen, mystischen und bedeutungsvollen Namen suchst, wirst du in unserer Namensliste mit den schönsten dänischen Mädchennamen sicher fündig.

Dänische Mädchennamen wurzeln häufig im Altdeutschen, im Hebräischen und im Altgriechischen. Sie sind das zauberhafte Resultat verschiedener Spracheinflüsse und weisen darüber hinaus Impulse der nordischen Mythologie und der skandinavischen Literatur auf. Viele Namen sind auch durch die Natur inspiriert. Diese unterschiedlichen Einflüsse verschmelzen in dänischen Vornamen miteinander und verleihen ihnen wunderschöne Bedeutungen.

Hier sind die schönsten dänischen Mädchennamen samt ihrer Bedeutung:

VornameBedeutung
Airinnordische Variante von Irene; Bedeutung: die Friedfertige, auch: die Irin
Albertedänische weibliche Form von Albert; Bedeutung: die Glänzende, die Edle
Alfadie Fee, die Elfe
Alisdänische Variante von Alice, einer Variante von Adelheid; Bedeutung: von edlem Wesen
Apriliadänisch für April; Bedeutung: wahrscheinlich auf lateinisch "aperire" (= öffnen) zurückzuführen und damit auf das Öffnen der Blumen im April, auch: "die Aufblühende"
ArnoraAdler, Donner
AstaKurzform von Astrid; Bedeutung: schöne Göttin
Astridschöne Göttin
Bentedänische Variante von Benedikta; Bedeutung: die Gesegnete
BineKurzform von Namen, die mit "bina" bzw. "bine" enden (z.B. Sabina/Sabine); Bedeutung: die Sabinerin, aus dem Stamm der Sabiner
Birgadänische Nebenform von Birgit/Brigitta; Bedeutung: die Erhabene
Bjarkakleine Bärin
Bjerriddänische Variante von Berit; Bedeutung: die Erhabene; auch Herleitung von dem dänischen Ort Bjerregard denkbar
Cajanordische Variante von Katharina; Bedeutung: die Reine
Cariadänische Variante von Kari, einer nordischen Form von Karin/Katharina; Bedeutung: die Reine
Dagmardie Wertvolle; im Dänischen wird dem Namen Dagmar volksetymologisch auch die Bedeutung "berühmter Tag" zugeschrieben
DagnyTagesanbruch, neuer Tag
Dinekedänische Koseform von Dina; Bedeutung: Urteil
Dittedänische Koseform von Dorothea; Bedeutung: Geschenk Gottes
Dyvekedänische Nebenform von Dufina; Bedeutung: die Taube
EiraAbwandlung des Namens Eir; Eir ist in der nordischen Mythologie die Göttin der Heilkunde und der Heilung
Eivor, EyvorInsel des Frühlings
Ellendänische Kurzform von Helene; Bedeutung: die Strahlende
Elnadie Strahlende
Emmeliedie Nachahmerin, die Eifrige
Erenedänische Variante von Irene; Bedeutung: die Friedfertige
Erlandadie Fremde
Feikjedie Friedliche
FrejaName der altnordischen Wanengöttin der Liebe und der Ehe; Bedeutung: Herrin, Herrscherin, die Edelfrau
Friaskandinavische Kurzform von Frida; Bedeutung: die Friedliche
Grodie Perle
Gydadie Göttin
Hallader Fels
Helledänische Form von Hella, einer Kurzform von Namen, die mit "Hel-/Hil-" gebildet werden (Helga, Helene, Hilda); Bedeutung je nach Herleitung: die Heilige, die Strahlende, die Kämpferin
Jelvadänische Variante einer russischen Kurzform von Jelisaveta, der russischen Variante von Elisabeth; Bedeutung: mein Gott ist Fülle
Johanneabgewandelte Form von Johanna; Bedeutung: Gott ist gnädig
Laerkedie Lerche
LagerthaBeschützerin mit Kopfschmuck
Laledänische Form von Laura oder Koseform von Eulalia; Bedeutung: die Lorbeerbekränzte, Trägerin des Lorbeerkranzes
Leneskandinavische Kurzform von Helene, Helena und Magdalena; Bedeutung je nach Herleitung: die Leuchtende, die aus Magdala Stammende
Lerkedie Lerche
Lillemorkleine Mutter
Lissiverselbständigte Kurzform/Koseform von Elisabeth; Bedeutung: mein Gott ist Fülle
LivaLeben, Schutz, die Verteidigerin
Lonedie Löwin
Majvidie im Mai Geborene
Mathildmächtige Kämpferin
Merritskandinavische Kurzform von Margarete; Bedeutung: die Perle
Mikkelineskandinavische Form von Michaela; Bedeutung: Wer ist wie Gott?
Oleadie Urahnin
OvaSchwertschneide
Rasmineweibliche Form von Rasmus; Bedeutung: die Liebenswürdige
Sagain der nordischen Mythologie ist Saga die Göttin der Sagen und Geschichten
Saronskandinavische Variante von Sarah; Bedeutung: die Fürstin
Smilladie mild Lächelnde
Stinaskandinavische Variante von Christina; Bedeutung: die Christin
Svavadie Schwäbin, die Freie
Sylgjadie Nadel, die Brosche
TinnaKiesel
Viggadie Kämpfende

Die Besonderheit dänischer Mädchennamen

Dänische Namen sind hierzulande (noch) wenig verbreitet. Durch unsere geografische Nähe zu Dänemark klingen die Namen aber nicht fremd, sondern frisch und modern in unseren Ohren. Wenn du einen bodenständigen Namen suchst, der dennoch besonders ist, liegst du mit einem dänischen Namen genau richtig.

<script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async></script> <native-player></native-player>

Der Vorteil dänischer Mädchennamen

Dänische Namen lassen sich gut in die deutsche Sprache integrieren. Sie enthalten (bis auf wenige Ausnahmen) keine Buchstaben oder Laute, die schwierig zu schreiben und/oder auszusprechen sind. Die meisten dänischen Mädchennamen bestechen zudem durch ihre Kürze und lassen sie sich prima zu längeren Nachnamen kombinieren. Außerdem können sie wunderbar zu klangvollen Doppelnamen zusammengefügt werden.

Welcher dänische Mädchenname gefällt dir am besten? Vermisst du vielleicht einen Namen in unserer Liste? Wir freuen uns über eure Kommentare!

-Anzeige-

Du möchtest mehr Elterngeld erhalten?

Die Experten von Elterngeld.de helfen dir mit der „Elterngeld Trickkiste“ mehr Elterngeld zu erhalten. Lerne es entweder selbst im Elterngeld Onlinekurs oder lass dich von den Elterngeldexperten beraten. Profitiere von dem Wissen aus über 4.000 Elterngeldberatungen!

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Maud Grzemba sagt

    Ich vermisse den Namen „Maud“.
    Es war eine dänische Königin.

Hinterlass uns einen Kommentar