Close Babelli.deBabelli.de

29. SSW (Schwangerschaftswoche)

29. SSW (Schwangerschaftswoche): Alle Infos, Größe & Entwicklung

Dein Baby folgt nicht dem Diät-Trend. In der 29. SSW konzentriert es sich darauf, Speckpölsterchen anzulegen. Die Organentwicklung ist weitestgehend abgeschlossen und bis zur Geburt wird es sein Gewicht fast verdreifachen. Auch für die Mama bedeutet das eine beachtliche Gewichtszunahme in den kommenden Wochen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Baby ist so groß wie eine Porreestange
  • Größe: etwa 38 cm
  • Durchschnittsgewicht zu Beginn der 29. SSW: 1.189 g (Quelle)
  • Es baut nun immer mehr Speck auf
  • Du trittst nun in das letzte Trimester ein

Bilder zur 29. Schwangerschaftswoche

In der 29. SSW hat die Organentwicklung nun fast ihren Endpunkt erreicht. In den kommenden Wochen wird es darum gehen, dass dein Baby an Gewicht und Größe zulegt. Mit einer Größe von knapp 38 cm und einem Gewicht von rund 1.200 g gibt es noch viel zu tun bis zur Geburt, denn das durchschnittliche deutsche Baby kommt mit einer Größe von rund 50 cm und einem Gewicht von etwa 3.480 g zur Welt. Damit ist es übrigens 500 g schwerer, als ein indisches Baby bei seiner Geburt. Das Geburtsgewicht von Babys gesunder Schwangerer schwankt nämlich von Region zu Region. Die schwersten Babys werden in Norwegen geboren. Sie wiegen rund 3.575 g.

Tipp: Lade dir unsere kostenlose Babelli Schwangerschafts-App. Wir begleiten dich damit Tag für Tag durch die Schwangerschaft und informieren dich über wichtige Termine und Formalitäten, die du beachten solltest. Hier downloaden!

So geht es dem Baby

In den letzten Schwangerschaftswochen hat der kleine Körper deines Babys unermüdlich gearbeitet. Sein Fokus: Die Entwicklung der Organe und Nervenzellen, die eine Lebensfunktion erst möglich machen. Inzwischen ist dein Baby schon sehr weit entwickelt und es gibt an den Organen kaum noch etwas zu tun. Sie haben ihre Arbeit aufgenommen, wachsen jetzt noch etwas und müssen natürlich trainiert werden. Der Fötus kann sich von jetzt an um die Gewichtszunahme und das Längenwachstum kümmern. Für dich bedeutet das eine deutlich spürbare Zunahme des Bauchumfangs und des Körpergewichts in den kommenden Wochen.

Die Gehirnentwicklung schreitet voran. Momentan differenziert sich das Nervensystem deines Babys, sodass seine Leistungsfähigkeit steigt. Wenn dein Baby geboren wird, hat es rund 100 Milliarden Gehirnzellen. Allerdings dauert es auch nach der Geburt noch bis in die Pubertät hinein und darüber hinaus, bis das Gehirn seine volle Leistungsfähigkeit erreicht hat und seine Entwicklung abgeschlossen ist. Bis ins hohe Alter bleibt es flexibel, kann neu lernen und sich anpassen. In der 29. SSW hat dein Baby noch nicht das Gehirnvolumen eines reifen Babys, dieses nimmt in den kommenden Wochen noch zu. Auch das Kopf-Skelett passt sich der Zunahme des Gehirns an.

Video-Empfehlung:

Jetzt geht es ran an den Speck. Dein Baby konzentriert sich jetzt voll auf die Bildung der süßen Pölsterchen, des sogenannten Babyspecks. Die durchscheinende Haut wird immer undurchsichtiger und die neue Fettschicht hilft deinem Baby, seine Körpertemperatur deutlich besser regulieren zu können.

Auch das Immunsystem arbeitet in der 29. Schwangerschaftswoche fleißig weiter. Die Antikörper der Mutter werden über Blut und Plazenta an das Baby weitergeben. So gibst du deinem Baby schon während der Schwangerschaft einen besonderen Schutz mit auf den Weg.

Durch die zunehmende Größe hat dein Baby in der Gebärmutter längst nicht mehr so viel Platz und dadurch werden die Bewegungen immer anstrengender. Vielleicht merkst du, dass sich dein Baby weniger bewegt. Viele Kinder nehmen sogar jetzt schon ihre endgültige Position ein und drehen sich nicht mehr. Allerdings brauchst du dir noch keine Gedanken zu machen, wenn dein Baby den Kopf noch nicht in Richtung Becken hat. Noch ist etwas Zeit für die Wendung.

Bis zur 36. SSW hat dein Baby noch Zeit, sich zu drehen. Tut es das nicht, wird die Ärztin dir anbieten, eine äußere Wendung durchzuführen. Auch die Hebamme hat noch den einen oder anderen Trick, um dein Baby bis dahin zum Drehen zu bewegen.

Die Mama in der 29. SSW

Schwups, wo ist die Zeit geblieben? Jetzt bist du schon im 8. Schwangerschaftsmonat und damit im dritten und letzten Trimester der Schwangerschaft angelangt. Auch die fittesten Schwangeren spüren zu diesem Zeitpunkt regelmäßige Beschwerden. Vielleicht hilft dir folgender Glaubenssatz:

Jede Beschwerlichkeit bringt mich meinem Baby näher.

Natürlich ist der geschätzte Geburtstermin der Tag, auf den alle Eltern warten. Allerdings werden die wenigsten Babys genau an diesem Tag geboren. Sollte dein Baby jetzt in einem deutschen Krankenhaus zur Welt kommen, hat es sehr gute Überlebenschancen.

Dein Appetit steigt jetzt noch einmal deutlich an. Das ist ganz normal, denn du und dein Baby habt jetzt einen sehr hohen Bedarf an Energie. Während dein Körper sich auf die Geburt und die Stillzeit vorbereitet, legt dein Baby Reserven für die ersten Tage und Wochen nach der Geburt an. Allerdings wird es dir durch die verschobenen Organe schwerfallen, große Portionen zu essen. Nimm daher lieber mehrere kleine Portionen zu dir und achte weiterhin auf eine gesunde Ernährung.

Vitamine, Mineralien und Spurenelemente benötigt dein Baby jetzt, um Energie zu tanken. Auch wenn dein Heißhunger sich auf Schokolade oder fettiges Essen richtet, solltest du darauf achten, vor dem Naschen ausreichend gesundes Essen zu dir zu nehmen. Bedenke, dass die Aromen deines Essens im Fruchtwasser ankommen und den Geschmackssinn deines Babys beeinflussen können. Du darfst dennoch gerne scharf oder auch würzig essen. Dein Baby wird sich über die Abwechslung freuen.

Beschwerden wie Rückenschmerzen und schwere Beine lassen sich nicht nur durch Ruhe, sondern auch durch Bewegung lindern. Du kannst sanfte Fitness-Übungen, Schwangerschaftsyoga oder Gymnastik machen. Lass dir von der Hebamme ein paar Übungen zeigen oder gehe regelmäßig Schwimmen. Diese Auszeit tut deinem Körper und der Seele gut. Einige Sportarten können dir auch unter der Geburt helfen, die Wehen besser zu veratmen, flexibel zu bleiben oder eine angenehme Geburtsposition zu finden. Dazu zählen beispielsweise Yoga oder Bauchtanz.

Hol dir die Babelli App für Schwangere!

Die Babelli App für Schwangere!

❤️ Bestens auf die Geburt vorbereitet
☑️ Wichtige Checklisten
👍 Absolut kostenlos

Google PlayStoreApple AppStore

4 häufige Fragen in der 29. SSW

1) Welcher Monat ist die 29. SSW?

Du befindest dich im achten Monat und damit im dritten Trimester.

2) Warum ist es wichtig, den Beckenboden zu trainieren?

Dein Beckenboden wird im Laufe der Schwangerschaft und auch bei der Geburt stark beansprucht. Das kann dazu führen, dass er (zumindest vorübergehend) „ausleiert“. Durch gezieltes Beckenbodentraining stärkst du die inneren Muskeln im Beckenbereich. Sie werden elastischer und können die Organe und dein immer schwerer werdendes Baby besser halten.

Hier sind 8 Übungen für zuhause und unterwegs, mit denen du deinen Beckenboden stärken kannst. Wenn du deinen Beckenboden durch solche Übungen regelmäßig trainierst, kannst du die Wahrscheinlichkeit späterer gesundheitlicher Probleme deutlich reduzieren.

3) Ich schlafe sehr schlecht: Was kann ich dagegen machen?

Folgende Tipps helfen bei Schlafstörungen:

  • Schlafe auf der linken Seite: So werden deine Organe nicht gequetscht und können besser arbeiten. Auch das Blut kann besser fließen.
  • Stütze deinen Körper ab (am besten mit einem Stillkissen).
  • Unternimm Spaziergänge an der frischen Luft. Die körperliche Aktivität und die frische Luft sorgen dafür, dass du müde wirst.
  • Achte auf die Schlaftemperatur. 18 Grad gelten als ideal.
  • Trinke tagsüber ausreichend, dann kannst du die Flüssigkeitszufuhr am Abend reduzieren. So beugst du nächtlichem Harndrang vor, der dich aus dem Schlaf reißt.
  • Nimm abends leichte Kost zu dir. Leichte Kost liegt dir nicht schwer im Magen. So beugst du Sodbrennen vor und schläfst besser.

4) Was hilft gegen Kurzatmigkeit?

Unsere Tipps gegen Kurzatmigkeit:

  • Schwangerschaftsyoga und Atemübungen: Lerne, deinen Atem bewusst zu kontrollieren.
  • Ruhe: Gönne dir ganz bewusst Pausen. Atme tief durch und vermeide Hektik und Stress.
  • Ausgewogene Ernährung: Versuche, überflüssige Kalorien zu vermeiden. Überflüssiges Gewicht kann die Kurzatmigkeit verstärken.
  • Eisenmangel vorbeugen: Eisenmangel kann Kurzatmigkeit auslösen. Deine Leistungsfähigkeit lässt nach. Auch deshalb solltest du auf eine ausgewogene Ernährung achten.
  • Ausreichend Bewegung an der frischen Luft: An der frischen Luft kannst du durchatmen. Darüber hinaus kannst du durch regelmäßige Bewegung überflüssiges Gewicht vermeiden, das die Kurzatmigkeit verstärkt.

Hast du weitere Fragen oder Hinweise zur 29. SSW? Dann schreib uns einen Kommentar!

3a12f3abd1be40fbaf295714c51e90f5 - 29. SSW (Schwangerschaftswoche): Alle Infos, Größe & Entwicklung
Auch interessant

Quellen

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Was können wir an diesem Artikel verbessern?

+ = Verify Human or Spambot ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.