Close Babelli.deBabelli.de

17. SSW (Schwangerschaftswoche)

17. SSW (Schwangerschaftswoche): Alle Infos, Größe & Entwicklung

In der 17. SSW nimmt die Bewegungsfreude deines Babys nochmals zu. Es schwimmt durch das Fruchtwasser, schlägt eifrig Purzelbäume und stupst dabei an deine Bauchdecke. Vielleicht spürst du schon die Kindsbewegungen. Außerdem darfst du dich auf süßen Babyspeck freuen. 

Das Wichtigste in Woche 17

Beschreibung
SpannendIn der 17. Woche legt sich dein Baby ein Speckpölsterchen zu und verbessert die Koordination seiner Bewegungen.
So sieht dein Baby aus
  • Größe: etwa 11 cm
  • Gewicht: 144 g (Quelle)
Mit der 17. Schwangerschaftswoche hat dein Baby ungefähr die Größe einer Avocado erreicht. Seine Extremitäten sowie die Augen und Ohren befinden sich an der richtigen Stelle und der kleine Körper hat sich ein wenig gestreckt.
Du und dein BabybauchDurch das Wachstum und die vielen Bewegungen deines Babys kann es sein, dass du ab der 17. SSW zum ersten Mal dein Kind in deinem Bauch spürst.
Unser Hebammen-TippÜberlegst du, wie du dich optimal auf die Geburt vorbereiten kannst? Dann schau in den umliegenden Hebammenpraxen oder in der Klinik nach einem Geburtsvorbereitungskurs. Gute Kurse sind schnell ausgebucht.
Deine aktuelle WocheDie 17. SSW geht von SSW 16+0 bis 16+6. Du bist im 5. Monat und im 2. Trimester.
Baby in 3D ansehen

Tipp: Lade dir unsere kostenlose Babelli Schwangerschafts-App. Wir begleiten dich damit Tag für Tag durch die Schwangerschaft und informieren dich über wichtige Termine und Formalitäten, die du beachten solltest. Hier downloaden!

Bilder zur 17. Schwangerschaftswoche

Da bis zur 17. SSW alle Körperteile deines Babys die finale Position erreicht haben, ist auf dem Ultraschallbild hauptsächlich das Wachstum zu sehen. Aber auch die Bewegungsfreude des Babys zeigt sich im Ultraschall. Noch lässt sich dein Kleines dabei ganz abbilden. 

Dein Baby in der 17. SSW

Babys Wachstum: Hallo, kleine Avocado

Seit der vorigen Woche hat dein Baby 1 cm Körperlänge und rund 30 g Gewicht zugelegt. Es hat zu Beginn der 17. SSW und Anfang des 5. Schwangerschaftsmonats ungefähr die Größe einer Avocado erreicht.

Besonders spannend für viele Eltern ist, dass sich in der 17. SSW die Gesichtskonturen stärker definieren. Inzwischen befinden sich die Augen dort, wo sie auch bleiben sollen und auch die Ohren sind noch weiter gewandert. Sie haben fast ihre finale Position erreicht. Das Hörvermögen deines Babys schärft sich. Es kann nun gut sein, dass es auf laute Geräusche reagiert.

Ebenso reagiert dein Baby auf Berührungsreize. Wenn du deinen Bauch streichelst, kommen deine Berührungen bei dem Fötus an, der diese Zärtlichkeiten sehr genießt. Gleiches gilt für die Bewegungen der Mama. Das Baby wird sanft im Bauch geschaukelt und findet so in den Schlaf. Daher ist es hauptsächlich in der Nacht aktiv, wenn du dich nicht bewegst.

<span style="align:center; font-size: 18px">Video-Empfehlung:</span> <style> native-player { aspect-ratio: 16/9; display: block; } </style> <script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async=""></script> <native-player></native-player>

Babyspeck ab der 17. Woche

Bereits in der vorigen Woche hat dein Baby deutlich zugenommen. Auch in den bevorstehenden Schwangerschaftswochen wird der Fötus mehr an Gewicht zulegen und setzt Babyspeck an.

Ab dem 5. Monat legt dein Baby den Grundstein für diese niedlichen Pölsterchen. Es fängt an, sich eine Fettschicht aufzubauen. Dieser Prozess wird noch einige Wochen dauern.

Dieser Babyspeck ist nicht nur süß, sondern hat natürlich auch eine wichtige Funktion. Er steht deinem Baby als Energiereserve für die ersten Tage nach der Geburt zur Verfügung.

Denn nach der Geburt wird dein Baby diese Reserve benötigen. Die richtige Milch schießt nämlich erst nach ein paar Tagen in die Brust ein, wenn das Baby regelmäßig daran saugt. Bis deine Brust nach dem Kolostrum größere Mengen Muttermilch produziert, holt sich dein Kind Energie und Flüssigkeit aus seiner Fettschicht.

Kontrolliertere Bewegungsabläufe des Babys

Toben ist momentan das liebste Hobby deines Babys. Es bewegt sich mit viel Freude durch die Gebärmutter und fängt an, die eigenen Bewegungen immer mehr zu kontrollieren.

Bewegte es sich bisher noch zufällig hier oder dorthin, lernt dein Baby nun, die Arme oder Beine in eine bestimmte Richtung zu bewegen. Sein Greifreflex sorgt dafür, dass es die Nabelschnur nun immer häufiger zu fassen bekommt.

Zum Trinken benötigt dein Baby seinen Saug- und Schluckreflex. Dieser wird jetzt ebenfalls trainiert und verfeinert.

Die Entwicklung der Knochen in der 17. SSW

Das Baby wird immer größer und die Knochenbildung nimmt einen hohen Stellenwert ein. Bisher bestanden viele Teile des Skeletts aus einer knorpelartigen Substanz.

Nach und nach härten diese Bereiche nun immer weiter aus und die Knochen festigen sich. Schultern, Wirbelsäule und Brustkorb verbinden sich inzwischen durch Knochenmasse.

Allerdings behalten die Knochen noch eine hohe Elastizität. Denn gerade für die Geburt und die ersten Lebensjahre müssen sie noch weich bleiben. Schließlich wird dein Kind noch ein paar Jahre benötigen, bis es ausgewachsen ist.

Die Kniescheiben beispielsweise bilden sich erst einige Monate nach der Geburt. Neugeborene haben Knorpelmasse an der Stelle, die sich im Laufe der Zeit noch festigen wird.

Auch die Fontanellen, das sind die bindegewebigen Lücken/Spalten zwischen den Schädelknochen des Babys, sind zum Geburtszeitpunkt noch sehr flexibel. Anders als beim Erwachsenen sind die Knochen noch nicht zusammengewachsen und lassen sich gegeneinander verschieben, sodass das Baby durch den Geburtskanal passt. Dies ist der Grund, warum viele Babys kurz nach der Geburt noch einen verformten Kopf haben.

Schutz für Nervenzellen und Rückenmark

In der 17. SSW beginnt die Entwicklung einer schützenden Substanz, die sich um die Nervenzellen und das Rückenmark legt und dafür sorgt, dass es nicht mehr so angreifbar ist.

Das Myelin kommt zudem zum Einsatz, wenn es um die Leitung der Reize geht. Die Bildung dieser Substanz wird in der Schwangerschaft nicht abgeschlossen, sondern reicht noch über die ersten Lebensjahre hinaus.

Du und dein Babybauch in der 17. SSW

Die ersten Kindsbewegungen

Es kann gut sein, dass dir die 17. SSW noch lange im Gedächtnis bleibt, denn um diesen Zeitpunkt herum spüren einige Frauen ihr Baby zum ersten Mal. Zweitgebärende haben eher das Glück, bei Erstlingsmamas kann es noch bis zur 22. Woche dauern, bis sie etwas fühlen.

Im 5. Monat sind es ohnehin noch keine kräftigen Bewegungen, sondern die sanften Tritte und Stupser deines Babys fühlen sich eher wie ein zartes Flattern in deinem Bauch an.

Es ist, als würden Schmetterlinge von innen sanft an den Bauch stupsen. Dein Partner wird davon noch nichts bemerken, auch wenn du ihn aufgeregt rufst und er seine Hand auf die Bauchdecke legt. Vorerst bleibt dieser besondere Moment zwischen dir und deinem Baby.

Hebammentipp der Woche

Wenn du bezüglich der Geburt viele Fragezeichen im Kopf hast und wissen möchtest, wie du dich gut vorbereiten kannst, dann suche frühzeitig nach einem Geburtsvorbereitungskurs. Auch hier sind die Plätze rar. Es gibt Kurse für Alleinerziehende, für Paare oder auch für Mehrgebärende. Für Berufstätige eignet sich ein fortlaufender Kurs am Abend 1x wöchentlich oder ein Wochenendcrashkurs. Schau, was am besten für dich/euch passt. Da der Geburtszeitpunkt schwer vorauszusagen ist, solltest du mit dem Kurs 4 bis 6 Wochen vor dem ET durch sein.

Linea Nigra – die dunkle Linie auf dem Babybauch

Hast du schon einmal von der Linea Nigra gehört? Diese typische dunkle Linie, die vom Bauchnabel bis in den Schambereich reicht, wird in der 17. SSW meist deutlich sichtbar.

Auch Sommersprossen und Leberflecken können sich jetzt vermehrt bilden. Durch den hohen Östrogenspiegel steigt die Produktion des Hautfarbstoffs Melanin.

Dunkle Färbungen siehst du vermutlich auch an deinen Brustwarzen. Die Natur hat sich damit etwas sehr Kluges einfallen lassen: Die Brustwarzen sollen einen Kontrast zu deiner Haut bilden, damit das Baby nach der Geburt selbst den Weg zur Nahrungsquelle findet.

Das sind uralte Anlagen, die heute eigentlich kaum noch gebraucht werden, da heutzutage der Mutter das Baby meist direkt angelegt wird. Würdest du dir dein Baby nach der Geburt auf den Bauch legen, würde es sich allerdings selbst zur Brustwarze hocharbeiten.

Verstärktes Schwitzen und schwache Blase

Vielleicht kommst du in der 17. SSW schneller ins Schwitzen. Die hohe Blutmenge sorgt dafür, dass die Körpertemperatur ansteigt und es dir häufig warm ist.

Die Belastung für deinen Beckenboden nimmt zu. Durch das steigende Gewicht der Gebärmutter kann es gut sein, dass du langsam Probleme bekommst, Wasser zu halten. Mit einem effektiven Beckenbodentraining kannst du Abhilfe schaffen und die Muskulatur stärken.

Checkliste für die 17. SSW

  • Obwohl die meisten Schwangeren in der 17. SSW kaum noch Beschwerden haben, ist die Schwangerschaft eine Anstrengung für den Körper. Ernähre dich weiter ausgewogen, trinke und bewege dich viel. Das ist gut für deinen Kreislauf und kann dabei helfen, Krampfadern vorzubeugen.
  • Schau dir hier unsere Tipps zum Beckenbodentraining an. 
  • Da du inzwischen im 5. Monat schwanger bist und dein Babybauch sich zunehmend wölbt, ist jetzt der Zeitpunkt richtig, nach bequem sitzender Kleidung Ausschau zu halten.

Hol dir die Babelli App für Schwangere!

Die Babelli App für Schwangere!

❤️ Bestens auf die Geburt vorbereitet
☑️ Wichtige Checklisten
👍 Absolut kostenlos

Google PlayStoreApple AppStore

Häufige Fragen in der 17. SSW

Welcher Monat ist die 17. SSW?

In der 17. SSW bist du am Anfang des 5. Monats schwanger und im 2. Trimester. Du trägst dein Baby nun schon 15 Wochen in deinem Bauch. Die 17. Schwangerschaftswoche geht von 16+0 bis 16+6. Es dauert noch 23 Wochen bis zum voraussichtlichen Geburtstermin.

Wie sicher ist die Geschlechtsbestimmung in der 17. SSW?

Mittels Ultraschall lässt sich das Geschlecht in der 17. SSW erkennen. Die Fehlerquote liegt jedoch bei rund 20 Prozent. Warte am besten bis zum zweiten großen Ultraschall (19. bis 22. SSW). Dann sind die Geschlechtsorgane deines Kindes vollständig herangereift und deine Ärztin kann das Geschlecht eindeutiger bestimmen, sofern dein Kind mitmacht.

Durch eine Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) lässt sich das Geschlecht in der 17. SSW eindeutig über die Erbinformation bestimmen. Sie dient jedoch in erster Linie zur Früherkennung von Erbkrankheiten. Da sie erhebliche Risiken birgt, gehört sie als nicht-invasive Methode nicht zu den Standarduntersuchungen. Schonend, wenn auch ethisch umstritten, ist ein Harmony-Bluttest. Er ist jedoch für die meisten Frauen eine kostspielige Selbstzahlerleistung.

Ich habe zurzeit häufig Heißhungerattacken: Ist das normal?

Im Laufe der Schwangerschaft nimmt dein Nährstoffbedarf immer mehr zu. Durch plötzliche Heißhungerattacken zeigt dir dein Körper an, was er braucht. Ernähre dich ausgewogen und gesund, dann bekommst du die Heißhungerattacken in den Griff. Falls nicht, sprich mit deinem Arzt. Er kann im Blut nach eventuellen Nährstoffmängeln suchen.

Auch dein Flüssigkeitsbedarf steigt in der Schwangerschaft an. Trinke regelmäßig Wasser, Tee oder stark verdünnte Fruchtschorlen, um den erhöhten Flüssigkeitsbedarf zu bedienen.

Wie viele Kilo Gewichtszunahme sind bis zur 17. SSW normal?

Wie viel Gewichtszunahme „normal“ ist, hängt von deinem Gewicht bei Beginn der Schwangerschaft und deinem BMI ab. Es gibt keine allgemeingültigen Aussagen, lediglich Empfehlungen. Der Berufsverband der Frauenärzte e.V. rät Schwangeren beispielsweise zu einer moderaten Gewichtszunahme von insgesamt ein bis drei Kilo bis zur 20. SSW.

Das klingt wenig. Im ersten Trimester nehmen Frauen jedoch meist nicht viel zu. Manche nehmen aufgrund von Schwangerschaftsübelkeit und Erbrechen sogar ab. Für das zweite Trimester lautet die Empfehlung: durchschnittlich 400 bis 500 Gramm Gewichtszunahme pro Woche. Rund drei Kilo bis zur 20. SSW sind somit realistisch. Aber: Jede Frau und jede Schwangerschaft ist anders.

Kann ich weiterhin Sport ausüben?

In der Schwangerschaft ist es wichtig, dass du dich regelmäßig bewegst. Du kannst und solltest also Sport ausüben. Allerdings sind nicht alle Sportarten für Schwangere geeignet. Schwimmen, Yoga oder auch Radfahren werden von Ärzten als besonders empfehlenswerte Sportarten während der Schwangerschaft eingestuft.

Auf Sportarten, bei denen ein erhöhtes Verletzungsrisiko besteht, solltest du aber verzichten. Besprich mit deiner Ärztin oder deiner Hebamme, welche Sportart für dich geeignet ist.

Hast du weitere Fragen oder Hinweise zur 17. SSW? Dann schreib uns einen Kommentar!

958fcc2cbf98421a89cb855222fc12cc - 17. SSW (Schwangerschaftswoche): Alle Infos, Größe & Entwicklung

Quellen

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Was können wir an diesem Artikel verbessern?

+ = Verify Human or Spambot ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.