Close Babelli.deBabelli.de

13. SSW (Schwangerschaftswoche)

13. SSW (Schwangerschaftswoche): Alle Infos, Größe & Entwicklung

Geschafft! Mit der 13. Schwangerschaftswoche hast du das 2. Trimester erreicht. Deine Schwangerschaft gilt nun als gefestigt. Es geht dir hoffentlich spürbar besser und das Baby in deinem Bauch sieht endlich aus wie ein kleiner Mensch. Was diese Woche alles wichtig ist, erfährst du jetzt.

Das Wichtigste in Woche 13

Beschreibung
SpannendDein Baby übt fleißig seine Bewegungen und nutzt den Greifreflex, um mit der Nabelschnur zu spielen.
So sieht dein Baby aus
  • Größe: etwa 6 cm
  • Gewicht: 23 g (Quelle)
Dein Baby ist zu Beginn der 13. SSW etwa so groß wie ein Pfirsich. Nachdem alle Gliedmaßen und Organe angelegt sind und ihre typischen Formen erreicht haben, konzentriert es sich in dieser Woche vor allem auf sein Wachstum.
Du und dein BabybauchEndlich lassen die Beschwerden nach und die Übelkeit wird weniger. Dein Babybäuchlein wächst und lässt sich bald nicht mehr verbergen. Wenn du deinen Bauch anstupst, spürt dein Kind das durch das Fruchtwasser.
Unser TippInformiere am besten jetzt deinen Arbeitgeber über deine Schwangerschaft.
Deine aktuelle WocheDie 13. SSW geht von SSW 12+0 bis 12+6. Du bist im 4. Monat und im 2. Trimester.
Baby in 3D ansehen

Tipp: Lade dir unsere kostenlose Babelli Schwangerschafts-App. Wir begleiten dich damit Tag für Tag durch die Schwangerschaft und informieren dich über wichtige Termine und Formalitäten, die du beachten solltest. Hier downloaden!

Bilder zur 13. Schwangerschaftswoche

Die noch relativ weichen Knochen des Fötus verdichten sich. Auf manchen Ultraschallbildern kann man nun kleine Rippen erkennen. Der Kopf wirkt im Verhältnis zum Körper nicht mehr ganz so groß, wie du auf den Bildern gut sehen kannst.

Dein Baby in der 13. SSW

Babys Wachstum: Hallo, kleiner Pfirsich

Im ersten Trimester wurden alle Grundsteine für die Entwicklung deines Babys gelegt. Seine Organe sind ausgebildet und bis zum Beginn des 2. Trimesters sind Fingernägel, Haarfollikel und Zahnknospen entstanden.

Von Beginn deiner Schwangerschaft bis zur 13. SSW ist aus der Eizelle ein Baby geworden, das inzwischen schon wie ein kleiner Mensch aussieht.

Alle Organe sowie die Augen und die Ohren befinden sich inzwischen an ihren finalen Positionen. Auch die Ärmchen, Beinchen, Händchen und Füßchen haben ihre jeweils typische Form erhalten. Der Kopf hat sich wieder ein klein wenig mehr aufgerichtet.

Jetzt beginnt die Zeit, in der dein Baby vor allem damit beschäftigt ist zu wachsen. Aber auch die Reifung der Organe schreitet voran. Auf dem Ultraschall ist zwischen der 11. und 14. SSW bereits die Harnblase des Babys zu erkennen. Gibt es Urin in das Fruchtwasser ab, scheidet dein Körper ihn aus.

<span style="align:center; font-size: 18px">Video-Empfehlung:</span> <style> native-player { aspect-ratio: 16/9; display: block; } </style> <script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async=""></script> <native-player></native-player>

Babys Haut, Haare und Knochen

Momentan ist die Haut deines Babys noch relativ dünn und die Adern schimmern durch. Bis zur Geburt wird seine Haut so dick sein, dass man die Adern nicht mehr sieht.

Etwa zwischen der 13. und 16. Woche entsteht das Lanugohaar. Dieses sorgt dafür, dass die Käseschmiere zuverlässig an der empfindlichen Haut deines ungeborenen Kindes haften und sie schützen kann.

Zudem verfestigt sich das bisherige Knorpelgewebe und wandelt sich in noch weiche Knochen um. Bis Knochenwachstum und Knochenverdichtung abgeschlossen sind, vergehen Jahrzehnte.

Die Anlage der Stimmbänder

Der obligatorische erste Schrei des Babys nach der Geburt ist wahrscheinlich der wundervollste Augenblick, dem alle Mamas und Papas während der Schwangerschaft sehnsüchtig entgegenfiebern.

Die Grundlage dafür wird in der 13. Schwangerschaftswoche gelegt. Denn am Anfang des 2. Trimesters werden die Stimmbänder ausgebildet. Außerdem trainiert dein Baby sein Zwerchfell kräftig.

Turbulente Bewegung in deinem Babybauch

Wahrscheinlich spürst du noch keine Kindsbewegung. Aber in deinem Babybäuchlein geht es in der 13. SSW bereits turbulent zu. Vom schützenden Fruchtwasser umhüllt, entwickelt dein Baby immer mehr Freude an Bewegung. Der Fötus trainiert seine Muskeln und lernt bei all den vielen Bewegungen seinen Körper kennen.

Außerdem hat dein Baby bereits Spaß daran, sich selbst zu beschäftigen. So entdeckt es in der 13. SSW die Nabelschnur für sich. Wenn es sie mit seinen Händchen berührt, setzt der Greifreflex ein. Dann zieht es daran und spielt damit. 

Bis du die Bewegungen deines Babys wahrnehmen kannst, brauchst du noch etwas Geduld. Aber auch, wenn du die vielen zarten Bewegungen noch nicht fühlst: Dein Baby spürt dich jetzt schon. Wenn du mit einer Fingerspitze sanft deinen Bauch anstupst, kommt der Stupser als feine Erschütterung in der Fruchtblase an und wird von deinem Kind wahrgenommen.

Du und dein Babybauch in der 13. SSW

Zeit zum Aufatmen: das kritische 1. Trimester ist geschafft

Mit Beginn der 13. Schwangerschaftswoche empfinden viele schwangere Frauen eine enorme Erleichterung. Durch eine weitere Hormonumstellung lassen Beschwerden wie Übelkeit nach und die meisten Mütter fühlen sich viel besser.

Die Hormonproduktion der Eierstöcke ist nicht mehr erforderlich. Diese Aufgabe wird nun von der Plazenta übernommen. Die Plazenta produziert ab der 13. SSW ausreichend schwangerschaftserhaltende Hormone und das Risiko einer Fehlgeburt sinkt deutlich. Viele schwangere Paare verkünden erst jetzt ihre Schwangerschaft im Freundes- und Bekanntenkreis.

Unser Tipp der Woche

Sofern noch nicht geschehen, informiere am besten jetzt deinen Arbeitgeber über deine Schwangerschaft. So bleibt genügend Zeit für die Umverteilung der Aufgaben und oder Einarbeitung einer Vertretung. Und erst, wenn dein Unternehmen Kenntnis von deiner Schwangerschaft hat, kann es besondere Rücksicht nehmen. Denn du hast bereits seit Beginn der Schwangerschaft neben dem Kündigungsschutz besondere Rechte, wenn du berufstätig bist.

Das 2. Trimester – meist ohne Beschwerden

Das zweite Trimester ist für viele Frauen die schönste Zeit der Schwangerschaft. Typische Beschwerden wie Übelkeit, Müdigkeit sowie das Spannen der Brüste lassen nach oder verschwinden sogar vollständig. Außerdem schränkt das kleine Bäuchlein noch nicht ein.

Durch das Nachlassen der Beschwerden fühlen sich werdende Mütter wieder fit und aktiv. Die Paarbeziehung kann jetzt noch einmal aufblühen. War es dir vor ein paar Wochen oder Tagen noch regelmäßig übel, nutze nun die Zeit gemeinsam mit deinem Partner, um eure Beziehung durch schöne Aktivitäten zu festigen.

Das zweite Trimester ist ideal, wenn ihr Pläne schmieden, Träume realisieren oder noch einmal einen ruhigen Urlaub vor der Geburt erleben möchtet. Denn sobald das Baby da ist, steht für euch als Eltern erstmal das Kleine im Vordergrund (auch wenn ihr es jetzt anders seht).

Ziehen im Unterleib in der 13. SSW

Dein Uterus wächst und bewegt sich aus dem Becken heraus. Die Gebärmutter wandert weiter nach oben. Es kann gut sein, dass du das Wachsen der Gebärmutter merkst.

Ein leichtes Ziehen, das an die Schmerzen bei der Menstruation erinnert, ist typisch und kein Grund zur Sorge. Bei anhaltenden oder starken Schmerzen wende dich an deine Frauenarztpraxis und vereinbare einen Zwischentermin für eine Untersuchung.

Das Babybäuchlein wächst

In der 13. SSW lassen sich bei vielen Schwangeren deutliche Veränderungen am Bauch feststellen. Der sonst flache Bauch zeigt vielleicht auch schon bei dir die erste kleine Wölbung, die sogar scheinbar über Nacht entstanden sein kann. Bald kannst du deine Schwangerschaft nicht mehr verbergen.

Ein Wort zu Umstandskleidung

Das Tragen enger Kleidung wird unangenehmer und vor allem der Hosenbund zwickt und kneift. In den letzten Wochen hat es vielleicht noch ausgereicht, bei der Hose den Knopf offenzulassen oder den Bund durch einen Haargummi am Knopf zu erweitern. Doch schon bald wirst du dich nach Umstandskleidung umschauen müssen.

Bevor dich aber der Kaufrausch packt, lies erstmal unsere Tipps zu Geldfressern in der Schwangerschaft. Die meisten werdenden Mütter kaufen zu viel Schwangerschaftsmode und tragen nur das wenigste davon.

Da sich das Wachstum deiner Brust inzwischen wieder verlangsamt hat, reichen wahrscheinlich zwei bequeme BH, bis kurz vor der Entbindung deine Brüste nochmal größer werden. 

Ausgewogene Ernährung ist für euch beide wichtig

Der Nährstoffbedarf in der Schwangerschaft steigt. Plötzliche Heißhungerattacken oder generell mehr Appetit sind Signale deines Körpers. Er zeigt dir also, was er benötigt.

Für zwei essen musst du jedoch nicht. Viel wichtiger ist weiterhin eine abwechslungsreiche und vollwertige Ernährung. In den letzten Schwangerschaftsmonaten hast du lediglich einen erhöhten Kalorienbedarf von rund 250 Kalorien mehr am Tag. Diesen zusätzlichen Bedarf solltest du nicht durch süße Getränke und Süßigkeiten abdecken.

In der Schwangerschaft muss die Bauchspeicheldrüse mehr arbeiten, um den Blutzuckerspiegel durch Insulin zu regulieren. Schafft sie es nicht oder nicht gut genug, kann dies Schwangerschaftsdiabetes – auch Gestationsdiabetes genannt – begünstigen. Den braucht ihr beide wirklich nicht. 

Durch ausgewogene, zuckerarme Ernährung, mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt und den Verzehr von Vollkorn-Produkten unterstützt du deine Bauchspeicheldrüse und kannst das Risiko für dich und dein Kleines minimieren.

Auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten

Auch in der 13. SSW hat dein Körper einen hohen Flüssigkeitsbedarf. Am besten ist es, regelmäßig zu Wasser oder leichten Früchtetees zu greifen. Fülle dir am Morgen eine oder mehrere Trinkflaschen auf, die du immer in Griffweite hast.

So wird es dir gut gelingen, ausreichend zu trinken. Auch, wenn dies bedeutet, dass du mehr Urin ausscheidest und häufiger zur Toilette musst. Dein Kreislauf und die Nieren sind das Gerenne allemal wert.

Checkliste für die 13. SSW

  • Spätestens jetzt ist der richtige Zeitpunkt, deinen Arbeitgeber über die Schwangerschaft zu informieren. 
  • Erstelle dir hier deinen ganz persönlichen Babelli Schwangerschaftskalender. Damit hast du vollen Überblick über alle wichtigen Ereignisse und Termine rund um deine Schwangerschaft.
  • Achte auf eine ausgewogene Ernährung und die regelmäßige Einnahme von Folsäure, damit der Nährstoffbedarf optimal gedeckt ist.

Hol dir die Babelli App für Schwangere!

Die Babelli App für Schwangere!

❤️ Bestens auf die Geburt vorbereitet
☑️ Wichtige Checklisten
👍 Absolut kostenlos

Google PlayStoreApple AppStore

Häufige Fragen in der 13. SSW

Welcher Monat ist die 13. SSW?

In der 13. SSW bist du im 4. Monat schwanger. Das 2. Schwangerschaftstrimester beginnt. Du trägst dein Baby nun schon 11 Wochen in deinem Bauch. Die 13. Schwangerschaftswoche geht von 12+0 bis 12+6. Mit vollendeter 13. Woche dauert es noch 27 Wochen bis zum voraussichtlichen Geburtstermin.

Kann man in der 13. SSW das Geschlecht bereits erkennen?

Deine Frauenärztin kann das Geschlecht womöglich bereits erahnen. Die meisten Ärzte lassen sich zu diesem frühen Zeitpunkt aber keine Aussage entlocken. Denn: Die Wahrscheinlichkeit, das Geschlecht mittels Ultraschall richtig zu bestimmen, liegt in der 13. SSW bei 80 Prozent. Die Fehlerquote ist recht hoch, selbst bei der Feindiagnostik.

Du wirst dich vermutlich bis zum zweiten großen Ultraschall gedulden müssen. Die zweite Untersuchung mit Ultraschall findet zwischen der 19. und 22. Schwangerschaftswoche statt.

Dann sind die Geschlechtsorgane deines Kindes vollständig herangereift und deine Ärztin kann das Geschlecht eindeutiger bestimmen. Aber auch dann liegen noch rund 5 bis 10 Prozent der Prognosen daneben. Mehr zu dieser Fehlerquote findest du hier.

Bei pränatalen Bluttests oder einer Fruchtwasseruntersuchung kann das Geschlecht als „Nebenbefund“ schon jetzt bestimmt werden. Beides dient jedoch in erster Linie zur Früherkennung von Erbkrankheiten und Trisomien

Beispiel: der „Harmony Test“ ist ein Bluttest, der ab der 11. SSW möglich ist. Er ist jedoch aus ethisch-moralischer Sicht nicht unumstritten und als Selbstzahlerleistung recht teuer. Ab Juli 2022 wird er für bestimmte Fälle von den Krankenkassen übernommen.

Die Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) ist ebenfalls keine Standardprozedur und birgt als invasives Verfahren einige Risiken, die viel zu groß sind, um sie für die Geschlechtsbestimmung einzusetzen. 

Sollte ich in der 13. SSW bereits Kindsbewegungen spüren können? Ist es normal, dass ich nichts spüre?

Es ist normal, dass du in der 13. SSW noch keine Kindsbewegungen spürst. Dein Baby ist noch zu klein. Die meisten Erstgebärenden spüren erst ab der 20. SSW ein sanftes Flattern. Falls du schon ein Baby geboren hast, kannst du die Kindsbewegungen vielleicht schon ab der 18. SSW wahrnehmen. Bei einer Vorderwandplazenta kann es länger dauern, weil sie wie eine Dämmschicht wirkt.

Ich habe starken Ausfluss: Ist das normal oder ein Anzeichen einer Infektion?

Solange der Ausfluss weißlich ist und nicht unangenehm riecht, besteht in der Regel kein Grund zur Sorge. Aber: Geht der starke Ausfluss mit Schmerzen, Juckreiz oder Blutungen einher, solltest du unbedingt deinen Arzt aufsuchen. Dann könnte es sich um eine Infektion handeln.

Sollte ich ab der 13. SSW weniger Folsäure einnehmen?

Ja, etwa ab der 13. SSW sind die Organe angelegt und das Neuralrohr ist geschlossen. Daher kannst du die Folsäure ab der 13. SSW niedriger dosieren. Stufenpräparate beachten das. Dennoch bleibt Folsäure für die Zellteilung weiter wichtig. Halte am besten Rücksprache mit deiner Ärztin oder deiner Hebamme. Sie beraten dich zur richtigen Dosierung.

Hast du weitere Fragen oder Hinweise zur 13. SSW? Dann schreib uns einen Kommentar!

0ffb9673cf6d422a865747130ce98229 - 13. SSW (Schwangerschaftswoche): Alle Infos, Größe & Entwicklung

Quellen

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Was können wir an diesem Artikel verbessern?

+ = Verify Human or Spambot ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.