Close Babelli.deBabelli.de

11. SSW (Schwangerschaftswoche)

11. SSW (Schwangerschaftswoche): Alle Infos, Größe & Entwicklung

Inhaltlich geprüft von Mediziner Dr. Dominik Panosch.

Bald kann dein Baby das Fruchtwasser schmecken, denn in der 11. SSW entstehen erste Geschmacksnerven. Außerdem wachsen ihm bereits Haarfollikel. Die zukünftige Frisur kann die Ärztin zwar nicht vorhersagen, aber vielleicht schon das Geschlecht? Finde es heraus.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Baby ist so groß wie eine Tomate
  • Größe: etwa 4 cm
  • Gewicht zu Beginn der 11. SSW: 8 g
  • Die Sinnesorgane entwickeln sich nun deutlich
  • Schwindel & Kreislaufprobleme sind keine Seltenheit

Bilder zur 11. Schwangerschaftswoche

Die kritische Phase der Organentwicklung hat dein Baby fast hinter sich. Nun stehen die Sinnesorgane im Vordergrund. Die Funktionen von Nase und Mund werden weiter ausgebildet und auch die Geschmacksnerven bilden sich langsam heraus.

Tipp: Lade dir unsere kostenlose Babelli Schwangerschafts-App. Wir begleiten dich damit Tag für Tag durch die Schwangerschaft und informieren dich über wichtige Termine und Formalitäten, die du beachten solltest. Hier downloaden!

So geht es dem Baby

Es heißt, Babys spüren bereits im Bauch die Emotionen ihrer Mutter, können Stimmen hören und reagieren auf Berührungen. Die Entwicklung der Sinnesorgane ist für den Menschen ein ganz besonders wichtiger Schritt. Unsere Sinne lassen uns die Welt spüren und auf eine Weise begreifen, wie es mit dem puren Verstand nicht möglich wäre. Der Mensch ist ein sinnliches Wesen und begreift durch das Sehen, das Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen. Daher ist die 11. Schwangerschaftswoche für dein Baby ein weiterer Meilenstein, denn sie steht ganz im Fokus der Sinnesorgane.

Mund und Nase haben sich verbunden und die Zunge ist deutlich gewachsen. Langsam aber stetig bilden sich die ersten Geschmacksnerven und der Fötus beginnt damit, das Fruchtwasser zu probieren.

Video-Empfehlung:

Die Entwicklung der Ohren ist sehr komplex. Das Ohr sitzt schon fast an seiner finalen Position am Kopf. Nach und nach reifen das Innenohr und das Mittelohr heran. Die Augen bekommen langsam eine Netzhaut, es dauert aber noch ein wenig, bis der optische Nerv auch seine Aufgabe übernimmt.

Der Kopf deines Babys hat sich weiter aufgerichtet. In dieser Woche wird die Haut deines Babys dicker und die Transparenz lässt nach. Die ersten Follikel bilden sich, die als Grundlage für die Haarbildung dienen. An den Fingern und den Zehen bilden sich Nägel.

In deiner Gebärmutter befinden sich in der 11. SSW rund 60 ml Fruchtwasser. Der Arzt kann erkennen, ob du zu viel oder zu wenig Fruchtwasser hast. Beides kann auf Störungen hinweisen. Dein Baby hat in dieser Menge Fruchtwasser ausreichend Platz, um sich richtig aktiv zu bewegen und die Muskeln zu trainieren. Zwar merkst du noch nichts davon, auf dem Ultraschall könntest du dein Baby aber schon hüpfen sehen.

Junge oder Mädchen? Was es wird, ist bereits bei der Zeugung festgelegt. Du musst dich allerdings noch ein wenig gedulden. Zwar ist der Penis in der 11. Schwangerschaftswoche schon sichtbar, doch ist er auf dem Ultraschall noch nicht zu erkennen. Die weiblichen Geschlechtsorgane sind im Körperinneren angelegt. Selbst wenn die Ärztin in dieser Woche das Geschlecht schon erahnen würde, bekämst du diese Information noch nicht. In Deutschland gibt es Vorgaben, dass Informationen zum Geschlecht nicht vor der vollendeten 12. Schwangerschaftswoche herausgegeben werden dürfen (§ 15 Abs. 1 GenDG).

Die Mama in der 11. SSW

Halleluja, das Unwohlsein lässt nach. Zwar gibt es Schwangere, die auch nach der 12. Schwangerschaftswoche noch unter Übelkeit leiden. Die Mehrheit jedoch fühlt sich mit dem Ende des dritten Monats deutlich besser. Vielleicht hast du schon ein wenig zugenommen. Bis zu 3 kg sind in der 11. SSW als Gewichtszunahme normal und unbedenklich. Noch lässt sich die Gewichtszunahme vor allem auf ein erhöhtes Blutvolumen und die wachsende Gebärmutter zurückführen. Bald wird dein Baby seinen Anteil dazutun.

Dein Blutdruck verändert sich während der gesamten Schwangerschaft. Momentan entspannt das Hormon Progesteron deine Blutgefäße und dein Blutdruck sinkt. Daran liegt es, dass dir möglicherweise häufiger schwindelig wird. Achte darauf, langsam aufzustehen und vermeide schnelle, abrupte Bewegungen. Ausreichend Flüssigkeit ist momentan dein Allheilmittel für deinen Körper, auch gegen das Schwindelgefühl.

Es kann gut sein, dass du schwitzige Hände und Füße hast und dir generell wärmer ist. Frostbeulen freuen sich darüber, Sommerschwangere empfinden es eher als lästig. Grund dafür ist die gesteigerte Blutmenge in deinem Körper. Vielleicht hast du auch einen andauernden, unangenehmen Geschmack im Mund. Man geht davon aus, dass dies hormonelle Ursachen hat. Zuckerfreie Kaugummis oder Pfefferminzbonbons schaffen Abhilfe, solange du sie in Maßen konsumierst. Auch frische Kräuter wie Pfefferminz oder Petersilie helfen, das Frischegefühl im Mund wiederherzustellen.

Langsam aber sicher rundet sich der Bauch ein wenig, auch wenn du es bisher vermutlich nur erkennst, weil du von dem kleinen Wunder in deinem Bauch weißt. Kneifende Hosen und zu enge BHs solltest du aussortieren.

Hol dir die Babelli App für Schwangere!

Die Babelli App für Schwangere!

❤️ Bestens auf die Geburt vorbereitet
☑️ Wichtige Checklisten
👍 Absolut kostenlos

Google PlayStoreApple AppStore

ℹ️ Wie wird die 11. SSW gezählt?

Ganze 10 SSW hast du in der 11. Schwangerschaftswoche schon hinter dir und es war bis hierhin eine aufregende Zeit. Dein Körper hat sich auf die Hormone und die Veränderung eingestellt und du fühlst dich langsam besser. Noch ist die Schwangerschaft für Außenstehende nicht zu sehen oder höchstens zu erahnen. In deinem Bauch wächst aber schon ein kleiner Mensch heran, dessen Herzchen fleißig schlägt und der ein sehr gut ausgebildetes Organsystem hat. Die Bezeichnungen für die 11. SSW sind:

  • Tag 1 der 11. SSW wird als 10+0 gewertet
  • Tag 2 der 11. SSW wird als 10+1 gewertet
  • Tag 3 der 11. SSW wird als 10+2 gewertet
  • Tag 4 der 11. SSW wird als 10+3 gewertet
  • Tag 5 der 11. SSW wird als 10+4 gewertet
  • Tag 6 der 11. SSW wird als 10+5 gewertet
  • Tag 7 der 11. SSW wird als 10+6 gewertet

Nur noch 29 Schwangerschaftswochen hast du nach dem Ende der 11. SSW vor dir.

Häufige Fragen in der 11. SSW

1) Welcher Monat ist die 11. SSW?

In der 11. SSW befindest du dich im dritten Monat. Du hast schon bald das zweite Trimester erreicht.

2) Was ist eine Nackenfaltenmessung? Und wie funktioniert sie?

Die Nackenfaltenmessung (auch: Nackentransparenztest) erfolgt im Rahmen des Ersttrimesterscreenings. Das Ersttrimesterscreening wird zwischen der 10. und 14. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Es besteht aus einer Ultraschall-Untersuchung und einem Bluttest.

Bei der Nackenfaltenmessung untersucht die Ärztin per Ultraschall den Nackenbereich des Kindes. Sie misst die Nackenfalte und weitere Merkmale des Babys. Neben der Nackenfalte steht bei dieser Untersuchung das Nasenbein im Fokus. Ist die Nackenfalte verdickt und das Nasenbein verkürzt, kann dies auf Trisomien oder einen Herzfehler hinweisen.

Die Nackenfaltenmessung ist keine reguläre Untersuchung. Sie muss als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) in den meisten Fällen selbst getragen werden. Die Kosten bewegen sich im dreistelligen Bereich.

Mehr zum Thema

3) Wie kann ich Schwangerschaftsstreifen vorbeugen?

Es hängt von deinem Bindegewebe ab, ob du Schwangerschaftsstreifen bekommst. Du hast leider kaum Einfluss darauf, denn es wird vererbt. Du kannst deine Haut aber zumindest dabei unterstützen, elastisch und dehnbar zu werden. Durch tägliches Eincremen mit reichhaltigen Pflegecremes und Ölen und durch regelmäßige Zupfmassagen wird deine Haut geschmeidig.

4) Blutungen nach dem Sex: Muss ich zum Arzt?

Nach dem Sex kann es zu sogenannten Kontaktblutungen kommen, ähnlich wie bei einer vaginalen Untersuchung. Das Blut stammt vom gut durchbluteten Muttermund. Leichte Blutungen nach dem Sex sind in der Regel harmlos und klingen schnell wieder ab.

Aber: Wenn die Blutungen länger anhalten, besonders stark sind oder von Schmerzen begleitet werden, solltest du sicherheitshalber einen Arzt aufsuchen!

5) Zu viel oder zu wenig Fruchtwasser: Was kann passieren?

Zu wenig Fruchtwasser (Fachbegriff: Oligohydramnion) kann ein Hinweis auf folgende Komplikationen sein:

  • Organische Erkrankung des Kindes (etwa eine eingeschränkte Tätigkeit der Nieren)
  • Mangelversorgung durch die Plazenta
  • Infektion innerhalb der Gebärmutter
  • Riss in der Fruchtblase
  • Vorzeitiger Blasensprung.

Bei zu wenig Fruchtwasser wächst der Fötus möglicherweise langsamer. Er wird zusammengedrückt und es kann zu Missbildungen etwa der Extremitäten kommen. Ist eine Mangelversorgung durch die Plazenta für die verringerte Fruchtwassermenge verantwortlich, kann dies im schlimmsten Fall zum Kindstod führen.

Keine Sorge, deine Ärztin wird die nötige Therapie in die Wege leiten. Häufig reicht es, wenn du eine Infusion mit einer dem Fruchtwasser ähnlichen Lösung in die Fruchtblase erhältst.

Zu viel Fruchtwasser (Fachbegriff: Polyhydramnion) kann auf folgende Komplikationen hinweisen:

Durch zu viel Fruchtwasser erhöht sich die Spannung. Das könnte zu vorzeitigen Wehen und/oder einem vorzeitigen Blasensprung führen. Deine Ärztin wird abwägen, ob eine Fruchtwasserdrainage sinnvoll ist.

Hier erfährst du alles, was du zum Fruchtwasser wissen musst.

Hast du weitere Fragen oder Hinweise zur 11. SSW? Dann schreib uns einen Kommentar!

f8bf729168bf4d0fa680abad83d11774 - 11. SSW (Schwangerschaftswoche): Alle Infos, Größe & Entwicklung

Quellen

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Was können wir an diesem Artikel verbessern?

+ = Verify Human or Spambot ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.