Close Babelli.deBabelli.de

7. SSW (Schwangerschaftswoche)

7. SSW (Schwangerschaftswoche): Alle Infos, Größe & Entwicklung

Inhaltlich geprüft von Mediziner Dr. Dominik Panosch.

Es kommt Bewegung in deinen Babybauch. In der 7. SSW trainiert dein Baby fleißig seine Muskeln. Das Gesicht deines Kindes bekommt Profil, während die hormonelle Umstellung bei dir für noch mehr Schwangerschaftsbeschwerden sorgen kann. Aber keine Sorge, wir haben viele Tipps für dich.

Das Wichtigste in Woche 7

Beschreibung
SpannendIn der 7. SSW macht dein Baby erste unkontrollierte Bewegungen.
So sieht dein Baby aus
  • Größe: etwa 5 mm
  • Gewicht: 0,2 g (Quelle)
Dein Baby ist in der 7. Schwangerschaftswoche so groß wie eine Heidelbeere. Es wächst pro Tag etwa 1 mm und nimmt in dieser Woche auch an Gewicht zu.
Du und dein BabybauchDein Körper reagiert in der 7. Woche wahrscheinlich schon sehr intensiv auf die Schwangerschaft. Deine Haut verändert sich, deine Brüste spannen und die Schwangerschaftsbeschwerden nehmen zu. Die Plazenta hat jetzt etwa die Hälfte ihrer Gesamtgröße erreicht.
Unser Hebammen-TippÜberlegt euch früh, welche Betreuung ihr euch in der Schwangerschaft, unter der Geburt und für das Wochenbett vorstellen könnt. Die Suche nach einer Beleghebamme oder Anmeldung für das Geburtshaus macht jetzt schon Sinn.
Deine aktuelle WocheDie 7. SSW geht von SSW 6+0 bis 6+6. Du bist im 2. Monat und im 1. Trimester.
Baby in 3D ansehen

Tipp: Lade dir unsere kostenlose Babelli Schwangerschafts-App. Wir begleiten dich damit Tag für Tag durch die Schwangerschaft und informieren dich über wichtige Termine und Formalitäten, die du beachten solltest. Hier downloaden!

Bilder zur 7. Schwangerschaftswoche

Obwohl dein Baby erst einen halben Zentimeter groß ist, sind auf dem Ultraschallbild bereits viele Details zu sehen. Sein Gesicht nimmt Form an. Das Näschen und die Anlage für die Ohren sind zu erkennen.

Dein Baby in der 7. SSW

Hallo, kleiner Sportler

Sehr spannend ist ein Blick auf die Beine und die Ärmchen. In der 7. Schwangerschaftswoche erinnern die Hände deines Babys an kleine Paddel und seine Füße sehen aus, wie Knöpfchen.

Dein Baby hat bereits Muskeln gebildet und übt die ersten Bewegungen. Seine Bewegungen sind momentan eher ein leichtes, unkontrolliertes Zucken. Schon bald kann dein Baby gezielte Bewegungen ausführen und sich bewusst den Daumen in den Mund stecken oder mit der Nabelschnur spielen. Es wird aber noch einige Monate dauern, bis du die ersten sanften Stupser deines Babys spüren kannst.

<span style="align:center; font-size: 18px">Video-Empfehlung:</span> <style> native-player { aspect-ratio: 16/9; display: block; } </style> <script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async=""></script> <native-player></native-player>

So groß ist das Köpfchen deines Babys

Der Kopf ist im Vergleich zum Körper auch in der 7. SSW noch deutlich größer und das wird sich auch erst einmal nicht ändern. Zwar passen sich die Proportionen im Laufe der Schwangerschaft an, aber auch wenn dein Baby zur Welt kommt, ist der Kopf für den kleinen Körper scheinbar noch ein wenig zu groß. Beim Säugling beträgt das Verhältnis von Kopf zu Körper etwa 1:4. Bis ins Erwachsenenalter wird es sich auf 1:8 verändern.

Das Gesicht nimmt Form an

Auf einem sehr guten Ultraschallgerät kannst du in der 7. Schwangerschaftswoche bereits die Gesichtszüge deines Babys erkennen. Die Nasenlöcher und der kleine Mund des Embryos sind bereits ausgebildet. Auch seine Augenhöhlen werden langsam erkennbar. Dein Baby sieht und hört zwar noch nichts, die Anlagen für die spätere Entwicklung dieser Sinne sind jedoch vorhanden.

Entwicklung von Gehirn & der Organe in der 7. SSW

Alle großen Organe sind nun angelegt und dein Baby verfügt über Nieren und Lunge. Auch die Leber arbeitet schon fleißig. Sie produziert die ersten roten Blutkörperchen, die später sehr wichtig sind.

Das Herzchen hat sich in rechte und linke Herzkammer weiterentwickelt. Beide Herzkammern sind durch das Foramen Ovale verbunden. Das „ovale Loch“ schließt sich mit der Geburt. Der Herzschlag ist noch unregelmäßig. Die Herzfrequenz beträgt ca. 120 Schläge pro Minute.

Zudem macht das Gehirn große Fortschritte. In der 7. Woche teilen sich die Zellen des Gehirns in drei Bereiche: Vorderhirn, Mittelhirn und Hinterhirn. Im Vorderhirn entwickelt sich die Persönlichkeit deines Kindes. Dieses Gehirnareal ist auch für die Sinneswahrnehmungen zuständig. Das Mittelhirn sammelt Informationen und leitet diese an den Körper weiter. Es steuert also die Bewegungen. Das Hinterhirn ist hauptsächlich für die Regulation von Herz, Atmung und Muskelbewegungen zuständig.

Du und dein Babybauch in der 7. SSW

Dein Mama-Instinkt erwacht

Seit etwa drei Wochen weißt du nun, dass du ein Baby erwartest und Mutter wirst. Mit jedem Tag steigen die Vorfreude, die Spannung, Bedenken und andere Gefühle für das kleine Wesen in deinem Bauch weiter an. Du baust eine tiefe emotionale Bindung zu deinem Baby auf. Unbewusst legst du schützend die Hand auf deinen Bauch, streichelst darüber und fragst dich, ob es dem kleinen Wesen wohl gut geht.

Sorge um das Baby & Angst vor einer Fehlgeburt

Das erste Drittel der Schwangerschaft ist für die Entwicklung des Embryos besonders wichtig. Rund 80 Prozent der Fehlgeburten finden vor der 12. Schwangerschaftswoche statt. Ein Teil davon so früh, dass er unbemerkt bleibt.

Die Gründe für eine Fehlgeburt können vielseitig sein. Die Befruchtung, die Einnistung sowie die Ausbildung des Mutterkuchens sind äußerst komplexe Vorgänge. Schleicht sich ein Fehler ein, kann dies zu einer Fehlgeburt führen.

Mit jeder zunehmenden Schwangerschaftswoche sinkt die Wahrscheinlichkeit für einen Abort. Daher sind die Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft wichtig. Deine Ärztin kontrolliert, ob sich der Embryo gut entwickelt und mit jedem Arzttermin erfährst du, ob es deinem Baby gut geht.

Dein erster Arzttermin & der Mutterpass

Die meisten Frauenärzte vergeben für die 7. SSW den ersten Termin, um die Schwangerschaft zu bestätigen. Nun ist auf dem Ultraschallbild schon etwas zu sehen. Das kleine Blubbern des Herzchens beim Embryo, die Fruchthöhle und der Dottersack zeigen, dass mit deinem Baby alles in Ordnung ist. Vielleicht bekommst du sogar schon einen Mutterpass.

Hebammen-Tipp der Woche

Verständlicherweise kommt es einem sehr früh vor, jetzt schon über einen geeigneten Geburtsort nachzudenken. Wer sich allerdings eine 1:1 Betreuung unter der Geburt durch eine Beleghebamme vorstellt oder für ein Geburtshaus interessiert, sollte sich zeitnah dafür anmelden.

So verändert sich dein Körper in der 7. Woche

Dein Körper verändert sich während der Schwangerschaft stark. Die Brüste spannen und der BH kneift. Deine Brüste werden sich die gesamte Schwangerschaft hindurch noch verändern und größer werden. Damit du nicht jeden Monat neue BHs kaufen musst, kannst du vorerst eine BH-Verlängerung nutzen. Wenn du neue BHs kaufst, verzichte auf Bügel und Push-ups und kaufe lieber einen BH aus weichem Baumwollstoff. Einen Still-BH brauchst du noch nicht zu kaufen. Zum Ende der Schwangerschaft wächst dein Busen noch um 1 bis 2 Körbchengrößen.

Schwangerschaftsbeschwerden nehmen zu

In der 7. SSW verstärkt sich die Morgenübelkeit oft noch und es kann sein, dass du an Gewicht verlierst, wenn du dich häufig übergeben musst. Viele Schwangere leiden verstärkt an Müdigkeit und haben Probleme mit dem Kreislauf.

Dein Körper baut nun ungefähr 30 Prozent mehr Blutvolumen auf, um dein Baby über die Plazenta und die Nabelschnur mitversorgen zu können. Dein Ruhepuls steigt auf etwa 80 Schläge pro Minute. Dies kann deinen Kreislauf durcheinanderbringen. Lege möglichst oft Ruhepausen ein und starte langsam in den Tag.

Ziehen im Unterleib – deine Gebärmutter wächst heran

Seit Beginn deiner Schwangerschaft hat sich die Größe deiner Gebärmutter verdoppelt. Durch die Schwangerschaftshormone wächst die Gebärmutter auch in der 7. SSW weiter. Das macht sich häufig durch Ziehen im Unterleib bemerkbar. Eine Wärmflasche kann deine Beschwerden lindern. Hast du Krämpfe, verzichte auf die Einnahme von Schmerztabletten, sondern bespreche deine Unterleibschmerzen mit deinem Frauenarzt.

Hormonell bedingte Stimmungsschwankungen

Die Schwangerschaftshormone haben nicht nur deinen Körper im Griff, sondern auch deine Gefühle. Himmelhoch jauchzend und im nächsten Moment zu Tode betrübt? Auch das ist in der 7. Schwangerschaftswoche ganz normal. Die Hormone wirbeln noch immer durch deinen Körper und bringen dich körperlich und psychisch durcheinander. Die Stimmungsschwankungen werden noch ein paar Wochen anhalten. In der fortgeschrittenen Schwangerschaft gleicht sich der Hormonhaushalt wieder aus und das Auf und Ab der Gefühle lässt nach.

Ausfluss in der 7. Schwangerschaftswoche

Vielleicht hast du vermehrt Ausfluss. Dies wird durch die erhöhte Hormonausschüttung von Östrogen und Progesteron ausgelöst. Es kann helfen, saugfähige Einlagen zu nutzen. Solange der Ausfluss weißlich ist und nicht unangenehm riecht, besteht kein Grund zur Sorge. Verspürst du Schmerzen, Juckreiz oder hast du Blutungen, solltest du deine Ärztin aufsuchen.

Deine Haut in der Schwangerschaft

Auch deine Haut verändert sich. Einige Frauen haben Glück und strahlen geradezu während der Schwangerschaft. Ihr Hautbild verfeinert sich und ihr Haar glänzt. Andere plagen fiese Hautunreinheiten und Pickel.

Unter Schwangerschaftsakne leiden nicht nur Frauen, die schon in der Pubertät mit Hautproblemen zu kämpfen hatten. Schuld sind hormonelle Veränderungen, speziell durch männliche Geschlechtshormone.

Diese sogenannten Androgene regen die Talgdrüsen an und verstopfen die Poren. Leider lässt sich diese Form von Akne ursächlich nicht bekämpfen. Mit penibler Hygiene und entsprechender Gesichtspflege kannst du jedoch die Symptome lindern.

Mehr zum Thema

Checkliste für die 7. SSW

  • Vereinbare deinen ersten Termin beim Frauenarzt und beginne mit der Einnahme von Folsäure.
  • Auf jeden Fall solltest du dir jetzt ein Schwangerschaftstagebuch besorgen, damit du diese wunderschöne Zeit als Erinnerung festhalten kannst.
  • Kontrolliere deine Kosmetik- und Hygieneartikel und schau dich nach Bioprodukten um, die keine schädlichen Substanzen enthalten. Achte verstärkt auf Sonnenschutz.

Hol dir die Babelli App für Schwangere!

Die Babelli App für Schwangere!

❤️ Bestens auf die Geburt vorbereitet
☑️ Wichtige Checklisten
👍 Absolut kostenlos

Google PlayStoreApple AppStore

Häufige Fragen in der 7. SSW

Welcher Monat ist die 7. SSW?

In der 7. SSW bist du im 2. Monat der schwanger. Du trägst dein Baby nun schon 5 Wochen in deinem Bauch. Die 7. Schwangerschaftswoche geht von 6+0 bis 6+6. Hast du die 7. Woche vollendet, dauert es noch 33 Wochen bis zum voraussichtlichen Entbindungstermin.

Ich leide an Übelkeit und Erbrechen: Schadet es meinem Baby, wenn ich Gewicht verliere?

Etwa vier von fünf Frauen leiden im ersten Drittel der Schwangerschaft an Übelkeit und Erbrechen. Dein Baby nimmt dadurch keinen Schaden. In deinem Körper sind viele Nährstoffe für die Versorgung deines Babys gespeichert. Es wird sich gesund entwickeln, auch wenn du vorübergehend nicht viel Essen bei dir behalten kannst.

Du solltest aber darauf achten, dass du dein Folsäurepräparat zu einer Tageszeit einnimmst, an der du es am wahrscheinlichsten bei dir behalten kannst. Folsäure ist in der Frühschwangerschaft wichtig für die Entwicklung deines Kindes.

Übrigens: Es gibt sogar eine Studie, die besagt, dass Übelkeit ein gutes Zeichen für eine stabile Schwangerschaft ist. Mit einer Einschränkung: Falls du gar nicht mehr in der Lage bist, Lebensmittel und sogar Flüssigkeit bei dir zu behalten, kann die Schwangerschaftsübelkeit tatsächlich gefährlich werden. Dann leidest du an einer Hyperemesis gravidarum. Es besteht die Gefahr, dass du zu viel Flüssigkeit und Elektrolyte verlierst. Sprich mit deiner Frauenärztin. Sie kann dir ein Medikament verschreiben. Greift das Medikament nicht, kann eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus notwendig werden. Aber keine Panik: Nur rund 1 bis 2 Prozent der Schwangeren entwickeln eine schwere Hyperemesis gravidarum.

Was kann ich gegen die Übelkeit unternehmen?

Folgende Tipps können helfen:

  • Iss morgens im Bett eine Kleinigkeit und bleibe noch 20 Minuten liegen.
  • Nimm nur kleine, dafür mehrere Mahlzeiten zu dir.
  • Iss vitaminreich.
  • Trinke frischen Ingwer-Tee.
  • Meide starke Gerüche.
  • Unternimm Spaziergänge an der frischen Luft.
  • Nutze Akupressur-Bänder für das Handgelenk.
Mehr zum Thema

Sind Blutungen in der 7. SSW normal oder ist das ein Warnsignal?

In der Frühschwangerschaft kann es zu Blutungen kommen. Auslöser ist mehrheitlich die schwangerschaftsbedingte hormonelle Umstellung. In der Regel sind solche Blutungen harmlos und hören von selbst wieder auf.

Aber: Dauern die Blutungen länger an und/oder werden von weiteren Symptomen wie Schmerzen, Krämpfen oder Fieber begleitet, solltest du deine Ärztin aufsuchen. Dann könnte eine Fehlgeburt oder eine Eileiterschwangerschaft vorliegen.

Generell gilt in der Schwangerschaft: Lass Blutungen besser abklären.

Ich spüre ein Ziehen und leichte Schmerzen im Unterbauch: Muss ich mir Sorgen machen?

In der Frühschwangerschaft bewirken die Schwangerschaftshormone, dass sich die Muskeln und Bänder lockern und dehnen. Das kann sich in Form von Ziehen und leichten Schmerzen im Unterbauch äußern. Meist ist die Ursache also harmlos und auf die hormonelle Veränderung zurückzuführen.

Sind die Schmerzen allerdings sehr stark, solltest du sicherheitshalber einen Arzt aufsuchen. Unbedingt zum Arzt gehen solltest du, wenn die Schmerzen von weiteren Beschwerden begleitet werden, wie starken Blutungen, einem niedrigen Blutdruck und/oder Fieber.

Kann man beim Ultraschall schon den Herzschlag erkennen?

Bereits in der 5. SSW, etwa ab dem 22. Tag, beginnt das Herz zu schlagen. Ab der 6. SSW ist der Herzschlag auch auf dem Ultraschall zu erkennen. Bei deinem nächsten Arzttermin kannst du den Herzschlag bereits zum ersten Mal sehen.

Hast du weitere Fragen oder Hinweise zur 7. SSW? Dann schreib uns einen Kommentar!

Quellen

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Was können wir an diesem Artikel verbessern?

+ = Verify Human or Spambot ?

6 Kommentare anderer Nutzer

    1. Hi Ana, das sind alles Durchschnittswerte und entsprechend kann es immer Abweichungen geben. Nur der Vollständigkeit halber: 0,6cm = 6mm. Wenn wir 5mm schreiben, ist die Abweichung also eher gering 🙂 Viele Grüße Patrick

  1. Hallo,
    ich hatte gestern bei 6+0 einen Ultraschalltermin bei meinem FA. Hier war leider rein gar nichts zu sehen. Der anschließende Urintest war allerdings deutlich und sofort positiv.
    Darf ich noch hoffen bzw. kann es sein, dass hier eventuell über Ultraschall noch nichts erkennbar ist?

  2. Ich war auch bei 6+0 beim Frauenarzt und es war in Ansätzen bzw ganz leicht der Dottersack in der Fruchthöhle zu sehen. Mir wurde gesagt, dass es eher nach 5+0 aussieht und es manchmal länger dauert, bis sich das Würmchen einnistet. Muss nun in zwei Wochen nochmal kommen. Schwangerschaftsanzeichen habe ich genügend und zwei Tests waren positiv. Jetzt heißt es hoffen.
    Ich drück euch allen die Daumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.