Close Babelli.deBabelli.de

28. SSW (Schwangerschaftswoche)

28. SSW (Schwangerschaftswoche): Alle Infos, Größe & Entwicklung

Mit der 28. SSW neigt sich das zweite Trimester deiner Schwangerschaft dem Ende zu. Die Vorfreude auf dein Baby steigt. Die gesamte Entwicklung des Fötus nimmt nun noch einmal richtig Fahrt auf. Deine Gebärmutter bereitet sich ab der 28. Schwangerschaftswoche ebenfalls auf die bevorstehende Geburt vor. Was jetzt sonst noch wichtig ist, erfährst du hier. 

Das Wichtigste in Woche 28

Beschreibung
SpannendBabys Wahrnehmung wird differenzierter, seine Gehirnaktivitäten steigern sich. Das Immunsystem deines Babys beginnt selbstständig zu arbeiten und deine Gebärmutter verändert ihre Form.
So sieht dein Baby aus
  • Größe: etwa 37 cm
  • Gewicht: etwa 1.040 g (Quelle)
Baby Augenlider schließen sich, wenn es schläft. Alle Organe sind gut ausgebildet und überwiegend funktionstüchtig. Das süße Gesicht ist jetzt schon unverwechselbar.
Du und dein BabybauchDie Form deiner Gebärmutter verändert sich jetzt langsam und die Übungswehen können spürbar zunehmen. Bei manchen Frauen sondern die Brüste Kolostrum ab, die Vorstufe der Muttermilch. Mitunter tritt neben Rückenschmerzen auch Kurzatmigkeit auf.
Unser TippNicht alles, was man dir verkaufen will, ist auch als Erstausstattung nötig. Mit manchen Dingen zu warten oder sie gebraucht zu kaufen, spart viel Geld.
Deine aktuelle WocheDie 28. SSW geht von 27+0 bis 27+6. Du bist laut Schwangerschaftskalender am Ende des 7. Monats und am Ende des zweiten Trimesters.
Baby in 3D ansehen

Tipp: Lade dir unsere kostenlose Babelli Schwangerschafts-App. Wir begleiten dich damit Tag für Tag durch die Schwangerschaft und informieren dich über wichtige Termine und Formalitäten, die du beachten solltest. Hier downloaden!

Bilder zur 28. Schwangerschaftswoche

Auf dem Ultraschallbild lassen sich die feinen Gesichtszüge deines Babys immer deutlicher erkennen. Insbesondere dann, wenn du die Möglichkeit hast, eine 3D Aufnahme von deinem kleinen Schatz machen zu lassen. In der 28. SSW zeigt sich dein Baby ab und an auch schon in der typischen Geburtslage. Es wird also die Arme eng am Körper liegen haben, den Kopf in Richtung Geburtskanal ausrichten und das kleine Kinn an die Brust gezogen haben. Dein Baby bleibt aber noch nicht in dieser Position. Es übt nur!

Dein Baby in der 28. SSW

Das Wachstum deines Babys 

Dein Baby ist mit nun rund 37 cm etwa so groß wie ein größerer Kopfsalat. Mit seinen rund 1040 g wiegt es etwas weniger als 2 Salatköpfe.

In der 28. Schwangerschaftswoche ist dein kleiner Liebling schon sehr gut entwickelt. Alle Organe sind fast fertig ausgereift. Nun geht es vor allem um das Wachstum in der Länge und die Gewichtszunahme. Noch immer ist der kleine Mensch sehr aktiv. Er genießt die Streicheleinheiten und die Stimmen von dir und deinem Partner.

Babys Gehirnentwicklung verbessert seine Sinne

Vergangene Woche hat das Gehirn mit der Furchenbildung begonnen. In der 28. SSW kommen weitere Furchen hinzu. Dadurch steigt die Gehirnaktivität des Fötus an. Seine Sinneswahrnehmungen werden immer differenzierter. Für dein Baby ist dies ein sehr spannender Prozess, denn jeden Tag nimmt es mehr Eindrücke wahr.

Das Immunsystem macht einen Sprung

Von nun an werden die Antikörper der Mutter über die Plazenta als Nestschutz an den Fötus weitergegeben. Dadurch beginnt sein Immunsystem, selbstständig zu arbeiten. Denn die Weitergabe deiner Antikörper befähigt die Immunabwehr deines Babys, selbst Abwehrstoffe zu bilden. Das ist wichtig für die Zeit nach der Geburt.

<span style="align:center; font-size: 18px">Video-Empfehlung:</span> <style> native-player { aspect-ratio: 16/9; display: block; } </style> <script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async=""></script> <native-player></native-player>

Babys Lungenreifung ist schon weit

Auch im sehr komplexen Bronchialsystem deines Babys tut sich etwas. Es entstehen weitere Verästelungen in der Lunge und die Blutgefäße bilden sich weiter aus. Das ist für die Lungenreifung besonders wichtig.  

Zudem steigt die Produktion des Surfactant täglich an. Diese schützende Schicht legt sich um die Lunge und verhindert ein Kollabieren der Lungenbläschen. Dein Baby trainiert fleißig das Atmen, indem es Fruchtwasser aufnimmt und ausstößt. Den Schluckauf, der dadurch regelmäßig entsteht, spürst du inzwischen deutlich, denn dein Bauch wackelt bei jedem Hickser kräftig mit.

Das Sehvermögen wird besser

Dein Baby hat nun seine Augen in den Wachphasen nahezu immer offen. Noch kann es nicht scharf sehen. Es erkennt lediglich Unterschiede zwischen hell und dunkel. Auch Formen nimmt es wahr, aber eher als schattenhafte Umrisse. Das ändert sich vorerst auch nicht, wenn dein Baby geboren wird. Auch dann sieht es vorerst nur Umrandungen. Nur auf sehr kurze Distanz wird es seine nähere Umgebung wahrnehmen. Erst nach und nach bildet sich der Sehsinn weiter aus.

Der Platzbedarf steigt

Der Platz im Bauch wird langsam eng. Noch reicht er aber aus, damit sich dein Baby in alle Richtungen bewegen kann. Die Bewegungen werden für dich allerdings schon deutlich schmerzhafter. Je nachdem, wohin die Tritte gehen. Manchmal hilft es, die Position zu wechseln oder das Baby beruhigend zu streicheln. Es ist sehr aufregend, den Bauch zu beobachten, wenn sich das Baby bewegt, lassen sich doch nun Hände und Füße manchmal klar erkennen.

Du und dein Babybauch in der 28. SSW

Das letzte Trimester steht bevor

Bis zur Geburt sind es gerade einmal 12 Wochen. Doch es ist noch so einiges zu erledigen. Immer mehr Fragen zum Geburtsvorgang und dem Organisatorischen schwirren in deinem Kopf herum. Beschäftige dich ruhig aktiv mit diesen Gedanken. Das wird dir helfen, das Gedankenkarussell zu beruhigen. Schreibe dir deine Fragen auf und sammle nach und nach die Antworten.

Du kannst dir eine Liste für die Kliniktasche notieren und besorgen, was du noch alles für dein Baby brauchst. Informiere dich über Geburtsvorbereitungskurse in deiner Nähe oder online. Dort erfährst du mehr über die Geburt und das Stillen. Außerdem kannst du andere werdende Eltern kennenlernen.

Typische Schwangerschaftsbeschwerden in der 28. SSW

Die meisten Schwangerschaftsbeschwerden wie Sodbrennen, Rückenschmerzen oder auch schwere Beine kennst du sicher schon. Zum Ende des 2. Trimesters können diese sich noch einmal intensivieren. Andere treten vielleicht das erste Mal in stärkerem Maße bei dir auf.

Massagen können gegen Rückenbeschwerden hilfreich sein. Im Geburtsvorbereitungskurs hingegen lernst du viele Entspannungstechniken, um die schmerzenden Beine beispielsweise zu entlasten. Zudem wird dein Beckenboden weiter trainiert. Nimm deinen Partner oder deine Partnerin mit zur Geburtsvorbereitung. Viele Übungen lassen sich zu zweit viel besser umsetzen.

Bei einem Schwangerschaftsdiabetes wird es nötig sein, regelmäßig deine Blutzuckerwerte zu kontrollieren. Ein Eisenmangel lässt sich über ein Blutbild diagnostizieren. Es ist wichtig, ihn weiterhin im Blick zu behalten, ist er doch ausschlaggebend, wie gut dein Baby mit Sauerstoff versorgt wird.

Unser Tipp der Woche

Was ist als Erstaustattung für das Baby wirklich sinnvoll? Was muss neu sein und was geht auch gebraucht? Das ist natürlich sehr individuell. In diesem Youtube-Video geben wir dir einen Überblick, was du vermutlich nicht für dein Baby benötigst oder zumindest darüber nachdenken kannst: Baby Erstaustattung – was du NICHT brauchst.

Deine Gebärmutter bereitet sich vor

In der letzten Woche des 7. Schwangerschaftsmonats hat sich dein Uterus deutlich nach oben ausgedehnt. Er liegt jetzt ziemlich genau zwischen Rippenbogen und deinem Bauchnabel.

Ab der 28. SSW ändert die Gebärmutter allmählich ihre Form. Sie verengt sich im oberen Bereich, damit das Baby hier nicht mehr so viel Platz hat, um es sich gemütlich zu machen. Dein kleiner Schatz hat also nach oben hin immer weniger Platz. Der untere Teil des Uterus zieht sich mehr in die Länge. Dort wird die Gebärmutterwand etwas dünner. Das erleichtert es deinem Baby während des Geburtsvorgangs.

Dennoch sind Positionswechsel in den kommenden Wochen weiterhin möglich. Erst in der 36. Schwangerschaftswoche kann man sicher davon ausgehen, dass das Baby seine finale Geburtsposition erreicht hat.

Schwangerschaftsstreifen vorbeugen – manchmal klappt es

Die Dehnung deiner Haut an Bauch, Beinen, Po und Brust ist keineswegs abgeschlossen. Noch wächst dein Baby. Um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen oder sie in ihrer Ausdehnung wenigstens einzudämmen, braucht es deine Pflege mit entsprechenden Pflegeölen. Deine Hebamme kann dir dazu gute Tipps geben. Idee für Paarzeit: Lass dich von deinem Schatz mit dem Pflegeprodukt massieren!

Checkliste für die 28. SSW

  • Beginne mit dem Packen deiner Kliniktasche. Besorge alles, was du dafür noch brauchst. Hast du schon genug Babykleidung?
  • Der Besuch einer Stillgruppe hilft dir, um alles zu erfahren, was du vor der Geburt über das Stillen wissen solltest.
  • Dein Körperschwerpunkt hat sich stark verlagert und die Sehnen werden weicher. Flache Schuhe sind besser, um das Sturz- und Stolperrisiko zu minimieren.
  • Viele Ruhepausen und Entspannungszeiten einzuhalten, wird jetzt immer wichtiger.
  • Bei einer Rhesusunverträglichkeit bekommst du unter Umständen deine erste Impfung mit dem wichtigen Anti-D-Immunglobulin in der Gynäkologie. Die Überprüfung des Rhesus-Faktors ist wichtig für dich und dein Baby.
  • Ab der 28. SSW wird eine Impfung gegen Keuchhusten empfohlen, damit dein Ungeborenes die Antikörper für den Nestschutz bekommt. Die Impfung bekommst du auf Wunsch in der gynäkologischen Praxis.
  • Achte verstärkt auf Wassereinlagerungen in den Beinen. Die Gefahr einer Präeklampsie besteht weiterhin.
  • Solltest du an einer Schwangerschaftsdiabetes leiden, lass deine Blutzuckerwerte regelmäßig kontrollieren.
  • Hast du schon mal über eine Wassergeburt nachgedacht?

Hol dir die Babelli App für Schwangere!

Die Babelli App für Schwangere!

❤️ Bestens auf die Geburt vorbereitet
☑️ Wichtige Checklisten
👍 Absolut kostenlos

Google PlayStoreApple AppStore

Häufige Fragen in der 28. SSW

Welcher Monat ist die 28. SSW?

Du befindest dich am Ende des 7. Monats. Die 28. Schwangerschaftswoche geht von 27+0 bis 27+6. Mit der vollendeten 28. Woche liegen noch weitere 12 Schwangerschaftswochen vor dir. Es ist die letzte Woche des 2. Trimesters.

Ist mein Baby in der 28. SSW überlebensfähig?

Ja! Babys, die in der 28. SSW geboren werden, gelten zwar als sehr unreife Frühgeborene. Dank der Möglichkeiten der modernen Medizin beträgt die Überlebenswahrscheinlichkeit in der 28. SSW aber statistisch betrachtet über 95 Prozent. Neben dem Alter spielt jedoch immer auch das Gewicht bei der Geburt eine Rolle.

Übungswehen oder vorzeitige Wehen: Woran erkenne ich den Unterschied?

Übungswehen sind meist schmerzlos. Sie treten unregelmäßig auf und dauern nicht länger als eine Minute. Vorzeitige Wehen sind schmerzhaft. Sie kommen regelmäßig, in immer kürzeren Intervallen, können länger als eine Minute andauern und werden stärker. Vorzeitige Wehen werden zudem oft von Ausfluss (blutig/wässrig) und/oder Rückenschmerzen begleitet.

Um vorzeitige Wehen von denen zur Übung zu unterscheiden, solltest du darauf achten, wie häufig die Wehen auftreten. Spürst du sie weniger als dreimal pro Stunde und zehnmal pro Tag, handelt es sich um Übungswehen. Treten sie häufiger als dreimal pro Stunde und öfter als zehn- bis fünfzehnmal pro Tag auf, spricht das für vorzeitige Wehen.

Tipp: Mit dem Badewannen-Trick kannst du die beiden Wehenarten unterscheiden. Übungswehen werden durch das warme Wasser gelindert, vorzeitige Wehen verstärken sich in der Wanne.

Wichtig: Bitte bade nicht, wenn du allein in der Wohnung bist. Falls du Kreislaufprobleme bekommst, sollte jemand zur Stelle sein!

Wenn du den Verdacht hast, dass du vorzeitige Wehen hast, gehe auf jeden Fall zur Kontrolle zu deiner Ärztin oder fahre direkt ins Krankenhaus. Mehr Infos kannst du unserem Artikel „Übungswehen oder echte Wehen? So erkennst du es!“ entnehmen.

Was, wenn mein Baby in der 28. SSW zur Welt kommt?

Die Ausbildung der Organe ist in der 28. SSW fast abgeschlossen. Dennoch funktioniert noch nicht alles so, wie bei einem reif geborenen Baby. Sehr früh geborene Babys benötigen eine Atemunterstützung, da die Lunge noch nicht voll ausgereift ist. Darüber hinaus können sie ihren Wärmehaushalt noch nicht regulieren und müssen zeitweise im Inkubator (oder später im Wärmebett) bleiben. Viele Frühgeborene benötigen auch eine Magensonde, da sie noch nicht trinken können. Zudem neigen Frühchen häufiger als andere Babys zur Neugeborenengelbsucht. 

Vieles hängt aber nicht nur vom Alter, sondern auch vom Gewicht des Frühgeborenen bei der Geburt ab. Es ist daher schwer, eine Prognose über den Verlauf zu treffen. Die Chancen stehen dennoch gut!

Sollte dein Baby in der 28. SSW zur Welt kommen, werden die nächsten Wochen nicht einfach für euch. Dank der hervorragenden Möglichkeiten der modernen Medizin beträgt die Überlebenswahrscheinlichkeit aber über 95 Prozent. Für mehr Infos, lies gern unseren Artikel zur Frühgeburt.

Wie lange muss ein Frühchen im Krankenhaus bleiben?

Oft hört man, dass Frühchen bis zum errechneten Entbindungstermin im Krankenhaus bleiben müssen. Aber: Frühchen entwickeln sich individuell. Manche sind nach wenigen Wochen stabil, andere benötigen tatsächlich bis zum errechneten Entbindungstermin oder sogar länger. Die Länge des Krankenhausaufenthalts hängt neben dem Alter auch vom Geburtsgewicht und natürlich vom Gesundheitszustand ab.

Hast du weitere Fragen oder Hinweise zur 28. SSW? Dann schreib uns einen Kommentar!

835cc9e188de461ebfc96337dd1cd7b1 - 28. SSW (Schwangerschaftswoche): Alle Infos, Größe & Entwicklung

Quellen

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Was können wir an diesem Artikel verbessern?

+ = Verify Human or Spambot ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.