Von Anfang an dabei!

Die 60 schönsten spanischen Jungennamen

Enrique, Alonso, Esteban – klingt viel moderner als Heinrich, Alfons oder Stefan, findest du nicht? Spanische Vornamen sind klangvoll und deutlich weniger angestaubt als ihre deutschen Pendants. Sie sind hierzulande besonders und haben Charakter. Und: Es schwingt immer ein Hauch von Temperament mit. Kein Wunder, dass auch werdende Eltern in Deutschland bei der Namensvergabe immer häufiger spanische Vornamen auf dem Zettel haben. Unsere Favoriten haben wir im Folgenden für euch zusammengestellt.

Die spanische Sprache wird nicht nur in Spanien gesprochen, sondern auch in Mittel- und Südamerika. Spanische Vornamen sind somit in vielen Ländern verbreitet. Viele Eltern haben spanische Vornamen von ihren Urlaubsreisen im Ohr und verbinden die Namen mit Sommer, Sonne, Leichtigkeit und einem entspannten Lebensgefühl. Auch in internationalen Serien und Filmen stoßen wir häufig auf spanische Vornamen. Sie sind uns geläufig, aber sie sind hierzulande dennoch besonders.

Oft haben spanischen Vornamen einen religiösen Hintergrund. Namen mit biblischem Ursprung stehen im katholischen Spanien bei werdenden Eltern hoch im Kurs. Manche Namen sind auch aus der Mythologie bekannt. Sie haben eine besonders tiefe Bedeutung. Darüber hinaus lassen sich spanische Vornamen auch auf Orte oder Pflanzen zurückführen.

Unsere Favoriten haben wir im Folgenden einmal aufgelistet – samt ihrer Bedeutung.

VornameBedeutung
Aarónspanische Variante von Aron; Bedeutung: der Erleuchtete, der große Kämpfer
Adolphoedler Wolf
AitorBedeutung nicht eindeutig geklärt; möglicherweise vom baskischen Wort "Aita" hergeleitet mit der Bedeutung: Vater, Herr; auch Herleitung von "aitortu" denkbar mit der Bedeutung: bekennen
Albertospanische Variante von Adalbert/Albert; Bedeutung: der Edle, der Vornehme
Aleixkatalanische Variante von Alexander; Bedeutung: der (fremde) Männer Abwehrende, der Beschützer
Alejandrospanische Variante von Alexander; Bedeutung: der (fremde) Männer Abwehrende, der Beschützer
Alejoverselbständigte Kurzform von Alejandro, der spanischen Variante von Alexander; Bedeutung: der (fremde) Männer Abwehrende, der Beschützer
Alfonsospanische Variante von Alfons oder Hildefons; Bedeutung je nach Herleitung: der edle Kämpfer, der Adelige, für den Kampf bereit
Alonsospanische Variante von Alfons; Bedeutung: der edle Kämpfer, der Adelige
Alvaro, Álvaroder Hüter
Amadeospanische Variante von Amadeus; Bedeutung: Liebe Gott!
Amatogeliebter Mensch
Andrésspanische Variante von Andreas; Bedeutung: der Unerschrockene, der Männliche, der Tapfere
Angelitokleiner Engel
Antonioaus dem Geschlecht der Antonier stammend, der Unschätzbare, der Wertvolle
Apolinarvom Namen des griechischen Sonnengottes Apollon hergeleitet; Bedeutung: Sonnengott
AquilaAdler
BayardoBedeutung nicht sicher geklärt; möglicherweise: farbige Bucht
Carlosspanische Variante von Karl/Carl; Bedeutung: der (freie) Mann, der Ehemann
Casimirospanische Variante von Kasimir; Bedeutung: der Friedensstifter
Dariospanische Variante von Darius; Bedeutung: das Gute besitzend, das Gute festhalten
Diegoder Lehrende; könnte auch von hebräisch "Santiago" hergeleitet sein, dann mit der Bedeutung: heiliger Jakob; bei Herleitung von Jakob auch mit den Bedeutungen: Gott möge schützen, der Fersenhalter
Enrickatalanische Variante von Enrique, der spanischen Variante von Heinrich; Bedeutung: Herr des Hauses, der reiche und mächtige Herrscher
Enriquespanische Variante von Heinrich; Bedeutung: Herr des Hauses, der reiche und mächtige Herrscher
Estebanspanische Variante von Stefan: Bedeutung: der Gekrönte
Eustaquiogute Frucht, auch: der Standfeste
Fernandospanische Variante von Ferdinand; Bedeutung: der kühne Beschützer
Franciscospanische Variante von Franziskus; Bedeutung: der kleine Franzose, zum Stamme der Franken gehörend
Gilder Schildhalter, der glänzende Spross
Gracianoder Liebenswürdige
Guillemkatalanische Variante von Guillermo, der spanischen Variante von Wilhelm; Bedeutung: der entschlossene Beschützer
Guillermospanische Variante von Wilhelm; Bedeutung: der entschlossene Beschützer
Hilarioder Fröhliche
Iagospanische Variante von Jakob; Bedeutung: Gott möge schützen, auch: der Fersenhalter
Ignaciodas Feuer, der Feurige, der im Feuer Geborene
Ikerder Besuch, die Erscheinung
Inocencioder Unschuldige
Iucephspanische Variante von Josef; Bedeutung: Gott fügt hinzu, Gott möge noch einen Sohn hinzufügen
Javierdas neue Haus
Jorgespanische Variante von Georg; Bedeutung: der Bauer, der Erdarbeiter, der Landarbeiter
Joséspanische Variante von Josef; Bedeutung: Gott fügt hinzu, Gott möge noch einen Sohn hinzufügen
Juanspanische Variante von Johann/Johannes; Bedeutung: Gott ist gnädig
Macarioder Gesegnete
Manuelspanische Variante von Emanuel/Immanuel; Bedeutung: Gott ist mit uns
Mateospanische Variante von Matthias und Matthäus; Bedeutung: Geschenk/Gabe Gottes
Miguelspanische Variante von Michael; Bedeutung: Wer ist wie Gott?
Olegarioder tüchtige Speermann
Pacoverselbständigte Kurzform von Francisco; Bedeutung: der kleine Franzose, zum Stamme der Franken gehörend
Pablospanische Variante von Paul; Bedeutung: der Kleine, der Jüngere
Pedrospanische Variante von Peter; Bedeutung: der Fels, der Stein
Pepeverselbständigte Koseform von José, der spanischen Variante von Josef; Bedeutung: Gott fügt hinzu, Gott möge noch einen Sohn hinzufügen
Ramirospanische Variante des althochdeutschen Namens Reinmar/Reimar; Bedeutung: der Weise und Berühmte, der berühmte Heeresführer, der Beschlussfassende
Ramon, Ramónspanische Variante von Raimund; Bedeutung: der Ratgeber, der Beschützer, der Kämpfer im Heer
Raul, Raúlspanische Variante von Ralf und Radolf; Bedeutung: der Ratgeber, der Wolf
Ricardospanische Variante von Richard; Bedeutung: der mächtige Herrscher
Rodrigospanische Variante von Richard und Roderich; Bedeutung je nach Herleitung: der mächtige Herrscher, der Ruhmvolle
Salvadorder Retter, der Erlöser
Santiagospanische Variante von Jakob; Bedeutung: heiliger Jakob, Sankt Jakobus
Velascobaskisch: die Krähe
Yagoverselbständigte spanische Kurzvariante von Jakob; Bedeutung: Gott möge schützen, auch: der Fersenhalter
<script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async></script> <native-player></native-player>

Die Besonderheit spanischer Jungennamen

Spanisch gehört zu den romanischen Sprachen. Es enthält viele Vokale. Daher klingen spanische Vornamen besonders melodisch und schön.

Gelegentlich weisen spanische Vornamen Akzente auf. Mit diesen Akzenten wird unter anderem die Betonung gekennzeichnet (beispielsweise: Raúl). Wenn du dem Namen deines Schatzes eine besondere Note geben möchtest, verleihst du ihm mit einem Akzent Charakter. Die Akzente können jedoch auch weggelassen werden. Du solltest daher abwägen, ob du einen Namen mit oder ohne Akzent auswählst. Zwar haben Akzente einen besonderen Charme, hierzulande ist die Schreibweise ohne Akzente jedoch verständlicher. Im Deutschen sind solche Akzente schließlich untypisch.

So oder so: Bevor du dich für einen spanischen Vornamen entscheidest, solltest du dir über die korrekte Aussprache klar werden. Denn: Die Aussprache unterscheidet sich sehr von der unseren. Am besten lässt du dich von einem Muttersprachler bei der Aussprache beraten.

Weshalb spanische Jungennamen eine gute Wahl sind

Viele spanische Namen haben ihren Ursprung im Christentum. Daher sind sie in ähnlichen Varianten oft auch in anderen europäischen Sprachen vertreten. Als Beispiel: José – Josef, Juan – Johannes. Spanische Jungennamen klingen somit besonders, aber dennoch vertraut in unseren Ohren. Sie sind uns in ihrer deutschen Version geläufig. Auf Spanisch wirken viele Namen jedoch melodischer. Eine charmante Besonderheit spanischer Namen sind darüber hinaus die besonders schönen Kurz- und Koseformen, die sich verselbständigt haben. Als Beispiel: Francisco – Paco. Diese verselbständigten Kurz- und Koseformen klingen frisch und modern.

Übrigens

Bis 1994 war es in Spanien untersagt, Neugeborenen ausländische Vornamen zu geben, sofern es für den Namen eine im Spanischen gebräuchliche Version gibt. Als Beispiel: „Stefan“ und „Esteban“. Namen, für die keine spanische Form existiert, waren jedoch erlaubt.

Generell sind Spanier in der Namensgebung stärker eingeschränkt als deutsche Eltern. Es gilt bei der Vergabe des Namens zum Beispiel Folgendes zu beachten:

  • Vornamen dürfen dem Kind nicht schaden (wobei das ohnehin selbstverständlich sein sollte).
  • Das Geschlecht muss aus dem Namen eindeutig hervorgehen.
  • Es dürfen maximal zwei einfache oder ein zusammengesetzter Vorname vergeben werden. Mehr als zwei Vornamen sind nicht erlaubt.
  • Geschwisterkinder müssen unterschiedliche Vornamen haben (die Regelung gilt auch für unterschiedliche Varianten desselben Namens).

Welcher spanische Jungenname gefällt dir am besten? Vermisst du einen Namen in unserer Liste? Wir freuen uns über eure Kommentare!

-Anzeige-

Du möchtest mehr Elterngeld erhalten?

Die Experten von Elterngeld.de helfen dir mit der „Elterngeld Trickkiste“ mehr Elterngeld zu erhalten. Lerne es entweder selbst im Elterngeld Onlinekurs oder lass dich von den Elterngeldexperten beraten. Profitiere von dem Wissen aus über 4.000 Elterngeldberatungen!

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlass uns einen Kommentar