Close Babelli.deBabelli.de

Kinderwunsch: Schwanger werden

Was tun bei Kinderwunsch?

Eines Tages ist er plötzlich da: der Kinderwunsch. Ist für dich der Zeitpunkt gekommen, um ein Kind zu bekommen? In unserem ultimativen Kinderwunsch-Guide erfährst du alles, was du wissen musst, wenn du dir eine Zukunft mit Baby wünschst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bestimmte Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der weibliche Körper einer Schwangerschaft „zustimmt“.
  • Deinen Menstruationszyklus und die fruchtbaren Tage zu kennen, ist elementar, um den Kinderwunsch vorantreiben zu können.
  • Es gibt Rechner, Produkte und pflanzliche Hormone, die dich bei einem Kinderwunsch unterstützen können.
  • Körperliches und seelisches Wohlbefinden sowie die Gesundheit der werdenden Eltern sind als Voraussetzung hilfreich.
  • Bei gesundheitlichen Problemen ist eine ärztliche Begutachtung gut, bevor du eine Schwangerschaft angehst.
<span style="align:center; font-size: 18px">Video-Empfehlung:</span> <style> native-player { aspect-ratio: 16/9; display: block; } </style> <script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async=""></script> <native-player></native-player>

Die Voraussetzungen bei Kinderwunsch

Eine Frau kann leichter ein Baby bekommen, wenn…

… der Körper gesund und gut durchblutet ist.
… die Hormone im Gleichgewicht sind.
… die Nährstoffversorgung stimmt.
… sie im gebärfähigen Alter ist.
… das Sperma des Mannes potent genug ist.

Dein Kinderwunsch: Unsere 4 besten Tipps

Keine Sorge, weiter unten erklären wir alles ganz genau. Aber hier kommen unsere besten Tipps bei Kinderwunsch in aller Kürze. Sie sollen dir helfen, deine Fruchtbarkeit zu erhöhen, damit du hoffentlich schon bald ein kleines Baby in dir trägst.

Tipp 1 – Sex, Sex, Sex

Geschlechtsverkehr ist bis auf wenige Ausnahmen der Schlüssel zur Fortpflanzung. Klar.
Direkt zur Erklärung springen

Tipp 2 – Die fruchtbaren Tage kennen

Um den Eisprung herum stehen die Chancen für eine erfolgreiche Befruchtung am besten. Aber wann die Ovulation stattfindet, kann ganz unterschiedlich sein.
Direkt zur Erklärung springen

Tipp 3 – Gesund leben

Sowohl Mann als auch Frau können ihre Fruchtbarkeit mit einer gesunden Lebensweise steigern. Dazu gibt es viel zu wissen.
Direkt zur Erklärung springen

Tipp 4 – Die Hormone ins Gleichgewicht bringen

So manches regelt sich schon durch Ernährung und Bewegung. Aber eben nicht immer. Die Natur hat bei Kinderwunsch einiges zu bieten.
Direkt zur Erklärung springen

1. Geschlechtsverkehr haben und die Fruchtbarkeit anregen

Regelmäßiger Sex bei Kinderwunsch

Wenn du diesen Artikel angeklickt hast, ist dir vermutlich schon klar, dass du zur Erfüllung deines Kinderwunsches vorrangig eins tun musst: Sex haben ohne Verhütung! Denn ein Kind kann auf natürlichem Wege nur entstehen, wenn während des Follikelsprungs (Eisprung) die Eizelle der Frau und die Samenzelle (das Spermium) des Mannes sich vereinigen und dieses befruchtete Ei sich über die Eileiter in der Gebärmutter einnistet. So weit, so klar.

Natürlich reicht mitunter schon ein einziges Mal aus. Aber je öfter du es tust, desto größer die Chancen. Und falls es nicht gleich klappt, sieh es als Entspannungsübung. Täglich ist natürlich nicht nötig, aber alle 2 bis 3 Tage ist laut Wissenschaft ideal für Spermienproduktion und Hormonhaushalt bei Kinderwunsch.

Falls du eine Befruchtung auf natürlichem Wege aus einem bestimmten Grund ausschließen kannst, findest du ganz unten im Artikel hilfreiche Tipps bei einem bisher unerfüllten Kinderwunsch und über entsprechende Medizin und künstliche Befruchtungs-Methoden (z.B. ICSI).

2. Den Menstruationszyklus und die fruchtbaren Tage kennen

Fruchtbare Tage bei Kinderwunsch kennen

Wollt ihr als Paar die Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen, ist es wichtig zu wissen, wann es überhaupt zu einer Empfängnis (Befruchtung der Eizelle durch das Spermium; Fertilization) kommen kann. Es wäre doch fatal, wenn es daran scheitert, dass du den Eisprung am falschen Tag vermutest, oder?

Der Eisprung kann sich verschieben

Die weiblichen Hormone der Eierstöcke bestimmen die Länge deines Zyklus sowie deine fruchtbaren Tage. Der Zyklus einer Frau beginnt immer am ersten Tag der letzten Monatsblutung. In der Regel beträgt ein Menstruationszyklus 28 Tage. Das muss aber nicht sein. Ein individueller Zyklus zwischen 21 bis 35 Tagen liegt aber ebenfalls im Normbereich.

Im Durchschnitt findet der Eisprung etwa zwei Wochen nach Beginn der letzten Monatsblutung, also etwa in der Mitte des Menstruationszyklus statt, im Durchschnitt wohlgemerkt. Denn wichtig ist, dass es bei dir nicht an diesem und auch nicht immer am gleichen Tag zum Eisprung kommen muss. Wenn dein Zyklus unterschiedlich lang ist, sowieso nicht. Solche Abweichungen sind völlig normal.

Die fruchtbaren Tage um den Eisprung herum

Nach der Monatsblutung beginnen die fruchtbaren Tage (oft bereits 4 Tage nach der Regelblutung und bei manchen schon währenddessen. In dieser Phase bereiten die Eierstöcke eine Eizelle vor, die befruchtet werden kann.

Ist die Eizelle reif, kommt es zum Eisprung. Der Tag des Eisprungs, die 5 Tage davor und 1 Tag danach gelten als die „fruchtbaren Tage“.

Allerdings bleibt die Eizelle nur 12 bis 24 Stunden befruchtungsfähig für eintreffende Spermien. Danach vergeht sie. Manchmal kommt es vor, dass innerhalb dieser 24 Stunden noch ein zweites Ei springt. Dann verlängert sich die Fruchtbarkeitsphase entsprechend. Gut zu wissen: Spermien können 3 bis 5 Tage auf eine reife Eizelle warten!

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, im ersten Zyklus schwanger zu werden?

Wenn du während deiner fruchtbaren Tage als junge, gesunde Frau Sex hast, liegt die Chance, in diesem Zyklus schwanger zu werden, bei 20 bis 30 Prozent! Im Durchschnitt sind es 23 Prozent. Kurz vor dem Eisprung ist die Wahrscheinlichkeit am größten. 4 Tage vorher liegt die Wahrscheinlichkeit, dass es klappt, immerhin noch bei 5 Prozent, 6 Tage vorher ist sie praktisch gleich null.

Von der Befruchtung bis zur Einnistung vergehen ein paar Tage

Das vom Spermium befruchtete Ei vollzieht nun über die Eileiter den Eintritt in die Gebärmutter, teilt sich mehrfach und nach 6 bis 10 Tagen erfolgt die Einnistung. Wenn die Eizelle nicht befruchtet wurde, wird die Gebärmutterschleimhaut nicht mehr benötigt und vom Körper mit der Regelblutung wieder abgestoßen.

Methoden, um den Eisprung zu bestimmen

Du siehst, warum es so wichtig ist, den eigenen Zyklus und die fruchtbaren Tage zu kennen, wenn ein Kinderwunsch besteht. Folgende Methoden zur Eisprungbestimmung können dir hierbei helfen:

  • Ein guter Eisprungrechner zeigt dir wahrscheinlich fruchtbare Tage auf der Basis deiner individuellen Zykluslänge an. Da diese variieren und sich auch der Eisprung selbst innerhalb des Zyklus verschieben kann, ist er nicht zu 100 Prozent zuverlässig, jedoch hilfreich für eine Abschätzung deiner fruchtbaren Tage.
  • NFP (natürliche Familienplanung) ist eine weitere Methode, um die fruchtbaren Tage zu ermitteln. Sie kombiniert das Messen der sich im Zyklus verändernden Aufwach-Temperatur der Frau mit weiteren Aspekten, wie der Zervixschleimbeobachtung. Viele Paare nutzen NFP auch als Verhütungsmethode. Sie erfordert, dass die Frau die Signale ihres Körpers gut kennt, ist jedoch kostenlos.
  • Ovulationstests bestimmen den Anstieg eines bestimmten Hormons im Urin und können dadurch fruchtbare Tage erkennen, jedoch weniger als bei den anderen Methoden. Bei einem Kinderwunsch kann der Ovulationstest daher helfen, die Chancen einer Schwangerschaft zu erhöhen. Es gibt Ovulationstests bei Amazon, in Drogerien und Apotheken.

Neuer Zyklus, neues Glück!

Der Menstruationszyklus ist – wie der Name verrät – ein Zyklus. Das bedeutet, er startet jeden Monat aufs Neue. Solltest du also nicht sofort schwanger werden, obwohl du während deiner fruchtbaren Tage Geschlechtsverkehr hattest, mach dir bewusst, dass du jeden Monat eine neue Möglichkeit dazu hast, deinen Wunsch nach einem Baby zu erfüllen.

3. Als Paar eine gesunde Lebensweise pflegen

Gesunde Lebensweise bei Kinderwunsch

Eine ausgewogene Lebensweise ist der Schlüssel zu einem gesunden Körper und keiner der Mythen zum Schwangerwerden. Denn ein ausgeglichener Lebensstil von Frau und Mann erhöht die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden.

Unsere folgenden Tipps gelten vorwiegend vor dem Zeitpunkt der Empfängnis. Denn neben der gesunden Eizelle der Frau ist auch die Spermien-Qualität des Mannes für eine mögliche Einnistung und Schwangerschaft entscheidend. Dennoch wichtig: Ganz gleich, was wir dir und deinem Partner im Folgenden raten werden, wünschen wir dir, dass du deinen Kinderwunsch möglichst gelassen und auf deine Art angehen kannst. Nichts lässt Wünsche so schnell erfüllen wie die Fähigkeit, sie loszulassen.

Wir mögen dieses Bild: Wünsch dir dein Kind ganz fest und übergib deinen Wunsch dem Universum. Während es für dich arbeitet, kannst du dich anderen Dingen zuwenden. Wie lange es dauert, bleibt jedoch ihm überlassen. Es wird die Dinge schon richten.

Davon abgesehen empfehlen wir:

  • Viel Bewegung an der frischen Luft
  • eine ausgewogene und vollwertige Ernährung
  • Obst, Obst, Obst
  • Gemüse, Gemüse, Gemüse
  • Kaffee, Süßes und Alkohol minimieren
  • Das Rauchen sein lassen (Nikotin vermeiden: rauchende Frauen oder be-rauchte Frauen sind weniger empfängnisbereit)
  • Mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag trinken
  • Einen geregelten Tagesablauf einführen und für ausreichend Schlaf sorgen
  • Den Impfstatus aufrechterhalten, um Infektionen mit Krankheitserregern zu vermeiden
  • Die mentale Gesundheit priorisieren
  • Stress und Belastungen vermeiden
  • Ungewollte Ratschläge von Anderen zum Kinderwunsch loslassen
  • Wellness, Spa- und Entspannungs-Tage in den Alltag einbauen
  • Bei Beschwerden wie Müdigkeit, Verdauungsprobleme oder Schilddrüsenauffälligkeiten: eine ärztliche Abklärung und Begutachtung!
  • Vorbeugend für die Frau: Ein Besuch bei der Gynäkologin/dem Gynäkologen
  • Vorbeugend für den Mann: Bei Bedarf Testung der Spermien bei entsprechender Ärztin/Arzt

4. Den Hormonhaushalt in Balance bringen

Zyklustee

Wenn du als Frau glaubst, dass dein Hormonhaushalt sehr aus dem Gleichgewicht ist, solltest du eine gynäkologische Praxis aufsuchen. Wenn du jedoch nur zusätzliche Unterstützung brauchst und kaum Beschwerden hast, kannst du durchaus auf die fördernde Heilkraft von Mutter Natur setzen:

Zyklustees und Kinderwunschtees

Viele Kräuter wie Frauenmantel, Schafgarbe und andere Pflanzen werden seit Jahrtausenden zur Unterstützung eines Kinderwunsches eingesetzt. Meist werden sie in Zyklustees oder Kinderwunschtees kombiniert. Du kannst sie selbst mischen oder fertig kaufen. Welche Kräuter wann wofür gut sind, haben wir im Artikel „Zyklustee bei Kinderwunsch“ ausführlich beschrieben.

Mönchspfeffer

Auch als Agnus castus bekannt, kann Mönchspfeffer die weiblichen Hormone ins Gleichgewicht bringen, für PMS-Betroffene ist das besonders nützlich. Bei einem Kinderwunsch wird er – meist in Kapselform – empfohlen, weil er die übermäßige Bildung von Prolaktin bremst. Prolaktin ist zwar ein Stillhormon, kann aber bei einem Zuviel den Hormonhaushalt negativ beeinflussen. Die Balance brauchst du, damit sich deine Eizelle überhaupt einnisten kann.

Folsäure

Folsäure wirkt zwar nicht direkt fruchtbarkeitsfördernd, aber es ist für die Bildung von Blutkörperchen, die Zellteilung und Zellbildung im Körper elementar. Das ist besonders wichtig für die kindliche Entwicklung in den ersten Wochen der Schwangerschaft. Viele Frauen haben einen gravierenden Mangel, ohne es zu ahnen. Deshalb wird bei einem Kinderwunsch die Einnahme von Folsäure bzw. Folat (Vitamin B9) zusätzlich zu folsäurereicher Nahrung angeraten, sobald du die Antibabypille oder andere Verhütungsmethoden abgesetzt hast. Mehr zu Folsäure als Supplement und in der Ernährung findest du hier.

Mehr zum Thema

Unerfüllter Kinderwunsch – Was kann ich tun?

Ihr seid ein kinderloses Paar und versucht seit Monaten oder Jahren schwanger zu werden, doch es will einfach nicht klappen? Dies kann eine schwere Belastung für Paare mit starkem Kinderwunsch sein. Im Rahmen einer medizinischen Untersuchung in gynäkologischen oder urologischen Praxen können die Ursachen und eine mögliche Unfruchtbarkeit oder Fruchtbarkeitsstörung festgestellt werden. Eine Unfruchtbarkeit von Mann und/oder Frau nennt man Sterilität. Im Rahmen der Reproduktionsmedizin kann z.B. durch die Kinderwunschbehandlung mit IVF oder ICSI in einer Kinderwunschklinik eine entsprechende Behandlung Abhilfe leisten.

Was ist künstliche Befruchtung?

Bei der künstlichen Befruchtung werden mithilfe der Reproduktionsmedizin Methoden angewandt, durch die das geplante Kind entstehen kann. Dieser Weg zur Empfängnis ist lang und mit Anstrengung verbunden, da er sehr komplex ist und bei jedem Schritt etwas schiefgehen kann. Viele Paare schöpfen durch diese Möglichkeit neue Hoffnung auf eine Schwangerschaft.

Mehr zum Thema

Kinderwunschbehandlung: Beispiel ICSI, IVF & Samenspende

Es gibt verschiedene Wege zu einem Wunschkind:

Hat der Mann z.B. eine Fruchtbarkeitsstörung wie eine fehlende Samenleiter, kann die sogenannte ICSI-Methode (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion) helfen: Hierbei wird zuvor die Frau mit Hormonen behandelt, wodurch der natürliche Zyklus unterdrückt wird. Ein künstlicher Eisprung wird provoziert, die Eizelle der Frau aus dem Eierstock entnommen und ein einzelner Samen des Mannes direkt in die Eizelle injiziert. Diese Methode wird in 75 Prozent aller Fällen von Fruchtbarkeitsstörungen angewandt.

Die Methode IVF (In-Vitro-Fertilisation) wird deutlich seltener angewandt. Hierzu werden der Frau fruchtbare Eizellen entnommen, die in einem Nährboden mit einem Samen des Partners befruchtet und daraufhin in die Gebärmutter der Frau wieder eingesetzt werden. Zuvor wurde die Frau ebenfalls mit Hormonen behandelt, sodass mehrere Eizellen fruchtbar sein können.

Falls eine Frau ohne Partner einen Kinderwunsch hegt, ein gleichgeschlechtliches Paar oder aber ein Paar mit einseitiger Unfruchtbarkeit auf eine andere Methode, als die oben genannten zurückgreifen will, gibt es die Möglichkeit der Samenspende. Diese kann über private Spendersamen oder über eine Samendatenbank erfolgen. Eine seriöse Samendatenbank findest du z.B. hier.

Mehr zum Thema

Fazit

Einen Kinderwunsch zu haben und ein kleines Wunder in diese Welt zu setzen, ist etwas Wundervolles. Es gibt einige hilfreiche Tipps und Herangehensweisen, die dir dabei helfen können, schwanger zu werden. Wenn du deinen Zyklus, deinen Körper und dein seelisches Wohlbefinden im Blick hast, erhöht dies die Chancen, schwanger zu werden.

Bei Unfruchtbarkeit oder ungewollter Kinderlosigkeit gibt es verschiedenste Alternativen zum Wunschkind, wie die ICSI-Methode in einer medizinischen Kinderwunschklinik. Falls du mehr Informationen zum Thema „Unerfüllter Kinderwunsch“ haben möchtest, schau doch einmal bei unserem Podcast vorbei. Wir wünschen dir viel Glück bei der Erfüllung deiner Familienplanung!

Mehr zum Thema

Hast du weitere Fragen zum Thema „Kinderwunsch“? Dann schreib uns einen Kommentar!

Quellen

  • Bauer, Namiah (2017) : Freudensprung: Wie das Wunschkind leichter zu dir kommt. Murnau am Staffelsee. Mankau Verlag.

-Anzeige-

1b4353ae40dc49b9b892d48056652f5f - Was tun bei Kinderwunsch?
Mehr über Cyclotest erfahren
Mehr über Cyclotest erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.