Close Babelli.deBabelli.de

Schwanger trotz Periode sind, ist nicht möglich.

Schwanger trotz Periode – geht das?

Inhaltlich geprüft von Hebamme Emely Hoppe.

Ganz klar: Wer schwanger ist, bekommt keine Periode. Oder? Immer wieder berichten Frauen davon, auch während der Schwangerschaft ihre Regelblutung gehabt zu haben. Wir räumen mit dem Mythos auf und erklären dir, was es mit Blutungen in der Schwangerschaft auf sich hat.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es ist nicht möglich, schwanger zu sein und trotzdem die Periode zu bekommen.
  • Blutungen trotz Schwangerschaft sind möglich, haben aber andere Ursachen als die Periode.
  • Mit der Periode verwechselt wird häufig die Abbruchblutung während der Pillenpause oder die Einnistungs- oder auch Nidationsblutung.
  • Unklare Blutungen und Schmerzen sollten immer umgehend ärztlich abgeklärt werden.
Video-Empfehlung:

Schwanger trotz Periode? Ausgeschlossen!

Das möchten wir gleich zu Beginn klären: Es ist nicht möglich, schwanger zu sein und trotzdem die Periode zu bekommen. Schwangerschaft und Menstruation schließen einander aus. Das ist reine Biologie und nachvollziehbar, schaut man sich den Ursprung der Periodenblutung genauer an.

Was ist die Periode überhaupt?

Als Periode, Menstruation oder Regelblutung bezeichnet man die Blutung, die entsteht, wenn der Körper die Gebärmutterschleimhaut abstößt. Und wann stößt er sie ab? Wenn sich im Verlaufe des vergangenen Zyklus keine befruchtete Eizelle in ihr eingenistet hat, du also nicht schwanger bist. 

Würde die Gebärmutterschleimhaut abgestoßen, obwohl sich eine Eizelle eingenistet hat, würde das das Ende für die Schwangerschaft bedeuten. Die Eizelle würde mitsamt der Gebärmutterschleimhaut herausgespült werden. Glücklicherweise sorgen jedoch hormonelle Prozesse dafür, dass genau das nicht passiert. 

Mehr zum Thema

Kurz erklärt: Der weibliche Zyklus

Der Zyklus einer Frau beginnt mit dem 1. Tag der Periode und endet am letzten Tag vor der nächsten Monatsblutung. Der Eisprung markiert in etwa die Mitte des Zyklus. Das Ziel des weiblichen Zyklus ist die Empfängnis, also eine Schwangerschaft.

In der 1. Zyklushälfte lautet das oberste Ziel: Befruchtung! Das sogenannte follikelstimulierende Hormon (FSH) sorgt dafür, dass die Eizelle im Eierstock heranreift und es schließlich zum Eisprung kommt. Gleichzeitig baut sich die Gebärmutterschleimhaut langsam auf, der Zervixschleim wird flüssiger und der Muttermund öffnet sich. So wird es Spermien überhaupt erst ermöglicht, über die Gebärmutter in den Eileiter zu gelangen.

In der 2. Zyklushälfte regt die nach dem Eisprung übrig gebliebene Eihülle, der sogenannte Gelbkörper, die Bildung von Progesteron an. Das gibt der Gebärmutterschleimhaut das Signal, sich auf eine potenzielle Einnistung vorzubereiten. Ihre Durchblutung steigt, das Gewebe verändert sich. Alles mit dem Ziel, einer befruchteten Eizelle ein möglichst gemütliches Bett zu schaffen. Wie geht es weiter?

  • Möglichkeit 1: Es nistet sich KEINE befruchtete Eizelle ein. Kam es nicht zur Befruchtung, sinkt der Progesteronspiegel nach ein paar Tagen wieder. Infolgedessen wird die Gebärmutterschleimhaut etwa 12 bis 16 Tage nach dem Eisprung abgestoßen. Damit setzt die Menstruation ein und ein neuer Zyklus beginnt. Das heißt: Du bist nicht schwanger und bekommst ganz normal deine Periode.
  • Möglichkeit 2.: Es fand eine Einnistung statt. In diesem Fall fährt der Gelbkörper die Produktion von Progesteron weiter hoch. Das ist die Voraussetzung für die Bildung der Plazenta und die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft. Infolge des erhöhten Progesteronspiegels wird die Gebärmutterschleimhaut nicht abgestoßen, sondern weiter aufgebaut. Das heißt: Du bist schwanger und solange du das bist, bleibt die Regelblutung naturgegeben aus.

Eine Blutung trotz Schwangerschaft ist möglich

Wie hoch ist also die Wahrscheinlichkeit, schwanger trotz Periode zu sein? Sie liegt bei Null. Aber woher kommt dann der hartnäckige Mythos, man könne trotz Periode schwanger sein? Schließlich kennt doch fast jeder von uns mindestens eine Frau, die darauf schwört, dass es bei ihr genau so war. 

Eine Menstruationsblutung während der Schwangerschaft ist zwar ausgeschlossen. Allerdings sind Blutungen anderen Ursprungs in der Frühschwangerschaft gar nicht so selten. Sie werden oftmals fälschlicherweise für die Periode gehalten. Etwa die Hälfte solcher Blutungen sind harmlos und gefährden sie nicht. Die anderen 50 Prozent könnten jedoch ernstere Folgen haben. 

Blutungen, die mit der Periode verwechselt werden könnten:

  • Einnistungsblutung

Die Einnistungsblutung, auch Nidationsblutung genannt, findet etwa 7 bis 10 Tage nach dem Eisprung statt. Bei der Einnistung der befruchteten Eizelle kann es zu leichten Verletzungen der Gebärmutterschleimhaut kommen. Die Blutung ist dann hellrot und mengenmäßig geringer als eine Menstruationsblutung. Sie dauert meistens nur einen Tag. In Ausnahmefällen, wenn die Schleimhaut besonders hoch aufgebaut ist oder wenn sich mehrere Eizellen gleichzeitig einnisten, kann sie auch bis zu 5 Tage dauern. Manchmal geht sie auch mit Einnistungsschmerzen einher.  

Dass sich die Einnistung aber überhaupt bemerkbar macht, passiert nur wenigen Frauen. Wenn es eine Einnistungsblutung gibt, tritt diese meist gar nicht aus der Scheide aus. Falls doch, könnte sie mit einer schwachen Periodenblutung verwechselt werden. Schließlich tritt sie ungefähr zum Zeitpunkt der erwarteten Menstruation auf. Damit wäre die „falsche Periode“ zwar pünktlich – schwanger wärst du trotzdem.

  • Abbruchblutung bei Pilleneinnahme

Manche Frauen werden trotz der Einnahme der Pille schwanger. Dies ist meist auf Anwendungsfehler zurückzuführen. Antibiotika, Erbrechen oder Durchfall beispielsweise können die empfängnisverhütende Wirkung der Pille verhindern. Das kann dazu führen, dass die betroffenen Frauen eine ganze Weile lang unbemerkt schwanger sind. Zur Verhütung nehmen sie die Pille weiter ein. Wird die Pille dann planmäßig zur Pillenpause ausgesetzt, kommt es zur sogenannten Abbruchblutung oder auch Entzugsblutung.

Aber: Hier wird nicht, wie bei einem natürlichen Zyklus, die Gebärmutterschleimhaut abgestoßen. Die Blutung wird stattdessen rein hormonell ausgelöst und ahmt die natürliche Menstruation nur nach. Das ist aber nicht allen Frauen bekannt, sodass sie die Abbruchblutung fälschlicherweise für eine normale Periode halten. In dem Fall wären sie also unbemerkt „schwanger trotz Periode“. 

  • Hormonell bedingte Blutungen und Kontaktblutungen

Eine von fünf Frauen bemerkt in ihrer Frühschwangerschaft Blutungen, überwiegend in Form von leichten Schmierblutungen. Schwankungen im Hormonhaushalt können die Ursache dafür sein. Sie sorgen unter anderem dafür, dass der Muttermund stärker durchblutet wird. Dann reicht manchmal schon Geschlechtsverkehr oder eine gynäkologische Untersuchung, um eine leichte Blutung auszulösen. Diese sollte jedoch schnell wieder verschwinden. 

  • Infektionen

Auch Infektionen am Muttermund oder in der Vagina können Auslöser für Blutungen sein. Sie bedürfen ärztlicher Behandlung. Treten zu der Blutung auch noch Schmerzen oder Juckreiz auf, lasse dies bitte umgehend ärztlich abklären.

  • Tief sitzende Plazenta ab der 12. SSW

Ein weiterer Grund für Blutungen in der Schwangerschaft ist eine tief sitzende Plazenta (Plazenta praevia). Diese kann etwa ab der 12. SSW zu Blutungen führen. Im Ultraschall lässt sich diese Besonderheit leicht feststellen. Meist ist dann absolute Schonung angesagt, um das Risiko für eine Fehlgeburt zu verringern. Auch eine Medikamentengabe kann nötig werden, um das erhöhte Infektionsrisiko zu minimieren. 

Der Vollständigkeit halber soll an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass anhaltende, starke Blutungen in Begleitung von krampfartigen Schmerzen Symptome einer Eileiterschwangershaft oder eines Aborts (Fehlgeburt) sein können. 

Bei plötzlich auftretenden Blutungen und Schmerzen, egal ob du wissentlich schwanger bist oder nicht, suche bitte umgehend deine Frauenärztin auf oder begib dich direkt ins Krankenhaus. Jede Blutung unklarer Ursache sollte schnellstmöglich ärztlich abgeklärt werden.

Die Theorie vom Körpergedächtnis

Weil es selten auch unklare Fälle von Blutungen in der Frühschwangerschaft gibt, versuchen einige Wissenschaftler diese mit der Theorie vom Körpergedächtnis zu erklären. Demnach hätte sich der Körper der betroffenen Frauen so sehr an den Zyklus und die regelmäßige Blutung gewöhnt, dass er sie auch nach dem Eintritt einer Schwangerschaft noch eine Weile aufrechterhält. 

In diesem Fall könnte die eintretende Schmierblutung aber auch nur hormonell bedingt sein und der künstlichen Abbruchblutung bei der Pillenpause gleich kommen. Würde die Gebärmutterschleimhaut abgestoßen, wie es bei der normalen Menstruation der Fall wäre, könnte die Schwangerschaft sonst nicht fortbestehen.

Inwieweit die Theorie aber Bestand hat, ist ungeklärt. Es gibt bisher keine wissenschaftlichen Belege dafür, dass menstruationsartige Blutungen während der Schwangerschaft wirklich von einer Art Körpergedächtnis ausgelöst werden können.

Periode und trotzdem schwanger? Achte auf Anzeichen!

Schmerzende Brüste, Übelkeit, Müdigkeit – deuten alle Anzeichen auf eine Schwangerschaft hin, nur das Eintreten der vermeintlichen Periode spricht dagegen? Wenn ihr schon länger daran arbeitet, euren Kinderwunsch zu erfüllen, wirst du den Unterschied zwischen der echten Periode und einer Blutung anderen Ursprungs sicher zuverlässig erkennen. Kommt dir an der eingetretenen Blutung aber etwas komisch vor – ist sie schwächer, später, früher, schmerzloser oder schmerzvoller als gewohnt – könnte es sein, dass du trotz der Blutung schwanger bist.

Ab dem ersten Tag der erwarteten Periode, also ca. 14 Tage nach dem vermuteten Eisprung kann ein Schwangerschaftstest dir Klarheit verschaffen. Eine Blutung zu diesem Zeitpunkt hat keine Auswirkungen auf den Test. Richtig durchgeführt, ist er trotzdem aussagekräftig. Sensiblere Frühtests sollen auch schon 3 bis 4 Tage vor dem Einsetzen der Periode kleinste Mengen des Schwangerschaftshormons hCG im Urin nachweisen können.

Mehr zum Thema

Fazit: Kann man schwanger trotz Periode sein?

Nein, denn eine Schwangerschaft trotz Periode ist biologisch unmöglich und ein Ammenmärchen. Aber: Schwanger trotz Blutung? Das geht. 

Man muss hier einfach unterscheiden, ob es sich bei der Blutung wirklich um die natürliche Menstruation handelt. In dem Fall wäre eine Schwangerschaft ausgeschlossen. Oder ob die Blutung eine andere Ursache hat und man sie nur mit der Periode verwechselt. Insbesondere die Einnahme der Pille und die künstlich herbeigeführte Abbruchblutung in der Pillenpause ist wohl die wahrscheinlichste Erklärung für das Phänomen „schwanger trotz Periode“

Hast du weitere Fragen zum Thema „Schwanger trotz Periode“? Dann schreib uns gern einen Kommentar!

🎧 Podcast: Natürliche Familienplanung (NFP)

Was bedeutet „Natürliche Familienplanung“ und wie sicher ist sie in Sachen Verhütung? In unserem Podcast spricht die zertifizierte NFP-Beraterin Anne Schmuck darüber, wie die natürliche Familienplanung funktioniert und was es zu beachten gibt.

<iframe style="border-radius:12px" src="https://open.spotify.com/embed/episode/2Ns8Cl46vLgfKSoNfW4PEu?utm_source=generator" width="100%" height="232" frameBorder="0" allowfullscreen="" allow="autoplay; clipboard-write; encrypted-media; fullscreen; picture-in-picture"></iframe>

Quellen

-Anzeige-

9bccad9c77224e698378c57d2c7e8aaa - Schwanger trotz Periode – geht das?
kinderwunsch desktop - Schwanger trotz Periode – geht das?
kinderwunsch mobile - Schwanger trotz Periode – geht das?

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Was können wir an diesem Artikel verbessern?

+ = Verify Human or Spambot ?

22 Kommentare anderer Nutzer

  1. Hallo ich habe eine Frage bin 48 Jahre alt und habe am 19 .5.19 das Gefühl das meine Regel kommt ist aber zu früh ich warte weiter bis ich auf einmal frühstücken tu das ich nie mache esse süßes und saures und habe seit Freitag meine Tage kann ich schwanger sein ja oder nein

    1. Ja das ist auch mit 48 noch möglich. Es könnten natürlich auch hormonelle Schwankungen (PMS, beginnende Wechseljahre) sein. Viel Glück!

    2. Hallo, ich bin 45 im August geworden . Kann ich trotzdem noch schwanger werden. Obwohl ich zwei Kinder schon habe. Muss dazu sagen ich habe vor 10 Jahren eine unterleibs op bekommen, damit ich den Kinder wünsch ausführen kann. Hab aber minimake unterleibssenkung. Ist es trotzdem möglich schwanger zu werden.

      1. Hallo Erika, ja natürlich ist das möglich, selbst wenn du deine Tage nicht mehr bekommen hast. Genaueres kann aber nur der Frauenarzt sagen. Alles Gute!

    1. Hallo Arnela,

      bitte lies den Artikel, dort steht alles drin. Theoretisch ist es möglich. Es hängt von deiner genauen Situation ab.

      Alles Gute!

  2. ich nehme die pille und mache auch jedes monat eine woche pause in der ich meine tage bekomme. ich hab angst einmal nicht zu bemerken dass ich’s schwanger bin.. ist die blutung gleich stark wenn man schwanger ist und die pille nimmt.. kann man das von der normalen blutung unterscheiden?

    1. Hallo Maja,
      die allerwenigsten Frauen haben trotz unbemerkter Schwangerschaft weiterhin Abbruchblutungen durch die Pille. Also keine Sorge. Ob diese bei Schwangerschaft schwächer sind oder nicht, kann dir nur ein Arzt beantworten.
      Wichtig ist, dass du die Pille genau wie auf der Packungsbeilage angegeben einnimmst, damit sie richtig wirkt, und bei einer Einnahmepanne oder bei Krankheit (wie z.B. Magen-Darm-Virus) zusätzlich verhütest.
      Alles Gute!

      1. Hallo, Ich habe seit letzter vor ein Monat habe ich die Regeln bekommen von 24.4-29.4. Die Fruchtbare hatte wir eine Geschlechtsverkehr ungefähr 4.5-9.5 gehabt die Beule im Bauch und etwas platzen wie weg. und nun ich seit Heute immer regeln bekommen… Was es zu tun zu Hilfen.. Die Schwanger?? Bitte Verständnis voraus bitte die zurück Antwort schreiben. DANKE IHRE Team.. LG Franziska

        1. Hallo Franziska,

          das kann eine Zyste gewesen sein. Wenn du unsicher bist oder Schmerzen hast, hol dir am besten ärztlichen Rat.

          Alles Gute!

    1. Hallo Tina,

      Blutungen zu Beginn der Schwangerschaft können vorkommen und harmlos sein oder auch nicht. Am besten machst du dir schnell einen Termin bei deiner Frauenärztin.

      Alles Gute!

  3. Hallo, mein Mann und ich versuchen schon seit letztem Jahr August oder September ein Kind zu bekommen
    Leider klappt das nicht

    Nun frage ich mich ob einer von uns unfruchtbar seit könnte….

  4. Hallo, ich bin 34 und seit 2 Jahren versuchen wir schwanger zu werden und erlitten wir 2 Fehlgeburte hinter uns. Diesmal ich weiss es nicht, ob wieder ein Fehlgeburt ist, weil ich in 4ssw positiv getestet habe und in 4ssw+5 bekäme ich blutung die allerdings nur 3 Tage dauerte, normalerweise ist 4 Tage bei mir.
    3 tage später ist wieder ein leicht blutung zu sehen bzw gestern und heute wieder. Nun wollte nachfragen, ob jemanden in solche Situation war oder auskennt. Brauche momentan ratlos, wann soll ich zum Arzt gehen??

    Danke im Voraus

    LG
    Rachel

    1. Hallo Rachel,

      wenn du dich unsicher fühlst, ruf am besten beim Gynäkologen an, erkläre deine Lage und mach einen Termin.
      Vielleicht sind es Hormonschwankungen, die an den Blutungen schuld sind, vielleicht ist es ein Abgang oder auch nicht. Das lässt sich in diesem frühen Stadium schlecht aus der Ferne sagen.

      Es gibt Arztpraxen, die Englisch sprechen, falls die Sprache ein Problem für dich ist?

      Ich wünsche dir alles Gute!

  5. Danke vielmals ihre Hilfe, ich rufe mein Gynäkologe an.
    Deutsche Sprache ist nicht einfach, aber ich möchte mich weiterzuentwickeln…daher ist kein Problem für mich .

    Danke für alles

    LG
    Rachel

  6. Hallo ich habe seid einem Monat eine bräunliche zwischenblutung allerdings kann dies nicht an einer Schwangerschaft liegen.. Ich habe seid letzden monat angefangen die Pille durchzunehmen.. Kann ich jetzt schwanger werden?

    1. Hallo Swea,

      die Schmierblutung wird am Durchnehmen der Pille liegen. Vielleicht verträgst du das Präparat nicht so gut. Ob dadurch das Risiko einer Schwangerschaft erhöht ist, kann dir nur deine Gynäkologin sagen.

      Alles Gute!

  7. Hallo mein Name ist Emily Pahlke
    Bin 32 Jahre alt seit letztes Jahr Oktober mache ich den Clearblue Ovulationstest ich hatte doch immer einen Eisprung bekommen seit Juli bis Oktober hatte ich keinen Eisprung aber ich habe Blutungen und das hatte ich noch nie sonst hatte ich immer blutung und danach immer Eisprung und jetzt habe ich nur Blutungen und ich habe ein Gefühl schwanger sein kann man trotz Blutungen schwanger sein

    1. Hallo Emily,

      bitte geh in eine gynäkologische Praxis und lass deine Beschwerden dort abklären. Möglich ist alles, es könnte sich aber auch um etwas anderes handeln.

      Alles Gute!

  8. hallo, ich nehme seit 3 jahren die pille. die uhrzeiten halte ich immer streng ein, manchmal weicht es um 20-30 min ab. die pille nehme ich um 23:00 uhr ein, vor ungefähr 3 wochen habe ich mich aber um ca 00:00 uhr übergeben. ich habe danach sofort eine pille aus dem selben blister genommen und meine pillenpause somit einen tag früher gestartet. die blutung kam ganz normal. mein eisprung war am samstag den 3.10. gv hatte ich am 2., 3. und auch am 4.10.. am darauffolgenden samstag den 10.10. hatte ich dann schmierblutungen ca 3 tage. und man sagt ja dass man 5-10 tage nach dem eisprung einnistungsblutungen bekommt. jetzt habe ich angst, dass die schmierblutungen kommen könnten, weil ich schwanger bin, obwohl es eigentlich nicht sein kann..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.