Von Anfang an dabei!

Marah

Hier findest du alle Informationen zum weiblichen Vornamen Marah:

Statistik © Babelli.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Marah ist eine alternative, seltenere Schreibweise des weiblichen Vornamens Mara. Dieser hat verschiedene Ursprünge und Bedeutungen. Als biblischer Name stammt er von Naomi (die Liebenswürdige), die sich nach dem Verlust ihres Mannes selbst umbenannte, um ihre Trauer zum Ausdruck zu bringen. Der Name stammt nämlich vom hebräischen Wort mahrad, das soviel wie bitter oder auch bitter-süß bedeutet.

Marah kann auch eine Kurzform der ebenfalls biblischen Namen Maria oder Tamara sowie vom lateinischen Namen Marina oder vom russischen Maralda sein.

Ihm können außerdem folgende Bedeutungen und Übersetzungen zugeordnet werden:

  • Syrisch, maltesisch: Frau
  • Lateinisch: aus dem Meer, dem Meer zugehörig
  • Gälisch: Meer
  • Weißrussisch: Traum
  • Igbo (nigerianische Sprache): schön
  • Lettisch: Göttin Māra der lettischen Mythologie

In Deutschland kam der Vorname in den neunziger Jahren auf und wurde immer beliebter. Im neuen Jahrtausend findet man ihn regelmäßig unter den 50 meist vergebenen Babynamen für Mädchen.

Herkunft

Biblisch
Hebräisch
Lateinisch

Namenstage

Leider keine Namenstage vorhanden.

Männliche Form

Leider keine männlichen Formen vorhanden.

Spitznamen

Mari und Mary

Ähnliche Vornamen

Acquamarina, Amar, Amara, Amarachi, Amarah, Amaranta, Amarante, Amarella, Amarena, Amari, Amarie, Amariel, Amaris, Amarisa, Amaryla, Amaryllis, Anamaria, Annamargret, Annamaria und Annamarie

Beliebteste Doppelnamen mit Marah

Marah-Sandrina und Talea-Marah

Berühmte Persönlichkeiten

  • Marah Roesli (Indonesischer Schriftsteller)
  • Marah Ellis Ryan (US-Amerikanische Autorin und politische Aktivistin)
  • Marah Woolf (deutsche Schriftstellerin)

Marah sucht das Glück

Ein persönliches und individuelles Glücksbuch für Marah:

Das Glücksbuch!
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlass uns einen Kommentar