Von Anfang an dabei!

Wie Hörspiele die Entwicklung deines Kindes fördern

Hörspiele sind außerordentlich beliebt: Die meisten Kinder wachsen schon seit der Erfindung der Kassette mit den geräuschvollen Geschichten auf. Viele der beliebtesten Erzählungen sind den heutigen Eltern sogar noch aus ihren eigenen Kindheitstagen bekannt. Abenteuer mit dem Elefanten Benjamin Blümchen oder der kleinen Hexe Bibi Blocksberg laden dazu ein, sich die Zeit zu vertreiben.

Du kannst deinem Kind etwas Gutes tun, wenn du ihm den Zugang zu Hörspielen ermöglichst. Sie fördern wichtige Eigenschaften, die deinem Nachwuchs im Leben weiterhelfen.

Hörspiele und ihre Vorteile für dein Kind

Manche Eltern sind sich unsicher, ob Hörspiele ihrem Nachwuchs gut tun. Kinder versinken ihrer Meinung nach zu sehr in den Geschichten und könnten ihre Zeit besser nutzen. Doch ist das wirklich wahr? Viele Eltern stimmen dem eher nicht zu da das in der Praxis eher nicht der Fall ist. Stattdessen profitieren Kinder von verschiedenen Vorteilen, zum Beispiel in Sachen Empathie. Kinder lernen, sich in andere hineinzuversetzen.

Weil das Hörspiel nur Gedanken, aber keine Bilder liefert, muss sich das Kind diese zudem selbst in seiner Vorstellung ausmalen. So lernt es Kreativität. Bekanntlich ist diese Fähigkeit in Schule, Beruf und Beziehungen zu anderen Menschen gefragt und kann viele Türen öffnen. Noch wichtiger ist der positive Einfluss auf das Konzentrationsvermögen. Viele Geschichten sind so interessant, dass Kinder freiwillig genauer hinhören, um auch kleinste Details nicht zu verpassen. Dadurch fällt es letztendlich leichter, auch den weniger interessanten Dingen im Alltag mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Nicht zuletzt lernt der Zuhörer seine Sprache besser kennen. In Hörspielen wird nicht nur in sprachlich korrekten Sätzen gesprochen, es kommt auch ein breites Vokabular zum Einsatz. Dein Kind vergrößert beim Lauschen daher seinen Wortschatz und lernt, besser zu sprechen. Da es auch ein Angebot von Hörspielen in anderen Sprachen wie Englisch gibt (hier hat der Anbieter Audible ein großes Angebot), kann es sogar beim Erlernen oder Verbessern einer Fremdsprache dienen. Je nach Hörspiel lernt es dann auch feine Unterschiede in regionalen Aussprachen und einen kleinen Wortschatz in üblichem Alltagsjargon, welcher manchmal in den klassischen Sprachlernmethoden unterrepräsentiert wird.


Die Welt der Hörspiele kennenlernen

Ein Hörspiel hat viel zu bieten: Oft bekommt jede Figur einen eigenen Sprecher oder eine eigene Sprecherin. Außerdem sind die Spiele mit Musik untermalt und dank des großen Repertoires an Geräuschen gestaltet sich das Hörerlebnis stets abwechslungsreich. Darin unterscheiden sie sich von Hörbüchern, die nur von einer Person gelesen werden.

Beachte, dass nicht jedes Hörspiel gleichermaßen für Kinder geeignet ist. Wie bei Filmen oder Gesellschaftsspielen ist es wichtig, deinem Kind den Zugang nur zu altersgerechten Medien zu erlauben. Hochwertige Anbieter sortieren ihr Angebot gezielt nach den Kategorien Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Dennoch lohnt es sich hier vorab in die jeweiligen Hörspiele hinein zu hören. So wie man auch bei Ernährung und Fernsehsendungen ein Auge darauf haben sollte, was die Kinder konsumieren, so gilt dies natürlich auch für Hörspiele. Zugegeben kann das manchmal etwas ermüdend sein, aber langfristig wird es sich für dich auszahlen. Auch alltagsgerechte Hörspiele übermitteln manchmal Werte und Moralvorstellungen, die du vielleicht nicht teilst.

Bei hochwertigen Anbietern findest du Klassiker wie die bereits erwähnten Geschichten von Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg. Bei diesen kann man mitunter auch selbst noch mal in Nostalgie schwelgen, während man die Hörspiele mit den eigenen Kindern hört. Moderne Spiele dürfen natürlich auch nicht fehlen. Wie wäre es mit Hörspielen rund um die Superheldin Paula Power, die gruselige Serie Ghostsitter oder die heldenhafte Hundegruppe Paw Patrol?

Aber auch Hörbücher können interessant sein. Besonders wenn es darum geht Neuerlerntes und im Alltag Gesehenes zu verstehen und zu verarbeiten. Beispielswiese gibt es Hörbücher, die sich mit Themen wie Trennung, Armut und sozialen Missständen beschäftigen, die ab einem bestimmten Alter auch für Kinder geeignet sind. Diese können dann im Beisammensein der Eltern gehört werden, um so den Kleinen diese Themen verständlicher zu machen und ihnen dort Gehörtes noch mal genauer zu erklären. Schicksalsschläge und traumatische Erlebnisse gehören in der Regel zum Heranwachsen dazu. In solchen Momenten ist es dann für Eltern und dem Wohlergehen der Kinder besonders wichtig diese so sanft und unterstützend wie möglich zu meistern, ohne die Kinder dabei unnötig abzuschirmen. Denn diese verstehen ab einem bestimmten Alter schon viel. Sie über bestimmte Themen im Dunkeln zu lassen, kann nachhaltig eher schädlich sein als fördernd, auch wenn man dabei gute Absichten hat. Hier muss aber auch der gesunde Menschenverstand eingesetzt werden. Nicht jedes Thema benötigt eine Erklärung. Für Manches sind die Kleinen in einem bestimmten Alter dann doch noch zu jung. 


Was dein Kind zum Hören braucht

Viel Zubehör ist für diesen abwechslungsreichen Freizeitspaß übrigens nicht nötig. Dein Kind benötigt nur einen ruhigen und bequemen Ort, ein Abspielgerät, vielleicht ein Paar gutsitzende Kopfhörer (wenn ihr nicht selbst mithören wollt oder euer Kind entscheidet beim Hören für sich sein zu wollen) und natürlich altersgerechte Hörspiele. Aktuell im Trend ist auch die Toniebox – allerdings ist das (verglichen mit digitalen Angeboten) keine besonders günstige Lösung.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlass uns einen Kommentar