Von Anfang an dabei!

Die beliebtesten biblischen Mädchennamen

Biblische Mädchennamen sind zeitlos schön. Maria, der Name der heiligen Jungfrau wird wohl nie aus der Mode kommen. Aber die Bibel kennt auch seltenere klangvolle Vornamen wie Joelle oder Noemi. Eines haben alle gemein: Sie sind international. Biblische Vornamen für Mädchen findest du in sprachlichen Variationen auf der ganzen Welt.

Das sind die beliebtesten Mädchennamen aus der Bibel mit Bedeutung:

VornameBedeutung
AbigailMein Vater ist Freude
Ada, AdinaDie Geschmückte
AnnaDie Anmutige, die Gnädige
DamarisDie Gattin, die Geliebte
DanielaGott ist mein Richter
DeborahDie Biene, die Hummel
DelilaDie Schmachtende
ElisabethGott ist Sieben (Gott ist Fülle und Vollkommenheit)
Esther, EsterDer Stern
EvaDie Leben Schenkende, Mutter alles Lebendigen
JoelleJahwe ist Gott
Johanna, HannaDer Herr ist gnädig
Jutith, JuditFrau aus Judäa
Leah, LeaDie Erschöpfte, Wildkuh
LydiaDie aus Lydien stammt
MagdalenaDie aus Magdala stammt
MariaDie Wiederspenstige
MarthaDie Gebieterin
Miriam, MirjamUrsprungsform von Maria, Die Wiederspenstige
NoemiLiebe
Rahel, RachelDas Mutterschaf
Rebecca, RebekkaVerbundenheit
RuthDie Freundschaft
Sara, SarahDie Fürstin
SusanneDie Lilie
Tabea, TabithaDie Gazelle
Yael, JaelDie Aufsteigerin

Biblische Mädchennamen mit vielen Variationen

Die Liste der biblischen Mädchennamen ist überschaubar. Klar, einmal geschrieben kommen keine weiteren Namen hinzu. Außerdem kommen im „Buch der Bücher“ mehr Männer als Frauen vor. Dennoch gehen sehr viele Mädchennamen weltweit auf biblische Personen zurück. Denn neben den Vornamen, die in ihrer ursprünglichen Form so auch in der Bibel vorkommen, gibt es unzählige Variationen, Kurzformen und Abwandlungen dieser Namen. In den Hitlisten werden dir einige von ihnen begegnen wie zum Beispiel Isabella oder Lisa, beides Variationen des biblischen Namens Elisabeth.

Hinzu kommen viele Namen, die weibliche Entsprechungen von ursprünglich biblischen Jungennamen sind. Michaela von Michael, Daniela von Daniel oder auch Gabi von Gabriel. Dass du bei diesen Namen eher an erwachsene Frauen denkst, als an ein schnuckeliges Baby zeigt allerdings, dass diese Namen momentan nicht gerade im Trend liegen.

Maria: der beliebteste biblische Mädchenname

Die meisten Variationen gehen wohl auf den Namen Maria zurück. Bei Marie, Mary oder der französischen Form Marion kann man die Herkunft gut herleiten. Aber hättest du gedacht, dass die immer gut gelaunte Biene Maja ihren Namen ebenfalls der Jungfrau verdankt? Auch Mareike, Mascha oder der Trendname Mia haben denselben Ursprung. Sogar unter Männern wird der Name häufig als nachgestellter Vorname vergeben.

Seltenere und alltagstaugliche Namen

Wirklich exotische Namen gibt es eher nicht unter den biblischen Namen. Doch es finden sich durchaus welche, die in Deutschland zwar bekannt sind, doch nicht allzu häufig vorkommen. Eine perfekte Voraussetzung für einen guten Namen. Denn er strahlt etwas Besonderes aus, fällt aber nicht als fremdartig oder gar unaussprechlich auf. So sind beispielsweise Lydia oder Tabea Namen, die hierzulande durchaus bekannt sind, aber eben nie besonders häufig vergeben wurden. Wer es noch außergewöhnlicher möchte, könnte Ada und Yael in Betracht ziehen.

Was ist dir wichtiger an einem Vornamen: Der Klang des Namens oder seine Bedeutung? Und welche biblischen Mädchennamen sind deine Favoriten? Verrate es uns in den Kommentaren.

Mehr Elterngeld erhalten
Mehr Elterngeld erhalten

Du möchtest mehr Elterngeld erhalten?

Die Experten von Elterngeld.de helfen dir mit der "Elterngeld Trickkiste" mehr Elterngeld zu erhalten. Lerne es entweder selbst im Elterngeld Onlinekurs oder lass dich von den Elterngeldexperten beraten. Profitiere von dem Wissen aus über 4.000 Elterngeldberatungen!

Das könnte dir auch gefallen
>