Close Babelli.deBabelli.de

Muslimische Babynamen

Die 80 schönsten muslimischen Jungennamen

„Am Tag des jüngsten Gerichts wird man euch bei euren Namen und bei denen eurer Väter rufen. Wählt daher schöne Namen aus.“ So verkündete es überlieferten Quellen zufolge der Prophet Mohammed. Im muslimischen Kulturraum schreibt man dem Namen und der Persönlichkeit eine enge Verbindung zu. Muslimische Namen haben also nicht nur einen außergewöhnlichen Klang, sondern auch eine tiefere Bedeutung. Es existieren sogar islamische Richtlinien, die festlegen, welche Vornamen gesellschaftlich als besonders schön angesehen werden.

Muslime sind Angehörige des Islam. Die Religion spielt daher bei der Vergabe muslimischer Vornamen eine große Rolle. Es gehört sogar zu den Pflichten religiöser Eltern, einen schönen, bedeutungsvollen Namen auszuwählen. Denn: Ein positiv besetzter Vorname soll zu Glück führen, ein negativ besetzter Name hingegen zu Streit und Missgunst.

Alle Namen, die einen religiösen Hintergrund haben, gelten im Islam als schön. Namen von Göttern, Propheten sowie von deren Gefährten sind hoch angesehen. Gleiches gilt für Namen, die positive Charaktereigenschaften transportieren. Verpönt sind hingegen muslimische Jungennamen, die auf andere Götter verweisen oder negativ konnotiert sind.

Die schönsten muslimischen Jungennamen haben wir im Folgenden einmal aufgelistet – samt ihrer Bedeutung.

VornameBedeutung
AbdulDiener Gottes
Abiddienend, anbetend, der Verehrer
Achmed, Ahmedder Lobenswerte
Ahmad, Ahmedlobenswert, hochgepriesen
Aladin, AladdinErhabenheit des Glaubens, Gottesdiener
Alider Erhabene
Aminvertrauenswürdig, gewissenhaft, zuverlässig
Arifder Gebildete, der Wissende
Azmifest entschlossen
Bassamder Lächelnde
Chalidunsterblich, unvergänglich
Dakhilder Eintretende
Djadimein Glück
Djamalder Schöne
Emirder Befehlshaber, der Fürst
Farideinzigartig, unvergleichlich
FarisReiter, Ritter
Fath, Fathider Eroberer
Hakimder Herrscher
Hamzader Standhafte, der Starke, auch: der Löwe
Hassanschön
HilalNeumond
Ibrahimarabische Form von Abraham; Bedeutung: Vater der Menge
Isamuslimische Bezeichnung für Jesus und/oder Abkürzung von Ishak/Isaak; Bedeutung je nach Herleitung: Gott ist Vollkommenheit, Gott schwört, er lacht
Iskandararabische Form von Alexander; Bedeutung: der (fremde) Männer Abwehrende
Ismailarabische Form von Ismael; Bedeutung: Gott erhört
Issamstrebsam
Jussufarabische Form von Josef; Bedeutung: Er (Gott) fügt hinzu
Kadirfähig
Kamal, KemalVollkommenheit, Glanz
Karimder Großzügige
Khaliqder Schöpfer
Khander Anführer
Khasibder Fruchtbare
Lâmi, Lamider Glänzende
Madjid, Majidruhmreich gepriesen
Masud, Massud, Massodglücklich, begeistert, glückselig
Memnunder Dankbare
Mohammedder Gepriesene
Muchlisaufrichtig, Gott ergeben, glaubwürdig
Mustafader achte Stamm, der Auserwählte
NadimFreund, Vertrauter
NamikSchreiber
Nurihell, erleuchtet, mein Licht
Omarder Höchste, der Erstgeborene
Radider Glückliche, der Zufriedene
Ramider Bogenschütze
Rasinder Gelassene, der Widerstandsfähige, auch: Vollmond
ResulProphet, Gesandter
Ruhiaus der Seele
SabriGeduld, Ausdauer, Kraft
Safirein
Saidder Glückliche
SaladinHeil des Glaubens
Salim, Selimfriedlich
Samirnächtlicher Gesprächspartner, abendlicher Erzähler, Unterhalter
SedatRechtschaffenheit
Sharifehrlich, redlich
Sinaneiserne Speerspitze
Sofiander Treue, der Ergebene
Suleiman, Süleymanarabische Form von Salomo; Bedeutung: der Friedliche
Tahirrein, tugendhaft, fromm
TahsinVerbesserung
TamimVollkommenheit, der Vollkommene
Tarek, TarikName eines arabischen Heerführers (Tariq ibn-Ziyad), der einst Spanien eroberte
Thabitbeständig, fest, stark
Ulviedelmütig, erhaben, hochgestellt
UthmanTrappenküken, Vogeljunges
VedatLiebe, Freundschaft
Wahdet, VahdetEinheit, Geschlossenheit
Wakurernst, würdig
WedatFreundschaft
Yassirins Lot bringen
YaverHelfer
Yusufarabische Form von Josef; Bedeutung: Er (Gott) fügt hinzu
ZaferTriumph, Sieg
Zahitder Gottesfürchtige, der Enthaltsame
Zakirder Gott Lobpreisende
Zatidie Persönlichkeit, das Wesentliche
Zekiklug, intelligent

Die Besonderheit muslimischer Jungennamen

Muslimische Namen, die einen religiösen Bezug haben, sind im Islam besonders angesehen. Dazu gehören:

  • Gottesnamen
  • Namen von Propheten
  • Namen von Gefährten der Götter und Propheten.

Diese Namen werden als Bekenntnis zum Islam gedeutet und sind sehr beliebt. Gleiches gilt für Vornamen, die mit bedeutenden muslimischen Persönlichkeiten in Verbindung stehen.

Alternativ können muslimische Vornamen Charaktereigenschaften transportieren.

Das solltest du beachten

Es gibt im Islam auch Namen, die verpönt sind. Zu ihnen gehören:

  • Namen, die auf andere Götter hinweisen
  • Gottesnamen, denen ein Artikel vorangestellt wird
  • Namen, deren Bedeutung negativ konnotiert ist.

Namen wie Murrah (= Bitterkeit) und Harb (= Feindschaft) gehören beispielsweise zu den unerwünschten Namen. Besonders unbeliebt ist auch der Name Maliku al-Amlak (= König der Könige).  Denn: Dieser Name ist dem Propheten Mohammed zufolge nur Gott allein vorbehalten.

Welcher muslimische Jungenname gefällt dir am besten? Vermisst du einen Namen in unserer Liste? Wir freuen uns über eure Kommentare!

-Anzeige-

Du möchtest mehr Elterngeld erhalten?

Die Experten von Elterngeld.de helfen dir mit der „Elterngeld Trickkiste“ mehr Elterngeld zu erhalten. Lerne es entweder selbst im Elterngeld Onlinekurs oder lass dich von den Elterngeldexperten beraten. Profitiere von dem Wissen aus über 4.000 Elterngeldberatungen!

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.