Close Babelli.deBabelli.de

salami in der Schwangerschaft

Salami in der Schwangerschaft: Darauf musst du achten

Salami in der Schwangerschaft ist so eine Sache. Denn Salami ist Rohwurst und Rohwurst gehört für Schwangere zu den verbotenen Lebensmitteln. Warum, erklären wir gleich. Schön und gut. Aber was tun gegen den Heißhunger!?! Wie du Salami trotzdem essen kannst, verraten wir dir im Anschluss.

Salami ist Rohwurst: in der Schwangerschaft bedenklich

Schweine-, Rind- oder Geflügelfleisch mit dicken Fettbröckchen drin. Kräuter, jede Menge Salz, Zucker und Gewürze. Manchmal noch Zusatzstoffe. Alles zusammengepresst und lange getrocknet, das ist Salami. Klingt jetzt nicht nach dem idealen Essen für die Schwangerschaft. Eigentlich. Denn uneigentlich haben viele Frauen gerade dann ein riesengroßes Verlangen nach der Delikatesse (Hatten wir auch).

Salami ist jedoch nicht nur ernährungstechnisch problematisch. Sie ist auch eine Rohwurst und entweder luftgetrocknet oder geräuchert zu bekommen. Beides macht haltbar, manche Erreger tötet es aber nicht. Auch nicht dann, wenn in der Salami zusätzlich Konservierungsstoffe enthalten sind.

Außerhalb der Schwangerschaft ist rohe Salami kaum ein Problem, währenddessen schon. Denn wegen der Hormone ist dein Körper anfälliger für Infektionen. Und parasitäre oder bakterielle Erkrankungen wie Toxoplasmose, die bei dir kaum bis keine Symptome machen, können für dein ungeborenes Kind richtig gefährlich werden. Natürlich ist das Risiko gering, aber es ist da.

Was ist, wenn ich schon Toxoplasmose hatte?

Etwa eine von hundert schwangeren Frauen steckt sich laut RKI (Robert-Koch-Institut) in der Schwangerschaft mit Toxoplasmose an. Manche ohne es zu ahnen.

Deshalb schaut die Frauenärztin zu Anfang der Schwangerschaft, ob du schon einmal damit infiziert warst. Wenn ja, ist das gut. Denn meist ist nur die Erstinfektion in der Schwangerschaft problematisch, weil die Antikörper dein Kind schützen.

Ganz aus dem Schneider bist du aber selbst bei vorhandenen Antikörpern nicht. Denn neben Toxoplasmose-Eiern können sich noch andere Bakterien und Parasiten in und auf der Salami tummeln. Aber keine Sorge, gleich kommt die Lösung.

Durchgegart ist Salami in der Schwangerschaft kein Problem

Wenn die Lust auf Salami bei dir zuschlägt, gibt es eine ganz einfache Lösung: den Backofen.

Gönn dir eine kleine Salami-Pizza. Oder noch besser: überbacke dir ein Salami-Brot einfach selbst. Wenn du Vollkornbrot nimmst, hast du auch etwas für deinen Blutzuckerspiegel getan. Denn viel Pizza oder Weißbrot tut diesem gar nicht gut. Stichwort: Schwangerschaftdiabetes.

Rezept für überbackenes Salami-Brot

  1. Träufle Olivenöl auf eine Scheibe Vollkornbrot.
  2. Leg zwei Scheiben Salami darauf.
  3. Garniere sie mit Tomaten- und Zucchinischeiben.
  4. Wenn du magst, kannst du Kräuter wie Oregano darüberstreuen, gern frisch.
  5. Ein paar dünne Streifen Käse dazu.
  6. Bei 200 Grad im Backofen backen, bis der Käse zerlaufen ist.
  7. Fertig.

Vorsicht, heifff an der Ffffunge! Guten Appetit 😉

Ich bin schwanger und habe rohe Salami gegessen – ist das schlimm?

Nein. Mach dir keine Sorgen, wenn es nun schon passiert ist. Das Risiko für eine Infektion bei seltenem Genuss ist wirklich gering. Nur, wenn du bis zu zwei bis drei Wochen danach Verdauungsbeschwerden bekommst, solltest du in die Arztpraxis gehen.

Und denk dran: gegarte oder gebackene Salami ist kein Problem. Frische Salami meidest du von jetzt an einfach.

Salami-Alternativen für Schwangere

Jedes Verlangen in der Schwangerschaft hat einen Grund. So auch der Hunger auf Salami. Möglicherweise braucht dein Körper gerade Eisen. Und wenn du sehr schlank bist Fett. Vielleicht auch Salz, wer weiß.

Lass deinen Eisenspiegel in der Arztpraxis checken, sicher ist sicher. Je nachdem, wie gravierend er ist, kannst du ihn mit Ernährung, pflanzlichen Produkten wie Kräuterblut oder Tabletten ausgleichen. Vorsicht, Schwangerschaftsverstopfung wird gerade durch letzte nicht besser. Frag deine Ärztin nach Alternativen, wenn du Probleme bekommen solltest.

Bevor du jedoch mit scharfen Geschützen schießt, probier doch mal, ob ein mageres Steak mit Hirse als Beilage, Petersilie und ein Glas Orangensaft dazu deinen Salami-Hunger stillen. Diese Kombi deckt den Eisenbedarf nämlich ganz wunderbar. Aber bitte keinen Kaffee, keine Milchprodukte und keine Schokolade dazu essen. Die hemmen nämlich die Aufnahme im Darm.

Hast du noch eine Frage zu Salami in der Schwangerschaft? Dann schreib uns gern einen Kommentar!

-Anzeige-

Du möchtest mehr Elterngeld erhalten?

Die Experten von Elterngeld.de helfen dir mit der „Elterngeld Trickkiste“ mehr Elterngeld zu erhalten. Lerne es entweder selbst im Elterngeld Onlinekurs oder lass dich von den Elterngeldexperten beraten. Profitiere von dem Wissen aus über 4.000 Elterngeldberatungen!

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.