Close Babelli.deBabelli.de

Babys 35. Woche: So entwickelt sich dein Baby

babys-entwicklung-woche-35

Irgendwann in der 35. Woche macht dein Baby den 8. Monat voll. Wow, wie die Zeit rennt, oder? Jauchzend vor Glück oder extrem quengelig: Gerade ist wirklich alles dabei. Woran das liegt, ist nicht immer klar. Was in dieser Woche so passiert, erfährst du hier.

Das Wichtigste in Kürze

  • Genaues Babyalter berechnen
  • Viele Babys sind jetzt sehr anhänglich und gleichzeitig neugierig.
  • Die Weinerlichkeit kann verschiedene Gründe haben.
  • Der 37-Wochen-Sprung ist nicht mehr lang hin, aber auch die Zähne können drücken.
  • Hörst du schon erste Sprechversuche? Wenn du Worte hörst, dann meist zufällig.
  • Erster Urlaub mit Baby: Lieber näher als weiter weg.

Entwicklung: Das kann dein Baby schon in der 35. Woche

So gern dein Baby mit etwa 35 Wochen alles um sich herum entdeckt, so sehr will es auch unbedingt in deiner Nähe sein. Am besten gefällt es ihm, wenn es sich ganz eng an dich schmiegen darf. Von deinem Arm aus verrenkt es sich dann nach allen möglichen Dingen, die es unbedingt sofort anfassen und mit spitzen Fingerchen (nebst Mund!) untersuchen will.

Legst du es ab, will es von dir beachtet werden. Wenn es schon von allein vorwärtskommt, robbt oder krabbelt es dir hinterher, wohin du auch gehst. Manche Babys hängen sich jetzt an die Elternbeine, sodass sich die Armen keinen Zentimeter mehr bewegen können – daher der Begriff „Klotz am Bein“. Aber auch wenn dein Kleines noch nicht mobil ist, ist sein Weinen herzerweichend. Wer kann da schon hart bleiben?

Die Verzweiflung ist tatsächlich echt. Dein Baby hat eben begriffen, dass du weggehen kannst und dass es dann allein ist. Und es weiß auch, dass du viel schneller bist. Das macht ihm Angst. Noch dazu ist es allein ja sooo langweilig. Zu zweit macht alles sowieso viel mehr Spaß. So kann selbst Kochen zur Herausforderung werden.

Rückenschmerzen vermeiden

Für Mama und Papa heißt es jetzt: Nerven behalten und aufpassen, dass ihr das kleine Bündel richtig hochhebt. Wer schon einmal Rückenschule gemacht hat, weiß, was wir meinen. Denn selbst, wenn ihr noch jung seid, könnt ihr euch an eurem kleinen Zappelchen ordentlich verheben. Und die unruhigen Nächte sind ja momentan auch nicht geeignet, um sich wieder gerade zu liegen, oder?

<span style="align:center; font-size: 18px">Video-Empfehlung:</span> <style> native-player { aspect-ratio: 16/9; display: block; } </style> <script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async=""></script> <native-player></native-player>

Sprung, Zähne oder doch ein Infekt?

Ja, ja, der 37-Wochen-Sprung ist nicht mehr weit. Viele Babys spüren ihn jetzt schon. Vielleicht kannst du das ganze Gerede von den Entwicklungssprüngen gar nicht mehr hören. Denn selbst, wenn keiner ansteht: Irgendwas ist doch immer, oder? Und so ist es auch jetzt.

Woran es also liegt, dass dein Baby gerade quengelig ist – wer weiß das schon so genau. Die ersten Zähne drücken sich einer nach dem anderen durch den Kiefer. Ab und zu schlägt ein kleiner oder größerer Infekt zu. Außerdem gibt es so viel zu verarbeiten. All das kann zu ganz viel Anhänglichkeit und unruhigem Schlaf führen. Manchmal ist es auch alles zusammen. Das macht es nicht leichter.

Bei neuen Fähigkeiten

Wenn du trotzdem wissen willst, ob es sich gerade um einen Sprung handelt, kannst du nur eins tun: beobachten. Achte darauf, ob du plötzlich neue Fähigkeiten an deinem Baby entdeckst. Wozu das gut sein soll? Wenn du weißt, was dein Kleines gerade Neues gelernt hat, kannst du kleine Spiele erfinden, die ihm Spaß machen und die neuen Fähigkeiten herauskitzeln. Im kommenden Sprung geht es vor allem um Kategorien. Tiere in Büchern anzuschauen und zu benennen, könnte genau das Richtige sein.

Bei Infekten oder Zahnen

Ist es kein Sprung, sondern ein Infekt, sind Nähe und Ruhe besonders wichtig. Wenn die Zähne drücken, helfen:

  • kühle Beißringe,
  • harte Brotrinden oder
  • eine geschälte und gekühlte Möhre (dabei bleiben!),
  • mit dem Oberkörper erhöht liegen
  • und viel Ablenkung.

Erste Sprechversuche

Viele Babys produzieren um die 34. Woche herum die ersten halbwegs verständlichen Silben. Wie lange es bis zum ersten Wort noch dauert, weiß aber keiner. Selten Tage oder Wochen, wahrscheinlicher Monate. Und leider kann euch keiner garantieren, dass der erste Ausruf „Mama“ oder „Papa“ sein wird. Auch, wenn ihr euch das noch so sehr wünscht. Vielleicht ist es auch „Auto“, „Ball“, „nein“ oder gar „Gurke“ – möglich ist alles.

Manche Babys brabbeln ja schon eine ganze Weile, andere sind eher still. Wie schnell Kinder das Sprechen lernen, ist vor allem Veranlagung und manchmal auch ein wenig Gelegenheit.

Wie dein Baby tickt, kannst du nur wissen, wenn du ihm zuhörst. Scheint es alles zu kommentieren, was es erlebt? Dann ist es vielleicht eher dran. Kleine Plaudertaschen zeigen sich schon früh. Wenn nicht, auch gut. Dann konzentriert es sich eben erst einmal auf andere Dinge.

Durchschnittliche Babygrößen für Woche 35

35 Wochen altBabymädchenBabyjungen
Gewicht5,6 bis 11,6 kg6,2 bis 11,9 kg
Körperlänge61,7 bis 75,8 cm64 bis 77,2 cm
Kleidergrößen62, 68, 74, 8068, 74, 80
Mützengrößen46/48, 50/5246/48, 50/52
g pro Woche+ 40 bis 110 g+ 40 bis 110 g
cm pro Monat+ 1 bis 2 cm+ 1 bis 2 cm

Die oben stehenden Werte für Gewicht und Länge sind weltweite Durchschnittswerte der WHO (Weltgesundheitsorganisation) für Stillkinder. Sie weichen etwas von den Kurven ab, die du im gelben Untersuchungsheft findest.

Gut zu wissen: Kinder in Nordeuropa bewegen sich öfter am oberen Rand der Skala. Daher kann es sein, dass dein Baby noch größer und schwerer ist, als der Maximalwert zeigt. Wachstum und Gewichtszunahme verlaufen schubweise. Also keine Panik, alles in Ordnung, solange dein Kind in etwa auf seiner eigenen Kurve bleibt.

Der erste Urlaub mit Baby

Wenn du bisher noch nicht verreist warst, sind die kommenden Monate keine schlechte Zeit, um es mal zu probieren. Das bedeutet ja nicht, dass du gleich irgendwohin fliegen musst. Auch mit dem Auto und sogar mit dem Zug geht das gut. Der Vorteil mit Auto: Du kannst Pausen immer dann machen, wenn dein Baby wach ist und fahren, wenn es schläft. Im Zug kannst du sogar herumlaufen, musst dich aber beim Gepäck einschränken.

Überhaupt sind kurze Reisen mit einem 35 Wochen alten Baby besser als lange – das ist den meisten eh klar. Schließlich wollt ihr euch erholen und das geht schlecht, wenn das Baby die ganze Fahrt lang weinerlich ist (muss natürlich nicht passieren).

Die Nebensaison eignet sich besser als die Hauptsaison, dann ist es leerer und vor allem günstiger. Wenn Klima und Zeitzone dieselben sind, muss es sich nicht umstellen. Wie wäre es also mit einem Urlaub an der deutschen See oder in den Bergen? Aber auch dazwischen hat unser schönes Land einiges für junge Eltern zu bieten. Hauptsache Tapetenwechsel! Es gibt etliche Familienhotels, die alles da haben, was du für den Urlaub mit Baby brauchst.

Solltest du doch ins Ausland fahren wollen, vergiss nicht, einen Reisepass für dein Baby zu beantragen. Allein mit der Geburtsurkunde kommst du nämlich nicht weit. Auch eine überlegenswerte Idee: Verwandte mitnehmen. Dann hast du mit etwas Glück auch mal Zeit für dich. Noch mehr Tipps für den Urlaub mit Baby gibt es hier.

Hast du noch Fragen zu Woche 35 in Babys Leben? Dann schreib uns gern einen Kommentar!

Quellen

  • Remo H. Largo
    Babyjahre: Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren
    Piper Taschenbuch Verlag, 1. Auflage (11. Januar 2019)
  • Hetty van de Rijt, Frans X. Plooij, Xaviera Plas-Plooij: Oje ich wachse!: Von den 10 „Sprüngen“ in der mentalen Entwicklung Ihres Kindes während der ersten 20 Monate und wie Sie damit umgehen können
    Mosaik Verlag, überarbeitete Neuausgabe (27. Mai 2019)
  • Birgit Laue: Das Baby 1×1: Die wichtigsten Hebammentipps fürs erste Jahr
    Gräfe und Unzer Verlag, 7. Auflage (6. August 2012)
  • Herbert Renz-Polster & Nora Imlau: Schlaf gut, Baby!: Der sanfte Weg zu ruhigen Nächten (GU Einzeltitel Partnerschaft & Familie), Gräfe und Unser Verlag GmbH, Auflage 1 vom 5. März 2016
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Grundzüge der Sprachentwicklung: https://www.kindergesundheit-info.de/themen/entwicklung/entwicklungsschritte/sprachentwicklung/ (abgerufen am 6.5.2020)
  • Bild: Babys, die zusammen in einem Spielzimmer spielen. RawPixel.com / Shutterstock.com
Zum Fisher Price Gewinnspiel

6bcb11c12d5f43be8337e6d5604e15ed - Babys 35. Woche: So entwickelt sich dein Baby

✔ Inhaltlich geprüft am 13.09.2022
Dieser Artikel wurde von Christine Müller geprüft. Wir nutzen für unsere Recherche nur vertrauenswürdige Quellen und legen diese auch offen. Mehr über unsere redaktionellen Grundsätze, wie wir unsere Inhalte regelmäßig prüfen und aktuell halten, erfährst du hier.

Veröffentlicht von Anke Modeß

Als waschechte Berlinerin und späte Mutter eines Schulkindes schreibt Anke seit 7 Jahren über Themen, die Babyeltern im Alltag beschäftigen - am allerliebsten mit einer Prise Humor.

  1. Liebes babelli Team,
    Danke für die wöchentlichen Updates, das hilft uns sehr, unser Baby besser zu verstehen und zu „lenken“. Diese Woche deckt sich euer Newsletter mit dem aktuellen Babybefinden so ziemlich gut. Wir haben das „Glück“, dass unsere Kleine ganz doll mit dem Zahnen beschäftigt ist und sie scheinbar ein Sensibelchen ist, was Wachstumsschübe angeht…
    Die Nächte sind Phasenweise nur mit Mamakuscheln ruhig auszuhalten.
    Mittags verputzt sie ein ganzes Gläschen Menü und trinkt danach trotzdem noch min. 5 Minuten an der Brust. Vorher schläft sie aktuell nicht ein. Ist das normal?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert