Von Anfang an dabei!

Karoline

Hier findest du alle Informationen zum weiblichen Vornamen Karoline:

Statistik © Babelli.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Den weibliche Vornamen Karoline gibt es in vielen verschiedenen Varianten und Schreibweisen: Carolin, Caroline und Carolina, sowie Karolin, Karoline und Karolina. Der Ursprungsname für alle Varianten ist Carla bzw. Karla, die weibliche Form von Karl. Karl ist ein alter deutscher Name u.a. bekannt durch Karl den Grossen (8./9.Jhd.). Dieser bedeutet so viel wie „der Freie“ und somit für Karoline „die Freie“.

Im romanischen, abgeleitet vom englischen Wort „carol“, spricht man von „der Geliebten“. Zu Beginn des vorletzten Jahrhunderts waren Carolin/Caroline/Carolina sehr beliebte Namen für Mädchen.

Herkunft

Althochdeutsch

Namenstage

28. Januar

Männliche Form

Karl und Karol

Spitznamen

Kari, Karo, Karää, Linchen, Line, Lini und Lintschi (wienerisch)

Ähnliche Vornamen

Akari, Amritakara, Anakarla, Annakarina, Bakara, Bakari, Bakartxo, Biankarose, Dakaria, Hikari, Hikaru, Ikarieyne, Iskarmiati, Jakarta, Kara, Karaket, Karaline, Karana, Karch und Karda

Beliebteste Doppelnamen mit Karoline

Anja-Karoline, Anna-Karoline, Judith-Karoline und Sofia-Karoline

Berühmte Persönlichkeiten

  • Karoline Eichhorn (deutsche Schauspielerin)
  • Karoline von Günderrode (deutsche Dichterin)
  • Karoline Hafner-Scholz (österreichische Malerin)
  • Karoline Herfurth (deutsche Schauspielerin)
  • Karoline Hetzenecker (deutsche Opernsängerin)
  • Karoline Höfler (deutsche Bandleaderin)
  • Karoline Jagemann (deutsche Schauspielerin und Sängerin)
  • Karoline Kaulla (deutsche Unternehmerin)
  • Karoline Linnert (* 1958), deutsche Politikerin)
  • Karoline Ludecus (1757–18??), deutsche Schriftstellerin)
  • Karoline Mayer (* 1943), deutsche Missionarin und Entwicklungshelferin

Karoline sucht das Glück

Ein persönliches und individuelles Glücksbuch für Karoline:

Das Glücksbuch!
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlass uns einen Kommentar