Von Anfang an dabei!

Kinderhaarschnitt Tipps: So geht Haare schneiden bei Kindern ganz einfach

Du möchtest deinem Kind die Haare schneiden? Je nachdem wie alt dein Kind ist, kann das zur Herausforderung werden. Denn: Manche Kinder sind nicht bereit, ihre Haare „herzugeben“. Andere halten nicht still. Wieder andere haben Angst vor der Schere. Wir zeigen dir, wie das Haare schneiden dennoch (und ohne Tränen) gelingen kann. Süße Haarschnitt-Ideen liefern wir direkt mit!

Das richtige „Werkzeug“

Wenn du deinem Kind die Haare schneiden möchtest, spielt das richtige Equipment eine große Rolle. Allen voran die Schere. Sie sollte speziell für Kinderhaare geeignet sein. Benutze auf keinen Fall eine normale Haushalts- oder Bastelschere. Solche Scheren sind zu stumpf. Sie können das feine Kinderhaar schädigen. Eine Haarschneideschere bekommst du zum Beispiel bei Amazon für rund 20 bis 30 Euro.

Darüber hinaus benötigst du je nach Haarlänge folgendes:

  • einen Kamm, um die Haare vor dem Schneiden zu zähmen und abzuteilen
  • Haarklammern, um die abgeteilten Haare hochzustecken
  • ein Handtuch zum Umhängen.

Die häufigsten DIY-Haarschnitte bei Kindern

Die DIY-Haarschnitt-Klassiker bei Babys und jungen Mädchen sind das Spitzen kürzen und das Pony schneiden. Ein Jungen-Haarschnitt ist etwas komplizierter. Wir haben ein paar Tipps für dich.

Anleitung und Tipps: So schneidest du die Spitzen

  • Teile die Haare ab und stecke das Deckhaar mit Klammern hoch.
  • Schneide zunächst die Haare im Nacken. Nimm hierzu eine Strähne zwischen Mittel- und Zeigefinger und kürze die Spitzen auf die gewünschte Länge.
  • Die erste Strähne dient dir als Schnittlinie. Arbeite dich nun Strähne für Strähne vor.
  • Nachdem du die unteren Strähnen gekürzt hast, löst du nach und nach die Klammern und gleichst das Deckhaar Strähne für Strähne entsprechend an.
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Anleitung und Tipps: So schneidest du einen Pony

  • Kämme die Haare nach vorne, die später den Pony bilden sollen. Binde die restlichen Haare mit einem Gummiband zusammen.
  • Nimm nun die erste dünne Strähne und kürze sie auf die gewünschte Ponylänge. Schneide nicht direkt zu viel ab. Taste dich langsam an die gewünschte Länge heran.
  • Gehe nun Strähne für Strähne vor. Die erste geschnittene Strähne dient dir als Schnittlinie.
  • Damit der Pony möglichst natürlich fällt, schneide zum Schluss einige Male schräg circa zwei Millimeter mit der Schere in die Spitzen ein.

Schneide die Haare nicht im nassen Zustand. Nasse Haare fallen immer anders als trockene. Das Risiko, dass der Haarschnitt später komisch aussieht, ist dadurch größer. Feuchte die Haare maximal leicht an.

Anleitung und Tipps: So geht ein Jungen-Haarschnitt

  • Ziehe einen Scheitel vom einem Ohr zum anderen Ohr. Käme die vordere Haarpartie nach vorne.
  • Teile am Hinterkopf einige Partien ab. Schneide die einzelnen Strähnen parallel zum Kopf auf die gewünschte Länge.
  • Lass die Haare zum Oberkopf hin etwas länger. Dann gelingt dir der Übergang zum Haupthaar besser.
  • Nun geht es an die vordere Haarpartie. Nimm einzelne Strähnen zwischen Zeige- und Mittelfinger und ziehe sie im 90-Grad-Winkel nach oben. Kürze die Strähnen auf die gewünschte Länge.

Alternativ kannst du auch eine Haarschneidemaschine verwenden – sofern dein Kind keine Angst vor dem Geräusch der Maschine hat. Der Vorteil: Bei der Haarschneidemaschine kannst du eine einheitliche Länge einstellen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Haare schneiden bei Kindern unter einem Jahr

Bei Kindern unter einem Jahr kommt es nicht auf die Frisur an. Es geht in erster Linie darum, für freie Sicht zu sorgen. Kinder unter einem Jahr haben normalerweise auch keine Angst vorm Haare schneiden. Sie können noch nicht einordnen, was gerade passiert. Dennoch kann es beim Haare schneiden zu Tränen kommen. Und zwar dann, wenn die Kinder müde oder hungrig sind oder ungeduldig werden.

So kannst du Tränen vermeiden:

Du kannst Tränen vermeiden, indem du den richtigen Zeitpunkt zum Haare schneiden nutzt. Am besten eignet sich unserer Erfahrung nach die Phase nach dem Mittagsschläfchen und dem Nachmittagsbrei. Dann sind die Kinder ausgeschlafen, satt und meist guter Dinge.

Zu zweit klappt das Schneiden am besten. Du kannst die Haare kürzen, während der Papa sich mit eurem kleinen Schatz beschäftigt und für Ablenkung sorgt. Manchmal genügt es auch, die Haare vor einem Spiegel zu schneiden. Dann kann dein Kind beobachten was geschieht und ist gleichzeitig beschäftigt.

Mehr Tipps zum Thema Baby Haare schneiden findest du hier.

Wenn dein Kind sich die Haare nicht schneiden lassen möchte, zwinge es nicht dazu. Andernfalls speichert es diese Situation als stressig ab. Die Folge: Es wird auch künftig Geschrei geben, sobald du die Schere zückst. Versuche es lieber ein anderes Mal. Vielleicht ist dein Schatz dann besser drauf!

Haare schneiden bei Kindern zwischen ein und drei Jahren

Kinder in diesem Alter betrachten ihren Körper als etwas Ganzes. Sie entdecken gerade, dass sie ein vollständiger und eigenständiger Mensch sind. Sich von etwas zu trennen, das unmittelbar zu ihnen gehört – in diesem Fall die Haare – bedeutet für sie eine Art Verlust. Psychologen sprechen von Kastrationsängsten.

So kannst du Tränen vermeiden:

Natürlich kannst du deinem Kind erklären, dass Haare wieder nachwachsen und dass weder das Abschneiden noch das Nachwachsen Schmerzen verursacht. Vielen Kinder reicht eine Erklärung allerdings nicht aus. In diesem Alter können sie sich nicht vorstellen, dass etwas das man abschneidet, wieder nachwächst. Eindrucksvoller ist es, wenn du deinem Schatz das Haare schneiden demonstrierst.

Male beispielsweise ein Gesicht auf einen stabilen Karton und steche Löcher hinein. Ziehe lange Wollfäden durch die Löcher. Sie bilden die Haare. An diesem „Modell“ kannst du deinem Kind vorführen, wie Haare geschnitten werden und wieder wachsen. Schneide dir außerdem selbst eine kleine Strähne ab. So sieht dein Kind, dass das Haare schneiden ungefährlich und schmerzfrei ist.

Falls der Haarschnitt missglückt, kannst du deinen Patzer mit Haarspangen oder Haarbändern kaschieren. Bei Jungs schafft etwas Gel Abhilfe. Damit kannst du einen Strubbel-Look kreieren und das Missgeschick bestenfalls wie gewollt aussehen lassen 😉

Haare schneiden bei Kindern zwischen drei und fünf Jahren

Kinder haben in diesem Alter normalerweise keine Angst mehr vorm Haare schneiden, da sie das Prozedere bereits kennen. Sie finden Haare schneiden meist öde und haben nicht die Geduld, lange stillzusitzen. Das erschwert nicht nur das Schneiden, sondern kann auch zu Tränen führen.

So kannst du Tränen vermeiden:

Du solltest für Ablenkung sorgen und dein Kind irgendwie beschäftigen, damit du in Ruhe schnippeln kannst. Meist funktioniert der Fernseher gut. Manche Kinder halten beim Essen besonders still. Manchmal hilft auch die Aussicht auf eine Belohnung (beispielsweise ein Spielplatzbesuch im Anschluss an das Haare schneiden). Du weißt am besten, wie du deinen Schatz zum Stillhalten motivieren kannst.

Haare schneiden bei Kindern ab fünf Jahren

Ältere Kinder haben oft genaue Vorstellungen davon, wie sie ihr Haar tragen möchten. Sollte die gewünschte Frisur sehr anspruchsvoll sein, ist es besser einen Kinderfriseur aufzusuchen. Ältere Kinder „verzeihen“ einen misslungenen Haarschnitt nicht mehr so leicht.

So kannst du Tränen vermeiden:

Ältere Kinder sind anspruchsvoller. Gefällt ihnen die Frisur nicht, fließen schon mal Tränen. Solltest du die Haare selbst schneiden, raten wir dir daher, nicht zu viel abzuschneiden. Falls der Schnitt misslingt, kannst du hinterher noch einen Fachmann ranlassen. Schneidest du (zu) viel ab und sind die Haare krumm und schief, kann auch der Friseur nicht mehr viel retten.

Kinderhaarschnitt-Ideen

Zum Schluss noch ein wenig Inspiration in Sachen Kinderhaarschnitt gefällig? Dann schau doch mal hier oder sieh dir das YouTube-Video an 🙂

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Fazit

Bei Babys und kleineren Kindern gelingt das Haare schneiden meist gut. Bei älteren Kindern ist mehr Geschick gefragt. Die Haare sind dicker und dichter. Außerdem haben ältere Kinder oft recht genaue Vorstellungen davon, wie die Frisur aussehen soll. Sie sind deutlich anspruchsvoller. Dann wird es irgendwann tatsächlich Zeit für den ersten Friseurbesuch. Bis es so weit ist, helfen dir unsere Anleitungen und Tipps hoffentlich weiter 🙂

Habt ihr euren Kids schon die Haare geschnitten? Wir freuen uns über eure Erfahrungsberichte! Und falls ihr weitere Tipps habt, wie der Haarschnitt gelingt, gerne her damit!

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlass uns einen Kommentar