Von Anfang an dabei!

Die 5 Minuten Familienroutine: Powerzeit gegen einen stressigen Familienalltag

Kochen, Aufräumen, Kinder bettfertig machen – Kommt dir dein Familienalltag zuweilen vor wie ein Hürdenlauf? Gerade bei berufstätigen Familien nehmen die häuslichen Angaben oft einen entscheidenden Teil der freien Zeit am Nachmittag ein und das Gefühl von Familie bleibt nicht selten auf der Strecke. Dabei reicht es, mindestens einmal täglich in einem entspannten Rahmen mit deiner Familie zusammenzukommen, um mehr Verbundenheit und Freude in euren Alltag zu bringen.

Einige Familien ticken wie ein Uhrwerk: Frühstücken, fertig machen, zur Kita bringen, zur Arbeit fahren, abholen, einkaufen, Hausaufgabenarbeit mit dem Schulkind, Abendbrot zubereiten, Abendroutine. Und dazwischen gilt es, die großen und kleinen Herausforderungen des Familienalltags zu managen. Tränen trocknen, Pflaster drauf, Überschwemmungen beseitigen, das Kleinkind davon abhalten, das Baby zu hauen, Oma anrufen, Arzttermine machen.

Denn je mehr beide Eltern arbeiten und je mehr Kinder und familiäre Verpflichtungen in die Familie Einzug halten, desto weniger Platz bleibt für Verschnaufpausen, intime Momente und freie Zeit füreinander. Besonders frustrierend wird es, wenn du dir trotzdem eine halbe Stunde Spielzeit aus den Rippen leierst und dein Kind genau jetzt übellaunig und quengelig ist.

Wenn du auch manchmal am Ende des Tages frustriert bist, weil du zwar den ganzen Tag FÜR deine Familie gearbeitet hast, aber kaum wirklich Momente der Verbundenheit hattest, ist der folgende Vorschlag goldrichtig für dich:

Was ist die 5 Minuten Familienroutine?

Zugegeben: Zeit mit seiner Familie zu verbringen, ist keine bahnbrechende Idee und natürlich sollten alle Familien am besten täglich Zeit zum Spielen, Quatschen und Rumalbern haben. Aber was, wenn sich diese Zeit einfach nicht ergibt? Wenn sich die Wäscheberge stapeln, der Geschirrspüler überquillt, das Telefon klingelt und es plötzlich schon wieder Abend ist?

Mit der 5 Minuten Familienroutine beugst du dem vor. Denn du planst die Familienzeit fest in euren Ablauf ein und zwar zuerst, vor allen anderen ToDos. Und das beste: Du kannst gleich heute starten.

Bei der 5 Minuten Familienroutine widmen alle Familienmitglieder sich exklusiv Zeit füreinander. Das geschieht allerdings nicht irgendwann zwischendurch, wenn ihr mal kurz Luft habt, sondern sofort in dem Augenblick, in dem alle Familienmitglieder gleichzeitig zuhause sind. Den Startschuss gibt der Letzte, der zur Tür hereinkommt.

Wie deine 5 Minuten Familienroutine aussehen könnte

Wie das Wort Routine sagt, sollte eure Familienzeit einem bestimmten Rhythmus folgen und im Idealfall immer gleich sein. Suche einen Ort, an dem deine Familie jeden Tag um die gleiche Zeit zusammenkommen kann. Der Ort sollte ablenkungsfrei sein und einen gewissen Kuschelfaktor haben: das große Familienbett, die Sofalandschaft, der Wohnzimmerteppich… Wie beim Morgenkreis in der Kita (bei dem die Kinder ihre Kissen kreisförmig anordnen) könnt ihr natürlich auch den Ort erstmal vorbereiten. Eine Kerze, eure Familienwohlfühlplaylist, ein paar Kissen auf dem Boden verteilt – alles geht, Hauptsache nicht zu aufwändig.

Und was jetzt kommt, bleibt euch überlassen. Wie wäre es mit einer Runde Familienkuscheln? Wie wäre es, wenn jeder von einem schönen Moment erzählt, den er heute erlebt hat? Ihr könnt auch einfach die Augen schließen und auf euch zukommen lassen, was dann passiert. Vielleicht möchte irgendjemand etwas erzählen. Diese Zeit gehört euch allein und sie soll euch helfen, runterzukommen, abzuschalten und euch verbunden zu fühlen.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen? Nein!

Denn die Familienzeit ist heilig. Und genau das feiert ihr mit diesem Ritual.

Das schöne an der Routine ist, dass ihr die Famlienzeit priorisiert. Zuerst kommen alle zusammen und erst dann geht es weiter mit allem anderen. Ihr macht euch aktiv bewusst, dass ihr wichtig füreinander seid – und zwar alle.

Den Kartoffelspalten ist es egal, ob sie 5 Minuten später auf dem Herd stehen oder nicht. Für dein Kleinkind (und alle anderen Familienmitglieder) können diese Minuten intensiver Aufmerksamkeit sein Wohlbefinden für den gesamten restlichen Abend beeinflussen.

Nur 5 Minuten Familienzeit täglich? Ist das nicht zu wenig?

Natürlich brauchen deine Kinder mehr als 5 Minuten Aufmerksamkeit am Tag. Und die sollen sie auch bekommen. Nur haben sich viele Familien so eingespielt, dass nur selten wirklich beide Elternteile gemeinsam mit dem Kindern etwas machen. Papa kocht, während Mama spielt, Mama putzt während Papa die Hausaufgaben überwacht.

Bei der Familienroutine geht es darum, dass alle Familienmitglieder zusammenkommen und zwar regelmäßig und verlässlich. Und damit sich das gut in den Alltag integrieren lässt, dauert sie auch nur 5 Minuten. So lange kann man in der Regel auch das Essen auf dem Herd auf Sparflamme stellen und sich etwas anderem widmen. Und natürlich müsst ihr dabei nicht auf die Uhr schauen!

Denn genau diese entspannten Momente, in denen gerade nichts anderes ansteht, können den Anstoß dazu geben, dass ihr anfangt, euch zu entspannen. Sie können dein Kind dazu animieren, von sich zu erzählen oder irgendeinen Quatsch zu machen, bei dem alle anderen mitmachen. Klar, dass das auch ein bisschen länger dauern kann. Denn genau diese Augenblicke sind es ja, die das Familienleben so wertvoll machen.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlass uns einen Kommentar