Close Babelli.deBabelli.de

Familien- und Erziehungsberatung

Familien- und Erziehungsberatung: kostenlos und anonym

Wenn Sorgen und Stress dich belasten, kannst du dich an die verschiedenen Angebote der Familien- und Erziehungsberatungsstellen wenden. Dort wirst du professionell und sensibel beraten – kostenlos und auf Wunsch auch anonym. Wir stellen dir das umfassende Beratungsangebot für Familien vor.

Hilfe, wenn es in der Familie kriselt

Elternsein ist nicht immer leicht. Nicht wenige Mamas und Papas kommen früher oder später an einen Punkt, an dem sie einfach nicht weiterwissen. Sollte es dir so gehen, dann sei dir sicher: Du bist damit nicht allein. Vielleicht fühlst du dich überfordert, alles unter einen Hut zu bekommen: die Erziehung der Kinder, deinen Job, den Haushalt und die eigene Paarbeziehung. Dazu kommen vielleicht noch weitere Verantwortungen gegenüber Angehörigen, gesundheitliche Probleme oder finanzielle Sorgen. Manchmal reicht schon ein Punkt auf dieser Liste, um dich an den Rand der Verzweiflung zu führen. Kinder mit besonderen Bedürfnissen beispielsweise können eine große Herausforderung darstellen. Ebenso wie Beziehungsprobleme zwischen dir und deinem Partner.

<span style="align:center; font-size: 18px">Video-Empfehlung:</span> <style> native-player { aspect-ratio: 16/9; display: block; } </style> <script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async=""></script> <native-player></native-player>

Egal, was dir zu schaffen macht – ob du dich „nur“ sorgst oder schon regelrecht verzweifelt bist – du findest jederzeit Rat und Hilfe bei einer Familien- und Erziehungsberatungsstelle. Dort wird alles dafür getan, dich in deiner ganz persönlichen Situation zu unterstützen. Die Beratung ist kostenlos und kann anonym erfolgen. Die Berater behandeln dein Anliegen streng vertraulich. Du hast verschiedene Möglichkeiten, das passende Beratungsangebot für dich wahrzunehmen: vor Ort, telefonisch oder online.

Dein Recht auf Erziehungsberatung ist übrigens im Sozialgesetzbuch unter dem Kinder- und Jugendhilfegesetz geregelt (§ 28 SGB VIII).

Die Themen der Familien- und Erziehungsberatung

Was genau dir und deiner Familie zu schaffen macht, kann ganz individuell sein. In der Familien- und Erziehungsberatung erhältst du zum Beispiel Unterstützung bei folgenden Themen:

  • Erziehungsfragen und -problemen
  • Entwicklung und Entwicklunsgverzögerungen
  • Verhaltensauffälligkeiten der Kinder
  • Stress in der Schule oder während der Pubertät
  • Persönliche und familiäre Krisen
  • Probleme in der Partnerschaft, Trennung und Scheidung
  • Erkrankung eines Elternteils

Baby-Eltern finden hier übrigens genauso Rat und Hilfe wie besorgte Teenie-Eltern. Für Eltern von Säuglingen und Kleinkindern gibt es oftmals spezielle Beratungsangebote im Rahmen der Frühen Hilfen. Typische Themen dafür sind Bindungsprobleme und die sogenannten Regulationsstörungen. Dazu gehören das exzessive Schreien sowie Probleme beim Schlafen und Füttern. Schreiambulanzen sind dafür die richtigen Ansprechpartner.

Mehr zum Thema

Familien- und Erziehungsberatung in einer Beratungsstelle

Sicher gibt es eine oder mehrere Beratungsstellen in deiner Nähe, die eine Erziehungs- und Familienberatung anbieten. Du kannst dort ganz einfach telefonisch um einen Termin bitten. Normalerweise bekommst du den dann auch zeitnah. Oder du wendest dich in einer offenen Sprechstunde an die Berater. In Pandemiezeiten kann es sein, dass die Beratungsstellen gegebenenfalls Beratungsspaziergänge oder eine weiterführende Beratung per (Video)Telefonat anbieten.

Die Berater vor Ort sind Fachleute aus unterschiedlichsten Bereichen, wie etwa Psychologen, Pädagogen oder Sozialarbeiter. Außerdem haben sie meist eine spezielle Zusatzqualifikation zur Gesprächs- und Familientherapie. Bei Bedarf können weitere Experten herangezogen werden, wenn es deine Situation erforderlich macht. Alle Berater haben eine Schweigepflichtserklärung unterschrieben. Sie geben ohne dein Einverständnis also keine Informationen aus euren Gesprächen an Dritte weiter.

Wie die Beratung abläuft, ist abhängig von deinem Problem oder deiner Frage. Du kannst sie entweder allein, mit deinem Partner, mit deinem Kind oder mit der gesamten Familie wahrnehmen. Vielleicht reicht bereits ein Termin, um die größten Steine aus dem Weg zu räumen. Wenn nicht, dann wirst du darüber hinaus weiter betreut. Zusätzlich zu Beratungsgesprächen kann das Angebot auch psychologische Untersuchungen und therapeutische Maßnahmen umfassen.

Neben öffentlichen Trägern, wie der Stadt oder dem Landkreis, gibt es auch freie Träger (u.a. AWO, Caritas, Diakonie), die eine persönliche Familien- und Erziehungsberatung anbieten. Beratungsstellen von deiner Nähe findest du am besten mithilfe einer Beratungsstellen-Suchmaschine, zum Beispiel:

Familien- und Erziehungsberatung per Telefon

Eine Familien- und Erziehungsberatung ist auch telefonisch möglich. Deine erste Anlaufstelle hierfür ist das Elterntelefon des Vereins „Nummer gegen Kummer“.

Elterntelefon: 0800 111 0 550 – kostenlos und anonym
(Mo-Fr 9 bis 17 Uhr, Di u. Do bis 19 Uhr)

Seit 2001 gibt es dieses bundesweite Gesprächsangebot für Eltern schon. Ehrenamtliche, geschulte Berater haben am Telefon ein offenes Ohr für deine Sorgen. Sie können dich zu vielen Fragen beraten, wie zu Erziehungsproblemen, Schulstress, Familienkrisen oder Suchtgefahren. Bei Bedarf können sie auch Kontakt zu weiterführenden Hilfen vermitteln. Die Berater des Elterntelefons sind für die persönliche Beratung für Eltern in Krisensituationen ausgebildet. Sie können und dürfen jedoch nicht zu rechtlichen oder medizinischen Themen beraten. Der Anruf unter der oben genannten Nummer ist völlig anonym. Der Berater kann die Nummer nicht einsehen oder zurückverfolgen. Der Anruf taucht auch nicht auf deiner Telefonrechnung auf.

Weitere telefonische Beratungsangebote für Eltern, Frauen und Männer sind zum Beispiel:

  • Müttertelefon: 0800 333 2 111 (tägl. 20 bis 22 Uhr, kostenlos & anonym)
  • Schwangere in Not: 0800 4040 020 (tägl. 0 bis 24 Uhr, kostenlos & anonym)
  • Gewalt gegen Frauen – Hilfetelefon: 08000 116 016 (tägl. 0 bis 24 Uhr, kostenlos & anonym)
  • Gewalt an Männern – Hilfetelefon: 0800 1239 900 (Mo bis Do 8 -13 u. 15 bis 20 Uhr, Fr 8 bis 15 Uhr, kostenlos & anonym)
  • TelefonSeelsorge: 0800 1110111 / 0800 1110 22 / 116 123 (tägl. 0 bis 24 Uhr, kostenlos & anonym)

Familien- und Erziehungsberatung per E-Mail oder Chat

Manchmal kann es unangenehm sein, persönliche Probleme mit einem Fremden zu besprechen. Oder der Familienalltag lässt einen vor-Ort-Termin oder ein ruhiges Telefonat nicht zu. Dann hast du die Möglichkeit, dich auch online professionell beraten zu lassen.

Die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) bietet dafür verschiedene Varianten: die Beratung per E-Mail, per Einzel- oder Gruppenchat oder per Forum. Für Eltern von Säuglingen und Kleinkindern bis drei Jahren gibt es spezielle Sprechstunden und Foren-Threads. Du erkennst sie an der Kennzeichnung #früheHilfen. Hier beraten dich Fachleute, die auch in einer Beratungsstelle arbeiten. Die genauen Sprechzeiten findest du auf der Webseite der bke Elternberatung.

Die Beratung per E-Mail oder Chat ist SSL-verschlüsselt. Das heißt, deine Daten sind sicher. Sie können nicht von Dritten eingesehen oder zurückverfolgt werden. Für die Registrierung zum Chat oder Forum sowie für die Mailberatung ist jedoch eine E-Mail-Adresse von dir erforderlich. Um nicht deine private E-Mail-Adresse dafür nutzen zu müssen, kannst du dir dafür einfach eine neue E-Mail-Adresse bei einem kostenlosen Anbieter (z.b. web.de oder gmx.de) anlegen.

dc8ff261a22240bcb205bf3f1c43ce80 - Familien- und Erziehungsberatung: kostenlos und anonym
Mehr zum Thema

Quellen

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Was können wir an diesem Artikel verbessern?

+ = Verify Human or Spambot ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.