Von Anfang an dabei!

Die schönsten indischen Jungennamen

Indische Jungennamen sind so bunt und vielfältig wie das Land aus dem sie kommen. Von 100 gesprochenen Sprachen sind 21 in der indischen Verfassung verankert und werden in den unterschiedlichen Bundesländern gesprochen. Und so wie die Sprachen und ethnischen Gruppen, ändern sich auch die Namen von Ort zu Ort.

Mit 1,37 Milliarden Einwohnern ist Indien das zweitbevölkerungsstärkste Land der Welt. Das sind fast doppelt so viele Einwohner wie der gesamte Europäische Kontinent zählt. Kein Wunder, dass auch die ethnische Vielfalt sich durchaus mit der Gesamteuropas messen kann. Interessant ist, dass es in Indien deutlich mehr Männer gibt als Frauen (1000 : 943). Und welche schönen Vornamen sie tragen, verraten wir dir jetzt:

VornameBedeutung
AmalDie Hoffnung
AmarDer Unsterbliche
AnandoDer Glückliche, die Freude
AnikPrächtiger Soldat
AnupDer Herausragende
ArianDer Edle, der Reine
AryanDer Edle
AvanBesitzer der Erde, der Gott
BaluDer Junge, der Bär
BhavinDer Lebensretter, der Lebendige
BhavinDer Lebende
BodhiDer Erleuchtete
ChetanDas Bewusstsein
DhirenDer Starke
DineshHerr der Sonne
EkaDer Erstgeborene
GnaniDer Kluge
HemaDer Goldene
HimalDer Schneebedeckte, der Kalte
JadooDer Zauberer
JaganHerr der Welt
JaspalDer Rechtschaffende
JeevanDer Lebendige
JerinGott erhöht
KalenianDer Künstler
KanjaDer im Wasser Geborene
LiemDer Aufrichtige
ManiDer Juwel, das Gebet
MohitUmgeben von Schönheit
MowgliWildes Kind
NadiIndische Bambusflöte
NareshDer König
NavinDer Neue
NilayHimmel
PremDie Zuneigung
RadeshKönig der Heiligen
RahulKämpfer für das Gute
RajDer Prinz, der König
RanjidSiegreich im Kampf
RaviDie Sonne
SantoshDer Zufriedene, der Glückliche
ShivaDer Glückverheißende
SunayDer Weise
SunilLeuchtendes Blau
TejasDer Glanzvolle
ValinMächtiger Krieger
YathavanBeiname des Hindugottes Vishnu

Viele indische Jungennamen wurzeln im Hinduismus. Familiäre und Stammestraditionen spielen dabei eine große Rolle. Auber auch die anderen großen indischen Religionen, der Buddhismus, Jainismus und Sikhismus sowie christliche und islamische Einflüsse spiegeln sich in der Namensgebung wieder.

Das solltest du bei der Wahl eines indischen Jungennamen beachten:

Die meisten indischen Jungennamen sind im deutschen Sprachraum eher ungewöhnlich. Klar, viele Eltern möchten auch einen Namen, den nicht jedes dritte Kind in der Klasse hat und der die Individualität des Kindes unterstreicht. Dennoch solltest du bei der Namenswahl auf ein paar Details achten:

  1. Achte auf die Aussprache. Indische Jungennamen werden nicht immer ausgesprochen wie sie geschrieben werden. Wenn dein Sohn nicht fortwährend andere korrigieren soll, achte auf dieses Detail.
  2. Klingt der Name nach einem Jungennamen? Für deutschsprachige Menschen ist es schwierig, einige der indischen Namen einem Geschlecht zuzuordnen. Wenn das deine Absicht ist, ist das ok. Es könnte aber auch ärgerlich für deinen Sohn sein, wenn er einen Namen wie zum Beispiel Shantimay trägt, der in Indien zwar ein Jungenname ist, für uns Deutsche aber klingt wie ein Mädchenname.
  3. Der Vorname sollte zum Nachnamen passen. Yathavan Müller klingt doch etwas merkwürdig…
  4. Der Name sollte auch zu einem Erwachsenen passen. Oder kannst du dir einen vierzigjährigen untersetzten Herrn mit Halbglatze namens Mogli vorstellen?

Trägst du selbst einen indischen Mädchennamen? Welche indische Vornamen gefallen dir besonders gut für einen Jungen? Verrate es uns in den Kommentaren.

Mehr Elterngeld erhalten
Mehr Elterngeld erhalten

Du möchtest mehr Elterngeld erhalten?

Die Experten von Elterngeld.de helfen dir mit der "Elterngeld Trickkiste" mehr Elterngeld zu erhalten. Lerne es entweder selbst im Elterngeld Onlinekurs oder lass dich von den Elterngeldexperten beraten. Profitiere von dem Wissen aus über 4.000 Elterngeldberatungen!

Das könnte dir auch gefallen
>