Von Anfang an dabei!

Das Baby ist da! So erzählst du es allen.

Wie lasse ich mit möglichst wenig Aufwand möglichst viele Freunde wissen, dass das Baby endlich auf der Welt ist? Wir geben Tipps, was du jetzt schon vorbereiten kannst, was bei Whatsapp und co. beachtet werden sollte und haben noch dazu ein paar schöne Sprüche parat.

Ist dein Baby erst da, muss es schnell gehen. Wenn du bis vor kurzem noch dachtest, Freunde und Familie einzeln anrufen zu können, wirst du dich wahrscheinlich wundern. Denn meist bleibt sogar kaum Zeit für das Absetzen einer einzelnen Nachricht. Deshalb ist es gut, wenn du oder ihr schon vorher genau überlegt habt, wie ihr es am elegantesten anstellt und dabei möglichst niemanden vergesst, der sich sonst auf den Schlips getreten fühlen könnte. Vorschläge dazu gibt es jetzt. Weiter unten findest du schöne oder lustige Texte für deine Nachricht.

1. Mach dir Namenslisten

Wahrscheinlich wirst du dutzende Leute haben, die es interessieren könnte, dass du Mama geworden bist. Allerdings müssen es bestimmt nur die wenigsten sofort wissen. Andere können warten. Dazu kommt, dass nicht alle auf Whatsapp oder Facebook sind. Gerade die ältere Generation mag eben doch ganz gern eine klassische Karte oder zumindest eine E-Mail.

Weil du spätestens nach der Geburt einen Kopf wie ein Sieb haben wirst, fang am besten gleich an, alle Namen aufzuschreiben und sie etwas zu ordnen. Dann hast du einen guten Überblick und dir fällt vielleicht doch noch der ein oder andere ein, den du vergessen hattest.

2. Richte eine Whatsapp-Gruppe ein

Jedem einzeln schreiben? Nä, viel zu anstrengend! Schließlich will das Baby ja Blickkontakt mit Mama und nicht die ganze Zeit ein Handy vor dem Gesicht. Erstell dir am besten eine Whatsapp-Gruppe mit Freunden und Verwandten, die einigermaßen mit dem Handy klarkommen.

Damit nicht alle wie wild Katzenvideos schicken oder ständig nachfragen, kannst du sogar eine Broadcast-Gruppe daraus machen. Dann können nur die Admins der Gruppe Nachrichten schicken. Wer dir gratulieren will, kann ja direkt an dich schreiben. Ob du dann gleich antwortest, ist deine Sache.

DIE Nachricht kannst du auch schon vorbereiten, z.B. in der Notiz-App, die die meisten Handys vorinstalliert haben. Meist interessiert die Leute der Name des Babys, das Gewicht, die Größe und die Uhrzeit. Viel wichtiger ist aber, dass alles gut gegangen ist und dass ihr jetzt Ruhe braucht und euch melden werdet. Auch wenn das selbstverständlich klingt, müssen es manche Leute noch einmal hören.

3. Bau dir einen E-Mail Verteiler

Nach der Geburt wirst du keine Zeit haben, mühsam am PC E-Mail Adressen rauszusuchen. Daher ist es besser, wenn du schon vorher einen E-Mail Verteiler bastelst. Das geht bei den meisten Anbietern. Dort hinein kommen dann die Leute, die kein Whatsapp haben oder auch der Chef, dem man aus Anstand eigentlich keine Whatsapp schicken sollte.

Es gibt richtige Verteiler, die jeweils eine eigene E-Mail Adresse erhalten. Und es gibt einfach nur E-Mail Gruppen. Hier musst du aufpassen. Denn E-Mail Adressen verschiedener Leute solltest du aus Datenschutzgründen nie einfach in die Adresszeile kopieren. Es sei denn, sie sind alle befreundet. So etwas gehört immer ins BCC (blind copy) und nur deine eigene E-Mail Adresse in den „Empfänger“.

4. Informiere dich über Geburtskarten

Am schönsten und persönlichsten ist für viele Menschen immer noch die „Geburtskarte“ oder auch „Babykarte“. Diese eignet sich als Anzeige der Geburt, wenn derjenige noch nichts davon wusste und natürlich als Dankeskarte z.B. für Geldgeschenke oder Ähnliches. Wenn du es klug anstellst, brauchst du keine zwei Karten. Überleg dir trotzdem genau, an wen du eine Karte verschickst. Ältere Semester, gerade wenn sie mit euch verwandt sind, freuen sich oft besonders darüber und heben die Karte lange auf. Andere, die dir nicht so nahe stehen, werden sie sich anschauen und irgendwann in den Müll werfen. Dessen musst du dir bewusst sein.

Im Normalfall werden Karten gegen Ende des sechswöchigen Wochenbetts verschickt. Die Zeit verfliegt mit Baby allerdings sehr schnell. Manche frischgebackenen Mamas haben im Wochenbett viel Zeit, weil ihr Kind viel schläft. Andere eher nicht. Manche Eltern lassen sich deshalb bis zu drei Monate Zeit.

Damit du nicht in Zeitnot gerätst, ist es immer eine gute Idee, wenn du schon einen groben Plan hast, woher die Fotos stammen werden. Soll es ein Fotograf im Krankenhaus sein? Oder doch ein selbst geschossenes Foto? Muss es überhaupt ein Foto sein oder reichen auch Grafiken und Schrift? Wenn du dir noch nicht sicher bist, verschaff dir zumindest einen Überblick darüber, welche Online Anbieter für Geburtskarten es gibt.

5. Bereite einen Spruch vor

Einen besonderen Spruch zur Geburt in die Nachricht oder die Karte einzubauen, ist natürlich keine Pflicht. Aber wer es mag, kann sich meist nicht entscheiden, denn es gibt sooo viele Sprüche. Manche sind kitschig, manche lustig und manche einfach nur schön. Ein paar haben wir hier für dich zusammen getragen.

Schöne Sprüche

Worte können nicht ausdrücken
die Freude über neues Leben.
(Hermann Hesse)

Wie ein Wunder liegst du neben uns,
liebst und atmest Zauber in uns hinein.
Manchmal übertrifft die Wirklichkeit den Traum.

Ein Näschen, ein Köpfchen, zehn niedliche Zehen,
rundum ein Geschöpfchen, so süß anzusehen.
Ein Mündchen zum Saugen, zartseidiges Haar,
zwei staunende Augen, ein Traum wurde wahr.

4 Füße, gross bis mittelklein, gingen ihren Weg allein.
Nun gehen jetzt auf Schritt und Tritt zwei winzig kleine Füsse mit.

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: Sterne, Blumen und Kinder. (Dante Alighieri)

Lustige Sprüche

Vermisstenanzeige, Polizei (Ort einsetzen) bittet um Ihre Mithilfe

Innenseite: Nach neunmonatiger Einzel- und Dunkelhaft ist (Vor- und
Nachname) am (Geburtsdatum) um (Geburtszeit) der Ausbruch gelungen.

Die Ausbrecherin ist zwar unbewaffnet,
wie sich jedoch bei einer missglückten Verhaftung gezeigt hat, mit einem sehr guten Schreiorgan ausgerüstet.

Beschreibung: „Grösse“: „Gewicht“: Besondere Merkmale: …..
Sachdienliche Hinweise bitte an: Name der Eltern

Ab heute bestimme ich, wann und wie lange bei uns geschlafen wird.

Ab sofort sind wir auch Nachts zu erreichen …
…da unser kleines Geschenk (Name)
geboren am (Datum) um (Uhrzeit) mit (Gewicht) und (Grösse)
nicht immer so friedlich schläft.

Splitternackt und ohne Geld
kamst du auf diese große Welt.
Apartment hin Apartment her,
Dir wars zu eng, Du wollt’st nicht mehr.
Der Papa stand der Mama bei,
als du tatst den ersten Schrei.
Nun geh’n bei ihn‘ auf Schritt und Tritt,
zwei winzig kleine Füße mit.

Das Nachfolgemodell ist da
Nachdem uns der Prototyp im Allgemeinen ganz gut gelungen ist, konnten wir am xxx um xxx das Nachfolgemodell präsentieren. Die Größe haben wir um xx cm auf xx cm verlängert/verkürzt und das Gewicht auf xxx g erhöht /verringert.

9 Monate haben sie über mich geredet, JETZT sollen sie mich hören.

Babyfotos bei WhatsApp, Facebook und Instagram

WhatsApp Fallen vermeiden

Babybild und Eckdaten in den WA Status posten? Hm, kann man machen, ist aber nicht unser Favorit. Schließlich willst du sicher nicht, dass irgendwelche Leute, die zufällig deine Nummer haben, ein Bild deines Babys sehen, oder? Denn das kann sich noch nicht dagegen wehren, dass du seine Fotos öffentlich machst. Und zwischen hundert netten Leuten gibt es immer mindestens einen, der keine guten Absichten hat. Wenn es der Status sein muss, dann reichen für Interessierte auch Geschlecht, Größe und Gewicht oder so etwas wie „Geschafft, es ist da!“.

Richtig sicher ist WhatsApp generell nicht. Und auch, dass es jetzt zu Facebook gehört, macht es nicht besser. Aber eine Geburtsanzeige kann man darüber schon mal verschicken. Nacktfotos sollte man sich aber auch dort sparen. Schließlich stehen die Server nicht in Deutschland und niemand weiß so wirklich, was in der Zukunft mit den Daten passiert.

Facebook – nur mit den richtigen Sicherheitseinstellungen

Noch kritischer als WhatsApp ist aber Facebook selbst. Zumindest wenn man sich nie mit den Sicherheitseinstellungen beschäftigt hat. Klar ist es praktisch, wenn viele Freunde jetzt sonst wo wohnen und so an deinem Leben teilhaben können.

Aber die Realität ist doch, dass die meisten von uns seit vielen Jahren Freunde gesammelt haben, die wir kaum richtig kennen. Und diese „Freunde“ haben wiederum Bekannte usw. Ein Kinderbild kann dort schon mal einen weiten Weg gehen, ohne dass das den meisten bewusst ist. Und auf einschlägigen Seiten gibt es laut Polizei nicht nur im Internet gesammelte Fotos von leichtbekleideten Kindern, sondern eben auch ganz normale Baby- und Kinderbilder.

Wenn du die Einstellungen zur Privatsphäre genau kennst und bearbeitet hast, kannst du Facebook durchaus nutzen, um die Ankunft deines Babys feiern zu lassen. Mach am besten vorher eine Gruppe mit engen Bekannten. Den Post dürfen dann nur diese sehen. Stell auch unbedingt ein, dass Freunde von Freunden davon ausgeschlossen sind. Sie dürfen es auch dann nicht sehen, wenn ihre Freunde kommentiert oder geliked haben.

Übrigens: Überleg dir gut, ob du in deinem Post das Krankenhaus markierst. Vielleicht möchtest du nach der Geburt doch lieber Zeit für dich und das Baby statt massenhaft Besuch?

Instagram – muss nicht sein

Instagram mag nett sein, um sich inspirieren zu lassen oder sich von seiner besten Seite zu zeigen. Aber ein Baby ist ja keine neue Handtasche, die man öffentlich vorführen muss, oder? Es hat ein Recht auf Privatsphäre, dass es natürlich noch nicht einfordern kann.

Natürlich lässt sich auch ein Instagram-Konto privat machen. Aber hast du wirklich nur Personen bestätigt, die du gut kennst? Instagram gehört übrigens zu Facebook. Noch Fragen? Eben.

Wie findest du die Ideen in der Liste? Hast du noch einen ultimativen Tipp? Dann schreib uns gern einen Kommentar!

Mehr Elterngeld erhalten
Mehr Elterngeld erhalten

Du möchtest mehr Elterngeld erhalten?

Die Experten von Elterngeld.de helfen dir mit der "Elterngeld Trickkiste" mehr Elterngeld zu erhalten. Lerne es entweder selbst im Elterngeld Onlinekurs oder lass dich von den Elterngeldexperten beraten. Profitiere von dem Wissen aus über 4.000 Elterngeldberatungen!

Das könnte dir auch gefallen
>