Close Babelli.deBabelli.de

Mütterrente Kindererziehungszeit

Mütterrente: Alles was du zu Kindererziehungszeiten wissen musst

Die Mütterrente 2 (oder auch Mutterrente) gleicht Missstände aus. Denn Kinder zu erziehen bedeutete noch vor Jahren viel weniger Rente. Vor allem Mütter mit kleinen Kindern arbeiten oft gar nicht oder in Teilzeit. Für wen die Mütterrente gilt und wie viel mehr Geld das bedeutet, beantwortet dieser Artikel.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die korrekte Bezeichnung ist „Kindererziehungszeiten“, Mütterrente ist nur ein Schlagwort.
  • Zeiten mit geringem Einkommen wegen Kindererziehung sollen so bei der Rente ausgeglichen werden.
  • Für nach 1992 geborene Kinder gibt es nach wie vor 3 Rentenpunkte pro Kind.
  • Pro Kind, das vor 1992 geboren wurde, nun 2,5 Punkte. Eventuell wird die Mütterrente 3 das irgendwann ganz ausgleichen.
  • 1 Rentenpunkt = 1 Jahr mit durchschnittlichem Verdienst.
  • Zwischen Ost und West gibt es in der Berechnung noch leichte Unterschiede.
  • Wer in der Erziehungszeit arbeitet, bekommt die Rentenpunkte bis zu einer Obergrenze obendrauf.
  • Auch Väter, Großeltern etc. haben anstelle der Mutter Anspruch.
  • Für die Anrechnung der Erziehungszeiten musst du einen Antrag stellen.

Was sind Kindererziehungszeiten bzw. „Mütterrente“?

Mütterrente (auch: Mutterrente) ist ein Schlagwort aus dem Wahlkampf 2013. Die korrekte Bezeichnung ist Kindererziehungszeit(en). Die Mütterrente ist keine feste Zusatzrente. Sondern es geht es um den Ausgleich von Zeiten, in denen Eltern wegen der Erziehung eines oder mehrerer Kinder kein oder ein geringeres Einkommen hatten. Unterm Strich läuft es aber auf dasselbe hinaus.

Rentenversicherte bekommen für die gesetzlich festgelegte Erziehungszeit von drei Jahren Pflichtbeiträge in Form von Rentenpunkten, die sich dann positiv auf die Rentenhöhe auswirken.

Seit Januar 2019 gibt es 2,5 Rentenpunkte für jedes vor 1992 geborene Kind und 3 Rentenpunkte für jedes ab 1992 geborene Kind. Zusätzlich zu normal erworbenen Punkten.

Warum 1992? In diesem Jahr trat die erste Rentenreform nach der Wiedervereinigung  in Kraft. Bei den nächsten Reformen beließ man es bei dem Stichtag. Auch, weil eine Änderung für alle Mütter auf einmal zu teuer gewesen wäre. Vielleicht bringt eine Mütterrente 3 irgendwann Gerechtigkeit.

„Rentenpunkte“ oder genauer „Entgeltpunkte“ sind die Werteinheit des deutschen Rentensystems. Wenn das durchschnittliche Jahresentgelt aller Versicherten deinem eigenen entspricht, erhältst du 1 Rentenpunkt. Liegt es darüber oder darunter, erhältst du entsprechend mehr oder weniger. Mehr als 2,04 Punkte kann aktuell aber niemand pro Jahr sammeln.

Mütterrente 2 – Das hat sich bei den Kindererziehungszeiten 2019 geändert

Anfang September 2018 wurde von der Großen Koalition eine Gesetzesänderung beschlossen. Seit dem 01.01.2019 bekommen alle Mütter, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, pro Kind einen halben Rentenpunkt mehr als vorher. Seit 2014 wurden pro Kind 2 Punkte angerechnet, nun sind es also 2,5 Punkte. Mütter von nach 1992 geborenen Kindern bekommen unverändert 3 Rentenpunkte pro Kind.

Was wenig scheint, hat vor allem für Geringverdiener und Hausfrauen Vorteile. Um überhaupt einen Rentenanspruch zu haben, muss ein Arbeitnehmer mindestens 60 Monate, also 5 Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben. Dies entspricht 5 Rentenpunkten. Hat eine Frau 2 Kinder groß gezogen und war beispielsweise ihr Leben lang Hausfrau, hat sie die für eine Rente nötigen 5 Rentenpunkte durch die Kindererziehung bereits erworben.

Wie viel Mütterrente gibt es?

Grundlage der Berechnung der für die Kindererziehungszeiten fälligen Rente ist das Durchschnittsgehalt aller Rentenversicherten. Dies gilt auch, wenn der Erziehende während dieser Zeit kein Einkommen oder lediglich ein geringes Einkommen hat. Zusätzliche Beschäftigungszeiten während der Erziehungszeit werden nicht gegengerechnet, sondern addiert. Allerdings kann das so errechnete Einkommen die Beitragsbemessungsgrenze nicht übersteigen.

Die Beitragsbemessungsgrenze bezeichnet das höchste Gehalt, für das Rentenpunkte berechnet werden. Alles das darüber liegt, macht keine höheren Rentenbeiträge nötig und hat daher auch keine weitere Erhöhung der Rente zur Folge.

Seit dem 01.07.2020 gelten für den Osten 6.450 Euro / Monat und für den Westen 6.900 Euro / Monat als Obergrenze.

Ein Rentenpunkt entspricht einem Jahr mit durchschnittlichem Einkommen. Seit dem 01.07.2020 liegt die aus einem Rentenpunkt resultierende Rente im Osten bei 33,23 Euro / Monat und im Westen bei 34,19 Euro / Monat.

Rechenbeispiele:

Eine ehemals im Westen tätige Frau und Mutter von zwei Kindern, die vor 1992 geboren wurden, erhält ab dem 01.07.2020 rund 171 Euro im Monat (= 5 Rentenpunkte) für die damals geleistete Kindererziehung dazu. Im Vergleich erhält eine Frau, deren Kinder nach 1992 zur Welt kamen, rund 205 Euro (= 6 Rentenpunkte).

Eine Mutter, die im Osten tätig war und deren 2 Kinder vor 1992 zur Welt kamen, erhält 166,15 Euro/Monat.

Die aktuellen Werte der deutschen Rentenversicherung

Die genannten Werte sind Bruttowerte. Bitte beachte, dass sich der tatsächliche Bezug durch etwaige Steuern und Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung noch verringern wird.

Kindererziehungszeiten bei mehreren Kindern

Wenn du Mehrlinge geboren hast oder noch während der Erziehungszeit ein weiteres Kind adoptiert oder in Pflegschaft genommen hast, verlängert sich die Kindererziehungszeit um die Zeit, in der du die Kinder gleichzeitig versorgt hast.

Beispiel:

Die Zwillinge kamen 1993 zur Welt. Pro Kind bekommst du 3 Rentenpunkte, also erhältst du 6 Rentenpunkte für umgerechnet 6 Jahre mit oder ohne Einkommen.

Wer bekommt die Mütterrente?

Eine Kindererziehungszeit wird angerechnet, wenn:

  1. der Antragsstellende das Kind tatsächlich selbst erzogen hat
  2. die Erziehung in der Bundesrepublik oder einem EU-Mitgliedsstaat erfolgte
  3. der Antragstellende nicht von der Anrechnung ausgeschlossen ist

Können auch Väter Mütterrente bekommen?

Ja, das ist möglich. Wenn beide Partner zustimmen, könnt ihr die Rentenansprüche auch auf den Vater übertragen, aber nur auf Antrag. Auch teilen ist möglich.

Wichtig: Die Zustimmung gilt nur für die Zukunft und maximal 2 Monate rückwirkend. Also solltest du den Antrag möglichst schnell nach der Geburt stellen!

Auch Adoptiv-, Stief- oder Pflegeeltern, Großeltern oder andere Verwandte haben Anspruch, wenn das Kind bei ihnen in einem dauerhaften Pflegeverhältnis wohnt. Dann darf aber kein Obhuts- bzw. Erziehungsverhältnis mehr zu den leiblichen Eltern bestehen.

Diese Gruppen sind vom Bezug der Mütterrente ausgeschlossen

  • Ausgeschlossen sind Personengruppen wie beispielsweise Beamte, die während der Kindererziehungszeit einem anderen Alterssicherungssystem angehört haben, das die Erziehungszeiten gleichwertig berücksichtigt.
    Berufsständisch Versicherte wie z.B. Ärzte haben meist dennoch Anspruch.
  • Mütter, Väter, Großeltern etc., die während der Kindererziehung bereits eine Altersvollrente oder vergleichbare Pension erhalten, haben keinen Anspruch.
  • Wenn die Mutter oder der Vater die Kindererziehungszeiten angerechnet bekommen hat, geht der andere Elternteil leer aus. Es sei denn, beide haben sich die Punkte auf Antrag geteilt.

Achtung: Sowohl Rente als auch Mütterrente werden mit der Grundsicherung verrechnet. Daher kann es leider passieren, dass unterm Strich nicht mehr Geld auf dem Konto bleibt.

Muss ein Antrag auf Mütterrente gestellt werden?

Einen Antrag auf „Mütterrente“ gibt es so nicht. Stattdessen musst du Kindererziehungszeiten melden und diese mit einer Geburtsurkunde nachweisen.

  • Wenn du bereits Rentner bist und deine Kindererziehungszeiten geltend gemacht hast, brauchst du in der Regel nichts weiter zu tun. Die Neuberechnung erfolgt automatisch und der Bescheid ergeht in den ersten Monaten des kommenden Jahres. Solltest du keinen Bescheid bekommen, hake sicherheitshalber nach.
  • Sobald du ein Kind geboren hast, bekommst du relativ schnell von der Rentenversicherung Post. Denn das Einwohnermeldeamt hat sie über die Geburt informiert. Da nicht alle Kinder bei ihren Eltern aufwachsen und auch nie vorher klar ist, wie lange Auszeiten, Teilzeit etc. wegen der Kinder nötig werden, musst du die Erziehungszeit per Antrag nachmelden.
  • Wenn du noch kein Rentner bist und das 43. Lebensjahr vollendet hast, bekommst du von der Rentenversicherung eine Auflistung deiner bisherigen Versicherungszeiten. Spätestens dann musst du die Kindererziehungszeiten nachmelden und die Geburt deiner Kinder mit einer Geburtsurkunde nachweisen.
  • Wenn du noch kein Rentner bist und deine Kindererziehungszeiten bereits abgegeben hast, musst du ebenfalls nichts weiter tun. Die Berechnung erfolgt automatisch.
  • Wenn du über 65 bist, aber noch keine Altersrente beziehst, und deine Kinder vor 1992 geboren sind, solltest du dich bei der Rentenversicherung beraten lassen.

Wann du den Antrag auf Mutterrente stellen musst

Wenn der Vater die Erziehungszeit bekommen soll, ist es sinnvoll, den Antrag so schnell wie möglich zu stellen. Ansonsten ist etwa 3 Jahre nach der Geburt eine gute Zeit. Spätestens mit 43, wenn die Rentenversicherung alle bisher erfassten Zeiten zuschickt, solltest du die Kindererziehungszeiten unbedingt nachmelden.

Hier geht es zum Antrag auf Feststellung von Kindererziehungszeiten / Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung.

Füll den Antrag einfach online aus, druck ihn aus und sende ihn mitsamt einer Kopie der Geburtsurkunde an die Rentenversicherung.

Mütterrente und die Altersgrundsicherung

Kindererziehungszeiten erhöhen die Rente. Da Rente und Altersgrundsicherung gegengerechnet werden, gibt es also leider nicht mehr Geld. Es sei denn, die neu berechnete Rente übersteigt nun die Altersgrundsicherung.

Fazit und Ausblick

Die Anrechnung der Kindererziehungszeiten bzw. die Mütterrente ist eine ziemlich sinnvolle Sache, damit Kinder zu haben sich nicht auf die spätere Höhe der Rente auswirkt. Wenn du ein Kind geboren hast, beantrage daher am besten so bald wie möglich, dass die Erziehungszeiten in deine Rentenberechnung mit einfließen.

Wann kommt Mütterrente 3?

2016 forderte die CDU, dass ältere und jüngere Mütter gleichermaßen von Erziehungszeiten profitieren mögen. Diese Forderung wollte sie noch in der damaligen Legislaturperiode durchsetzen. Durch kam sie damit nicht. Zumindest nicht komplett. Vor allem deshalb, weil eine solche Anpassung nicht zu bezahlen gewesen wäre. Bleibt abzuwarten, ob die heutigen Rentnerinnen in den nächsten Jahren den fehlenden halben Punkt pro Kind dazu bekommen werden oder nicht. Diskutiert wird es momentan nicht.

Haben wir etwas Wichtiges zum Thema Mütterrente vergessen? Schreib uns gern einen Kommentar!

Quellen

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Total 0 Votes
0

Sag uns, wie wir diesen Artikel verbessern können:

+ = Verify Human or Spambot ?

19 Kommentare anderer Nutzer

  1. Sehr geehrte Damen und Herren !

    İch Ayşe Tazı geboren 01.07.1944 hatte zwischen 1968 – 1984 in Deutschland gelebt und 3 Kinder erzogen. Geburtsdaten der Kinders sind 1970, 1974, 1979. İn Deutschland hatte ich nie gearbeitet. Seit 1984 lebe ich in der Türkei, ich werde für die Mütterrente einen Antrag stellen. İch wollte Ihnen fragen, ob ich rückwirkend Mütterrente bekommen kann. Wenn ja, ab welches Jahr bitte.

    Hochachtungsvoll
    Ayşe Tazı

    1. Hallo Ayse,

      wenn du schon das Rentenalter erreicht hast, kannst du ganz normal einen Antrag auf Regelaltersrente stellen. wann das ist, hängt davon ab, wann du selbst geboren bist. Nach 1964 gibt es ab 67 Rente. Davor ab 65 Jahren.

      Wichtig ist für den Antrag, dass du deinen Aufenthalt in Deutschland beweisen kannst. Das geht z.B. mit den Einträgen in den alten Pässen oder mit den Daten der Ausländerbehörde.

      Ob du das Geld rückwirkend bekommst, weiß ich nicht genau. Es ist aber möglich, dass es erst ab dem Tag gezahlt wird, an dem du den Antrag stellst.

      Alles Gute!

      1. Hallo Anke,
        vorerst vielen Dank für Ihre Unterstützung.
        Meine Mutter hatte zwischen 1972-1984 in Deutschland gelebt. Und bringte nur ein einziges Kind zur Welt.
        Sie arbeitete vor der Geburt. Und soweit mir bekannt ist, ist der Mindestversicherungszeit 60 Monat, aber zB. der Versicherungskonto meine Mutter enthält statt der erforderlichen 60 Monate (5 Jahr) jedoch nur 24 Monaten. So hat sie überhaupt eine Chance für Regelaltersrente? Sie ist nun 70 Jahre alt. Und kann überhaupt die Kindererziehungzeiten dazu gerechnet werden? Was empfehlen Sie? Wie soll sie den Prozess ausführen? Vielen Dank!

        1. Hallo Deniz,

          die Kindererziehungszeiten werden nicht automatisch ins Rentenkonto aufgenommen. Wenn sie bisher 2 Jahre darin hatte, würde sie durch die Kindererziehung noch 2,5 Jahre dazu bekommen. Mit 4,5 Jahren also immer noch zu wenig.

          Um die 5 Jahre voll zu machen, ist es möglich, Versicherungsbeiträge nachzuzahlen. Ich glaube aber, dass die Frist dafür verstrichen ist. Ruf doch vorsichtshalber bei der zuständigen Rentenkasse an und frag direkt dort nach (Kontenklärung). Vielleicht ist es ja noch möglich, zusätzliche Zeiten anerkennen zu lassen. Zum Beispiel für eine Ausbildung oder im Arbeitslosengeldbezug. Ihr fehlt ja nur ein halbes Jahr.

          Alles Gute!

    1. Hallo Ayse,

      ich würde bei der Deutschen Rentenversicherung per Telefon oder E-Mail nachfragen. Eventuell musst du dort auch erst einen Antrag auf Kontenklärung stellen.

      Beste Grüße

  2. Hallo, wie erfährt man, wie die Kindererziehungszeiten (2 Kinder vor 1992, eins danach) bei der Mutter, Beamtin mit Pensionsberechtigung, angerechnet werden, damit gegebenenfalls die Erziehungszeiten auf den Ehemann (Angestellter) übertragen werden können. Die DRV sagt nichts dazu und für Beamte gibt es keine Anlaufstelle; alle paar Jahre können max. 2 Fragen schriftlich gestellt werden.

    1. Hallo Wolfgang,

      da ich mich damit nicht auskenne, habe ich Google bemüht und folgende Links gefunden, die deine Fragen beantworten sollten:

      https://www.dgb.de/themen/++co++5a440652-55ff-11e9-a95d-52540088cada
      https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/themen/oeffentlicher-dienst/beamte/merkblatt-kindererziehungszeiten.pdf

      Sieht so aus, als gab es letztes Jahr eine Änderung zur Angleichung an das allgemein gültige Rentenrecht.

      Grüße

  3. Sind die folgenden Absätze ein Widerspruch oder verstehe ich es nur falsch? Ich lese es so, einmal geht der Antrag auf Übertragung der Erziehungszeit auf den Vater nur 2 Monate rückwirkend und das andere Mal etwa 3 Jahre?

    „Ja, das ist möglich. Wenn beide Partner zustimmen, können die sich aus den Erziehungszeiten ergebenden Rentenansprüche auch auf den Vater übertragen werden. Dies muss ebenfalls auf Antrag geschehen. Wichtig: Die Zustimmung gilt nur für die Zukunft und maximal 2 Monate rückwirkend. Also solltest du den Antrag möglichst schnell nach der Geburt stellen!“

    vs.

    „Wenn der Vater die Erziehungszeit bekommen soll, ist es sinnvoll, den Antrag so schnell wie möglich zu stellen. Ansonsten ist etwa 3 Jahre nach der Geburt eine gute Zeit. Spätestens mit 43, wenn die Rentenversicherung alle bisher erfassten Zeiten zuschickt, solltest du die Kindererziehungszeiten unbedingt nachmelden.“

    1. Hallo Christian,

      kein Widerspruch. Die Übertragung auf den Vater geht nur 2 Monate rückwirkend. Wenn nicht übertragen werden soll, gibt es meines Wissens keine Frist für die Anerkennung der Erziehungszeiten.

      Alles Gute!

  4. Hallo,
    Meine Frau ist Hausfrau also ohne Einkommen, haben jetzt zwei Kinder geb.2018 und 2020 …
    Wie ich gelesen habe hat sie nun Renten Anspruch in ihrem Rentenalter…

    Wir haben Post von Knappschaft Bahn See erhalten mit ihren Versicherungsnummer etc.
    Müssen wir im Moment irgendwas vornehmen?
    Irgendwelche Anträge oder so?
    Oder geht das alles automatisch?

    Sie ist in 94 geboren ..
    Kann man das schon ausrechnen wieviel Rente ihr im alter zusteht als lebenslange Mutter ohne Beschäftigung ?

    Lg

    1. Hallo Volkan,

      ruf doch bitte bei der Knappschaft an und lass dich beraten.
      Wie hoch die Rente im Alter sein wird, kann noch keiner sagen. Denn das hängt von den jährlichen Anpassungen ab.
      Vielleicht möchte deine Frau irgendwann selbst einer Arbeit nachgehen?

      Alles Gute!

  5. Hallo
    ich habe eine 2 Jährige abgeschlossene Ausbildung . 2 Kinder 1990-91 und eine Tochter 2000 geboren , in der ganzen Zeit bin ich Hausfrau u Mutter . Wie sehe mein Rente aus und ist es ratsam , jetzt mit 51 Jahren noch freiwillig einzuzahlen ? Danke für ihre Hilfestellung

    1. Hallo,

      du bekommst für die Zeit mindestens 6 Rentenpunkte (wie viel die Ausbildung zählt, weiß ich nicht). Anhand derer und der Rentenanpassung 2020 kannst du deine voraussichtliche Rente ausrechnen. Ein Beispiel gibt es im Text.

      Ob sich Einzahlen lohnt, klärst du am besten mit der Rentenversicherung direkt. Die Berater dort sind sehr freundlich und helfen gern (mit Termin).

      Alles Gute!

  6. selamlar
    annem, rahmetli babamın Almanya Hamburg’da tersanede çalışma süreci dahilinde
    1971 ve 1984 yılları arasında Almanya’da bulunmuş..

    1972 de abim, 1973 de ablam ve 1977 de ben Almanya Hamburg da dünyay geldik ve 1984 yılına değin orada büyüdük..

    1 ay kadar önce şuan 69 yaşında, Almanya’da bulunduğu süreçte hiç çalışmamış ve sadece çocuk yetiştirmiş olan annemin Almanya’da 2014 yılında yürürlüğe girip, 2019 da yeniden yapılandırılan bi kanunla emekli olma hakkının oluşabileceğini öğrendik..

    ve durumu Türkiye Berlin Büyükelçiliğinden teyit ettirip, Hamburg Başkonsolosluğu ilede iletişime geçip, doğum belgelerimizi ve orda bulunduğumuz sürelerin adres tespit belgelerini temin ettik..

    sanırım bundan sonrada, V800 formunu doldurup, bu belgeleri ekleyerek Alman emeklilik/sigorta kurumuna postalamak kaldı..

    bu anlattıklarım ışığında sonraki süreçte hangi aşamalarla karşılaşırız?
    yada sizce bu anlattıklarım ışığında annemin emeklilik hakkı oluşur mu?
    cevabınız adına şimdiden teşekkürler..

  7. Hallo Anke , seit 2017 beziehe ich Erziehungrente, und 2019 hab eine weitere kind bekommen. Muss ich mein kind bei deutsche Rentne Versicherung melden wegen rente oder das geht automatisch . Viele Grüße

    1. Hallo Fatma,

      bist du sicher, dass du schon Rente beziehst? Oder meinst du Kindergeld oder eine andere Leistung?
      Ja deine Kindererziehungszeiten musst du der Rentenversicherung melden. Automatisch geht das nicht, denn die Rentenversicherung weiß ja nicht, ob du dein Kind selbst erziehst.

      Warte aber noch ein paar Jahre damit. Die Erziehungszeit sind 3 Jahre.

      Alles Gute!

  8. Hallo..
    Ich schreibe Ihnen aus der Türkei. Meine Mutter, geboren 1951,
    Obwohl er während seiner 14 Jahre in Deutschland überhaupt nicht gearbeitet hat und mit dem 2014 verabschiedeten und 2019 gestalteten Gesetz Anspruch auf regelmäßige Pensionierung innerhalb der Zeit der Kindererziehung hatte (3 Kinder vor 1992).

    1-Wie wahrscheinlich ist seine Rente?
    2-Normalerweise, wenn Sie 2017 in Rente gehen können, besteht die Möglichkeit, dass Sie im 2020. Jahr eine Zahlung erhalten, weil Sie die Situation nicht kennen?
    Danke…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.