Close Babelli.deBabelli.de

Schluckauf beim Baby im Bauch schon ab der 9. SSW möglich

Schluckauf vom Baby im Bauch

Spürst du sie auch schon, die zarten rhythmischen Hickser unter deiner Bauchdecke? Wie süß die Vorstellung ist, dass schon dein Baby im Bauch Schluckauf hat! Wir beantworten dir die wichtigsten Fragen dazu.

Ab wann hat das Baby Schluckauf im Bauch?

Schon ab der 9. Schwangerschaftswoche (SSW) kann man Feten im Ultraschall dabei beobachten, wie sie Schluckauf haben. Dabei zieht sich ihr Zwerchfell ruckartig zusammen und entspannt sich dann gleich wieder. Im Fruchtwasser schwimmend, kann diese unkontrollierbare Bewegung dafür sorgen, dass der Fötus dabei richtig abhebt. Das Kleine hopst beim Hicks! 

Du selbst wirst davon allerdings noch nichts spüren. Dafür ist das Baby einfach noch zu klein und leicht. Frühestens ab der 28. SSW wirst du einen Schluckauf deines Babys im Bauch fühlen und richtig deuten können. Die ersten stärkeren Kindsbewegungen, also Tritte, Boxhiebe und Purzelbäume, sind übrigens zwischen der 18. und 20. SSW zu spüren. Die Lage der Plazenta und die Statur der Mutter (ob besonders schlank oder übergewichtig) spielen dabei eine Rolle. Erstgebärende spüren ihr Baby in der Regel etwas später als erfahrene Schwangere. 

Wie fühlt sich Schluckauf beim Baby im Bauch an?

Die ersten Hickser deines ungeborenen Babys spürst du wahrscheinlich als sanftes, rhythmisches Pochen oder Zucken. Je nachdem, wie dein Baby gerade im Bauch liegt, kann das Klopfen an den Seiten oder mittig zu spüren sein. Mit fortschreitender Schwangerschaft wird das rhythmische Pochen stärker und du wirst es immer eindeutiger als Schluckauf deuten können.

Wie lange dauert der Schluckauf beim Baby im Bauch?

Hier gibt es keine feste Regeln. Die Schluckauf-Episode kann nach wenigen Hicksern schon wieder vorbei sein, oder bis zu 15 Minuten dauern.

<span style="align:center; font-size: 18px">Video-Empfehlung:</span> <style> native-player { aspect-ratio: 16/9; display: block; } </style> <script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async=""></script> <native-player></native-player>

Wie oft kommt es zum Schluckauf beim Baby im Bauch?

Auch das ist ganz unterschiedlich und kann gar nicht richtig beantwortet werden. Manche Kinder haben ihn beinahe täglich, manchmal sogar mehrmals am Tag. Andere Babys haben nur sporadisch Schluckauf im Mutterleib. Normalerweise nimmt die Häufigkeit des Schluckaufs gegen Ende der Schwangerschaft ab. 

Warum hat mein Baby im Bauch Schluckauf?

Das ist tatsächlich gar nicht ganz geklärt. Aber die vorherrschenden Theorie lautet, dass die Kleinen sich damit auf selbstständige Atmen außerhalb von Mamas Bauch vorbereiten und die entsprechende Muskulatur trainieren. Dafür saugen sie beim Einatmen Fruchtwasser ein, das in die Lungen gelangt. Dadurch wird ein Reflex ausgelöst, der das Zwerchfell zusammenziehen lässt und das Fruchtwasser wieder ausstößt. Hicks! Ersticken kann dein Ungeborenes dabei natürlich nicht. Es wird über die Nabelschnur mit Sauerstoff versorgt. Das Fruchtwasser in den Lungen macht ihm nichts aus.

Schluckauf kann aber auch noch andere Auslöser haben, als Atemübungen. Man geht davon aus, dass er auch durch Gähnen, Saugen und Daumennuckeln ausgelöst werden kann, ebenso wie von einer Überdehnung des Magens, wenn zu viel Fruchtwasser geschluckt wurde.

Und so sieht es aus, wenn das Baby im Bauch Schluckauf hat:

Kann man etwas gegen den Schluckauf beim Ungeborenen tun?

Genau wie bei uns Erwachsenen, Säuglingen oder Kindern lässt sich auch der Schluckauf beim ungeborenen Baby nicht mal eben abstellen. Muss er aber auch gar nicht. Normalerweise ist der Spuk nach wenigen Minuten von allein vorbei. Sollte dich die Hickserei beim Schlafen stören, kannst du versuchen, dich auf die andere Seite zu drehen, etwas zu trinken oder deinen Bauch beruhigend zu streicheln. Auch bewusstes, tiefes Atmen kann dich entspannen und vielleicht auch deinen kleinen Hickser im Bauch.

Ist Schluckauf beim Baby im Bauch gefährlich?

Nein, überhaupt nicht. Im Gegenteil, du kannst du ihn sogar als gutes Zeichen sehen. Denn Schluckauf beim Baby im Bauch zeigt, dass:

  • es das Atmen trainiert und die Lunge sich entwickelt
  • die Nervenverbindungen zwischen Gehirn und Rückenmark intakt sind und miteinander kommunizieren können, um die Zwerchfell-Reaktion überhaupt auslösen zu können
  • die lebenswichtigen Reflexe, wie das Saugen und Schlucken, trainiert werden

Aber: Bitte hab keine Angst, wenn du eine Weile keinen Schluckauf spürst oder ihn insgesamt eher selten merkst. Es gibt Babys, die hicksen oft, andere dafür eher selten. Bisher konnte kein Zusammenhang zwischen der Häufigkeit des Schluckaufs und dem Entwicklungsstand des Babys zur Geburt festgestellt werden. Schluckauf ist eher als eine mögliche Begleiterscheinung der vielen Sachen zu sehen, die dein Baby trainiert und ausprobiert. 

Ein „fehlender Schluckauf“ im Babybauch ist kein Grund zur Beunruhigung. Sollten jedoch die Kindsbewegungen allgemein abnehmen, dann scheue dich nicht vor dem Gang in die gynäkologische Praxis deines Vertrauens. Gleiches gilt, wenn der Schluckauf gegen Ende der Schwangerschaft noch immer täglich auftritt oder an Häufigkeit zunimmt. Sprich deine Hebamme und/oder deinen Arzt/deine Ärztin darauf an, sodass sie gegebenenfalls Probleme mit der Versorgung über die Nabelschnur ausschließen können.

Mehr zum Thema

Hast du noch Fragen zum Thema Schluckauf beim Baby im Bauch? Spürst du ihn schon? Lass es uns gern in den Kommentaren wissen!

6ae2d9ea993a4c598d074b3d31188c65 - Schluckauf beim Baby im Bauch schon ab der 9. SSW möglich

Quellen

✔ Inhaltlich geprüft am 10.01.2023
Dieser Artikel wurde von Emely Hoppe geprüft. Wir nutzen für unsere Recherche nur vertrauenswürdige Quellen und legen diese auch offen. Mehr über unsere redaktionellen Grundsätze, wie wir unsere Inhalte regelmäßig prüfen und aktuell halten, erfährst du hier.

Veröffentlicht von Carolin Severin

Carolin ist Mama einer Tochter im Kindergartenalter und leidenschaftliche Familien-Redakteurin. Sie beschäftigt sich schon seit 10 Jahren hauptberuflich mit allem, was (werdende) Eltern interessiert. Bei Babelli versorgt sie euch mit Informationen und News rund ums Thema Schwangerschaft. Dabei ist es ihr besonders wichtig, komplexe medizinische Themen verständlich und sensibel aufzubereiten und dabei möglichst Sorgen und Ängste zu nehmen. Dafür arbeitet sie eng mit unserer Expertin Hebamme Emely Hoppe zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.