Close Babelli.deBabelli.de

Vena-cava-Syndrom! Warum du die Rückenlage meiden solltest

Vena-cava-Syndrom in der Schwangerschaft

Sicher hast du auch schon davon gehört, dass du als Schwangere nicht auf dem Rücken schlafen solltest. Aber warum eigentlich? Die Antwort lautet: das Vena-cava-Syndrom. Das wird zwar nur selten wirklich gefährlich, aber seine Symptome sind unangenehm. Und können ganz einfach vermieden werden.

Was ist die Vena cava?

Als Vena cava bezeichnet man im Medizinischen die beiden großen Hohlvenen in unserem Körper. Eine dieser Hohlvenen liegt oberhalb (Vena cava superior), eine andere unterhalb des Zwerchfells (Vena cava inferior). Sie sammeln das sauerstoffarme Blut der Venen und transportieren es zum Herzen. Von dort aus wird es zur Lunge gepumpt und wieder mit Sauerstoff angereichert.

Wie kommt es zum Vena-cava-Syndrom?

Die untere Hohlvene, die Vena cava inferior, liegt zwischen dem 4. und 5. Lendenwirbel. Im Laufe der Schwangerschaft kann das Gewicht der Gebärmutter und des Fötus ungünstig Druck auf die Hohlvene ausüben und sie komprimieren, also verengen. Dadurch verringert sich der Gefäßdurchmesser und der Blutfluss zum Herzen wird gestört. In der Medizin nennt man das auch Kompressionssyndrom oder eben Vena-cava-Syndrom

Es führt nicht nur zu einem Blutdruckabfall und Kreislaufproblemen der Mutter, sondern auch die Durchblutung der Plazenta nimmt ab. So kommt weniger Sauerstoff beim Kind an und seine Herzaktivitäten fallen ab.

Aufgrund der Lage der Vena cava inferior kommt es besonders im Liegen in Rückenlage zum Kompressionssyndrom. Aber auch langes, unbewegliches Stehen kann das Vena-cava-Syndrom provozieren.

<span style="align:center; font-size: 18px">Video-Empfehlung:</span> <style> native-player { aspect-ratio: 16/9; display: block; } </style> <script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async=""></script> <native-player></native-player>

Symptome des Vena-cava-Syndroms

Eine Verengung der Vena cava inferior spürst du sofort, denn die Symptome des Blutdruckabfalls treten unmittelbar ein und sind sehr eindeutig:

  • Schwindel und Benommenheit
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Herzklopfen
  • kalter Schweiß
  • Atemnot (oder das Gefühl, besonders tief Luft holen zu müssen)

Nur in seltenen Fällen können die Symptome über Herzrasen hin zu Kreislaufkollaps und Bewusstlosigkeit gehen.

Ist das Vena-cava-Syndrom gefährlich?

Ein seltener, kurzzeitiger Blutdruckabfall ist nicht gefährlich für dich oder dein Baby. Da das Kompressionssyndrom zu unangenehmen Beschwerden führt, wird dein Körper dir sofort anzeigen, dass etwas nicht stimmt. Durch einen Positionswechsel wird sich dein Zustand schnell wieder normalisieren.

Komplikationen sind nur zu befürchten, wenn das Vena-cava-Syndrom in seltenen Extremfällen zu Schock-Symptomen der Mutter führt (Schwindel, Blässe, niedriger Blutdruck, Atemnot, Herzrasen, Bewusstlosigkeit). Aufgrund des Sauerstoffmangels wäre dies auch für das Kind bedrohlich. Die Folgen könnten Fehl- und Frühgeburten sowie Entwicklungsverzögerungen sein. Aber: Das sind die absoluten Ausnahmen. Beim kurzzeitigen Liegen in Rückenlage wird dies nicht passieren! Solche Komplikationen sind eher nach Unfällen zu befürchten, die eine Bewusstlosigkeit oder Bewegungsunfähigkeit der Mutter nach sich ziehen.

Was tun?

Normalerweise wirst du bei Auftreten der ersten Beschwerden intuitiv deine Lage verändern, sodass die Vena cava entlastet und der Blutfluss wieder vollständig hergestellt wird. Und das ist auch schon alles, was du tun musst: verändere deine Position und dann wird es dir bald wieder besser gehen.

Die generelle Empfehlung lautet, im letzten Schwangerschaftsdrittel auf der linken Seite zu schlafen, weil die Vena cava leicht rechts der Wirbelsäule verläuft. Aber auch das Liegen auf der rechten Seite schafft gegenüber der Rückenlage schon Entlastung für die Hohlvene. Wie du die rechte Seitenlage verträgst, musst du ausprobieren. Tritt auch hier Schwindel auf, dann dreh dich lieber auf die linke Seite. 

Und was ist, wenn ich aus Versehen auf dem Rücken schlafe?

Bitte keine Angst haben! Solltest du auf dem Rücken liegen, aber keinen Schwindel etc. verspüren, dann drückt auch nichts auf deine Hohlvene und alles ist in bester Ordnung. Sollte es jedoch zur Kompression der Vena cava inferior kommen, wirst du selbst im Schlaf automatisch deine Position verändern oder wach werden. Für eine ruhigeren Schlaf könntest du dir aus einem Stillkissen ein Polster bauen, um zu verhindern, dich aus der Seitenlage unbeabsichtigt in die Rückenlage zu drehen.

Mehr zum Thema

Hast du noch Fragen zum Thema Vena-cava-Syndrom? Dann stell sie uns gern in den Kommentaren.

4a43c3724bcc4ee4b994648281f2d2a5 - Vena-cava-Syndrom! Warum du die Rückenlage meiden solltest

Quellen

✔ Inhaltlich geprüft am 16.12.2022
Dieser Artikel wurde von Emely Hoppe geprüft. Wir nutzen für unsere Recherche nur vertrauenswürdige Quellen und legen diese auch offen. Mehr über unsere redaktionellen Grundsätze, wie wir unsere Inhalte regelmäßig prüfen und aktuell halten, erfährst du hier.

Veröffentlicht von Carolin Severin

Carolin ist Mama einer Tochter im Kindergartenalter und leidenschaftliche Familien-Redakteurin. Sie beschäftigt sich schon seit 10 Jahren hauptberuflich mit allem, was (werdende) Eltern interessiert. Bei Babelli versorgt sie euch mit Informationen und News rund ums Thema Schwangerschaft. Dabei ist es ihr besonders wichtig, komplexe medizinische Themen verständlich und sensibel aufzubereiten und dabei möglichst Sorgen und Ängste zu nehmen. Dafür arbeitet sie eng mit unserer Expertin Hebamme Emely Hoppe zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.