Close Babelli.deBabelli.de

Stillpositionen: Mama stillt Baby in der Wiegehaltung

Die 9 beliebtesten Stillpositionen

Jedes Baby hat beim Stillen seine individuellen Bedürfnisse und Vorlieben. Um herauszufinden, welche Stillpositionen dein Baby mag, kannst du verschiedene ausprobieren. Die 9 beliebtesten Stillpositionen erklären wir dir in diesem Artikel. Außerdem haben wir Tipps für dich, wann welche Stillhaltung besonders hilfreich ist.

Welche Stillpositionen gibt es?

Du kannst im Sitzen, im Stehen und im Liegen stillen. Du kannst dein Baby dabei in den Arm nehmen, es bequem auf einem Stillkissen oder einer Decke ablegen oder es auf deinen Schoß setzen. Auch im Tragetuch kannst du dein Kind problemlos anlegen.

Stillpositionen auf einen Blick - Die 9 beliebtesten Stillpositionen

Jede Stillhaltung hat ihre Vorteile. Manche Stillpositionen eignen sich beispielsweise gut nach einem Kaiserschnitt, andere sind bei Milchstau besonders hilfreich oder wenn sich ein Baby häufig verschluckt.

Wiegehaltung und Kreuzgriff kennen die meisten. Aber hast du schon von Football-Haltung, umgedrehter Seitenlage oder dem Hoppe-Reiter-Sitz gehört? Nein? Dann ist es jetzt vielleicht an der Zeit, die nächste Stillmahlzeit deines Lieblings etwas abwechslungsreicher zu gestalten.

<span style="align:center; font-size: 18px">Video-Empfehlung:</span> <style> native-player { aspect-ratio: 16/9; display: block; } </style> <script type="text/javascript" src="//syndication.target-video.com/native-player.js" async=""></script> <native-player></native-player>

Jetzt folgen die 9 beliebtesten Stillpositionen – inklusive Anleitung.

1. Zurückgelehntes Stillen

Zurückgelehntes Stillen, auch als Laid-back Nursing bekannt, ist gerade zu Beginn eine tolle Stillposition. Denn: Stillpositionen im Liegen ermöglichen es dem Baby, eigenständig anzudocken. Man spricht auch von babygesteuertem Anlegen.

Stillpositionen zurueckgel - Die 9 beliebtesten Stillpositionen

So geht zurückgelehntes Stillen:

  • Nimm eine halb sitzende, halb liegende Position ein.
  • Stütze deinen Kopf und deinen Rücken mit Kissen ab.
  • Lege dein Baby bäuchlings auf dich. Ob in Längs-, Quer- oder Schräglage, ist egal.
  • Das Gesicht des Babys sollte in der Nähe deiner Brust sein.
  • Die Pheromone deiner Brustwarzen stimulieren die angeborenen Such- und Andockreflexe. Dein Baby riecht die Muttermilch und dockt intuitiv an.

Die Besonderheit des zurückgelehnten Stillens:

  • Das Andocken ist besonders leicht für dein Kind. Die Schwerkraft unterstützt es dabei. Es wird zu deinem Körper hingezogen.
  • Ideal bei einem starken Milchspendereflex, der dazu führt, dass sich ein Baby oft verschluckt. Die Milch fließt entgegen der Schwerkraft. Der Milchstrahl wird etwas gebremst.

Tipp

Trage in der Anfangszeit beim Stillen wenig Kleidung. Durch direkten Haut-zu-Haut-Kontakt erhöht sich die Oxytocin-Produktion. Oxytocin regt das Fließen der Vormilch an. Außerdem stärkt es die Bindung zwischen Mutter und Kind.

2. Wiegehaltung

Die Wiegehaltung ist der Klassiker unter den Stillpositionen.

Stillpositionen Wiegehalt - Die 9 beliebtesten Stillpositionen

So geht die Wiegehaltung:

  • Setze dich bequem aufrecht hin. Wichtig: Beuge dich nicht zu deinem Baby vor. Sonst kann es zu Verspannungen oder Rückenschmerzen kommen.
  • Nimm dein Baby in den Arm, der sich auf der gleichen Seite befindet wie die Brust, mit der du stillen möchtest.
  • Der Kopf deines Babys ruht in deiner Armbeuge.
  • Ihr seid Bauch an Bauch.
  • Dein Baby kann deine Brustwarze bequem erreichen und andocken.
  • Tipp: Wenn du ein Stillkissen auf deinen Schoß legst, kannst du deinen Unterarm darauf ablegen.

Die Besonderheit der Wiegehaltung:

  • Für daheim und unterwegs geeignet.
  • Stillen im Sitzen und Stillen im Stehen möglich.
  • Auch für Babys geeignet, die Schwierigkeiten beim Trinken haben. Du hast dein Baby im Blick und kannst ihm mit deiner freien Hand beim Andocken helfen.

Hinweis

Nach einem Kaiserschnitt kann das Stillen in der Wiegehaltung zunächst unangenehm sein, da das Baby in dieser Position auf die Narbe „drückt“.

3. Kreuzhaltung

Die Kreuzhaltung wird auch als Kreuz-Wiegehaltung oder modifizierte Wiegehaltung bezeichnet.

Stillpositionen Kreuzhalt - Die 9 beliebtesten Stillpositionen

So geht die Kreuzhaltung:

  • Setze dich bequem aufrecht hin.
  • Nimm dein Baby in den Arm, der gegenüber der Brust liegt, aus der dein Baby trinken soll. Verwende den rechten Arm für die linke Brust und den linken Arm für die rechte Brust.
  • Das Köpfchen deines Babys liegt auf deiner Hand.
  • Mit der freien Hand kannst du deinem Baby beim Andocken helfen.

Die Besonderheit der Kreuzhaltung:

  • Ideal bei Frühgeborenen, kleinen Neugeborenen und kranken, schwachen Babys. Du kannst den Kopf mit deiner Hand stützen und stabilisieren und sanft zur Brust führen.
  • Bei Anlegeproblemen und großen Brüsten hilfreich, da du dein Baby mit deiner freien Hand beim Andocken unterstützen kannst.

Tipp

Unterstütze dein Baby mit dem C-Griff. Umfasse deine Brust mit dem Daumen oberhalb und den restlichen vier Fingern unterhalb des Warzenvorhofs. So stützt du die Brust von unten und erleichterst deinem Baby das Andocken.

4. Football-Haltung

Die Football-Haltung (oder Fußball-Haltung) wird auch als Rückengriff und Rückenhaltung bezeichnet.

Stillpositionen Football - Die 9 beliebtesten Stillpositionen

So geht die Football-Haltung:

  • Setze dich bequem auf einen Sessel.
  • Lege dein Baby seitlich, unterhalb deines Arms neben dich auf ein (Still-)Kissen.
  • Die Beinchen deines Babys sind gegen die Rückenlehne des Sessels gerichtet.
  • Das Köpfchen stützt du mit deiner Hand. Der Rücken ruht auf deinem Unterarm. Fast so, als würdest du einen Football unter deinen Arm klemmen.
  • Mit der anderen Hand kannst du dein Baby beim Andocken unterstützen.

Die Besonderheit der Football-Haltung:

  • Ideal nach einem Kaiserschnitt. Das Gewicht des Babys ruht nicht auf deinem Unterleib.
  • Hilfreich bei Anlegeproblemen. Du kannst den Kopf deines Kindes gezielt an die Brust heranführen.
  • Auch für Frühgeborene und kranke Neugeborene geeignet. Mit der freien Hand kannst du dein Baby beim Andocken unterstützen.
  • Auch bei Stillproblemen durch flachen Brustwarzen und großen Brüsten hilfreich.
  • Kann bei einem seitlichen Milchstau für Erleichterung sorgen.
  • Mit etwas Übung können auch Zwillinge gleichzeitig gestillt werden.

5. Seitenlage

Das Stillen im Liegen in Seitenlage wird auch als Seitenlagen-Haltung bezeichnet.

Stillpositionen Seitenlag - Die 9 beliebtesten Stillpositionen

So geht das Stillen in Seitenlage:

  • Lege dich seitlich hin und mache es dir mit einem Kissen unter deinem Kopf gemütlich.
  • Positioniere dein Baby dicht neben dir. Ihr solltet Bauch an Bauch liegen.
  • Die Nase deines Babys ist auf Höhe deiner Brustwarze.
  • Stütze den Rücken deines Babys durch deinen Arm oder ein Kissen ab. Ein zusammengerolltes Handtuch funktioniert auch. (Bei älteren Babys ist das nicht mehr nötig.)
  • Dein Baby kann andocken und die untere Brust entleeren.
  • Um die obere Brust anzubieten, drehst du deinen Oberkörper etwas weiter zu deinem Kind und legst dich ein Stück weit auf die untere Brust.

Die Besonderheit der Seitenlage:

  • Tagsüber die ideale Stillposition, um auch selbst im Halbliegen oder Liegen auszuruhen.
  • Ihr könnt nachts bequem wieder einschlafen. Das Stillen erfolgt im Halbschlaf – zumindest, falls euer Baby im Familienbett schläft.
  • Gut geeignet, wenn du nach der Geburt und im Wochenbett Schmerzen beim Sitzen hast. Mütter mit einem Dammriss oder einem Dammschnitt sowie Mütter, die per Kaiserschnitt entbunden haben, empfinden das Stillen in dieser Position als angenehm.

Hinweis

Das Stillen in Seitenlage erfordert etwas Übung. Aber es lohnt sich, diese Position zu trainieren. Sie ermöglicht dir als Mutter auch tagsüber, gemeinsam mit deinem Baby zu entspannen.

Wichtig ist, dass die Umgebung sicher ist. Praktiziere das Stillen in Seitenlage nur dort, wo deinem Baby nichts passieren kann, wenn ihr eindöst.

6. Umgedrehte Seitenlage

Du kannst das Stillen in Seitenlage auch variieren, indem du dein Baby andersherum hinlegst.

Stillpositionen umgekehrt - Die 9 beliebtesten Stillpositionen

So geht die umgedrehte Seitenlage:

  • Die umgedrehte Seitenlage funktioniert wie die Seitenlagen-Haltung. Mit dem Unterschied, dass dein Baby hierbei um 180 Grad gedreht liegt.
  • Die Füße deines Babys zeigen zu deinem Kopf.

Die Besonderheit der umgedrehten Seitenlage:

  • Du kannst beim Stillen entspannen und dich gemeinsam mit deinem Baby ausruhen.
  • Hilft bei Milchstau im oberen Bereich der Brüste.

7. Hoppe-Reiter-Sitz

Der Hoppe-Reiter-Sitz wird auch als aufrechtes Stillen und Bergauf-Stillen bezeichnet.

Stillpositionen Hoppe Rei - Die 9 beliebtesten Stillpositionen

So geht der Hoppe-Reiter-Sitz:

  • Setze dich aufrecht hin.
  • Nimm dein Baby auf deinen Schoß. Sein Gesicht ist deiner Brust zugewendet, seine Beine hängen rechts und links an den Seiten herunter.
  • Stützte dein Baby mit deiner Hand im Rücken und im Nacken gut ab. Das ist besonders bei Neugeborenen wichtig. Verwende dafür den Arm, der sich auf der Seite befindet, an der dein Baby trinken wird: linke Brust, linker Arm und rechte Brust, rechter Arm.
  • Dein Baby kann bequem andocken.

Die Besonderheit beim Hoppe-Reiter-Sitz:

  • Ideal bei einer verstopften Nase. In aufrechter Position bekommt das Baby besser Luft als im Liegen.
  • Babys, die an der Brust schnell eindösen, bleiben in dieser Position länger wach.
  • Ideal, wenn dein Baby nach dem Stillen oft Bauchweh hat. Durch die aufrechte Haltung schluckt das Baby weniger Luft.
  • Durch die erhöhte Position des Oberkörpers auch für Babys mit Reflux-Problemen geeignet, die häufig spucken oder erbrechen.
  • Hilfreich bei Anlegeproblemen. Das Baby kann selbstbestimmter andocken.
  • Kann bei Milchstau im unteren Brustsegment Linderung bringen.

8. Stillen im Stehen

Du kannst dein Baby auch im Stehen stillen.

So geht das Stillen im Stehen

  • Stelle dich stabil hin.
  • Richte dich auf. Beuge dich nicht zu deinem Baby herunter, sondern hebe dein Baby auf die richtige Höhe nach oben. Eine angespannte Körperhaltung kann zu Rückenschmerzen führen.
  • Halte dein Baby im Wiegegriff gut gestützt.
  • Sein Köpfchen liegt stabil in deiner Armbeuge.
  • Hilf deinem Baby mit deiner freien Hand beim Andocken.
  • Sobald dein Baby angedockt hat, solltest du mit dem zweiten Arm den tragenden Arm stützen.
Stillpositionen Stillen i 1 - Die 9 beliebtesten Stillpositionen

Die Besonderheit beim Stillen im Stehen

  • Unkompliziert und für daheim und unterwegs geeignet.
  • Ideal, wenn Kinder zu unruhig oder zu übermüdet sind, um zu trinken. Durch langsames Wiegen kannst du dein Baby beruhigen.

9. Stillen im Tragetuch oder in der Babytrage

Das Stillen im Tragetuch oder in der Babytrage ist sehr praktisch. Allerdings erfordert es etwas Übung.

So geht das Stillen im Tragetuch:

  • Stelle oder setze dich bequem hin.
  • Lockere das Tragetuch ein wenig, damit dein Baby näher an der Brust ist. Wenn du eine Babytrage verwendest, streife den Haltegurt auf der Seite von der Schulter, auf der du dein Baby stillen willst.
  • Lege deine Brust frei.
  • Hilf deinem Kind dabei, anzudocken.

Die Besonderheit beim Stillen im Tragetuch:

  • Es besteht die ganze Zeit Haut- und Körperkontakt.
  • Du kannst dein Baby auch unterwegs einfach und unkompliziert stillen.
  • Du hast die Hände frei für Geschwisterkinder oder für die Arbeit.
Stillen im Tragetuch 1 - Die 9 beliebtesten Stillpositionen

Tipp

Besonders unkompliziert ist das Stillen im Ring Sling. Dann kannst du die Tragehilfe zum Stillen ganz einfach von der ursprünglichen „Kopfkusshöhe“ in die richtige Stillposition schieben.

Generelle Tipps für alle Stillpositionen

Die Vorbereitung:

  • Habe alles griffbereit, was du beim Stillen benötigst (Trinken, etwas zu essen, ein Buch…).
  • Gehe vor dem Stillen auf die Toilette. Du kannst vielleicht so schnell nicht aufstehen.
  • Setze oder lege dich entspannt hin.
  • Nimm dein Baby in die gewünschte Position und sorge dafür, dass es bequem und stabil liegt. Sein Köpfchen, sein Nacken und seine Wirbelsäule sollten gestützt sein. Hierzu kannst du Kissen oder gerollte Handtücher nutzen. Ohr, Schulter und Hüfte deines Babys sollten eine Linie bilden.

Das richtige Anlegen:

  • Führe dein Baby zur Brustwarze.
  • Nutze deine freie Hand, um deinem Baby mit dem C-Griff beim Andocken zu helfen.
  • Um dein Baby zu locken, kannst du mit der Brustwarze sanft über seine Unterlippe streichen.
  • Achte darauf, dass dein Baby die Brustwarze komplett umfasst.
  • Die Lippen deines Babys sollten beim Saugen nach außen gestülpt sein.

Falls du die Brustwarze lösen möchtest, etwa weil du Schmerzen verspürst, kannst du einen sauberen Finger seitlich in den Mund deines Babys schieben. Dadurch löst du das Vakuum und du kannst die Brustwarze vorsichtig aus dem Mund ziehen.

Stillen mit Stillkissen

Ein Stillkissen ermöglicht es dir, eine entspannte Körperhaltung einzunehmen. Es kann je nach Stillposition deinen Rücken oder deinen Unterarm stützen und Verspannungen und Rückenschmerzen verhindern. Du kannst das Stillkissen auch verwenden, um beispielsweise bei der Seitenlage den Rücken deines Babys zu stützen.

Du solltest aber nicht immer ein Stillkissen verwenden. Es ist wichtig, zu Hause auch das Stillen ohne Stillkissen zu üben. Denn unterwegs hast du dein Stillkissen nicht zur Hand.

Unterwegs stillen

Unterwegs ist das Stillen im Tragetuch oder in der Babytrage gut geeignet. Aber auch die klassische Wiegehaltung ermöglicht im Café, auf dem Spielplatz und an jedem anderen beliebigen Ort ein unkompliziertes Stillen, ganz ohne Hilfsmittel. Manche Mütter verwenden ein leichtes Mulltuch, um das stillende Baby von Reizen und Blicken abzuschirmen, aber nicht alle Babys tolerieren das.

Tipp

Solltest du Unterstützung wünschen oder aufgrund von Stillschwierigkeiten Hilfe benötigen, steht dir deine Hebamme zur Seite. Weitere Hilfsangebote:

Häufige Fragen zu Stillpositionen in besonderen Situationen

Welche Stillposition ist bei Blähungen hilfreich?

Um Blähungen beim Baby zu lindern, eignet sich der Hoppe-Reiter-Sitz. Durch das Stillen in aufrechter Haltung, schluckt dein Baby automatisch weniger Luft.

Welche Stillposition hilft bei Milchstau?

Je nachdem, wo sich der Milchstau befindet, können folgende Stillpositionen für Entlastung sorgen:

  • Football-Haltung (bei seitlichem Milchstau)
  • Umgedrehte Seitenhaltung (bei verhärteten Stellen im oberen Bereich der Brüste)
  • Hoppe-Reiter-Sitz (bei Milchstau im unteren Brustbereich)

Versuche dein Baby immer so anzulegen, dass sein Kinn zur verhärteten Stelle zeigt. Falls alle oben genannten Positionen keine Linderung bringen, kannst du die Vierfüßlerposition ausprobieren. Lege dein Baby hierzu auf eine feste Unterlage und hänge dich selbst kniend über deinen Schatz.

Welche Stillposition eignet sich, wenn ein Baby häufig spuckt?

Wenn dein Baby oft und viel spuckt, schluckt es beim Trinken vielleicht zu viel Luft. Probiere den Hoppe-Reiter-Sitz aus. Durch das Bergauf-Stillen schluckt dein Baby automatisch weniger Luft.

Was ist die beste Stillposition nach einem Kaiserschnitt?

Nach einem Kaiserschnitt sind Stillpositionen zu empfehlen, bei denen das Gewicht des Babys nicht auf der Kaiserschnittnarbe lastet. Ideal zum Stillen nach einem Kaiserschnitt sind:

  • das Stillen in Seitenlage
  • das Stillen in umgedrehter Seitenlage
  • die Football-Haltung.

Welche Stillpositionen eignen sich zum Stillen von Zwillingen?

Um beide Babys gleichzeitig zu stillen, sind folgende Positionen geeignet:

  • Zurückgelehnte Rückenlage: Lege dich entspannt mit leicht erhöhtem Oberkörper hin. Lege deine Babys in Bauchlage leicht quer auf deinen Bauch. Ein Baby kann aus der rechten Brust trinken, eins aus der linken.
  • Doppelter Rückengriff: Setzte dich bequem hin und lege ein Baby rechts seitlich neben dich unter deinen Arm, eins links. Die Beine der Babys sind hierbei gegen den Sessel gerichtet. Die Köpfe ruhen auf deinen Händen oder deinen Unterarmen.
  • Überkreuzhaltung / V-Haltung: Setze dich bequem hin und nimm beide Babys in den Wiegegriff – eins in deinen rechten Arm, eins in deinen linken. Die Füße der Babys „treffen“ sich in deinem Schoß.
  • Seitenlage: Lege dich bequem hin und drehe dich ein wenig zur Seite. Ein Baby legst du seitlich, Bauch an Bauch, neben dich. Es kann aus der unteren Brust trinken. Das zweite Baby legst du auf deinen Bauch. Es kann aus der obere Brust trinken.
  • Parallelposition: Setze dich bequem hin und stille ein Baby in der Football-Haltung, das andere im Wiegegriff.

Welche Stillposition bei unruhigen Babys?

Babys, die besonders unruhig sind, können gut im Stehen gestillt werden. Schaukele deinen Schatz dabei sanft oder gehe ein paar Schritte. Viele Babys lassen sich dadurch beruhigen.

Alternativ kannst du das Stillen in einem Schaukelstuhl ausprobieren oder auf dem Pezziball stillen. Beides hat einen ähnlichen Effekt.

Warum sollte man verschiedene Stillpositionen ausprobieren?

An der Stelle, an der das Kinn deines Babys liegt, ist die Saugkraft am höchsten. Wenn du die Stillpositionen regelmäßig wechselst, stellst du sicher, dass deine Brust optimal entleert wird. Das ist wichtig. Denn dadurch kannst du Beschwerden wie einem Milchstau vorbeugen.

Was ist der Dancer-Griff und wann wird er verwendet?

Der Dancer-Griff eignet sich für saugschwache Babys, die den Saugschluss nicht gut selbst halten können. Auch Babys mit einem schwachen Muskeltonus oder mit motorischen und geistigen Entwicklungsstörungen können mithilfe des Dancer-Griffs beim Trinken unterstützt werden.

So geht der Dancer-Griff:

  • Setze dein Baby im Hoppe-Reiter-Sitz auf deinen Schoß.
  • Der Mund deines Babys sollte sich direkt vor deiner Brust befinden.
  • Forme mit deinem Daumen und deinem Zeigefinger ein „U“.
  • Lege die beiden Finger in diesem „U“ um den Unterkiefer und die Wangen deines Babys.
  • Mit den restlichen drei Fingern und deiner Handfläche stützt du deine Brust von unten.

Die Besonderheit beim Dancer-Griff:

  • Dein Baby kann sich voll auf das Saugen konzentrieren, da du seinen Unterkiefer und somit sein Köpfchen stützt.
  • Du hast den Mund deines Babys im Blick und kannst kontrollieren, ob es die Brustwarze richtig erfasst.

Redaktionstipp: Die beliebtesten Stillpositionen mit Anleitung im Video

Im folgenden Video erkläre Hebamme Laura Rohmann-Höhn die wichtigsten Stillpositionen noch einmal sehr ausführlich. Schau doch mal rein!

7d935dfc92d34e51a38c66e1d46d3575 - Die 9 beliebtesten Stillpositionen
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Quellen

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Was können wir an diesem Artikel verbessern?

+ = Verify Human or Spambot ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.