Close Babelli.deBabelli.de

So entwickelt sich der Embryo in der Schwangerschaft

Inhaltlich geprüft von Hebamme Nadine Beermann.

Vom Mohnkorn bis zur Größe einer Wassermelone wächst der Embryo oder Fötus während der Schwangerschaft heran. Dabei macht er unzählige Entwicklungsschritte durch bis er schließlich als kleiner lebensfähiger Mensch geboren wird. Welche Größe und welches Gewicht dein Baby in welcher Schwangerschaftswoche hat, erfährst du hier. Welche Fähigkeiten es wann entwickelt ebenso.

Das Wichtigste in Kürze

  • Während der ersten Schwangerschaftswochen bist du eigentlich noch gar nicht schwanger.
  • Ab der 6. Schwangerschaftswoche lässt sich der Herzschlag erkennen.
  • Von der 10. Schwangerschaftswoche an wird der Embryo Fötus genannt.
  • Ab SSW 11 nimmt dein Baby Berührungen wahr.
  • Schon in SSW 15 kann es Geräusche gedämpft wahrnehmen.
  • Ab SSW 21 wird die Größe von Scheitel bis Ferse (SFL) gemessen, vorher nur von Scheitel bis Steiß (SSL).
  • Die Augen öffnen sich etwa um die 23. Schwangerschaftswoche herum.
  • Ab SSW 25 entwickelt sich der Gleichgewichtssinn.
  • Etwa ab SSW 30 nimmt es Schmerzreize wahr.
  • Die Lungenreife ist in der 34. Woche weitgehend abgeschlossen.
  • Ab SSW 38 gilt ein Neugeborenes nicht mehr als Frühchen.

Die Größenentwicklung in SSW 1-20

Jetzt wird die Größe des Embryos, der ab der 9. Schwangerschaftswoche übrigens Fötus genannt wird, noch von Scheitel bis Steiß (Scheitel-Steiß-Länge = SSL) gemessen. Alle Werte sind Durchschnittswerte und beruhen auf den „WHO fetal growth charts„.

Die Größenentwicklung in SSW 21-40

Jetzt wird die Größe des Fötus bereits von Scheitel bis Ferse gemessen (Scheitel-Fersen-Länge = SFL).

Die Schwangerschaftswochen im Überblick

1. SSW

Die erste Schwangerschaftswoche beginnt mit dem Tag der letzten Monatsblutung vor dem Eisprung, der zur Befruchtung führte. Du bist also zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht schwanger. Er markiert lediglich den Beginn eines neuen Zyklus, dessen Länge von Frau zu Frau schwanken kann.

2. SSW

Auch jetzt bist du noch nicht schwanger, aber deine Eierstöcke produzieren gerade mindestens ein wunderschönes Follikel, welches die Eizelle enthält, die dann beim Eisprung in den Eileiter abgegeben wird. Je nach Zykluslänge kann der Eisprung schon in der zweiten Schwangerschaftswoche stattfinden, bei manchen Frauen auch erst in der dritten.

3. SSW

Wenn die Eizelle noch nicht in der zweiten Schwangerschaftswoche befruchtet wurde, dann ist das meist in der dritten Woche der Fall. Eins der Millionen Spermien ist bis zur Eizelle vorgedrungen und wurde von ihr eingelassen. Jetzt macht sich die winzige, befruchtete Eizelle auf den Weg in die Gebärmutter, um es sich dort bequem zu machen.

Mohnkorn

4. SSW

Seit der Befruchtung hat sich die Eizelle schon mehrfach geteilt und ist jetzt etwa so groß wie ein Mohnkorn. Sobald sie sich erfolgreich eingenistet hat, kannst du die freudige Nachricht meist schon am Ende der vierten Woche an einem positiven Schwangerschaftstest ablesen. Jetzt beginnt neues Leben!

Sesam

5. SSW

Auch wenn man von außen noch gar nichts sieht, bist du jetzt offiziell schwanger! Der kleine Embryo entwickelt sich in rasendem Tempo weiter und ist nun so groß wie ein Sesamsamen. Deine Hormone stellen sich um und können schon jetzt für eine Achterbahn der Gefühle und Empfindungen sorgen. Wenn du jetzt zum Frauenarzt gehst, kann er wahrscheinlich bereits das Herzchen schlagen sehen.

Maiskorn

6. SSW

Jetzt ist dein Baby schon ca. 4 Wochen alt und etwa so groß wie ein Maiskorn. Der Kopf ist bereits zu erkennen und das kleine Herz schlägt fleißig. Jetzt werden Arme und Beine und das Gesicht angelegt. Erkennen kann man bisher aber wenig. Unter dem Einfluss des Schwangerschaftshormons hCG merkst du meist spätestens jetzt, dass du schwanger bist.

Heidelbeere

7. SSW

Auch wenn das Embryo gerade nur so groß wie eine große Heidelbeere ist, übt es jetzt bereits die ersten Bewegungen. Die werdende Mama macht nun die ein oder andere Stimmungsschwankung durch und viele haben mit starker Übelkeit zu kämpfen.

Himbeere

8. SSW

In der achten Schwangerschaftswoche schreitet die Gehirnentwicklung voran und dein Baby ist so groß wie eine Himbeere. Die Gesichtszüge entwickeln sich, und wenn du Glück hast, kannst du das kleine Gesichtchen auf einem guten Ultraschallbild schon erkennen. Du selbst kannst jetzt ab und zu Probleme mit dem Kreislauf haben. Trink genug! Und beginne am besten jetzt schon mit der Suche nach einer Hebamme!

Haselnuss

9. SSW

Nun beginnt der dritte Schwangerschaftsmonat. Im Embryo sind alle wichtigen Organe angelegt und die Embryonalphase gilt als abgeschlossen. Von nun an wird dein Baby von Medizinern als Fötus bezeichnet. Es ist jetzt etwa so groß wie eine große Haselnuss.

Dattel

10. SSW

Das kleine Menschlein ist nun im Ultraschall schon als solches gut zu erkennen. Hände und Füße sind mit Fingern und Zehen ausgestattet und das Gesicht ist sichtbar geworden, weil sich der Kopf langsam aufrichtet. Der Fötus ist jetzt etwa so groß wie eine Dattel. Die werdende Mama muss jetzt wegen der Hormone öfter zur Toilette.

Tomate

11. SSW

Nun entwickeln sich bei deinem Baby die Sinnesorgane kräftig weiter. Es beginnt Stimmungen der Mutter wahrzunehmen und reagiert sogar bereits auf Berührungen. Dabei ist es erst so groß wie eine kleine Tomate. Vielleicht ist dir jetzt öfter schwindelig. Viele Frauen spüren langsam eine Verbesserung der Übelkeit, weil ihr Körper mit den Hormonen besser klarkommt.

Pflaume

12. SSW

Obwohl das Baby erst so groß wie eine große Pflaume ist, werden jetzt bereits die Zahnknospen für die ersten Milchzähne angelegt. Das kritische erste Trimester ist nun fast abgeschlossen und den meisten werdenden Mamas geht es nun langsam besser. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, die Schwangerschaft zu verkünden.

Pfirsich

13. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie ein Pfirsich. In der 13. Schwangerschaftswoche ist dein Baby richtig aktiv. Es beginnt, sich selbst und seine nahe Umgebung kennenzulernen. So kann es bereits an der Nabelschnur ziehen. Auch wenn das Baby noch keinen Laut von sich geben kann, werden jetzt die Stimmbänder ausgebildet. Bei der Mutter sieht man jetzt so langsam das Baby-Bäuchlein, weil die Gebärmutter aus dem Becken heraus wandert.

Apfel

14. SSW

Jetzt hast du das zweite Trimester erreicht. Dein apfelgroßes Baby ist nun zum Schutz vor äußeren Einflüssen mit dem weichen Lanugo-Haar bedeckt. Manchmal lässt sich nun bereits das Geschlecht erkennen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um mit Schwangerschaftsgymnastik oder Ähnlichem zu beginnen. Denn Bewegung tut jetzt richtig gut und macht fit für die Geburt.

Zitrone

15. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie eine Zitrone. In Woche 15 ist es endlich so weit, das Baby kann Geräusche wahrnehmen. Es hört gedämpft Mamas und Papas Stimme und fühlt sich mit dem regelmäßigen Herzschlag seiner Mutter pudelwohl. Es ist sehr aktiv und spielt ziemlich oft mit der Nabelschnur. Sein Daumen dient als willkommene Einschlafhilfe. Jetzt ist es durchaus möglich, dass du die ersten flatternden Bewegungen deines Babys wahrnimmst.

Orange

16. SSW

Dein Baby ist in der 16. Schwangerschaftswoche bereits so groß wie eine kleine Orange. Seine Hormonproduktion kommt gerade so richtig in Gang. Achte deshalb auf eine ausreichende Jodzufuhr. Dein Baby schluckt jetzt bereits ziemlich viel Fruchtwasser, was die Entwicklung seiner Verdauung vorantreibt. Der Bauch der werdenden Mama wird nun immer fester. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt für einen Kurzurlaub mit deinem Liebsten.

Avocado

17. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie eine größere Avocado. Noch wird es von Scheitel bis Steiß gemessen. Es bewegt sich munter durch die ganze Gebärmutter und kann darin bereits etwas navigieren. Viele Babys üben das vor allem dann, wenn sich die Mutter nicht bewegt. Du selbst wirst merken, dass du oft schnell aus der Puste bist. Dein Herz hat ganz schön mit der größeren Blutmenge zu tun.

Mango

18. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie eine Mango und es schläft viel, sehr viel! Etwa 20 Stunden des Tages lässt es sich sanft im Fruchtwasser hin- und herschaukeln. Es wächst und gedeiht dabei stetig weiter. Die restlichen 4 Stunden ist es so aktiv, dass du jetzt wahrscheinlich immer öfter zarte Bewegungen wahrnehmen kannst. Gesundheitlich geht es den meisten Schwangeren in diesem Abschnitt gut und es gibt nur wenige Schwangerschaftsbeschwerden.

Kartoffel

19. SSW

Jetzt ist dein Baby schon so groß wie eine große Kartoffel. Deshalb spürst du immer öfter, wenn es bei seinen Schwimmversuchen an die Wand der Gebärmutter stößt. Langsam bilden sich die ersten Fettreserven. Immer wenn der Energiebedarf hoch ist, verspürt die Mutter regelrechte Heißhungerattacken. Doch allzu groß sollten die Mahlzeiten nicht sein, denn der Uterus drückt bereits auf den Magen.

Süßkartoffel

20. SSW

Mit der abgeschlossenen 20. Schwangerschaftswoche ist Halbzeit, rund 20 Wochen hast du noch vor dir. So groß wie eine große Süßkartoffel ist dein Baby jetzt. Etwa um diese Zeit bilden sich die Sinne noch besser aus. Es nimmt jetzt durch die geschlossenen Lider sogar schon den Lichtschein wahr, der durch die Bauchdecke fällt.

Aubergine

21. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie eine Aubergine. Ab der 21. Woche beginnt das Baby so etwas wie einen Schlaf-/ Wachrhythmus zu entwickeln. Sein Herz schlägt etwa 110 bis 150 Mal in der Minute. Es kann jetzt bereits Fruchtwasser aufnehmen und Urin ausscheiden und im Wasser verschiedene Geschmäcker wahrnehmen. Je vielfältiger du jetzt isst, desto besser ist es für die Entwicklung des Geschmackssinns.

Kokosnuss

22. SSW

Wenn dein Baby Schluckauf hat, kannst du das nun spüren. Denn es ist jetzt bereits so lang wie eine Kokosnuss und stößt deshalb ziemlich oft an die Wand der Gebärmutter. Mit einem Hörrohr lässt sich der Herzschlag nun auch von einer Hebamme überprüfen. Wenn deine Muskeln und dein Bauch jetzt öfter schmerzen, brauchst du wahrscheinlich mehr Magnesium!

Brokkoli

23. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie ein Brokkoli. Es öffnet um diese Zeit zum ersten Mal die Augen! Langsam macht sich die Schwangerschaft bemerkbar. Die Bänder werden weicher und der Körper dadurch weniger stabil. Der Schwerpunkt verlagert sich nach vorn. Wenn du in der 23. Woche vermehrt Kreislaufbeschwerden verspürst, ist das zwar normal, kann aber auf einen Eisenmangel hinweisen. Lass es besser überprüfen.

Gurke

24. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie eine Gurke. Es kann Geschmacksrichtungen immer besser unterscheiden. Süß mag es besonders gern, was dich aber nicht dazu verleiten sollte, allzu viele Süßigkeiten zu dir zu nehmen. Jetzt ist die Entwicklung der Lunge ein wichtiger Programmpunkt. Die Luftröhre entsteht. Ein Frühchen, das jetzt zur Welt kommt, hat daher durchaus schon Überlebenschancen.

Rotkohl

25. SSW

Du befindest dich nun im 7. Schwangerschaftsmonat. Dein Baby ist nun so groß wie ein Rotkohl. Jetzt entwickelt sich der Gleichgewichtssinn. Gezielte Bewegungen werden möglich, daher erhältst du nun den ein oder anderen absichtlichen Tritt oder Boxer von innen gegen den Bauch. Dieser wölbt sich nun immer mehr. Sein Gewicht wird durch eine Hohlkreuz-Haltung ausgeglichen. Schlaf von nun an lieber auf der Seite, um deinen Rücken zu entlasten.

Ananas

26. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie eine Ananas. Dein Baby wächst nach wie vor gut einen Zentimeter pro Woche. Es hat blaue Augen und trainiert mithilfe der Nabelschnur fleißig seinen Greifreflex. Es kann mittlerweile sehr gut hören und ist in der Lage, verschiedene Stimmen zu unterscheiden. Bei der werdenden Mama sind Rückenschmerzen und müde Beine nun an der Tagesordnung. Manche Frauen verspüren nun bereits die ersten Übungswehen!

Chinakohl

27. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie ein Chinakohl. Da die Augen deines Babys nun oft geöffnet sind, wenn es wach ist, reagiert es mitunter stark auf grelles Licht. Im Ultraschall lässt sich erkennen, wie es seine Augen mit den Händen schützt oder sich wegdreht. Du wirst an dir nun die ein oder andere Wassereinlagerung feststellen. Leg oft die Beine hoch und vermeide langes Stehen oder Sitzen.

Mango

28. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie 2 Mangos übereinander. Das Immunsystem des Babys bekommt einen Schub, denn nun erhält es über die Plazenta die Antikörper der Mutter, den sogenannten Nestschutz, frei Haus. Das Gehirn und die Lunge reifen weiter, alle Organe sind nun fest fertig entwickelt. Jetzt sind es nur noch rund 12 Wochen bis zur Geburt – Zeit um sich Gedanken über Dinge wie Baby Erstausstattung, Kliniktasche und Co. zu machen.

Porreestange

29. SSW

Dies ist der Beginn des dritten Trimesters. Dein Baby ist nun so groß wie eine Porreestange. Mittlerweile hat es nur noch wenig Platz zum Bewegen, deswegen kann es keine Saltos mehr schlagen. Jede anstrengende Drehung bekommst nun auch du zu spüren, denn der ganze Bauch gerät in Wallung. Manche Kinder nehmen nun bereits ihre Startposition ein. Du selbst solltest nun häufig kleine Portionen gesunden Essens zu dir nehmen, denn du wirst die Nährstoffreserven brauchen. Achte auch auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr.

Granatapfel

30. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie 2 Granatäpfel übereinander. Woche 30 ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Sinne, denn das Baby nimmt nun Schmerzreize wahr. Auch Berührungen werden immer stärker empfunden. Die Lanugo-Behaarung bildet sich nun immer stärker zurück und es lagert mehr und mehr Fettreserven ein. Auch die werdende Mama nimmt jetzt pro Woche etwa 500 Gramm zu.

Möhre

31. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie 2 Möhren übereinander. Jetzt wird die Lunge immer stabiler. Frühgeborene können nun manchmal schon ganz allein atmen. Dein Baby ist vielleicht etwas weniger aktiv, trainiert aber fleißig seine Reflexe, damit nach der Geburt alles gut klappt. Wenn es sich jetzt dreht, merkst du das deutlich. Und auch sonst wird die Schwangerschaft etwas beschwerlicher. Schwimmen und Yoga helfen jetzt gut.

Honigmelone

32. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie 2 Honigmelonen übereinander. Bist du öfter kurzatmig? Dann liegt das vielleicht daran, dass dein Baby schon die Geburtsposition eingenommen hat und mit den Beinchen von unten auf dein Zwerchfell drückt. Denn es ist schon so lang wie eine Salatgurke. Viele Mütter schlafen jetzt nur noch unruhig und haben mit Rückenschmerzen zu kämpfen.

Salatkopf

33. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie 2 Salatköpfe übereinander. Jetzt spüren die meisten Frauen bereits Senkwehen. Manche Babys sitzen mit dem Köpfchen in Woche 33 schon fest im Becken, andere nicht. So oder so, dein Baby ist noch nicht ganz für die Geburt bereit. Vor allem sein Gehirn und seine Fettreserven legen weiter an Volumen zu. Und auch die werdende Mama nimmt zu und das ein oder andere Ödem zeigt sich.

Mais

34. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie 2 Maiskolben übereinander. Die Lungenreife bei deinem Baby ist nun endlich abgeschlossen. Kommt es jetzt zur Welt, kann es bereits ohne Hilfe atmen. Apropos atmen, tief durchzuatmen oder große Portionen schaffst du momentan wohl gerade nicht. Deine Gebärmutter hat jetzt den höchsten Stand erreicht. Glückwunsch, jetzt darfst du in Deutschland endlich in den Mutterschutz gehen!

Hokkaido-Kürbis

35. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie 2 Hokkaido-Kürbisse übereinander. Hat sich dein Baby schon gedreht? Die meisten haben bis zur 36. Woche ihre Startposition eingenommen. Das Immunsystem deines kleinen Schatzes ist jetzt bereits in der Lage, allein zu arbeiten. Wenn es jetzt kommt, ist das nicht so schlimm, denn es ist schon lebensfähig. Dein Beckenboden muss jetzt einiges leisten. Eine leichte Blasenschwäche ist jetzt keine Seltenheit.

Stangensellerie

36. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie eine Selleriestaude. Gelegentliche Senkwehen sorgen dafür, dass sich der Bauch nun nach und nach absenkt. Dadurch wird dein Zwerchfell entlastet und du kannst wieder besser durchatmen. Dafür nimmt der Druck auf den Beckenboden zu. Wenn sich dein Baby jetzt noch nicht gedreht hat, wird es das ohne Hilfe wahrscheinlich auch nicht mehr tun. In diesem Fall musst du bei einem Blasensprung liegend ins Krankenhaus gebracht werden.

Butternut-Kürbis

37. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie 2 Butternut-Kürbisse übereinander. Dein Baby nimmt weiterhin etwa 30 Gramm pro Tag zu. Laguno-Haar und Käseschmiere lösen sich und lagern sich als Kindspech im Darm des Babys ab. Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um mit der Dammmassage zu beginnen. Verwöhn dich in den letzten Wochen bis zur Geburt so sehr du kannst. Deine innere Ruhe wird sich auch auf das Kind übertragen.

Rhabarber

38. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie eine Rhabarberstange. Einige Babys werden schon jetzt geboren. Andere bleiben noch ein bisschen im Bauch. So oder so wäre dein Baby nun kein Frühchen mehr. Es knackt nun die 3 Kilo Marke und ist fast 50 cm groß, mit angezogenen Beinchen also etwa so groß wie ein Spitzkohl. Die werdende Mutter spürt jetzt wahrscheinlich den Nestbautrieb ganz deutlich und wuselt in der Wohnung umher.

Kürbis

39. SSW

Dein Baby ist nun so groß wie ein Kürbis. So langsam bist du für die Geburt bereit. Viele Frauen wünschen sich spätestens jetzt, dass es bald losgeht. Wenn du Glück hast, ist das der Fall, wenn nicht, musst du vielleicht noch bis zu zwei Wochen nach dem ET ausharren. Dein Baby wächst nach wie vor jeden Tag und lagert immer mehr Fett ein, das es nach der Geburt gut brauchen kann.

Melone

40. SSW

Dein Baby ist nun so groß und schwer wie eine große Wassermelone. Die Leber deines Babys arbeitet gerade auf Hochtouren, um genügend Energiereserven für die anstrengende Geburt zu produzieren. Wenn du jetzt eine Erkältung bekommen, verschiebt sich höchstwahrscheinlich die Geburt ganz natürlich nach hinten. Regelmäßige Spaziergänge sorgen dafür, dass du fit bleibst. Jetzt kann es jeden Tag losgehen.

41./42. SSW

Dein Baby will noch nicht so ganz? Keine Sorge, bei Erstgebärenden kommt das recht häufig vor. Wahrscheinlich fühlt sich dein Baby noch viel zu wohl und will lieber noch etwas zunehmen. Etwa 50 Gramm pro Tag legt es nun zu. Nur ganz selten schafft es die Gebärmutter nicht selbst, die Wehen auszulösen. Dann helfen die Ärzte nach. Bis dahin genieß die Ruhe und schlaf so viel wie möglich.

Fazit

Die Zeit der Schwangerschaft ist abgesehen von der Babyphase eine der spannendsten überhaupt. Denn niemals sonst macht der Körper der Frau größere Veränderungen durch als in den rund 40 Wochen. Und auch das Baby im Bauch entwickelt sich rasend schnell. Jeden Tag kommt etwas Neues hinzu. Wir wünschen dir eine wunderbare Kugelzeit und eine schöne Geburt!

Hast du noch eine Frage zum Thema „Entwicklung des Embryos in der Schwangerschaft“? Dann freuen wir uns über einen Kommentar!

Quellen

Lade dir jetzt die Babelli Schwangerschafts-App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.