Von Anfang an dabei!

Das sind die besten Bücher für Baby-Eltern

Der Moment, in dem Eltern mit ihrem Neugeborenen aus dem Krankenhaus entlassen werden, kann überwältigend sein. Jetzt ist die kleine Familie auf sich gestellt. „Hoffentlich mache ich es nicht kaputt“ denken viele in dem Moment. Schön, dass wir auf einen riesigen Wissensschatz zurückgreifen können, der uns den Umgang mit unserem Baby und unserem neuen Elterndasein erleichtert. Wir stellen dir die besten Babyratgeber und Bücher für frisch gebackene Eltern vor.

Die besten allgemeinen Babyratgeber

Das große Buch für Babys erstes Jahr: Das Standardwerk für die ersten 12 Monate

von Annette Nolden und Stephan Heinrich Nolte

Ein sinnvoller Begleiter durch das erste Jahr, der alle allgemein wichtigen Themen für frisch gebackene Eltern und ihre Babys abdeckt. Das Buch ist diese Abschnitte unterteilt:

  • Willkommen im Leben: Hier gibt es Wissenswertes zu Babys und zu den ersten Tagen als Eltern
  • Stillen und Füttern
  • Schlafen und Trösten
  • Monat für Monat: So entwickelt sich dein Baby Monat für Monat und so kannst du es unterstützen
  • Babys Gesundheit

Babys erstes Jahr ist kein Buch, das du von vorne bis hinten durchliest. Vielmehr kannst du es zur Hand nehmen, wenn du Fragen hast oder erfahren möchtest, was in deinem Baby zu einem bestimmten Zeitpunkt vorgeht. Co-Autor Stephan Heinrich Nolte ist Kinder- und Jugendarzt und Vater von fünf Kindern.

Vom gleichen Autor empfehlen wir das Buch Alles halb so schlimm – Die häufigsten Fragen an den Kinderarzt und überraschend einfache Antworten. Gerade Erstlingseltern sind verunsichert, was die Gesundheit ihres Babys angeht. Doch wie schlimm ist der Husten wirklich? Wann soll ich Fieberzäpfchen geben? Wann soll ich zum Arzt und kann ich diesem blind vertrauen? Der Autor schildert seine fachkundige Sichtweise auf die aktuelle medizinische Praxis und gibt Eltern einen Ratgeber an die Hand, der sie souveräner und gelassener in gesundheitlichen Fragen bezüglich ihrer Kinder macht.

artgerecht – Das andere Baby-Buch: Natürliche Bedürfnisse stillen. Gesunde Entwicklung fördern. Naturnah erziehen

von Nicola Schmidt

Nach der Uhr stillen, strickte Breipläne einhalten und bloß nicht verwöhnen – Die angestaubten Empfehlungen zur Babypflege, kommen langsam aus der Mode. Was manchen modernen Eltern aber fehlt, um einen neuen Weg zu beschreiten, sind Intuition und Sicherheit im Umgang mit unseren Babys.

artgerecht ist ein Plädoyer für eine achtsame, natürliche und gesunde Babypflege im Einklang mit den biologischen Bedürfnissen. Autorin Nicola Schmidt zeigt mit schlüssigen Erklärungen und Praxisbeispielen, wie wir unser Baby besser verstehen und lernen, was es von uns braucht.

Sie räumt mit alten Irrglauben auf, beispielsweise dass Babys unbedingt auf einer geraden Unterlage im Kinderwagen oder Bett schlafen müssen und untermauert ihre Erläuterungen anhand evolutionsbiologischer Thesen. Wer den artgerechten Weg mit seinem Baby beschreiten möchte, bekommt also gleich noch ein paar Argumente für zweifelnde Familienmitglieder an die Hand.

Das Buch setzt in der Schwangerschaft an, geht dann über die artgerechte Geburt und Säuglingspflege zu den Kernthemen Ernährung, Schlafen, Tragen, Sauberkeit (Windelfrei) und Betreuung. Das letzte Kapitel thematisiert die Überforderung der Eltern in der ersten Zeit mit dem Baby und wie sie damit umgehen können.

Geschenktipp:
artgerecht gibt es als abgespeckte Geschenkausgabe. artgerecht – Das kleine Baby-Buch bietet kompaktes Wissen zur „artgerechten“ Babypflege, hübsch gestaltet mit vielen tollen Illustrationen und in handlichem Format für die Handtasche.

Die besten wissenschaftlichen Babyratgeber

Babyjahre: Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren

von Remo H. Largo

Dieses Buch sollte in keinem Elternregal fehlen. In über 25 Jahren hat sich das Standardwerk des Schweizer Kinderarztes über 400.000 Mal verkauft und führt weiterhin die Bestsellerlisten. Auf über 600 Seiten vermittelt er so gut wie alles, was Eltern in den ersten 4 Jahren ihres Lebensjahren beschäftigt.

Die Struktur des Buches ermöglicht es, immer wieder quer zu lesen und dort einzusteigen, wo man als Elternteil gerade Informationsbedarf hat. Das Besondere an diesem Erziehungsbuch ist, dass es eben keine allgemein gültigen Antworten auf die alltäglichen Erziehungsfragen gibt, sondern die Einzigartigkeit jedes Kindes betont. Eine solche Herangehensweise entspannt den Lebensalltag von Familien, weil sie Eltern von dem Zwang befreit, alles „richtig“ machen zu wollen, sondern sie ermutigt, ihren eigenen Weg zu beschreiten.

Largo behandelt die Themen Beziehungsverhalten, Motorik, Schlafverhalten, Schreiverhalten, Spielverhalten, Sprachentwicklung, Trinken und Essen, Wachstum und Trocken werden. Alle Kapitel sind in sich in die Lebensabschnitte zwischen Schwangerschaft und dem 4. Lebensjahr unterteilt. In der aktualisierten Neuauflage wird tiefer auf aktuelle Themen wie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Rolle der Väter und Fragen in Bezug auf die Betreuung unserer Kinder eingegangen. Darüber hinaus finden sich im Anhang Gewichts- und Längenkurven, Schlafprotokolle und weitere nützliche Erweiterungen.

Oje, ich wachse!: Von den 10 „Sprüngen“ in der mentalen Entwicklung Ihres Kindes während der ersten 20 Monate und wie Sie damit umgehen können

von Hetty van de Rijt & Frans X. Plooij 

An einem Tag quietschvergnügt, am nächsten Tag ein unerträgliches Nervenbündel. Wenn sich plötzlich und ohne augenscheinlichen Grund das Temperament deines Babys völlig verändert, dann kann ein Wachstumsschub der Grund dafür sein. 10 mentale Sprünge macht ein Baby in seinen ersten 20 Lebensmonaten durch. Und diese sind so faszinierend, wie nervenaufreibend, denn dein Baby lernt neue Dinge, die seinen Blick auf die Welt auf den Kopf stellen und neue Fähigkeiten, um sich in ihr zu behaupten.

Oje, ich wachse! ist eines der meist verkauften Babybücher überhaupt und sollte in keinem Elternregal fehlen. Das Buch hilft zu verstehen, wie dein Baby die Welt sieht und was es gerade durchmacht. Es macht dich aufmerksam auf neue Dinge, die dein Baby gerade lernt und zeigt, wie du es dabei unterstützen kannst. Außerdem ist es doch so beruhigend zu wissen, dass es „nur ein Sprung“ ist, wenn die Welt deines Babys gerade aus den Fugen zu geraten scheint.

Kinder verstehen. Born to be wild: Wie die Evolution unsere Kinder prägt

von Herbert Renz-Polster

Einen anderen Ansatz als die zuvor genannten Titel bietet der renommierte Kinderarzt Herbert Renz-Polster in seinem Klassiker „Kinder verstehen“. Hier geht es nicht darum, wann Babys was machen, sondern darum, warum sie das tun. Der Blick auf die Evolutionsbiologie zeigt anschaulich, welche steinzeitlichen Muster das kindliche Gehirn prägen und wie sich das bemerkbar macht. Eine unglaublich spannende Lektüre, die uns wirklich verstehen lässt, warum Babys und Kinder sich manchmal so eigenartig verhalten und wie herkömmliche „Erziehungsmethoden“ diese Fakten lange verkannt und missinterpretiert haben.

Dieses Buch gibt keine Ratschläge, wie du mit deinem Baby umgehen solltest. Dennoch hilft das Verständnis des Warum oft mehr, dich in dein Baby hineinzuversetzen und so entspannter und souveräner an deinen Elternauftrag heranzugehen. Dadurch, dass der Autor immer wieder einen Blick über den Tellerrand in andere Kulturen und andere Zeitalter wagt, wird dem Leser bewusst, dass es nicht einen richtigen Weg, sondern viele Herangehensweisen gibt. Polster lehrt uns, dass ein Kind vollkommen zur Welt kommt und alles mitbringt, was es für eine gesunde Entwicklung braucht. Unsere Aufgabe ist es, unser Kind darin zu unterstützen.

Zu ähnlichen Schlüssen, aber viel knapper gehalten kommt Nora Imlau in ihrem Ratgeber „Mein kompetentes Baby“. Als Fürsprecherin einer bedürfnisorientierten Erziehung, erläutert sie, wie wir diese Bedürfnisse erkennen und liebevoll beantworten.

Die besten Ratgeber für unruhige Babys

Das Geheimnis zufriedener Babys: Liebevolle Lösungen, damit Ihr Baby ruhiger schläft und weniger weint

von Nora Imlau

Ein wunderschönes und liebevolles Buch, indem die Autorin viele eigene Erfahrungen einbringt. Die Kernaussage des Ratgebers ist, dass wir mit liebevoller Zuwendung und bedürfnisorientierter Begleitung unseres Babys eine tiefe Beziehung zu ihm aufbauen können, von denen es ein Leben lang profitiert.

Dabei geht sie auf sieben Bereiche ein, in denen wir die Bindung zu unseren Kindern stärken können: liebevoll begrüßen, Mamas gute Milch, gemeinsam gut schlafen, Babys verstehen, ins Leben tragen, liebevoll betreuen und zufriedene Eltern.

Das glücklichste Baby der Welt

von Dr. Harvey Karp

Warum haben manche Babys so sehr mit Blähungen zu kämpfen und andere nicht? Weshalb kommen diese Babys mit so starken Schmerzen zur Welt, dass sie monatelang schreien? Und warum lassen sie sich augenscheinlich durch nichts beruhigen? Fragen, die sich Eltern von Schreibabys stellen und auf die sie je nach Arzt oder Hebamme leider widersprüchliche Antworten erhalten. Der amerikanische Kinderarzt Dr. Harvey Karp hat sich genau diese Fragen gestellt und im Zuge seiner jahrelangen Forschung auf dem Gebiet erstaunliche Erkenntnisse erlangt. Laut Karp ist der Begriff Koliken, wie wir ihn verwenden grundsätzlich falsch interpretiert und Schreibabys haben keineswegs mit Blähungen zu kämpfen. Seiner Theorie zufolge kommen Babys evolutionär bedingt ein Trimester zu früh zur Welt, als ursprünglich vorgesehen (damit sie größenmäßig noch durch den Geburtskanal passen). In dieser Zeit sind sie vielen Reizen ausgesetzt, mit denen manche noch nicht umgehen können. Die Folge: exzessives Schreien.

Seine Theorie belegt Karp mit wissenschaftlichen Studien und einem Blick in andere Kulturen, in denen das Phänomen Schreibaby nicht bekannt ist, weil sie die Bedingungen im Mutterleib nachstellen. Und genau diese Lösung bietet er auch den verzweifelten Eltern: Fünf einfache Strategien, mit denen du die Bedingungen im Mutterleib nachstellen kannst und dein Baby so beruhigst. Diesen Strategien (den 5S) widmet er viel Aufmerksamkeit und erklärt im Detail, wie du sie wirksam anwendest.

Das Buch eignet sich für Eltern mit bis zu 3 Monate alten Schreibabys und ist ein ziemlicher Wälzer. Die amerikanische Schreibweise mag dem deutschen Leser etwas selbstgefällig vorkommen. Wir möchten dennoch eine klare Empfehlung für dieses Buch geben, weil wir von den Beruhigungsstrategien überzeugt sind und das Buch generell sehr interessante Hintergrundinformationen zu dem Thema bietet.

Wer sich nicht durch die 384 Seiten lesen möchte, sondern komprimiertes Wissen zu dem Thema bevorzugt, kann Sabine Schönfelds „Mein Schreibaby liebevoll beruhigen“ lesen. Es basiert auf den selben Beruhigungstechnicken und geht darüber hinaus auf vielfältige mögliche Ursachen frühkindlichen Schreiens ein.

Schlaf gut, Baby!: Der sanfte Weg zu ruhigen Nächten

von Herbert Renz-Polster & Nora Imlau

Neugeborene schlafen ungefähr 16 bis 20 Stunden täglich. Trotzdem ist das Thema Schlaf und Schlafmangel für viele Eltern ein wahres Pulverfass. Denn leider passen sich nur die wenigsten Babys dem gewohnten Rhythmus ihrer Eltern an. Wer das wirklich versteht, kann Strategien entwickeln, um seinen Alltag anzupassen. Denn die Versuche, Babys entgegen ihres kognitiven Entwicklungsstandes in Erwachsenenschlafstrukturen hineinzupressen sind oft fragwürdig und selten von Erfolg gekrönt.

Schlaf gut, Baby! gibt einen wissenschaftlich fundierten Einblick in das Schlafverhalten unserer Kleinsten. Und auf diesen beruhen die altersgerechten Ratschläge, wie Eltern damit umgehen können, um nicht selbst zu übernächtigten Schlafzombies zu werden. Denn genauso wie ein Kind seinen Schlaf braucht, braucht es ausgeschlafene Eltern.

Der beste Babyratgeber aus Papas Sicht

Wir sind Papa!: Was Väter wirklich wissen müssen

von Stefan Maiwald

Humorvoll, ehrlich und charmant schildert Autor Stefan Maiwald in „Wir sind Papa!: Was Väter wirklich wissen müssen“ die Schwangerschaft und Babyzeit aus Sicht des (werdenden) Vaters. Dabei bündelt er nützliches Wissen rund um die Schwangerschaft, Geburt und das erste Babyjahr und zeigt, wie Väter ihre Partnerin bis zur Geburt unterstützen und sich danach in die Babypflege einbringen können. Eine kurzweilige Lektüre, die Väter als vollwertige Eltern ernst nimmt und nicht in eine alberne Klischeerolle setzt, wie es manch andere Papa-Ratgeber tun. Nützliche Checklisten und Survivaltipps für frischgebackene Eltern machen das Werk zu einem nützlichen Nachschlagewerk für die Babyzeit.

Bücher für die Babyzeit zum Verschenken

Babyalbum – Unser erstes Gemeinsames Jahr: Die schönsten Momente und Erinnerungen

von Pia Loewe & Milla Petersson

Kinder lieben es, Geschichten von sich selbst als Baby zu hören und sich Bilder anzuschauen. Mit diesem wunderbaren Babyalbum für die ersten Jahre kannst du die schönsten Erinnerungen der magischen ersten Jahre festhalten. Das Buch bietet viel Platz für Fotos und Eintragemöglichkeiten für Erinnerungen und Meilensteine des Babydaseins. Ein tolles Geschenk für Kinder und Eltern, um schöne Erinnerungen zu pflegen und lange am Leben zu erhalten.

Unser erstes gemeinsames Jahr ist wunderschön illustriert und geschlechtsneutral gehalten. Hier findet alles Platz, was im Babyalltag wichtig ist: die Familie, das erste Lächeln, der erste Zahn…

Sing und spiel mit mir (mit CD): Der große Spieleschatz für kleine Entdecker

von Sabine Bohlmann

Bevor ein Baby komplexe Sprache versteht, werden noch Jahre vergehen. Was aber schon bei den Kleinsten ankommt sind die liebevolle Stimmlage und vertraute Melodien, wenn Mama und Papa zärtlich Lieder singen und reimen. „Sing und spiel mit mir“ bietet einen ganzen Schatz an wunderschönen Babyliedern und -reimen, einige bekannte, aber auch viele, die wir noch nicht kannten. Viele Verse sind für bestimmte Situationen, wie das Anziehen, das Wickeln und das Zähneputzen bestimmt. So kannst du aus diesen oft ungeliebten Aktivitäten zärtliche Rituale gestalten.

Autorin Sabine Bohlmann ist nicht nur die deutsche Stimme von Lisa Simpson. Nach ihrem Autorendebut mit „Ein Löffelchen voll Zucker – das Marry Poppins Prinzip“ veröffentlichte sie viele weitere herzerwärmende und Praxisnahe Familienratgeber und wunderschöne Kinderbücher. Mit diesem Buch hat sie einen wunderschönen Schatz an kreativen Spielideen für Eltern mit kleinen Babys bis zum zweiten Lebensjahr geschaffen. Für alle Spiele, Lieder und Reime brauchst du nichts weiter, als deine Stimme, deine Hände und dein Herz. Ohne Ablenkung durch Spielzeuge schaffst du mit ihnen innige Momente, in denen du ganz bei deinem Baby bist. Die beigefügte CD enthält Titel, die euch durch den ganzen Tag begleiten vom Aufwachlied bis hin zum Schlummersong.
Ein weiteres Buch für die Babyzeit au Pohlmanns Feder ist „Die schönsten Babymassagen und Kuschelspiele“.

Die besten Bücher für besondere Umstände

Nur die Liebe fehlt – Von Depression nach der Geburt und Müttern, die ihr Glück erst finden mussten

von Petra Wiegers

Einfühlsam, bewegend und ehrlich erzählt Petra Wiegers die Geschichten von vier Müttern, deren Welt durch die Geburt ihrer Babys aus den Bahnen gerät. Es sind fiktive Geschichten, die auf langer Recherche beruhen und in denen sich viele Betroffene und Angehörige wiederfinden. Ungeschönt nähert sich das Buch der Gefühlswelt der Mütter und macht ermöglicht es den betroffenen Leserinnen vielleicht erstmalig selbst, ihre Gefühle in Worte und einen Kontext zu setzen. Auch Angehörige finden sich hier wieder, denn oftmals gerät durch die Depression der Mutter gleich die ganze Familie aus den Fugen.

10-20 Prozent der Mütter sind von postpartaler Depression betroffen und doch ist es ein Tabuthema, das die Betroffenen oft allein auskämpfen. Dieses Buch und seine Protagonistinnen machen Mut, über die Krankheit zu sprechen und Hilfe zu suchen. Es hilft, die Depression zu verstehen und als solches anzuerkennen, was sie ist: eine Krankheit, deren erster Schritt zur Überwindung die Anerkennung ist – auch seitens der Partner.

Nicht nur für betroffene eine interessante Lektüre, sondern für alle, die sich in das Thema Wochenbettdepression einlesen möchten.

Lotta Wundertüte: Unser Leben mit Bobbycar und Rollstuhl

von Sandra Roth

Neun Monate schwanger erfährt Sandra Roth bei einer Routineuntersuchung, dass ihre Tochter behindert zur Welt kommen wird. Ihr Gehirn wird nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Lotta ist „Wie eine Wundertüte“ sagt ein Arzt – „Man weiß nie genau, was drin ist“. Dieses wunderbare Buch erzählt die Geschichte einer Familie, die sich durch die Behinderung ihrer Tochter und der Reaktion ihrer Umwelt nicht den Mut nehmen lässt. Im Gegenteil: Sandra und ihre Familie geben sich ihrem Schicksal nicht hin, sondern kämpfen umso mehr für Normalität und Akzeptanz. Mit viel Gefühl und einer ordentlichen Prise Humor schildert die Mutter aus den ersten vier Jahren ihrer außergewöhnlichen Tochter.

Sie zeigt dabei, wie wichtig der Zusammenhalt der Familie gerade in schwierigen Lebenslagen ist und dass es sich lohnt, für sich und seine Lieben einzustehen. Inklusion ist leider noch nicht in der gesellschaftlichen Mitte angekommen und braucht Menschen, die sich stark machen.

Lotta Wundertüte fesselt uns von der ersten Seite an und nimmt uns mit in den oft anstrengenden und nicht perfekten Lebensalltag der kleinen Lotta, ihres nicht behinderten Bruders und ihrer Familie. Lotta Wundertüte macht Mut, unsere Lebensumstände mit dem nötigen Optimismus anzunehmen und das Unperfekte zu lieben.

Passend zum Thema: In „Alles Liebe: Familienleben mit einem Gendefekt“ beschreiben Schauspieler André Dietz und seine Frau Shari ihren Familienalltag mit ihren vier Kindern. Eines davon, Tochter Mari hat einen seltenen Gendefekt. Wie die Familie damit umgeht und ihr Glück in ihrem turbulenten Alltag findet, erzählt dieser Spiegel Bestseller.

Das könnte dir auch gefallen
>