Close Babelli.deBabelli.de

Veilchenwurzel: Hilfreich beim Zahnen oder gefährlich? Wirkung & Anwendung

Veilchenwurzel hilft Babys beim Zahnen

Für unsere mit * gekennzeichneten, redaktionell unabhängigen Produktempfehlungen erhält Babelli ggf. eine Provision vom Händler, die den Preis jedoch nicht erhöht. Mehr dazu

Leidet dein Baby beim Zahnen? Die Veilchenwurzel ist eine natürliche und besonders beliebte Zahnungshilfe. Wir erklären dir, was eine Veilchenwurzel ist, wie sie die Schmerzen beim Zahnen lindert und was du beachten solltest. Inklusive Kaufempfehlung!

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Veilchenwurzel wird, entgegen dem Namen, nicht aus der Wurzel der Veilchenblume, sondern aus dem Rhizom (Wurzel) der Schwertlilie gewonnen.
  • Es gibt sie in Drogerien, Apotheken und bei Amazon (siehe unten).
  • Sie enthält Substanzen und ätherische Öle, die kühlend und leicht betäubend wirken sollen
  • Die schmerzlindernden Inhaltsstoffe sind pflanzlichen Ursprungs und richtig angewendet nicht giftig oder schädlich für das Baby.
  • Veilchenwurzel sollte maximal 10 Minuten am Stück verwendet werden.
  • Nach jeder Anwendung muss sie gereinigt, luftgetrocknet und auf Risse und brüchige Stellen untersucht werden.
  • Aus Gründen der Hygiene und Sicherheit sollte die Veilchenwurzel nach ein- bis zweimonatigem Gebrauch ausgewechselt werden.
  • Immer nur unter Aufsicht eines Erwachsenen verwenden.

Was ist eine Veilchenwurzel?

Bei der Veilchenwurzel handelt es sich nicht um die Wurzel eines Veilchens. Vielmehr wird die Veilchenwurzel aus dem Rhizom der Schwertlilie gewonnen. Ihren Namen verdankt die natürliche Kauhilfe lediglich ihrem Duft. In Fachkreisen wird die Veilchenwurzel als „Iridis rhizoma pro infantibus“ bezeichnet („Veilchenwurzel für Kinder“). Du kannst sie verpackt kaufen, um deinem Baby beim Zahnen zu helfen.

Wo kann ich Veilchenwurzeln kaufen?

Veilchenwurzeln gibt es in Drogerien wie DM, Rossmann und Müller, Apotheken und Online-Apotheken, Amazon, manchen Supermärkten und Babyläden, also fast überall.

Veilchenwurzel Zahnbeiß
Veilchenwurzel Zahnbeiß*
von Naturproduktehaus Feige
    ✓ handgearbeitetes, reines Naturerzeugnis
    ✓ inkl. Baumwollband
 Preis: € 10,98 Jetzt bei Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Warum hilft die Veilchenwurzel beim Zahnen?

Die Veilchenwurzel funktioniert ähnlich wie ein Beißring. Durch das Herumkauen auf der Veilchenwurzel wird das Zahnfleisch massiert. Das mindert den schmerzhaften Druck im Mundraum deines Babys. Da die Veilchenwurzel durch das Beißen weich und elastisch wird, kann sie sich besonders gut an den Mund deines Kindes anpassen.

Aber das ist nicht alles. Durch das Kauen werden die in der Veilchenwurzel enthaltenen ätherischen Öle freigesetzt. Diese Öle haben eine kühlende Wirkung, wodurch der Schmerz zusätzlich gelindert wird. Die Rhizome der Schwertlilie enthalten darüber hinaus leicht betäubende Substanzen. Kaut dein Baby auf der Wurzel herum, werden auch diese Substanzen freigesetzt. Die Veilchenwurzel soll also in mehrfacher Hinsicht den Schmerz lindern. Ebenso kann der sanfte Veilchenduft beruhigend auf dein Kind wirken.

Wichtig bei der Anwendung von Veilchenwurzel ist aber, dass du die Sicherheitshinweise beachtest (weiter unten im Text).

Auch interessant

Was sind die Vorteile der Veilchenwurzel?

  • Natürliche Inhaltsstoffe!
    Die Veilchenwurzel ist ein reines Naturprodukt, sie enthält keine chemischen Beimischungen.
  • Hilft gegen das Spannungsgefühl!
    Das Kauen wirkt wie eine sanfte Massage des Zahnfleischs und hilft gegen das Spannungsgefühl im Mundraum, wenn die Milchzähne kommen. Diesen Vorteil erfüllen aber auch die meisten alternativen Zahnungshilfen, wie Beißringe 
  • Wirkt eventuell leicht betäubend!
    Die leicht betäubende Wirkung der Veilchenwurzel soll die Zahnungsschmerzen verringern. Die betäubende Wirkung ist allerdings umstritten und nicht eindeutig nachgewiesen.
  • Kühlt und lindert die Schmerzen!
    Die ätherischen Öle der Veilchenwurzel wirken kühlend und entzündungshemmend.
  • Wirkt beruhigend!
  • Der leichte Veilchenduft vermag Babys zu beruhigen.

Was sind die Nachteile der Veilchenwurzel?

  • Hohe Infektionsgefahr!
    Die Wurzel stellt einen Nährboden für Bakterien und andere Mikroorganismen dar, welche selbst beim täglichen Auskochen aufgrund der Oberflächenbeschaffenheit der Wurzel (rau, viele Unebenheiten) nicht beseitigt werden können.
  • Gefahr des Verschluckens/Erstickens!
    Ist die Wurzel schön weich gekaut und/oder bereits erste Zähnchen in Babys Mund vorhanden, können Teile der Wurzel verschluckt werden oder schlimmstenfalls auch in die Luftröhre gelangen.
  • Strangulationsgefahr!
    Wird die Wurzel mit einem Band o.Ä. an Spielzeug oder dem Handgelenk des Kindes befestigt, besteht je nach Länge des Bandes die Gefahr der Strangulation.

Wie reinige ich eine Veilchenwurzel richtig?

Die Hygiene ist ein schwieriger Punkt bei der Anwendung der Veilchenwurzel als Zahnungshilfe. Das tägliche Abkochen vermag einige Bakterien und Keime abzutöten, jedoch bei Weitem nicht alle und dazu kommt, dass beim Abkochen die Inhaltsstoffe teilweise verloren gehen. 

Wie lange ist eine Veilchenwurzel haltbar?

Da gibt es unterschiedliche Angaben. Sicherlich hängt die Haltbarkeit auch ein wenig davon ab, wie viel und intensiv dein Baby sie benutzt und wie du sie pflegst. Bei guter Pflege kann sie die gesamte Zeit des Zahnens überstehen – hält also durchaus 2 bis 3 Jahre. Vor allem dann, wenn du zwei Wurzeln im Wechsel benutzt. Trotzdem ist es sicherer, wenn du die Kauhilfe austauschst, sobald sie brüchig wird.

Bitte beachte folgende Dinge, wenn du Veilchenwurzeln anwenden möchtest

  • Nur unter Aufsicht verwenden!
    Gib deinem Baby die Veilchenwurzel nur, wenn du dabei bist. Falls dein Baby bereits erste Zähnchen hat und ein Stück von der Veilchenwurzel abbeißt, könnte es ersticken.
  • Nie ohne Kordel oder Schnullerkette verwenden!
    Die Veilchenwurzel ist ein Kleinteil. Dein Schatz könnte sich daran verschlucken. Es besteht Erstickungsgefahr. Gib deinem Baby die Veilchenwurzel nie lose in die Hand. Befestige sie an einer Kordel oder einer Schnullerkette.
  • Kordel nicht zu lang bemessen!
    Die Kordel sollte nicht zu lang sein. Andernfalls besteht die Gefahr des Würgens oder Abschnürens.
  • Nicht um den Hals binden!
    Binde die Veilchenwurzel nicht um den Hals deines Babys. Dein Kind könnte hängen bleiben und sich mit der Schnur strangulieren. Befestige die Kordel lieber an einer Schnullerkette oder binde sie um das Handgelenk deines Babys.
  • Nicht länger als 10 Minuten am Stück verwenden!
    Bei längerer Anwendung kann die Veilchenwurzel weich und brüchig werden.

Alternative Zahnungshilfen

Wenn dir Veilchenwurzeln zu riskant sind, gibt es durchaus Alternativen. Mediziner empfehlen gekühlte Beißringe (aus dem Kühlschrank) aus Weichmacher-freiem Plastik ohne Gelinhalt. Alternativ massieren harte Brotrinden, ein nasser Waschlappen oder rohe, kühle Karotten (Vorsicht vor Verschlucken bei bereits vorhandenen Zähnen!) den Gaumen deines Babys. Auch du selbst kannst diesen Job mit einem Fingerling übernehmen.

Schmerzmittel solltest du bitte nur nach Absprache mit der Kinderärztin oder Kinderzahnärztin geben. Es gibt Baby-verträgliche Gele in der Apotheke. Lass dich am besten beraten, damit du nicht zu den falschen greifst (manche sind erst ab 2 Jahren zugelassen).

Auch interessant

Fazit

Die Wirkung der Veilchenwurzel ist wissenschaftlich nicht messbar. Daher wird ihre Wirksamkeit kontrovers diskutiert. Manche Eltern schwören beim Zahnen darauf. Andere halten die Veilchenwurzel für einen Bakterienherd oder bezweifeln ihre Wirkung. Am besten probierst du es einfach aus. 

Falls du nicht überzeugt bist oder dein kleiner Schatz die Veilchenwurzel ablehnt, haben wir hier weitere hilfreiche Tipps für dich, wie du deinem Baby das Zahnen erleichtern kannst!

Habt ihr die Veilchenwurzel schon verwendet? Hat euch die Wirkung überzeugt? Oder schwört ihr eher auf andere Mittel? Wir freuen uns über eure Kommentare!

Quellen

Zum Fisher Price Gewinnspiel

eb2e95ca3c6c45f0b2cb34f83bfb76d9 - Veilchenwurzel: Hilfreich beim Zahnen oder gefährlich? Wirkung & Anwendung

✔ Inhaltlich geprüft am 21.08.2023
Dieser Artikel wurde von Dr. med. dent. Julia Rimkus geprüft. Wir nutzen für unsere Recherche nur vertrauenswürdige Quellen und legen diese auch offen. Mehr über unsere redaktionellen Grundsätze, wie wir unsere Inhalte regelmäßig prüfen und aktuell halten, erfährst du hier.

Veröffentlicht von Patricia Schlösser-Christ

Patricia widmet sich als Kulturanthropologin mit Leidenschaft der Kindheits- und Familienforschung. Ihre liebsten (und herausforderndsten) „Studienobjekte“ sind ihre beiden kleinen Töchter. Wenn sie nicht gerade Feldforschung im Kinderzimmer ihrer kleinen Rasselbande betreibt, powert sie sich beim Handball aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert